Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
Nach ersten Erkenntnissen gab es kaum Verletzte

Starkes Erdbeben erschütterte Athen

Vor 2 Tagen Ein Erdbeben hat am Freitag Athen mit seinen rund 3,8 Millionen Einwohnern erschüttert. Das Epizentrum des Bebens mit der Stärke 5,1 lag 23 Kilometer nordwestlich von Athen, wie die griechische Erdbebenwarte mitteilte. Es gab drei Nachbeben. In mehreren Stadtvierteln fiel der Strom aus. Dutzende Einwohner Athens saßen vorübergehend in Aufzügen fest.
Das gesunkene U-Boot auf einer Archivaufnahme

Gesunkenes U-Boot: Argentiniens Regierung verantwortlich

Vor 2 Tagen Fast zwei Jahre nach dem Verschwinden des argentinischen U-Bootes "ARA San Juan" mit 44 Seeleuten an Bord hat eine parlamentarische Untersuchungskommission die Regierung in Buenos Aires und die Marine für die Tragödie verantwortlich gemacht. Das Unterwasserfahrzeug sei bereits vor seinem Untergang in schlechtem Zustand gewesen und nicht regelmäßig gewartet worden, hieß es in dem Bericht.
FaceApp - Der Zoom ins Rentenalter sorgt für viel Spaß im Netz, doch Datenschützer warnen.

Datenschützer warnen vor FaceApp

Vor 2 Tagen Die App lässt Gesichter altern oder macht sie jünger. Hunderttausende haben das weltweit schon probiert. Datenschützer schlagen jetzt Alarm: Persönliche Daten könnten durch die App in falsche Hände geraten.
Ermittlungen nach Brand in Animationsfilmstudio

Brandattentäter in Japan fühlte sich offenbar betrogen

Vor 2 Tagen Der mutmaßliche Brandstifter in Japan, der einen Anschlag auf ein Animationsfilmstudio mit 33 Todesopfern verübte, hat sich Medienberichten zufolge durch die Produktionsfirma betrogen gefühlt. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Freitag unter Berufung auf Ermittlungskreise berichtete, sagte der Festgenommene der Polizei, das Studio habe seine Idee für ein Werk gestohlen.
Weltbekannte Studentenstadt Berkeley geht sprachlich neue Wege

US-Stadt Berkeley führt geschlechtsneutrale Sprache ein

Vor 2 Tagen Die kalifornische Stadt Berkeley führt eine geschlechtsneutrale Sprache ein. Der Stadtrat beschloss diese Woche, dass Wörter wie "Feuerwehrmann" oder "Polizistin" aus offiziellen Dokumenten verbannt werden. Stattdessen sollen Formulierungen verwendet werden, die keinen Bezug zum männlichen oder weiblichen Geschlecht nehmen. Auch auf die Personalpronomen "er" und "sie" wird fortan verzichtet.

Weltrekord: Wales hat die steilste Straße der Welt

18.07.2019 Die Küstenstadt Harlech in den Hügeln von Nordwales löste die neuseeländische Stadt Dunedin ab. 37,45 Prozent Gefälle - so steil soll keine andere Straße auf der Welt sein.
Nun muss geklärt werden, ob Wissenschafter Zecken und andere Insekten mit den Borrelien infiziert haben.

Zecken von den USA als biologische Waffe eingesetzt?

19.07.2019 Das US-Repräsentantenhaus hat das Pentagon aufgefordert zu untersuchen, ob das Militär zwischen 1950 und 1975 Experimente mit Zecken als biologische Waffen durchgeführt hat. Die interne Aufsichtsbehörde des Verteidigungsministeriums müsse klären, ob Biowaffenprogramme des Militärs Zecken und andere Insekten gezielt mit Borreliose infiziert hätten, hieß es in einem vom republikanischen Abgeordneten Chris Smith eingebrachten Antrag.
Der Eingang zu Epsteins Haus in Manhattan

US-Unternehmer Epstein kommt vorerst nicht auf Kaution frei

18.07.2019 Der US-Unternehmer Jeffrey Epstein kommt in der Affäre um Missbrauchsvorwürfe vorerst nicht auf Kaution frei. Der 66-Jährige müsse bis zum Prozessbeginn im Gefängnis bleiben, entschied Richter Richard Berman am Donnerstag in New York. Damit folgte er der Argumentation der Staatsanwaltschaft, die für Epstein der zahlreiche Anwesen weltweit und ein eigenes Flugzeug hat, ein hohes Fluchtrisiko sieht.
Warum hatte Epstein einen österreichischen Pass?

Angeklagter Milliardär hatte gefälschten österreichischen Pass

19.07.2019 New York/Wien.  Fall Epstein: Falscher österreichischer Pass in Penthouse des mutmaßlichen Sexualstraftäters gefunden.
Die Entfernung zwischen Mond und Erde steigt.

50 Jahre Mondlandung: Erkenntnisse über den Mond

Vor 18 Stunden Als Neil Armstrong 1969 den Fuß auf den Mond setzte, war über den Erdtrabanten vieles noch unbekannt. In den vergangenen 50 Jahren haben Forscher einige bahnbrechende und kuriose Erkenntnisse über den Mond gewonnen:
Twitter/RichardMylan

Schock nach positivem Schwangerschaftstest

18.07.2019 Nach einem positiven Schwangerschaftstest und Glücksgefühlen folgte für ein Paar der Schock: Es war Krebs,
Li Marie: "Christfluencerin" auf YouTube & Co.

"Gottes Influencer" auf YouTube, Instagram & Co

18.07.2019 Während die Kirche den Schwund von Priestern beklagt, erfreuen sich christliche YouTuber über regen Zulauf . Doch es ist Vorsicht geboten.
Dem Tier war nur ein kurzes Leben vergönnt

Zweiköpfige Babyschildkröte in Malaysia entdeckt

18.07.2019 In Malaysia ist eine Babyschildkröte mit zwei Köpfen auf die Welt gekommen, hat aber nur kurz überlebt. Das Jungtier wurde am Montag gemeinsam mit 90 weiteren Grünen Meeresschildkröten in einem Nest auf der Insel Mabul entdeckt, erklärte der Vertreter der Naturschutzorganisation SJ SEAS, David McCann. Allerdings starb es nach Angaben eines Tierarztes am späten Mittwoch aus ungeklärter Ursache.
Ist die "wehende" Flagge ein Beweis für einen Fake?

50 Jahre Mondlandung: Echt oder Fake?

Vor 13 Minuten Zugegeben, es ist noch immer unfassbar: Menschen flogen zum Mond, fuhren dort Auto und spielten sogar Golf. Der 20. Juli 1969 - die Landung der ersten Mondmission ist ein Meilenstein in der Geschichte der Menschheit. 50 Jahre später bezweifeln immer noch manche, dass Menschen auf dem Erdtrabanten waren. Sie glauben, die Aufnahmen seien im Studio entstanden. Die zehn wichtigsten Argumente:
Neil Armstrong, Michael Collins und Buzz Aldrin - Besatzung der Apollo-11-Mission.

50 Jahre Mondlandung - Drei Männer und der Mond

Vor 19 Stunden Millionen Menschen verfolgten vor einem halben Jahrhundert die erste bemannte Mondlandung live. Das Ereignis am 21. Juli 1969 brannte sich in das kollektive Gedächtnis der Menschheit ein wie kaum ein zweites. Im Mittelpunkt standen diese drei Männer:
Die Apollo-11-Mission startete am 16. Juli 1969.

50 Jahre Mondlandung - Tagebuch zu Apollo 11

Vor 20 Stunden 13,5 Tonnen Treibstoff verbrennen pro Sekunde kontrolliert unter Michael Collins, Buzz Aldrin und Neil Armstrong. Tausende Zuschauer jubeln am 16. Juli 1969 um 9.32 Uhr Ortszeit rund ums Cape Kennedy in Florida, als sich die Saturn-V-Rakete in den Himmel schiebt. Ein Bilderbuch-Start für die Mission "Apollo 11", die erstmals Menschen auf den Mond bringt. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg:
Hitzewelle führte zu zahlreichen Bränden

Hitzerekord in Israel - 50 Grad in Sodom am Toten Meer

18.07.2019 Brütende Hitze mit Temperaturen von bis zu 50 Grad: Israel hat am Mittwoch den heißesten Tag seiner Geschichte verzeichnet. Dies seien die höchsten Temperaturen seit Juni 1942 gewesen, sechs Jahre vor der Staatsgründung, bestätigte der israelische Wetterdienst am Donnerstag. In Sodom am Toten Meer seien fast 50 Grad gemessen worden.
Schwieriger Kampf gegen die Seuche

Ebola-Helfer verlangen mehr Impfstoff und mehr Geld

18.07.2019 Der Kampf gegen die im Kongo wütende Seuche Ebola soll nach der Ausrufung eines internationalen Gesundheitsnotstands durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verschärft werden. Mehr Menschen müssten gegen das gefährliche Virus geimpft werden, verlangte die Präsidentin der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen", Joanna Liu.
Diesmal soll der Start glücken

Indien nimmt neuen Anlauf zu Mondmission "Chandrayaan-2"

18.07.2019 Indien will an diesem Montag einen neuen Start seiner schon mehrfach verschobenen Mondlandungs-Mission versuchen. Die unbemannte Raumsonde "Chandrayaan-2" solle am 22. Juli um 14.43 Uhr Ortszeit (11.13 MESZ) mit einer Rakete vom südindischen Sriharikota aus ins All gebracht werden, teilte die Raumfahrtbehörde Isro am Donnerstag mit.
Dengue-Fieber breitet sich dramatisch aus

Schon mehr als 50 Tote durch Dengue-Fieber in Honduras

18.07.2019 Das gefährliche Dengue-Fieber hat sich in Honduras dramatisch ausgebreitet: Mehr als 50 Tote seit Jahresanfang und überfüllte Krankenhäuser meldete am Mittwoch das Gesundheitsministerium in Tegucigalpa. Rund 23.300 Fälle seien registriert, "von denen 16.509 als schwer" eingestuft würden, sagte eine Sprecherin des Ministeriums.
Guzmán wird nun in ein Hochsicherheitsgefängnis in Colorado verlegt - dort sitzen auch zahlreiche andere Schwerverbrecher ein

El Chapo wandert für immer hinter Gitter

18.07.2019 Die US-Justizbehörden haben die lebenslange Haftstrafe für den früheren mexikanischen Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán als Sieg der Gerechtigkeit gefeiert.
50 Jahre alte Flaschenpost sorgt für Freude (Symbolbild)

Australischer Bub fand 50 Jahre alte Flaschenpost

18.07.2019 Wundersamer Beginn einer neuen Brieffreundschaft: Ein neunjähriger Australier hat eine vor 50 Jahren ins Meer geworfene Flaschenpost entdeckt. Jyah Elliott fand die Flasche am Dienstag an einem abgelegenen Strand im Bundesstaat South Australia und verfasste gleich eine Antwort an den Absender, der nach Angaben des Senders ABC bereits am Mittwoch ermittelt wurde.
Als Ursache des Feuers wird Brandstiftung vermutet

Brandstifter zündete Filmstudio an - 33 Tote in Japan

18.07.2019 Der Täter rief "Sterbt!" - und legte ein tödliches Feuer: Bei einem verheerenden Brandanschlag auf ein berühmtes Animationsfilmstudio im japanischen Kyoto sind mindestens 33 Menschen ums Leben gekommen. Wie die Behörden am Donnerstag weiter mitteilten, wurden zudem 36 Menschen verletzt. Zehn von ihnen befanden sich am Abend in kritischem Zustand.
Vorwürfe gegen ihn ruinierten Kevin Spaceys Karriere

Missbrauchs-Prozess gegen Kevin Spacey überraschend eingestellt

18.07.2019 Die Staatsanwaltschaft Massachusetts hat die Anklage fallengelassen. Das mutmaßliche Opfer verweigerte die Aussage.
Schwieriger Kampf gegen Ebola

WHO rief Gesundheitsnotstand wegen Ebola aus

17.07.2019 Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat wegen der anhaltenden Ebola-Epidemie im Kongo eine "gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite" ausgerufen. Sie folgte damit der Empfehlung eines Expertenrates. Damit will die WHO dem Kampf gegen die Krankheit im Kongo und den Nachbarländern verschärfen. Sie hofft auch, mehr Gelder für den Einsatz gegen Ebola zu bekommen.
Die heftigen Regenfälle fordern jedes Jahr zahlreiche Todesopfer

Zahl der Monsun-Toten in Südasien überstieg 200

17.07.2019 Dem heftigen Monsunregen in Südasien sind binnen einer Woche mehr als 200 Menschen zum Opfer gefallen. Besonders betroffen war der Nordosten Indiens, alleine dort starben seit Beginn der starken Regenfälle vor einer Woche 95 Menschen, wie Behörden am Mittwoch mitteilten.
In der Nacht auf Mittwoch kam es zu einer partiellen Mondfinsternis.

