Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Helfer im Einsatz bei Ölkatastrophe auf Mauritius

Vor 3 Stunden In einem Wettlauf gegen die Zeit versuchen Behörden und Helfer auf Mauritius nach dem Schiffsunglück vor zwei Wochen die Ölkatastrophe abzumildern. Bisher sei ein Tank des auf Grund gelaufenen Frachters gerissen, sagte am Samstag Vikash Tatayah von der Mauritian Wildlife Foundation (MWF), der bei der Bewältigung der Krise mithilft. Es könne aber zu weiteren Rissen und größeren Ölaustritten kommen.

Hier fliegen 7000 Kubikmeter Gestein durch die Luft

Vor 3 Stunden Vor kurzem wurde im Gadertal bei Corvara eine der größten Sprengungen Italiens durchgeführt.

Explosion in Beirut: Solidarität und Protest gegen Regierung

Vor 13 Minuten Bei den Aufräumarbeiten nach der Explosionskatastrophe von Beirut sind viele Libanesen auf sich allein gestellt. Während sie sich von der Regierung im Stich gelassen fühlen, zeigen sie untereinander große Solidarität. In den stark zerstörten Vierteln rund um den Hafen waren auch am Samstag Dutzende freiwillige Helfer im Einsatz.

Spital in Rom startet Coronavirus-Impfstoff-Test an Menschen

Vor 5 Stunden Das auf Infektionskrankheiten spezialisierte römische Krankenhaus "Lazzaro Spallanzani" testet ab 24. August einen Impfstoff gegen Covid-19 an Menschen. Begonnen wird mit 90 Freiwilligen. Der Impfstoff wurde in Italien entwickelt und ist dank einer Vereinbarung entstanden, die die Regierung mit dem Spallanzani-Institut unterzeichnet hat.

SpaceX startet erneut Dutzende Satelliten

Vor 7 Stunden Die private US-Raumfahrtfirma SpaceX hat weitere 57 Satelliten für ein erdumspannendes Internet-Netz ins All gebracht. Auch zwei Satelliten des Unternehmens BlackSky waren an Bord der am Freitag in Cape Canaveral gestarteten zehnten Starlink-Mission. Die jeweils über 200 Kilogramm schweren Satelliten sollen Daten von Bodenstationen bekommen und untereinander mit Hilfe von Lasern weiterleiten.

Knapp 60.000 Coronavirus-Neuinfektionen in USA

Vor 6 Stunden In den USA steigen die Zahlen der Coronavirus-Infektionen weiter deutlich. Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge haben sich am Freitag mindestens 59.955 Personen angesteckt, wodurch die Gesamtzahl der Fälle nun bei 4,96 Millionen liegt. Die Zahl der Todesfälle stieg um mindestens 1.318 auf 161.097. Mexiko ist ebenfalls weiterhin stark betroffen von der Pandemie.

Flugzeug bei Landung in Indien verunglückt

Vor 4 Stunden Ein Flugzeugunglück bei starkem Regen auf nasser Piste in Indien hat mindestens neun Menschen das Leben gekostet.

Mindestens 18 Tote bei Flugzeugunglück in Indien

Vor 6 Stunden Bei dem Flugzeugunglück bei starkem Monsunregen auf nasser Piste im indischen Kerala sind mindestens 18 Menschen getötet worden. Die meisten Überlebenden seien verletzt worden, hieß es von den zuständigen Regionalbehörden in der Nacht auf Samstag. Die Zivilluftfahrtbehörde kündigte eine Untersuchung des Unglücks an.

Gutachten entlastet Unfallfahrer von Südtirol teilweise

Vor 1 Tag Nachdem im Jänner in Luttach im Südtiroler Ahrntal sieben Deutsche nach einem Verkehrsunfall gestorben sind, hat nun ein Gutachten den Lenker teilweise entlastet. Laut Medienberichten vom Freitag dürfte dem Gutachten zufolge die Touristengruppe zum Teil den Zebrastreifen in der Unfallnacht nicht benützt haben. Außerhalb des Lichtkegels am Zebrastreifen seien Personen "nur schemenhaft" zu erkennen.

Sternschnuppen: Perseiden-Spektakel am Nachthimmel

Vor 18 Stunden In den kommenden Tagen kann man wieder den Perseiden-Strom am Nachthimmel beobachten. Am Höhepunkt zum 12. August gibt es die meisten Sternschnuppen zu sehen.

Mehr als 50.000 Corona-Todesopfer in Mexiko

Vor 1 Tag Mexiko hat als drittes Land der Welt die Marke von 50.000 registrierten Todesfällen im Zusammenhang mit Covid-19 überschritten. Die Zahl stieg nach Angaben des Gesundheitsministeriums von Donnerstag (Ortszeit) im Vergleich zum Vortag um 819 auf 50.517. Indien überschritt unterdessen als drittes Land die Marke von zwei Millionen Corona-Fällen.

Frachter vor Mauritius verliert Öl

Vor 1 Tag Ein auf Grund gelaufener Frachter vor der Küste von Mauritius verliert einem Medienbericht zufolge Öl. Das Schiff Wakashio sei bereits vor mehreren Wochen auf Grund gelaufen, berichtete die örtliche Zeitung "L'Express".

Führende Hafen-Vertreter in Beirut festgenommen

Vor 16 Stunden Drei Tage nach der verheerenden Explosion in Beirut sind Verantwortliche des Hafens der libanesischen Hauptstadt festgenommen worden. Dazu zählten Zoll-Chef Badri Dahir, dessen Vorgänger Shafik Mirhi und Hafen-Direktor Hassan Quraitim, meldete die staatliche libanesische Nachrichtenagentur NNA am Freitagabend.

Forscher befürchten 300.000 Coronatote bis Dezember

Vor 1 Tag Bis Dezember könnten nach einem weithin beachteten Modell in den USA insgesamt fast 300.000 Menschen nach einer Coronavirus-Infektion sterben. Das wären rund 140.000 Tote mehr als derzeit. Wenn 95 Prozent der Menschen in der Öffentlichkeit stets Masken trügen, könnte die Zahl der Opfer bis 1. Dezember mit rund 228.000 deutlich geringer ausfallen, erklärten Forscher am Donnerstag (Ortszeit).

Neue Gattung der Weberknechte nach Greta Thunberg benannt

Vor 2 Tagen Ein Mainzer Zoologe hat eine neue Gattung von Weberknechten beschrieben und nach der Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg benannt. Der Experte für eurasische Weberknecht-Arten begründete die Namensgebung damit, dass die Bedrohung von Flora und Fauna durch den Klimawandel noch immer nicht ausreichend beachtet werde.

Englands erste Biber seit 400 Jahren dürfen bleiben

6.08.2020 Die ersten in freier Wildbahn lebenden Biber in England seit 400 Jahren dürfen mit dem Segen der Regierung bleiben. Nachdem die Tiere im 16. Jahrhundert wegen ihres Fells, ihres Fleisches und ihres Duftsekrets ausgerottet worden waren, waren einige Exemplare 2013 in der Grafschaft Devon aufgetaucht - vermutlich waren sie illegal gehalten und später freigelassen worden.

Mindestens zehn Todesopfer bei Überschwemmungen im Sudan

6.08.2020 Bei schweren Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen sind im Sudan mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 3.300 Wohnhäuser wurden zerstört oder schwer beschädigt, wie die Katastrophenschutzbehörde des Landes am Donnerstag mitteilte. 21 Schulen und acht Moscheen wurden von den Fluten fortgespült.

Acht Corona-Patienten sterben bei Brand in indischem Spital

6.08.2020 Bei einem Brand auf der Intensivstation eines indischen Krankenhauses sind mindestens acht Corona-Patienten gestorben. Feuerwehrleute hätten 41 weitere Patienten retten und in ein anderes Krankenhaus bringen können, sagte ein Polizeisprecher. Die Verstorbenen seien erstickt, berichtete die Zeitung "Times of India".

Probebetrieb für Corona-Ampel startet noch diese Woche

6.08.2020 Mit dem angekündigten Betrieb der Corona-Ampel wird es allmählich konkreter. Anfang September bzw. mit Schulbeginn soll der Regelbetrieb starten, im Vorfeld muss das System der aus den Farben Grün, Gelb, Orange und Rot bestehenden Ampel getestet werden.

Beirut: Braut beim Posieren von Druckwelle erfasst

Vor 2 Tagen Videos zeigen, wie eine Braut, die gerade für Hochzeitfotos posiert, nach der Explosion in Beirut von der Druckwelle erfasst von den Füßen gerissen wird.

Hackerangriffe bei Gerichtstermin mit mutmaßlichem US-Hacker

6.08.2020 Eine Online-Gerichtsanhörung in den USA mit dem 17-jährigen mutmaßlichen Drahtzieher des groß angelegten Hackerangriffs auf Twitter-Konten von Prominenten ist laut Medienberichten durch die Einblendung von Rap-Musik und Pornografie gestört worden. Die Anhörung am Mittwoch fand über die in der Coronakrise populär gewordene Plattform Zoom statt.

16 Verhaftungen nach Detonation in Beirut

Vor 2 Tagen Zwei Tage nach der Explosionskatastrophe von Beirut sind 16 Mitarbeiter des Hafens der Mittelmeer-Metropole festgenommen worden. Das teilte der amtierende Militärrichter Fadi Akiki laut einem Bericht der staatlichen libanesischen Nachrichtenagentur NNA am Donnerstagabend mit. Mehr als 18 Menschen seien befragt worden, darunter Mitglieder des Hafenvorstands und der Zollverwaltung.