AA

Fall Cain jährt sich zum zehnten Mal

8.01.2021 Das Entsetzen in Österreich war riesig: Vor zehn Jahren wurde in Bregenz der dreijährige Cain vom Lebensgefährten seiner Mutter zu Tode geprügelt.

Vor fünf Jahren wurde der kleine Cain zu Tode geprügelt

8.01.2016 Das Entsetzen in Österreich war riesig: Vor fünf Jahren wurde in Bregenz der dreijährige Cain vom Lebensgefährten seiner Mutter zu Tode geprügelt. Der damals 25-jährige Täter Milosav M. wurde nach kurzer Flucht verhaftet und wegen Mordes zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt. Auch für die Kindesmutter gab es eine Haftstrafe. Im Vorarlberger Kinderschutz wurden Verbesserungen umgesetzt.

Kinderschutz: Arbeiten ziehen sich in die Länge

21.03.2014 Feldkirch - Nach Fall Cain gründete das Land ein Kinderschutzzentrum. Aber die Arbeit ist mühsam.

Fall Cain - Es bleibt bei lebenslang

23.04.2013 Schwarzach - Das Oberlandesgericht Innsbruck hat am Dienstag die lebenslange Freiheitsstrafe für den Exfreund der Mutter des zu Tode geprügelten Cain bestätigt.

Fall Cain: Urteil gegen Mutter auf zehn Monate unbedingt erhöht

14.03.2013 Das Oberlandesgericht Innsbruck hat am Donnerstag die Strafe für die Mutter des zu Tode geprügelten Cain auf 30 Monate, davon zehn unbedingt, erhöht. Das "sehr schwerwiegende Vergehen" rechtfertigte für Richterin Ingrid Brandstätter die Erhöhung der Strafe.

Fall Cain - Oberster Gerichtshof bestätigte Mordurteil

28.02.2013 Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat im Fall Cain das am Landesgericht Feldkirch gefällte Urteil wegen Mordes bestätigt. Die durch Verteidiger Edgar Veith eingebrachte Nichtigkeitsbeschwerde von Milosav M., der den dreijährigen Cain am 7. und 8. Jänner 2011 totgeprügelt hat, wurde abgewiesen.

Fall Cain: Oberstaatsanwaltschaft will höhere Strafe für Mutter

20.02.2013 Feldkirch - Nach der Staatsanwaltschaft Feldkirch hat auch die Oberstaatsanwaltschaft Innsbruck eine höhere Strafe für die Mutter des zu Tode geprügelten Cain gefordert.

Besserer Schutz für Kinder

7.02.2013 Bregenz, Wien - Gegen Missbrauch: Bund und Länder wollen Jugendwohlfahrt stärken.

Fall Cain: Expertenkommission schloss Arbeit ab

6.11.2012 Bregenz - Die nach dem gewaltsamen Tod des dreijährigen Cain vom Land Vorarlberg eingerichtete Expertenkommission hat ihre Arbeit abgeschlossen.

Fall Cain: Milosav M. darf bleiben

29.10.2012 Feldkirch - Wegen Mordes am kleinen Cain wurde Milosav M. in erster Instanz zu lebenslanger Haft verurteilt. Er wartet in der Justizanstalt Feldkirch auf das endgültige Urteil. Der Beschluss, dass er schon vorher in eine psychiatrische Anstalt verlegt wird, wurde aufgehoben.

Fall Cain: Staatsanwalt fordert höhere Strafe für Mutter

26.10.2012 Bregenz, Feldkirch - Die Staatsanwaltschaft hat nach dem Prozess gegen die Mutter des zu Tode geprügelten dreijährigen Cain nun wie angekündigt Berufung eingelegt.

Verteidiger kämpft weiter

30.03.2013 Bregenz, Feldkirch - Im Prozess um die Tötung des dreijährigen Cain legt Verteidiger Edgar Veith erneut Berufung ein.

Cain: Akt wieder in Feldkirch

22.08.2012 Feldkirch - Die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs (OGH) im Mordfall Cain verzögert sich.

Werner Grabher nimmt Kinderschutzfragen in die Hand

29.06.2012 Bregenz - Der bisherige Jugendwohlfahrtsleiter im Amt der Vorarlberger Landesregierung, Werner Grabher, wird Geschäftsführer des neuen Kompetenzzentrums für Kinderschutzfragen, teilt Landesrätin Greti Schmid, die Vorsitzende des Vereins mit.

Verfahren um "Cains Mutter" geht in zweite Instanz

29.05.2012 Vergangenen Freitag wurde die Mutter des getöteten Cain, Aleksandra N. wegen Quälen und Vernachlässigen von Unmündigen mit Todesfolge zu einer Strafe von insgesamt 24 Monaten verurteilt. Jetzt wurde Berufung eingelegt.

"Sterben kann man schließlich nur einmal"

25.05.2012 Feldkirch – Mit teils abstrusen Begründungen hat der Pflichtverteidiger von Cains Mörder nun Nichtigkeitsbeschwerde gegen die Verurteilung von Milosav Maletic eingebracht.

Fall Cain: Mutter zu teilbedingter Haft von zwei Jahren verurteilt

24.05.2012 Die 25-jährige Aleksandra N., Mutter des getöteten dreijährigen Cain, ist am Donnerstag am Landesgericht Feldkirch wegen Quälens und Vernachlässigens von Unmündigen zu einer teilbedingten Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. 16 der 24 Monate wurden auf Bewährung ausgesprochen.