Partielle Sicht auf partielle Mondfinsternis

17.07.2019 Nur partielle Sicht auf die partielle Mondfinsternis gab es in der Nacht auf Mittwoch in Österreich.
Rettungskräfte auf der Suche nach Vermissten

Zweites Schiff in Schiffsunglück in Budapest involviert

17.07.2019 Bei dem Schiffsunglück in Budapest Ende Mai ist offenbar auch ein zweites Kreuzfahrtschiff über das gekenterte Ausflugsboot gefahren. Das berichtet die ungarische Zeitung "Magyar Nemzet" am Mittwoch mit Berufung auf die Verhörprotokolle zu dem Fall. Dabei waren 28 Menschen getötet worden, nur sieben Bootsinsassen konnten sich retten.
Ali B. wurde zu lebenslanger Haft verurteilt

Revision gegen lebenslange Haftstrafe bei Mordfall Susanna

17.07.2019 Die Verteidigung des verurteilten Mörders Ali B. hat Revision gegen die lebenslange Haftstrafe im "Susanna"-Prozess eingelegt. Das teilte eine Sprecherin des Wiesbadener Landgerichts am Mittwoch mit. Das Gericht hatte es in seinem Urteil letzte Woche als erwiesen angesehen, dass der irakische Flüchtling das 14-jährige Mädchen aus Mainz vor gut einem Jahr vergewaltigt und ermordet hat.
Deutschland führt eine Impfpflicht gegen Masern ein.

Deutschland führt Masern-Impfpflicht ein

17.07.2019 In Deutschland soll es bald eine Impfpflicht für Kinder gegen Masern geben. Die Regierung beschloss bei ihre Kabinettssitzung am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzentwurf.
Die Astronauten bewegten sich bei der Mondlandung nicht immer ästhetisch.

Mondlandung mal anders: Fallende und strauchelnde Astronauten

17.07.2019 Jeder kennt sie: Die anmutigen Bilder der Mondlandungen. Was einem dabei aber häufig verheimlicht wird, sind die Videos, bei denen die Astronauten mit der veränderten Schwerkraft zu kämpfen haben. Hier die lustigen Clips der strauchelnden und fallenden Astronauten.
Drogenboss Joaquin El Chapo Guzman

Lebenslang für mexikanischen Drogenboss "El Chapo"

17.07.2019 Der mexikanische Drogenboss Joaquin "El Chapo" Guzman muss lebenslang ins Gefängnis.
Kambodscha ist keine Müllhalde

Auch Kambodscha schickt Plastikmüll zurück an Absender

17.07.2019 Nach Indonesien und anderen Ländern in Südostasien will nun auch Kambodscha Plastikmüll zurückschicken. Aus welchem Land die 83 Container mit der unerwünschten Ladung stammten, werde noch untersucht, teilte ein Sprecher des Umweltministeriums am Mittwoch mit. Der Importeur müsse zudem mit einer Strafe rechnen, sagte Neth Pheaktra weiter.
Mit dem Projekt sollen Kollisionen mit Booten vermieden werden.

"Save Whales": Projekt will Pottwal-Schutz im Mittelmeer verbessern

17.07.2019 Mit dem Projekt "Save Whales" soll verhindert werden, dass Wale von großen Schiffen gerammt werden.
Das Bild zeigt einen Asteroiden aus dem Jahr 2018.

Großer Asteroid verfehlt Erde

17.07.2019 Die drohende Gefahr eines Asteroideneinschlags auf der Erde mit einer Sprengkraft von rund 100 Hiroshima-Bomben ist gebannt. Der bis zu 50 Meter große Brocken "2006QV89" wird unseren Planeten verfehlen, sagte der Leiter des Büros für Planetenschutz im Satellitenkontrollzentrum der Europäischen Raumfahrtagentur Esa in Darmstadt, Rüdiger Jehn.
Alert liegt am 82. Breitengrad am Ufer des Arktischen Ozeans

Temperaturrekord in nördlichster ständig bewohnter Siedlung

17.07.2019 Einen Temperaturrekord hat die nördlichste dauerhaft bewohnte Siedlung der Erde erlebt. Im nordkanadischen Alert, das weniger als 900 Kilometer vom Nordpol entfernt liegt, wurden am Sonntag 21 Grad Celsius gemessen, teilte der kanadische Wetterdienst mit. Der Chef-Meteorologe im kanadischen Umweltministerium, David Phillips, sprach von einer wahren "arktischen Hitzewelle".
Anwalt Michael Avenatti spricht über die Vorwürfe gegen den Musiker

R. Kelly muss vorerst in Haft bleiben

17.07.2019 Der wegen sexuellen Missbrauchs angeklagte US-Sänger R. Kelly muss nach erneuten Vorwürfen vorerst in Haft bleiben. Ein Richter in Chicago lehnte es am Dienstag ab, den Musiker ("I Believe I Can Fly") gegen Kaution freizulassen. Damit muss der 52 Jahre alte Kelly nun zunächst in Chicago hinter Gittern bleiben, bis er nach New York gebracht wird, um sich dort weiteren Vorwürfen zu stellen.
Knapp 95 Millionen Euro werden ausgezahlt

Dammbruch in Brasilien: Hoher Schadenersatz für Familien

16.07.2019 Knapp ein halbes Jahr nach dem Dammbruch an einer Eisenerzmine in Brasilien hat der Bergbaukonzern Vale Schadenersatzzahlungen von insgesamt knapp 95 Millionen Euro für die Angehörigen der mehr als 200 Todesopfer angekündigt. Darauf habe sich das Unternehmen am Montag mit dem Arbeitsministerium des Bundesstaates Minas Gerais geeinigt, teilte Vale mit.
Schwarzbaum bekam das Zeugnis in Berlin überreicht

Holocaust-Überlebender erhielt Maturazeugnis nach 80 Jahren

16.07.2019 80 Jahre hat es gedauert, nun darf der Holocaust-Überlebende Leon "Henry" Schwarzbaum sein Maturazeugnis endlich in den Händen halten: Acht Jahrzehnte nach Ablegen der Prüfung bekam er es am Dienstag in Berlin überreicht.
Für viele Urlauber gehört ein Souvenir als Erinnerung einfach dazu.

Souvenirs im Urlaub: Was man auf der Suche nach geeignet Mitbringseln beachten sollte

16.07.2019 Einer der schönsten Zeit im Jahr ist wohl der Urlaub. Dannach möchte man Daheimgeblieben oft mit einem Souvenir überraschen, oder sich selbst eine Erinnerung schaffen. Was man beim Kauf eines Souvenirs beachten sollte, erfahren Sie hier.

Ungewöhnlich heftige Brände in Teilen der Arktis

16.07.2019 Seit Wochen toben heftige Brände in der Arktis. Laut der Weltorganisation für Meteorologie der UNO (WMO) sind derartige Feuer in der nördlichen Hemisphäre zwischen Mai und Oktober zwar nicht ungewöhnlich, in diesem Ausmaß aber beispiellos. Die arktische Umwelt sei besonders fragil und erwärme sich schneller als die meisten anderen Regionen.
Zwei Menschen kamen bei dem Unfall ums Leben.

Indien: Horror-Unfall mit Karussel fordert Tote

16.07.2019 Zwei Tote und zahlreiche Verletzte forderte ein tragischer Unfall in einem Freizeitpark in Indien. Ein Video zeigt, wie der Arm eines Fahrgeschäfts abbricht und auf den Boden prallt.
Die Medizin hat weitere Fortschritte gemacht

Zahl der Aids-Toten laut UNO weltweit weiter zurückgegangen

16.07.2019 Die Zahl der Aids-Toten ist im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Weltweit starben 2018 rund 770.000 Menschen an der Immunschwächekrankheit, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Jahresbericht des UN-Programms für HIV/Aids (Unaids) hervorgeht. Dies entspreche einem Rückgang um ein Drittel seit dem Jahr 2010.
Die indischen Behörden meldeten fast 50 Tote

Rund 200 Tote durch Monsun in Südasien

16.07.2019 Überschwemmungen und Erdrutsche aufgrund des heftigen Monsunregens haben in Südasien bis Dienstag rund 200 Menschen das Leben gekostet, wie die Behörden der betroffenen Länder mitteilten. Zehntausende mussten ihre Häuser verlassen. Beim Einsturz eines dreistöckigen Gebäudes in Indiens Finanzmetropole Mumbai wurden mindestens neun Menschen wurden getötet und zehn weitere verschüttet.

Gebäude in Indien eingestürzt - Mindestens 40 eingeschlossen

16.07.2019 Nach einem Gebäudeeinsturz in der indischen Millionenstadt Mumbai sind Dutzende Menschen eingeschlossen. Nach Polizeiangaben sollen rund 40 bis 50 Leute betroffen sein, wie der Fernsehsender NDTV am Dienstag berichtete. Hilfskräfte suchten zunächst nach Überlebenden. In Südasien ist gerade Monsunzeit - durch die Wassermassen stürzen immer wieder Häuser ein.
Jeder Vierte stirbt an Krebs in der EU

Daran sterben wir Europäer

16.07.2019 Zwei Drittel aller Todesfälle in der EU gehen auf Herzinfarkte, Schlaganfälle und Krebs zurück.

50 Jahre Mondlandung: Crew spürte "das Gewicht der Welt"

16.07.2019 Ein halbes Jahrhundert nach dem Start der historischen Apollo-11-Mission zum Mond ist mit Michael Collins einer der beiden heute noch lebenden Astronauten an die damalige Startrampe 39A des Kennedy Space Center zurückgekehrt. Die Besatzung habe damals "das Gewicht der Welt auf unseren Schultern gespürt", erzählte Collins am Dienstag in Cape Canaveral.
Zentrum des Bebens lag rund 100 Kilometer vor der Küste der Insel

Erdbeben der Stärke 5,7 erschütterte indonesische Insel Bali

16.07.2019 Ein Erdbeben der Stärke 5,7 hat Dienstag früh die indonesische Insel Bali erschüttert. Das Zentrum des Bebens lag rund 100 Kilometer vor der Küste der Insel in einer Tiefe von 96 Kilometern, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht gegeben. Urlauber berichteten von starken Erschütterungen in ihren Hotels.
Hinweise auf eine oder sogar mehrere undichte Stellen

Offenbar Leck Grund für Abbruch von indischer Mondmission

16.07.2019 Ein Leck soll Medienberichten zufolge für den Abbruch des Starts von Indiens erster Mondlandemission verantwortlich sein. Die Zeitung "Times of India" zitierte am Dienstag einen Verantwortlichen der Mission mit den Worten, nach dem Betanken mit Helium sei ein Druckabfall festgestellt worden. Das weise auf ein Leck oder sogar mehrere undichte Stellen hin.
Die Schwänezählung hat begonnen

Queen lässt Schwäne auf der Themse zählen

15.07.2019 Die Schwanenzähler sind wieder fünf Tage lang auf der Themse in Großbritannien unterwegs. Seit Montag werden auf einem Abschnitt des Flusses von Ruderbooten aus die Vögel gesucht und geschaut, ob es ihnen gut geht. Das Spektakel hat in Walton-on-Thames bei London begonnen und endet am Freitag in Abingdon nahe Oxford.
Flugzeug stürzte kurz nach Start vom Flughafen Umea ab

Ermittlungen in Schweden nach Flugzeugabsturz mit neun Toten

15.07.2019 Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs mit Fallschirmspringern hat in Schweden die Suche nach den Ursachen begonnen. Die staatliche Havariekommission leitete am Montag Untersuchungen am Unglücksort in der nordschwedischen Universitätsstadt Umea ein. Die Maschine war am Sonntagnachmittag abgestürzt. Neun Menschen kamen dabei ums Leben, darunter acht Fallschirmspringer und der Pilot der Maschine.
Manta-Rochen zählen zu den intelligentesten Meeresbewohnern

Von Angelhaken verletzter Manta-Rochen bat Taucher um Hilfe

15.07.2019 Ein von mehreren Angelhaken unter dem Auge verletzter riesiger Manta-Rochen hat in Australien offenbar gezielt zwei Taucher um Hilfe gebeten. Auf am Montag veröffentlichten Filmaufnahmen war zu sehen, wie sich das weibliche Tier mit einer Spannweite von etwa drei Metern dem Unterwasserfotografen Jake Wilton näherte. Dieser tauchte mehrfach zu ihm ab und entferne die Angelhaken.
Österreich hat mit einem anhaltenden Masern-Problem zu kämpfen.

Impfungen: 20 Millionen Kinder laut WHO nicht geschützt

16.07.2019 Rund 20 Millione Kinder weisen weltweit unzureichendne Impfschutz auf. Seit 2016 staginiert die Schutzrate bei ungenügenden 86 Prozent.