Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Wirtschaft

  • Automobilzulieferer Henn gab 2017 kräftig Gas

    10.01.2018 Aktuell zieht das Team des Automotive-Zulieferers in sein neues Headquarter und stellt die Weichen für weiteres Wachstum.
    Ministerin: Steuersenkung wird in nächsten Wochen ausgearbeitet.

    MWSt-Senkung im Tourismus soll bald fixiert werden

    10.01.2018 Die Senkung der Umsatzsteuer für Urlaubsübernachtungen von 13 auf zehn Prozent soll laut Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) bald fixiert werden. "Das wird in den nächsten Wochen ausgearbeitet", sagte Köstinger im APA-Interview.
    Die gute heimische Konjunkturentwicklung führte zu einem Rekord bei den Stellenzugängen im letzten Jahr

    Stellenzugangsrekord bei AMS im Jahr 2017, 71 Prozent Vollzeitjobs

    9.01.2018 Das AMS hat im Jahr 2017 angesichts der guten Entwicklung der Konjunktur in Österreich sowie starker Arbeitskräftenachfrage von Unternehmen einen Stellenzugangsrekord zu verzeichnen.
    Sony Chef Kazou Hirai auf der CES 2018.

    Sony-Chef sieht Krise als überwunden an

    9.01.2018 Sony hat jahrelang in einer tiefen Krise gesteckt. Doch diese Zeiten scheinen vorbei zu sein: Angetrieben von guten Finanzergebnissen präsentiert der japanische Konzern auf der CES interessante Neuheiten.
    Grasser und sein Anwalt Ainedter

    Grassers Verteidiger ziehen Verfahren in die Länge

    9.01.2018 Der achte Tag des Korruptionsprozesses gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und 13 weitere Angeklagte hat Dienstagvormittag nach der Weihnachtspause zäh begonnen.
    Eigentümerwechsel bei Forstner Maschinenbau zu CIDAN Machinery Sweden.

    Vorarlberg: Feldkircher Maschinenbauer bekommt neuen Eigentümer

    8.01.2018 Mit Jahresbeginn erhält die Forstner Maschinenbau GmbH aus Feldkirch mit der skandinavischen CIDAN Machinery Sweden AB ihren Wunschkandidaten als geplanten, neuen Eigentümer.
    Ein Urteil des Landgericht Berlin bringt die geplante Niki-Übernahme in Gefahr.

    Rettung in Gefahr? - Niki muss Insolvenz in Österreich anmelden

    8.01.2018 Ein Berliner Gerichtsurteil bringt die Rettung der österreichischen Fluglinie Niki ins Wanken. Das Landgericht Berlin hat am Montag entschieden, dass die internationale Zuständigkeit nicht in Deutschland, sondern in Österreich liege. Der deutsche Insolvenzverwalter hatte zuvor vor diesem Szenario gewarnt. Der Verkauf an Vueling/IAG sei dadurch gefährdet.
    Der Verkauf von Niki ist gefährdet.

    Niki-Verkauf gefährdet: Berliner Gericht sieht Zuständigkeit in Österreich

    8.01.2018 Die Rettung der österreichischen Fluglinie Niki wurde durch ein Gerichtsurteil aus Berlin ins Wanken gebracht. Laut einer Entscheidung des Landgerichts Berlin liegt die internationale Zuständigkeit nicht in Deutschland, sondern in Österreich.
    Das kontaktolose Zahlen mit Bankomatkarte hat in Österreich zugenommen.

    Mehr als ein Drittel der Bankomatzahlungen in Österreich bereits kontaktlos

    8.01.2018 Im Jahr 2013 wurde in Österreich das kontaktlos Bezahlen per Bankomatkarte gestartet. Dies hat sich schnell durchgesetzt: 35 Prozent der Gesamttransaktionen wurden im Jahr 2017 bereits kontaktlos durchgeführt.
    Laut Oberlandericht Wien benachteiligt der Banken-KV Pensionisten bestimmter Jahrgänge.

    Oberlandesgericht Wien: Banken-Kollektivvertag benachteiligt männliche Pensionisten

    5.01.2018 Männliche Pensionisten werden offenbar vom Banken-Kollektivvertrag benachteiligt. Der Linzer Anwalt Johannes Winkler vertritt Betroffene und war erstmals vor dem Oberlandesgericht Wien diesbezüglich erfolgreich.
    Laut AMS ist die Zahl der arbeitslosen Flüchtlinge im Dezember 2017 gestiegen.

    30.851 Flüchtlinge und Schutzberechtigte im Dezember arbeitslos

    5.01.2018 Im Dezember 2017 waren 25.448 anerkannte Flüchtlinge und 5.403 subsidiär Schutzberechtigte beim Arbeitsmarktservice (AMS) als arbeitslos gemeldet. Laut AMS ist die gegenüber Dezember 2016 ein Anstieg von rund 9,7 Prozent.
    Vorarlberger Weltmarktführer gewann alle Ausschreibungen für neue Seilbahnanlagen.

    Olympia: 22 Doppelmayr-Seilbahnen an vier Austragungsorten

    5.01.2018 Der Bau von Liftanlagen in olympischen Skiorten hat für den Vorarlberger Seilbahnhersteller Doppelmayr Tradition. Auch im Februar werden im Rahmen der Winterspiele in Pyeongchang 22 Doppelmayr-Seilbahnen in vier alpinen und nordischen Resorts für den Transport von Aktiven und Zuschauern sorgen. Vier der Anlagen wurden extra für die Winterspiele gebaut.
    Der Beschwerde gegen Eröffnung des Insolvenzverfahrens wurde nicht stattgegeben.

    Niki-Verkauf: Berliner Gericht hat Beschwerde gegen Insolvenzverfahren nicht stattgegeben

    4.01.2018 Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg hat der Beschwerde gegen die Eröffnung des Infolvenzverfahrens über die österreichische Air-Berlin-Tochter Niki in Deutschland nicht stattgegeben. Die Beschwerde wurde an das Landesgericht Berlin weitergeleitet.
    Produktion der Batterien macht Probleme

    Tesla enttäuscht mit Absatzzahlen für Model 3

    4.01.2018 Enttäuschende Absatzzahlen und weitere Verzögerungen in der Produktion: Der US-Elektroautobauer Tesla stellt mit seinem Hoffnungsträger Model 3 die Geduld von Kunden und Anlegern auf die Probe.
    Dieseltreibstoff wird in Österreich steuerlich begünstigt.

    Diesel mit rund 700 Millionen Euro steuerlich begünstigt

    4.01.2018 Die Steuerbegünstigung für Diesel betrug im Vorjahr in Österreich rund 700 Millionen Euro. Die Mineralölsteuer auf Diesel ist um 8,5 Cent pro Liter niedriger als auf Benzin.
    Die Amethyst Welt Maissau in Niederösterreich ist insolvent.

    Amethyst Welt Maissau in Niederösterreich ist insolvent

    3.01.2018 Die niederösterreichische Amethyst Welt Maissau ist insolvent. Gläubigerschützer berichteten am Mittwoch, dass der Betreiber, die Maissauer Amethyst GmbH am Landesgericht Korneuburg ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung beantragt habe. 25 Arbeitnehmer und bis zu 22 Gläubiger sind von der Insolvenz betroffen. Eine Fortführung des Betriebes sei geplant, sei es.
    Die Fenster- und Türenfirma Weba hat Insolvenz angemeldet.

    Erste Millionenpleite des Jahres 2018: Fensterfirma Weba insolvent

    3.01.2018 Das neue Jahr ist drei Tage alt und schon gibt es die erste Millionenpleite des Jahres 2018: Die burgenländische Fenster- und Türenfirma Weba musste vor allem wegen zu großer Konkurrenz aus dem Osten und nach einem verlustbringenden Investment in der Slowakei Insolvenz anmelden. Das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung wurde bereits eröffnet.

    Immobilienpreise sollen auch 2018 deutlich steigen - insbesondere im Billigsegment

    3.01.2018 Auch 2018 werden die Immobilienpreise deutlich über der Inflationsrate steigen - insbesondere im günstigsten Segment, so die Einschätzung des Immobilienmaklers Remax, der in Österreich von einem Preisanstieg von 4,5 Prozent ausgeht. Während am Land und im Gewerbebereich vielfach Stagnation herrschen wird, sollen Baugrundstücke und gute Lagen besonders gefragt sein.
    Die Österreichische Post verschickte 2017 so viele Pakete wie nie zuvor.

    Österreichische Post mit neuem Paket-Rekord: 97 Millionen Packerl im Jahr 2017

    3.01.2018 Die Österreichische Post darf sich 2017 einmal mehr über einen neuen Paketrekord freuen.
    Die Niki-insolvenz beschäftigt die Gerichte.

    Niki-Insolvenz: Gericht prüft Beschwerde gegen Insolvenzverfahren

    3.01.2018 Das Fluggastrechte-Portal Fairplane hat Beschwerde gegen das Niki-Insolvenzverfahren eingelegt. Laut Fairplane müsste dieses nämlich in Österreich stattfinden und nicht in Deutschland, weil Niki nach österreichischem Recht gegründet wurde. Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg will am Donnerstag über die Beschwerde entscheiden.
    Niki soll an die British-Airways-Mutter IAG verkauft werden

    Niki-Insolvenz - Gericht entscheidet über Beschwerde

    4.01.2018 Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg will am Donnerstag über eine Beschwerde des Fluggastrechte-Portals Fairplane gegen das Niki-Insolvenzverfahren entscheiden. Nach Ansicht von Fairplane müsste dieses in Österreich stattfinden und nicht in Deutschland, weil die einstige Air-Berlin-Tochter nach österreichischem Recht gegründet wurde.
    Im Billa-Logisitkzentrum sind 90 Personen auf einer Fläche von 7.250 Quadratmetern beschäftigt.

    "Billa Filialoffensive" mit 31 neuen Filialen und erstem Drive-in

    3.01.2018 Im letzten Jahr baute Billa sein Filialnetz weiter aus. Bei der "Filialoffensive" kamen 31 neue Geschäfte hinzu, 48 wurden umgebaut. Zudem gibt es in der Perfektastraße in Wien-Liesing den ersten Billa Drive-in.
    Das Süßwaren- und Spezialitätengeschäft Taybat in der Thaliastraße ist ein Beispiel für gelungene Integration.

    Weg vom AMS: Flüchtlinge als Unternehmer am Arbeitsmarkt

    3.01.2018 Rund 19.000 Asylberechtigte sind Ende 2017 beim AMS gemeldet. Da die Jobsuche oft sehr zäh verlaufen kann, gründen einige von ihnen eigene Geschäfte und Unternehmen.
    Ewald Nowotny sieht die Wirtschaftslage im Euroraum positiv.

    Nowotny sieht Chance für Ende der EZB-Anleihenkäufe

    3.01.2018 Laut Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny bestehen wegen des Konjunkturaufschwungs im Euroraum gute Chancen für ein Ende der Anleihenkäufe in diesem Jahr.
    / Streamingdienst soll Tausende Lieder unerlaubt verwendet haben

    Spotify von US-Label auf Milliarden-Schadenersatz verklagt

    3.01.2018 Der Streamingdienst Spotify ist von einem US-Label auf Schadenersatz über 1,6 Milliarden Dollar (1,33 Mrd. Euro) verklagt worden.
    Bitcoin wurde für viele Menschen zum Inbegriff des schnellen Geldes. Eine Mehrwertsteuer soll gegen die Online-Währung unter Kontrolle bringen.

    Notenbank-Chef Nowotny will Mehrwertsteuer für Bitcoin

    2.01.2018 OeNB-Chef Ewald Nowotny sieht hinter Bitcoin eine Möglichkeit zur Geldwäsche. Abhilfe soll eine "Mehrwertsteuer" bringen.
    Die Flieger der Fluglinie Niki bleiben wohl bis mindestens März am Boden.

    Für Abwicklung der Übernahme: Niki-Betriebsgenehmigung bis März verlängert

    2.01.2018 Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) verlängert mit der Betriebsgenehmigung für Niki auch das Leben der insolventen Fluggesellschaft. In den nächsten drei Monaten muss die Übernahme abgewickelt sein. Die Firma für Fluggastrechte Fairplane reichte erneut einen Insolvenzantrag gegen Niki ein. So können die Ansprüche von Tausenden geschädigten Passagieren besser durchgesetzt werden.
    Wien konnte ein starkes Plus beim Export und beim Umsatz im Produktionssektor verzeichnen.

    Wien: Starkes Export- und Umsatz-Plus im Produktionssektor

    2.01.2018 In Wien wurde ein kräftiges Umsatzplus im Produktionssektor erzielt. In ganz Österreich betrugen die Umsatzerlöse 2017 nach den ersten neun Monaten 202,2 Milliarden Euro - das ist ein Plus von 7,4 Prozent gegenüber den ersten drei Quartalen im Jahr zuvor, teilt die Statistik Austria am Dienstag mit. Auch starke Exportzuwächse gab es in Wien.
    Die Niki-Flieger werden - unter dem Namen "Vueling" - wohl nicht vor März abheben

    Gebuchte Niki-Tickets weiter ungültig

    2.01.2018 Auch nach dem Verkauf der Fluggesellschaft Niki bleiben bereits gebuchte Tickets ungültig. Die Niki-Flieger werden wohl erst im März wieder abheben.
    42 Prozent aller Österreicher haben keine Ablebensversicherung, zeigt die Wiener Städtische auf.

    Umfrage der Wiener Städtischen ergibt: 42 Prozent ohne Ablebensversicherung

    2.01.2018 Teurer Tod: 42 Prozent der Österreicher haben keine Ablebensversicherung, ergibt eine Umfrage im Aufrag der Wiener Städtischen Versicherung.
    Die Arbeitslosigkeit ist Ende 2017 weiter gesunken.

    Arbeitslosigkeit Ende 2017 weiter rückläufig - auch in Wien

    2.01.2018 Auch im letzten Monat des Jahres 2017 ist ein positiver Trend am Arbeitsmarkt zu erkennen: Die Zahl der Arbeitslosen ist weiter gesunken. Ende Dezember waren inklusive AMS-Schulungsteilnehmern 443.481 Personen auf Arbeitssuche - damit ist ein Rückgang von 5,9 Prozent zu verzeichnen. Das Sozialministerium gab am Dienstag bekannt, dass nach nationaler Definition die Arbeitslosenquote um 0,9 auf 9,4 Prozent gesunken.
    Inklusive AMS-Schulungsteilnehmern waren Ende Dezember 443.481 Personen auf Arbeitssuche

    Arbeitslosigkeit war zum Jahresausklang erneut rückläufig

    2.01.2018 Das Jahr 2017 hat dem Arbeitsmarkt nach fünf Jahren steigender Arbeitslosigkeit eine Trendwende gebracht.
    Konjunkturbedingt gab es beim Diesel eine höhere Nachfrage

    Dieselverbrauch erreichte 2017 in Österreich Rekordwert

    1.01.2018 Im vergangenen Jahr 2017 sind in Österreich 8,6 Millionen Tonnen - rund 10,5 Milliarden Liter - Benzin und Diesel verbraucht worden.
    Vueling-Verträge sind laut Experten nicht schlechter als bestehende

    Niki-Teile an IAG/Vueling - 740 Mitarbeiter gehen mit

    30.12.2017 Für die insolvente Fluglinie Niki hat sich kurz vor dem Jahreswechsel doch noch ein Retter gefunden. Der österreichische Ferienflieger gehört künftig zu großen Teilen dem Mutterkonzern von British Airways, Iberia und Vueling, wie die International Airlines Group (IAG) Freitagabend bestätigte. Drei Viertel der Niki-Mitarbeiter werden übernommen. Auch die Markenrechte gehen auf den Käufer über.
    Trotz der Kosten fürs Asylwesen profitiert Österreich in Summe von den Einwanderern

    Zuwanderung überwiegend positiv für Österreich

    29.12.2017 Die Zuwanderung in Österreich wirkt sich überwiegend positiv für die Wirtschaft und die Staatsfinanzen aus, so das Forschungsinstitut EcoAustria. Einzig für das Asylwesen fällt die Bilanz negativ aus.

    Das bringt 2018: 165.000 Menschen erhalten erstmals 1.500 Euro Bruttolohn

    29.12.2017 Mit 2018 erhöht sich für 165.000 Beschäftigte in den Verkehrs- und Dienstleistungsbranchen der Brutto-Mindestlohn auf mindestens 1.500 Euro.
    Bei Niki-Übernahme: "Zerschlagung wird definitiv nicht erfolgen"

    Niki-Übernahme: Niki-Chef bewirbt Übernahme durch Vueling bei seinem Team

    29.12.2017 Die Führung der insolventen Fluglinie Niki bewirbt nun in einem Schreiben an die eigene Belegschaft die möglicherweise bevorstehende Übernahme der Airline durch die spanische Vueling/IAG. Darin betonten Geschäftsführer Oliver Lackmann und Insolvenzverwalter Lucas Flöther, dass die potenziellen neuen Eigner keine Zerschlagung der Fluglinie planen.
    Apple bestreitet die Messwerte nicht

    Apple macht nach Eklat Batteriewechsel bei iPhones günstiger

    29.12.2017 Nach der Aufregung um die gedrosselte Leistung von iPhones mit abgenutzten Batterien hat sich Apple bei den Nutzern entschuldigt und macht den Akku-Wechsel deutlich günstiger. Zugleich versicherte der Konzern, dass er "niemals" das Erlebnis der Nutzer absichtlich verschlechtern würde, um neue Geräte zu verkaufen.
    Niki Lauda ist mit seinem Gebot über 18 Millionen Euro abgewiesen worden.

    Niki-Übernahme: Lauda bot 18 Millionen

    28.12.2017 Nach der Absage an Niki Lauda im Rennen um die insolvente Niki werden neue Insiderinformationen öffentlich. Laut der Bild-Zeitung soll das Unternehmen IAG 40 Millionen Euro geboten haben.
    Mehrheit über Inflationsprognose von 1,7 Prozent

    Das bringt 2018: Satte Lohnerhöhungen für die meisten Branchen

    28.12.2017 Satte Lohnerhöhungen teils deutlich über der prognostizierten Inflationsrate von 1,7 Prozent (OeNB) erwarten die Arbeitnehmer im kommenden Jahr.
    Bankkartenbesitzer haften nur mehr bis 50 Euro

    Das bringt 2018: Bankomatgebühren nur in Ausnahmefällen

    28.12.2017 Banken dürfen ab 13. Jänner 2018 ihren Kunden nur mehr in Ausnahmefällen Gebühren für einzelne Bargeldabhebungen mit der Bankomatkarte verrechnen.
    Automatischer Datenaustausch für Kirchenbeiträge oder Spenden wird erstmals schlagend

    Das bringt 2018: Sonderausgaben automatisch im Steuerbescheid

    28.12.2017 Für Steuerzahler bringt das Jahr 2018 eine bürokratische Erleichterung. Für bestimmte Sonderausgaben (u.a. Kirchenbeiträge, Spenden, freiwillige Weiterversicherung und Nachkauf von Versicherungszeiten) wird ab der Veranlagung für 2017 ein automatischer Datenaustausch mit der Finanzverwaltung eingerichtet. Die Daten fließen automatisiert in den Einkommensteuerbescheid ein.
    In Österreich ist der Arbeitsmarkt weiterhin im Aufschwung.