Mutter des dreijährigen Cain zu teilbedingter Haft verurteilt

24.05.2012 Feldkirch, Bregenz - Die 25-jährige Aleksandra N., Mutter des dreijährigen Cain, ist am Donnerstag am Landesgericht Feldkirch wegen Quälens und Vernachlässigens von Unmündigen zu einer teilbedingten Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt worden.

Fall Cain: Prozess gegen Cains Mutter beginnt am 24. Mai

23.05.2012 Bregenz, Feldkirch - Knapp zwei Monate nach der nicht rechtskräftigen Verurteilung des mutmaßlichen Mörders des dreijährigen Cain muss sich ab Donnerstag, 24. Mai, auch Aleksandra N., Cains Mutter,vor dem Landesgericht Feldkirch verantworten.

Fall Cain: Jugendwohlfahrt nahm Verantwortung laut Volksanwältin wahr

7.05.2012 Die Vorarlberger Volksanwältin Gabriele Strele hat am Montag die Jugendwohlfahrtsbehörde von einem Verschulden am Tod des dreijährigen Cain freigesprochen. "Die Jugendwohlfahrt hat ihre Verantwortung wahrgenommen", erklärte Strele im Rahmen ihrer Bilanz-Pressekonferenz zum Jahr 2011, auch wenn es gewisse Beanstandungen gegeben habe. Insgesamt bearbeitete die Vorarlberger Volksanwaltschaft im vergangenen Jahr 621 Fälle, das waren praktisch gleich viele wie 2010 (620).

Fall Cain - Mutter muss sich Ende Mai vor Gericht verantworten

25.04.2012 Bregenz, Feldkirch - Die 25-jährige Mutter des getöteten Cain muss sich am 24. und am 31. Mai wegen Quälens und Vernachlässigens Unmündiger vor dem Landesgericht Feldkirch verantworten. Das erklärte Gerichtspressesprecher Reinhard Flatz am Mittwoch auf APA-Anfrage. Verteidiger German Bertsch hatte bereits vor drei Wochen angekündigt, dass sich seine Mandantin großteils geständig zeigen werde.

Prozess um Cains Mutter wird zur Gratwanderung

23.04.2012 Bregenz - Ob Aleksandra N., die Mutter des getöteten Cain, ins Gefängnis wandert, hängt von vielen Faktoren ab.

Vorarlberger Kompetenzzentrum für Kinderschutz nimmt Form an

21.04.2012 Bregenz - Das Kompetenzzentrum für Kinderschutz in Vorarlberg nimmt langsam Form an. Die Einrichtung einer solchen Institution hatte die Expertenkommission empfohlen, die nach dem Tod des dreijährigen Cain die Kommunikation zwischen den Behörden untersuchte und Systemverbesserungen vorschlug.

Fall Cain - Mutter gestand Verletzung der Fürsorgepflicht

10.04.2012 Bregenz - Die 25-jährige Mutter des getöteten Cain gibt laut ihrem Anwalt German Bertsch zu, dass sie ihre Fürsorgepflicht gegenüber ihren beiden Söhnen vernachlässigt hat.

Cains Mutter (25): "Ich mache mir große Vorwürfe"

7.04.2012 Bregenz - Der 25-Jährigen wird vorgeworfen, den Dreijährigen nicht vor den tödlichen Schlägen geschützt zu haben.

Gutachten zu Cains Mutter: Depressiv, süchtig und überfordert

5.04.2012 Schwarzach - Bereits im Schwurgerichtsprozess gegen den 27-jährigen Milosav M. hat es sich abgezeichnet. Nun ist Fakt: Aleksandra N., die Mutter des totgeprügelten dreijährigen Cain, muss sich ebenfalls vor Gericht verantworten.

Fall Cain: Mutter des getöteten Dreijährigen wird angeklagt

4.04.2012 Bregenz, Feldkirch - Die Mutter des dreijährigen Cain, der am 8. Jänner 2011 in Folge von Misshandlungen durch den heute 27-jährigen Lebensgefährten der Mutter gestorben sein soll, wird wegen "Quälens oder Vernachlässigens unmündiger, jüngerer oder wehrloser Personen" angeklagt.

Angeklagter im Cain-Prozess erhielt "lebenslänglich"

30.03.2012 Der 27-jährige Angeklagte im Fall Cain, der Serbe Milosav M., ist am Freitag am Landesgericht Feldkirch wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden.

Das Drama um den 3-jährigen Cain: Mordprozess in Feldkirch am Freitag

30.03.2012 Schwarzach. - Der Fall Cain hat Vorarlberg schwer bewegt und tief getroffen. Der Tod des kleinen 3-Jährigen sorgte über die Landesgrenzen hinaus für Schlagzeilen. Am Freitag muss sich der mutmassliche Täter Milosav M. vor Gericht verantworten.

Vorbereitungen auf Geschworenen-Prozess sind sehr zeitintensiv

30.03.2012 Feldkirch - Rund 15 Monate nach dem Tod des kleinen Cain startet der Mordprozess am 30. März im Landesgericht Feldkirch. Geschworene werden über die Schuld oder Unschuld des 27-jährigen Angeklagten entscheiden. Vor einem Geschworenen-Prozess muss sehr viel Vorarbeit geleistet werden. So bereitet sich ein Richter vor: