Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drei Kinder bei Traktorunfall in Kanada getötet

2.07.2020 Beim Unfall eines Traktors, der zehn Menschen in seiner Schaufel transportiert hat, sind in Kanada drei Kinder ums Leben gekommen. In der Schaufel waren sechs Kindern und vier Erwachsene gesessen, berichteten kanadische Medien. In einem Ort etwa 75 Kilometer südöstlich der Metropole Montreal fielen die Menschen plötzlich aus der Schaufel und wurden angefahren. Dabei kamen drei Kinder ums Leben.

Hunderte Elefanten in Botswana verendet

3.07.2020 In Botswana sind Hunderte Elefanten verendet, ohne dass die Wildhüter eine Erklärung dafür haben. Bisher könnten sie den Tod von 275 Elefanten im Okavango-Delta bestätigen, in einem Bericht sei aber von 356 Kadavern die Rede, sagte der Leiter der zuständigen Behörde, Cyril Taolo, am Donnerstag.

Name von Space-Force-Kommandozentrale sorgt für Belustigung

2.07.2020 SpOC wie Spock: Die neuen US-Weltraumstreitkräfte haben mit dem Namen ihrer Einsatzkommandozentrale für Belustigung gesorgt.

Über 160 Tote bei Erdrutsch in Jade-Bergwerk in Myanmar

2.07.2020 Die Opferzahl nach einem gewaltigen Erdrutsch im Jade-Bergbau im Norden Myanmars ist weiter gestiegen. Bis zum Donnerstagabend seien 162 Leichen geborgen worden, berichtete die Feuerwehr. 54 Verletzte wurden in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Nach Angaben der Polizei mussten die Bergungstrupps die Suche zwischenzeitlich wegen heftiger Regenfälle einstellen.

Neue Corona-Höchstwerte in den USA und Israel

2.07.2020 Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den USA ist auf eine neue Rekordhöhe gestiegen. Innerhalb von 24 Stunden wurden 52.898 neue Ansteckungsfälle verzeichnet, wie die Johns-Hopkins-Universität im Bundesstaat Maryland am Mittwochabend mitteilte. Auch in Israel wurde laut Gesundheitsministerium mit 868 neuen Fällen binnen 24 Stunden ein neuer Höchstwert erreicht.

24 Tote bei Massaker in Mexiko

2.07.2020 Mindestens 24 Menschen sind in einer Einrichtung für Suchttherapie in Mexiko erschossen worden.

Trump glaubt weiter an Verschwinden des Virus

2.07.2020 Trotz eines dramatischen Anstiegs der täglichen Neuinfektionen in den USA glaubt Präsident Donald Trump weiter an das Verschwinden des Virus.

Fall Maddie: Über 800 Zeugenhinweise nach "Aktenzeichen XY"

2.07.2020 Nach dem erneuten Zeugenaufruf zum Fall des vor 13 Jahren verschwundenen Mädchens Maddie McCann sind seit Anfang Juni mehr als 800 Hinweise beim deutschen Bundeskriminalamt (BKA) eingegangen.

Ägypten öffnet Pyramiden von Gizeh wieder für Touristen

1.07.2020 Nach dreimonatiger Schließung wegen der Corona-Pandemie hat Ägypten am Mittwoch die berühmten Pyramiden von Gizeh wieder für Besucher geöffnet. "Es gibt viele Schutzvorkehrungen, bevor die Pyramiden betreten werden können", sagte die Reiseführerin Fatma Bayoumy in Kairo der Nachrichtenagentur AFP. Alles werde desinfiziert - "auch die Besucher und ihre Taschen", fügte sie hinzu.

Südkorea beginnt mit dem Einsatz von Remdesivir

1.07.2020 Südkorea beginnt mit der Verabreichung des Medikaments Remdesivir bei Covid-19-Patienten. Die erste Versorgung im Juli werde vom Hersteller Gilead zur Verfügung gestellt, teilt das Kontrollzentrum für Krankheiten und Prävention mit. Die Gesundheitsbehörden würden mit Gilead über den Preis verhandeln, um den Einsatz ab August sicherzustellen.

Mindestens 19 Tote bei Explosion in iranischem Krankenhaus

30.06.2020 Bei einer gewaltigen Explosion und einem anschließenden Brand in einem Teheraner Krankenhaus sind am Dienstagabend mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen, darunter 15 Frauen. Sechs weitere Menschen seien verletzt worden, berichtete die halbamtliche iranische Nachrichtenagentur Isna unter Berufung auf die Rettungsdienste.

Hitzerekord von 38 Grad in russischer Arktis gemessen

1.07.2020 In der russischen Arktis sind im Juni Rekordtemperaturen von bis zu 38 Grad gemessen worden. "Wir hatten extrem anomales Wetter" im Juni, sagte der Leiter des russischen Wetterdienstes, Roman Wilfand, am Dienstag in Moskau. Diese "außergewöhnlichen" Phänomene seien auf den Klimawandel zurückzuführen. In der Folge kam es ungewöhnlich häufig zu Bränden in der russischen Tundra.

Schweizer Corona-App schon im August in Österreich einsetzbar

30.06.2020 Rein technisch könnte die Schweizer Covid-App bereits im August auch in Deutschland, Österreich und Italien eingesetzt werden - wenn rechtzeitig eine Einigung mit der EU zustande kommt.

Neue Studie: Deswegen regnet es auf dem Neptun Diamanten

30.06.2020 Eine neue Studie liefert jetzt Erkenntnisse darüber, warum es auf dem Neptun tatsächlich Diamanten regnen könnte.

Pandemie laut Warnung der WHO bei weitem nicht vorbei

30.06.2020 Sechs Monate nach ersten Meldungen über das neue Coronavirus im chinesischen Wuhan - und weltweit inzwischen mehr als zehn Millionen Infektionen - ist die Pandemie nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) noch lange nicht ausgestanden. WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus forderte die Länder auf zu testen, soziale Kontakte zurückzuverfolgen und Quarantäneregeln zu verhängen.

Neue Art der Schweinegrippe mit Pandemie-Potenzial in China

30.06.2020 In China haben Wissenschafter eine neue Art der Schweinegrippe entdeckt, die eine Pandemie auslösen könnte. Das Virus mit dem Namen G4 besitze "alle wesentlichen Eigenschaften, um Menschen infizieren zu können", schrieben die chinesischen Forscher in der US-Fachzeitschrift "Pnas". G4 ist hochinfektiös und stammt vom H1N1-Virus ab, das 2009 eine Pandemie auslöste.

Auf den Spuren des Golden State Killers

30.06.2020 Er trug eine Skimaske und schreckte seine Opfer mit einer grellen Taschenlampe auf. Bei seinen nächtlichen Streifzügen durch ruhige Vororte in Kalifornien hatte er Messer, Pistolen, Seile und Schnürsenkel dabei.

Anti-Rassismus: Trump nimmt Filmlegende John Wayne in Schutz

30.06.2020 US-Präsident Donald Trump hat die unter Rassismus-Verdacht stehende Filmlegende John Wayne in Schutz genommen. Den Vorstoß von Vertretern der Demokratischen Partei, einen nach dem Schauspieler benannten Flughafen im Bundesstaat Kalifornien umzutaufen, bezeichnete Trump am Montag auf Twitter als "unglaubliche Dummheit".

Arizona führt Corona-Beschränkungen wieder ein

30.06.2020 Bars, Fitnesszentren und Kinos in Arizona müssen wieder schließen: Angesichts einer rasanten Zunahme der Neuinfektionen hat der südwestliche US-Staat eine Lockerung seiner Corona-Auflagen wieder rückgängig gemacht. Gouverneur Douglas Doucey erklärte am Montag (Ortszeit), auch Veranstaltungen mit über 50 Teilnehmern seien nun wieder verboten.

Mehr als 58.000 Covid-19-Tote in Brasilien

30.06.2020 In Brasilien wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums in den vergangenen 24 Stunden 24.052 neue Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus sowie 692 weitere Todesfälle verzeichnet.

WHO entsendet Virus-Herkunft Team nach China

29.06.2020 Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will nächste Woche ein Team nach China entsenden, um den Ursprung des Coronavirus festzustellen. "Wir können das Virus besser bekämpfen, wenn wir alles über es wissen, inklusive wie alles angefangen hat", sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Montag während einer Video-Pressekonferenz.

74-jähriger "Golden State Killer" gesteht Mordserie

30.06.2020 Vier Jahrzehnte nach Beginn einer Mord- und Vergewaltigungsserie in Kalifornien hat ein 74-jähriger Mann seine Schuld eingeräumt.

Remdesivir-Behandlung kostet 2.340 Dollar pro US-Patient

29.06.2020 Der US-Biotechkonzern Gilead hat die Behandlungskosten für sein als Hoffnungsträger geltendes Medikament Remdesivir für Corona-Patienten festgelegt. Der Preis für eine fünftägige Behandlung mit dem Mittel, das Gilead ursprünglich zum Einsatz gegen Ebolainfektionen entwickelt hatte, soll in den USA und anderen Industrieländern 2.340 Dollar (2.087 Euro) pro Patient betragen, so das Unternehmen.

Missbrauch Bergisch Gladbach: Bis zu 30.000 Verdächtige

30.06.2020 Im Missbrauchskomplex "Bergisch Gladbach" sind die Ermittler auf Spuren gestoßen, die zu mehr als 30.000 Verdächtigen führen könnten.

Dutzende Tote bei Schiffsunglück in Bangladesch

29.06.2020 Bei einem Schiffsunglück in Bangladesch sind mindestens 29 Menschen gestorben. Sie waren auf einer Fähre, die auf einem Fluss in der Nähe der Hauptstadt Dhaka mit einem anderen Schiff zusammenstieß und daraufhin kenterte. Rund zehn der offiziell insgesamt 50 Passagiere sollen überlebt haben. Die übrigen Passagiere werden noch vermisst. Ein Augenzeuge berichtete von mindestens 100 Personen an Bord.

Brasilien meldet 30.476 neue Corona-Infektionen

29.06.2020 In Brasilien sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums im Zuge der Coronavirus-Pandemie in den vergangenen 24 Stunden 30.476 neue Infektionen und 552 weitere Todesfälle verzeichnet worden. Insgesamt gebe es damit mehr als 1,34 Millionen bekannte Fälle und 57.622 Todesfälle. Brasilien hat knapp 220 Millionen Einwohner.

Im Juni bereits 907 Brände durch Abholzung im Amazonas

29.06.2020 Die Bedrohung des Amazonas-Regenwalds scheint nicht zu stoppen, zwischen 1. und 15. Juni sind bereits 907 Waldbrände im Regenwald ausgebrochen, warnt Greenpeace in einem Statement anlässlich des internationalen Tags der Tropen am Montag. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres sei das ein Anstieg um 38,8 Prozent.

Peking testet acht Millionen Menschen auf Coronavirus

29.06.2020 Infolge des Coronavirus-Ausbruchs in Peking hat die chinesische Hauptstadt millionenfach Coronatests durchgeführt. Wie die Lokalbehörden mitteilten, wurden bis Sonntag 8,3 Millionen Proben gesammelt und 7,7 Millionen Tests in der 20-Millionen-Metropole abgeschlossen. Als Reaktion auf den Ausbruch auf einem Großmarkt hatten die Behörden vor zwei Wochen die zweithöchste Sicherheitsstufe ausgerufen.

Bars in Kalifornien schließen wegen Coronavirus wieder

29.06.2020 Angesichts eines raschen Anstiegs von Corona-Neuinfektionen in Kalifornien hat Gouverneur Gavin Newsom in Teilen des US-Staats eine erneute Schließung von Bars angeordnet. Der Erlass gelte für sieben Bezirke, darunter auch Los Angeles, erklärte Newsom am Sonntag auf Twitter. Zudem werde den Behörden in acht weiteren Bezirken, darunter auch Sacramento und Santa Barbara, eine Schließung nahegelegt.

Mehr als 500.000 Corona-Tote weltweit

29.06.2020 Seit Beginn der Corona-Pandemie sind US-Wissenschaftern zufolge weltweit bereits mehr als 500.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus gestorben.

Laut WHO erneut Rekord bei Neuinfektionen

28.06.2020 Die Zahl der täglichen gemeldeten Corona-Neuinfektionen ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf einen neuen Rekordwert geklettert. Binnen 24 Stunden seien weltweit 189.000 neue Fälle registriert worden, teilte die WHO am Sonntagabend mit. Auch in einigen Ländern sei der Anstieg auf Rekordhöhe.

Irans Präsident kündigt Maskenpflicht an

28.06.2020 Angesichts erneut steigender Infektionszahlen mit dem Coronavirus führt nun auch der Iran eine Maskenpflicht ein. Präsident Hassan Ruhani sagte am Sonntag in einem im TV übertragenen Treffen mit Experten, von kommender Woche an gelte in "überdachten Räumen mit Menschenansammlungen" eine Mundschutzpflicht. Die Maßnahme gelte zunächst bis zum 22. Juli und könne gegebenenfalls verlängert werden.

Staaten und Stars mobilisierten Spenden-Milliarden

28.06.2020 Beim internationalen Spendenmarathon im Kampf gegen die Corona-Pandemie sind für Impfstoffe und Behandlungen neue Hilfszusagen in Höhe von 6,15 Milliarden Euro zusammengekommen. Allein die EU-Kommission und Deutschland sagten am Samstag bei einer virtuellen Geberkonferenz zusammen knapp 5,3 Milliarden Euro zu. Weitere Großspenden kamen zum Beispiel aus den USA und Kanada. 

Einjähriger Bub in Chicago erschossen

28.06.2020 In Chicago ist ein einjähriger Bub aus einem Auto heraus erschossen worden.

Mindestens zwei Tote nach Schüssen bei US-Verteilerzentrum

28.06.2020 Nach Schüssen an einem Verteilerzentrum in der kalifornischen Stadt Red Bluff sind mindestens zwei Menschen gestorben. Vier weitere Menschen wurden bei dem Vorfall an einem Walmart-Lager im Norden des US-Bundesstaates verletzt, wie US-Medien unter Berufung auf ein örtliches Krankenhaus berichteten. Den Berichten zufolge soll ein Verdächtiger zuvor seinen Wagen in das Walmart-Gebäude gerammt haben.

WHO-Europa-Chef Kluge: Glückwunsch an Österreich

28.06.2020 Weltweit bisher rund zehn Millionen bestätigte SARS-CoV-2-Infektionen und etwa 500.000 Todesfälle sind die aktuelle Bilanz der Pandemie. "Das Virus kann uns alle treffen. Am meisten aber leiden die Ärmsten und die Alten", sagte jetzt WHO-Europa-Regionaldirektor Hans Kluge im Gespräch mit der APA. "Glückwunsch an Österreich. Österreich und Länder wie Deutschland haben einen guten Job gemacht."

Weltweit bereits fast zehn Millionen Corona-Infektionen

28.06.2020 Weltweit sind nach einer Zählung der Nachrichtenagentur Reuters inzwischen fast zehn Millionen Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus bekannt. Mehr als 497.000 Menschen sind demnach gestorben. Die Weltbevölkerung beträgt rund 7,75 Milliarden Menschen.

Angreifer von Reading des dreifachen Mordes beschuldigt

28.06.2020 Nach der Messer-Attacke im südostenglischen Reading ist der mutmaßliche Täter am Samstag des dreifachen Mordes und dreifachen versuchten Mordes beschuldigt worden. Der 25-jährige Khairi S., ein Flüchtling aus Libyen, werde am Montag einem Richter in London vorgeführt, teilte die britische Anti-Terror-Polizei am Samstag mit.

Coronavirus-Neuinfektionen in den USA auf Höchststand

27.06.2020 In den USA ist die Zahl der innerhalb eines Tages neu gemeldeter Coronavirus-Infektionen Medienberichten zufolge auf einen neuen Höchststand geklettert. Für Freitag meldeten örtliche Behörden mehr als 45.000 bestätigte Neuinfektionen, wie die "New York Times" am Samstag berichtete. In Indien wurden zuletzt binnen eines Tages 18.500 Neuinfektionen verzeichnet.

Milliardenbetrag für Corona-Impfstoff bei Spendengipfel

27.06.2020 Beim internationalen Spendenmarathon für Impfstoffe und Behandlungen gegen die Lungenkrankheit Covid-19 sind neue Hilfszusagen in Höhe von 6,15 Milliarden Euro zusammengekommen. Allein die EU-Kommission und Deutschland sagten am Samstag bei einer virtuellen Geberkonferenz zusammen knapp 5,3 Milliarden Euro zu. Weitere Großspenden kamen etwa aus den USA und Kanada.

London kündigt Ausnahmen von Quarantäne-Pflicht an

27.06.2020 Großbritannien will nach scharfer Kritik der Fluggesellschaften und der Tourismusindustrie die wegen der Corona-Pandemie verhängte Quarantäne-Pflicht für Reisende aus bestimmten Ländern lockern. In der kommenden Woche soll eine Liste von Ländern mit einem "geringen Risiko" veröffentlicht werden, aus denen die Menschen einreisen dürfen, ohne sich für 14 Tage in Quarantäne begeben zu müssen.

Motivsuche nach Messerattacke in Glasgow

27.06.2020 Nach der Messerattacke in einem Hotel im schottischen Glasgow mit sechs Verletzten herrscht weiter Unklarheit über das Motiv des Täters. Die Ermittlungen dauerten an, teilte die Polizei mit. Am Freitag hatte ein Mann im Park Inn Hotel im Stadtzentrum sechs Menschen verletzt und war anschließend von der Polizei erschossen worden. Vor der Attacke gab es Berichten zufolge Warnungen vor dem Täter.

Brasiliens Präsident beeinsprucht Corona-Masken-Anordnung

27.06.2020 Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat Widerspruch gegen die richterliche Anordnung zum Tragen einer Schutzmaske in der Hauptstadt Brasília eingelegt. Das Tragen einer Schutzmaske in der Hauptstadt sei bereits Pflicht. Mit dem Widerspruch solle Bolsonaro nicht von der Schutzmaskenpflicht ausgenommen werden, hieß es. Der Präsident solle lediglich wie jeder andere Bürger behandelt werden.

Justin Bieber reicht Millionen-Verleumdungsklage ein

26.06.2020 Popstar Justin Bieber ("Sorry") hat nach Vorwürfen von sexuellem Missbrauch eine Verleumdungsklage gegen zwei nicht namentlich genannte Frauen eingereicht. Laut der Klageschrift bei einem Gericht in Los Angeles pocht Bieber auf eine Entschädigung in Höhe von 20 Millionen Dollar (17,86 Mio. Euro), wie people.com und andere US-Medien am Freitag berichteten.

Drei Menschen bei Messerangriff in Glasgow getötet

26.06.2020 Im schottischen Glasgow sind bei einem Messerangriff am Freitag drei Menschen getötet worden. Die Polizei teilte mit, eine Person sei von Sicherheitskräften erschossen worden. Sechs Menschen seien in ein Krankenhaus zur Behandlung ihrer Wunden gebracht worden, darunter ein Polizeibeamter. Die Polizei rief dazu auf, die Gegend um den Tatort in der Glasgower Innenstadt zu meiden.

Bursch stieß Kind von Londoner Museumsdach - lebenslänglich

26.06.2020 Ein Jugendlicher, der vor knapp einem Jahr einen Sechsjährigen von einer Aussichtsplattform des Londoner Museums Tate Modern gestoßen und schwer verletzt hatte, ist zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Mindestens 15 Jahre davon müsse der heute 18-jährige autistische Täter im Gefängnis bleiben, befand Richterin Maura McGowan am Freitag.

Minenarbeiter in Tansania nach Edelstein-Fund Millionär

26.06.2020 Saniniu Kuryan Laizer, Minenarbeiter aus Tansania, ist nach dem Fund von zwei kostbaren Tansanit-Steinen Millionär. Die Exemplare seien die größten, die je im Land entdeckt wurden, sagte Bergbauminister Dotto Biteko. Der 52-jährige Laizer verkaufte die Steine für 7,7 Milliarden tansanische Schilling (2,9 Mio. Euro) an die Regierung - Experten zufolge ein Spottpreis.

Britischen Stränden droht Schließung wegen Ansturms

26.06.2020 In Großbritannien beginnen die Dämme gegen die Corona-Pandemie zu brechen: In Liverpool feierten tausende Fans am Donnerstagabend den ersten Meistertitel ihres Fußballklubs seit 30 Jahren, ohne sich um die Auflagen zu scheren. Zuvor hatten zehntausende Badegäste für Chaos an den Stränden in Südengland gesorgt. Gesundheitsminister Matt Hancock drohte am Freitag mit erneuten Strandschließungen.

Nur wenige Kinder sterben an Corona-Infektion

26.06.2020 Die Coronavirus-Sterblichkeitsrate bei Kindern ist laut einer europaweiten Studie sehr gering. Weniger als ein Prozent der infizierten Kinder und Jugendlichen sterben an den Folgen der Infektion, geht aus der von der Fachzeitschrift "The Lancet Child & Adolescent Health" veröffentlichten Untersuchung hervor.

Strafbefehl nach Traktorunfall mit zwei toten Kindern

26.06.2020 Nach dem Traktorunfall im Allgäu mit zwei toten Kindern aus Vorarlberg im vergangenen Juli ist nun gegen den Vater des damals 13-jährigen Lenkers Strafbefehl erlassen worden. Darin wird dem Mann, zugleich Halter des Traktors, fahrlässige Tötung in zwei Fällen und vorsätzliches Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen, berichteten Vorarlberger Medien unter Berufung auf deutsche Quellen.