    Arbeitsmarkt weiter im Aufschwung: 400.000 neue Jobs in Österreich seit 2007

    28.12.2017 Im Jahr 2018 sollen in Österreich 74.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Aufschwung des heimischen Arbeitsmarktes hält also auch im kommenden Jahr an.
    Niki Lauda wird die insolvente Airline Niki nicht übernehmen

    Niki-Übernahme: Niki Lauda ist aus dem Rennen um die Airline

    28.12.2017 Die Fluggesellschaft Niki kommt nicht mehr zu seinem Gründer Niki Lauda zurück. Der ehemalige Rennfahrer rechnet außerdem mit einem Konkurs der Airline.
    Laut Bank Austria-Ökonomen ist Österreichs Industrie auf einem Rekordhoch.

    Österreichs Industrie beendet 2017 mit stärkstem Wachstum seit 20 Jahren

    28.12.2017 Die heimische Industrie beendet das Jahr mit Rekordwerten. 2017 gab es das stärkste Wachstum der Industrie seit 20 Jahren.
    Max Schrems braucht noch Geld zur Finanzierung seiner Datenschutz-NGO.

    Max Schrems benötigt noch 142.000 € für Datenschutz-NGO "nyob"

    27.12.2017 Noch rund 142.000 Euro werden für die Finanzierung der vom Juristen Max Schrems gegründeten Datenschutz-NGO "nyob - Europäisches Zentrum für Digitale Rechte" benötigt. Knapp 108.000 Euro wurden bereits innerhalb eines Monats über eine Crowdfunding-Kampagne gesammelt, so die Organisation am Mittwoch per Aussendung. Weitere Zusagen werden "unmittelbar erwartet", hieß es weiter.
    Die österreichischen Niki-Angestellten erhalten bis Jahresende ihr Dezembergehalt.

    Österreichische Niki-Beschäftigte erhalten Dezembergehalt

    27.12.2017 Für die österreichischen Beschäftigen der insolventen Fluglinie Niki gab es am Mittwoch endlich eine Antwort, wann sie die Dezembergehälter erhalten. Bis Jahresende sollen die Angestellten das Geld auf den Konten haben. Auch wenn noch viele Fragen offen sind, steht mittlerweile ebenso fest, dass ein Niki-Käufer ab Anfang Jänner praktisch sofort die laufenden Kosten decken muss - also auch die Gagen von übernommenen Beschäftigten.
    Beim AMS gibt es einige Baustellen, so der Rechnungshof.

    Verbesserungsvorschläge: Rechnungshof tadelt das AMS

    22.12.2017 Nach der Prüfung des AMS durch den Rechnungshof sind viele Baustellen ans Licht gekommen. Besonders in Sachen Effizienz und Steuerung muss das Arbeitsmarktvervice aufholen.
    T-Mobile Austria übernimmt UPC um 1,9 Mrd. Euro.

    Kabelnetz-Betreiber UPC Austria von T-Mobile Austria übernommen

    22.12.2017 Die Deutsche Telekom stärkt ihr Österreich-Geschäft mit einer milliardenschweren Übernahme: Um rund 1,9 Mrd. Euro kauft ihre Tochter T-Mobile Austria die Sparte UPC Austria vom Kabelnetzbetreiber Liberty Global, wie die beiden Konzerne am Freitag mitteilten.
    Niki-Gründer Niki Lauda weiß noch nicht, ob er im Bieterkrieg um Niki weiter dabei ist

    Nach Pleite: Vier Bieter kämpfen um Niki

    22.12.2017 Es wird ernst im Rennen um die Übernahme der absolventen Fluggesellschaft Niki. Während Ryanair bereits aus dem Bieterprozess ausgestiegen ist, kristallisierten sich vier Finalisten heraus.
    T-Mobile-Chef Andreas Bierwirth

    Übernahme geplant: T-Mobile Austria will UPC Austria kaufen

    22.12.2017 Mit einer Milliardenübernahme baut die Deutsche Telekom ihr Geschäft in Österreich aus. Die Österreich-Tochter T-Mobile-Austria übernimmt die Österreich-Sparte des Kabelnetzbetreibers Liberty Global, teilte das US-Unternehmen in Denver mit.
    UPC mit 1,9 Mrd. Euro bewertet

    T-Mobile Austria will UPC Austria kaufen

    22.12.2017 Die Deutsche Telekom baut ihr Geschäft in Österreich mit einer Milliardenübernahme aus. Die Österreich-Tochter T-Mobile-Austria übernimmt UPC Austria, die Österreich-Sparte des Kabelnetzbetreibers Liberty Global, teilte das US-Unternehmen in Denver mitteilte. Die Sparte UPC Austria mit ihren 654.000 Kunden wird dabei mit rund 1,9 Mrd. Euro bewertet.
    Der Prozess geht nun in Weihnachtspause.

    Hochegger: "300.000 Euro Überzahlung war Rechenfehler"

    22.12.2017 Bei seiner Einvernahme durch Richterin Marion Hohenecker im Grasser-Prozess hat Peter Hochegger auch zu der Überzahlung der Buwog-Provision durch die Immofinanz Stellung genommen. Ursprünglich war 1 Prozent des Kaufpreises als Erfolgsprovision vereinbart worden, also 9,61 Mio. Euro. Die Immofinanz-Gruppe überwies aber an Hocheggers Astropolis 9,9 Mio. Euro - "ein Rechenfehler", so Hochegger.
    Eurowings streicht im Winterflugplan 300 Flüge.

    Anpassungen im Flugplan: Eurowings streicht 300 Flüge im Winter

    21.12.2017 Eurowings streicht nach der geplatzen Übernahme von Niki durch Lufthansa knapp 300 Flüge in Deutschland im Winterflugplan.
    Die Suche nach einem Käufer geht weiter.

    Niki-Übernahme: Keine Angebot von Zeitfracht/Nayak und Ryanair

    21.12.2017 Die Bietergemeinschaft Zeitfracht/Nayak sowie der Billigflieger Ryanair wollen nun doch kein Angebot für die Übernahme der Airline Niki vorlegen.
    Peter Hochegger belastete Grasser und Maischberger

    Hochegger als Doppellobbyist für Mobilkom und Staat

    21.12.2017 Am siebenten Tag des Korruptionsprozesses gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) hat am Donnerstagfrüh der einzig teilgeständige Angeklagte Peter Hochegger nebenbei Einblick in eine eigenartige Öffentlichkeitsarbeit unter dem damaligen FPÖ-Verkehrs- und Infrastrukturminister Michael Schmid gegeben.
    Der 500-Euro-Schein wird mit Ende 2018 abgeschafft.

    500-Euro-Schein wird mit Ende 2018 abgeschafft

    21.12.2017 Die Europäische Zentralbank (EZB) wird mit Ende 2018 keine 500-Euro-Scheine mehr ausgeben.
    Das Bieterrennen um Niki geht in die heiße Phase.

    Bieterrennen um Niki geht in heiße Phase: Sechs Interessenten für insolvente Airline

    20.12.2017 Potenzielle Käufer der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki müssen beim vorläufigen Insolvenzverwalter Lucas Flöther verbindliche Angebote einbringen.
    Steuerreform 2015/2016: 78 Prozent der Entlastung entfiel auf mittlere Einkommen

    Lohnsteuer-Bilanz: Knapp 200 Personen zahlen Höchststeuersatz von 55 Prozent

    20.12.2017 Bilanz zur Steuerreform 2015/2016: Diese hat für die 6,9 Millionen Lohnsteuerpflichtigen in Österreich eine Entlastung von durchschnittlich 640 Euro pro Person gebracht. Der auf 55 Prozent erhöhte Spitzensteuersatz traf nicht ein mal 200 Personen.
    Für den Pleitegeier gibt es in diesem Verfahren nicht viel zu holen.

    Totalausfall für Gläubiger von Lustenauer Hotelprojekt

    20.12.2017 Kein Hotel und kein Geld für die Gläubiger. Das Konkursverfahren über die Welte GmbH wurde mangels Kostendeckung aufgehoben. Auf anerkannte Forderungen von 763.000 Euro gibt es damit keine Quote.