Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Wirtschaft

  • Im Donauzentrum drängten sich begeisterte Fans bei der Eröffnung des ersten Hollister-Shops

    Riesenandrang bei der Eröffnung des Hollister-Shops im Wiener Donau Zentrum

    9.12.2011 Das US-Label Hollister genießt unter Fashionistas schon lange Kultstatus. Entsprechend riesig war der Andrang am Einkaufsfeiertag im Donau Zentrum, wo der Moderiese seine erste Filiale in Wien eröffnete.
    Die Nationalbank hat ihre Wachstumsprognose nach unten revidiert.

    OeNB - 2012 bricht Österreichs Wachstum markant ein

    9.12.2011 Die Krise hinterlässt scharfe Spuren auch in der österreichischen Konjunktur. Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) hat am Freitag ihre Wachstums-Prognose für 2012 um 1,6 auf real 0,7 Prozent nach unten revidiert.
    Junge Leute müssten viel mehr Einsatz zeigen, meint Niki Lauda: „Ich wäre mit dem Minimum nicht weit gekommen.“

    "Keine Steuern mehr abliefern"

    9.12.2011 Niki Lauda schäumt, wenn er an die Schuldenkrise und das Versagen der Politik denkt. Der Druck müsse erhöht werden, meint er und verrät im VN-Interview seine Ideen.
    Zahlreiche Wiener strömten zum Einkaufen am 8. Dezember auch in die SCS

    Einkaufen in Wien: Am 8. Dezember herrschte vorweihnachtliche Kaufstimmung

    8.12.2011 Bilanz der Wiener Einkaufszentren und Geschäftsstraßen nach dem Marienfeiertag: Die Wiener ließen sich ihr Shopping-Vergnügen nicht nehmen. Einkaufen konnte man in vielen Geschäften, vor allem Einkaufszentren wurden stark frequentiert.
    Kapitallücke bei RZB bei 2,13 Mrd. Euro, bei ÖVAG 1,05 Mrd. Euro nötig

    Stresstest: RZB, Erste, ÖVAG brauchen 3,9 Mrd. Euro

    8.12.2011 Nach dem aktualisierten Stresstest zum dritten Quartal beläuft sich die Kapitallücke der drei österreichischen Großbanken RZB, Erste Group und ÖVAG zusammen auf 3,9 Mrd. Euro, um im Juni 2012 bei 9 Prozent hartem Kernkapital zu landen. Das ist eine Milliarde mehr als zum Stand von Juni.
    Hat der Euro noch eine Zukunft?

    Banken brauchen 115 Mrd. Euro Kapital - Griechenland reformunfähig

    8.12.2011 Den europäischen Großbanken fehlen nach Berechnungen der EU-Bankenaufsicht EBA insgesamt 114,7 Mrd. Euro. Das wurde am Donnerstag aus Finanzkreisen bekannt. Auf die deutschen Institute entfallen davon 13,1 Mrd. Euro.
    Im Jahr 2011 kam es bei Lokal-Kontrollen zu zahlreichen Anzeigen und einigen Schließungen

    Lokal-Kontrollen in Wien 2011: 800 Anzeigen, 23 Betriebssperren

    8.12.2011 Die Stadt Wien zieht Bilanz über Schwerpunktkontrollen von Lokalen im Jahr 2011: Insgesamt 22 Aktionen wurden von Polizei, WGKK und Finanzverwaltung zusammen durchgeführt. Die 233 kontrollierten Betriebe kamen nicht alle gut weg.
    Weiß nicht wo das Geld geblieben ist: Jon Corzine

    Wall-Street-Pleitier: "Ich weiß nicht, wo das Geld ist"

    8.12.2011 Die Kunden des pleitegegangenen US-Wertpapierhändlers MF Global schauen weiter durch die Finger. "Ich weiß einfach nicht, wo das Geld ist", erklärte Ex-Chef Jon Corzine in einer Stellungnahme vor einem Ausschuss des US-Kongresses, der den spektakulären Bankrott unter die Lupe nimmt. "Es ist sehr schwierig, für mich nachzuvollziehen, was in den chaotischen Tagen und den letzten Stunden vor der Insolvenz passiert ist."
    EZB senkt Leitzins auf Rekordtief von 1,0 Prozent

    EZB senkt Leitzins auf Rekordtief von 1,0 Prozent

    8.12.2011 Die Zinsen im Euroraum fallen auf das Rekordtief von 1,0 Prozent. Zur Stützung der von Staatsschulden- und Finanzkrise schwer belasteten Wirtschaft verringerte die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag in Frankfurt den Leitzins wie erwartet um 0,25 Prozentpunkte.
    Am 8. Dezember halten viele Geschäfte ihre Pforten geöffnet - doch nicht alle Wiener wollen einkaufen

    Einkaufen am Feiertag in Wien: Gemischte Gefühle am 8. Dezember

    8.12.2011 Der 8. Dezember spaltet Jahr für Jahr die Gemüter. Weihnachtsgeschenke besorgen oder doch lieber den freien Tag genießen, lautet die Frage. Nicht alle Geschäfte haben geöffnet - und einige Wiener haben durch den Fenstertag ein langes Wochenende, das sie lieber für einen Kurzurlaub nutzen.
    Schon jetzt wird ein Großteil der beliebten Manner Schnitten in der Fabrik in Wien produziert

    Manner in Wien: Produktion wird für 30 Mio. Euro ausgebaut

    7.12.2011 Wenn es um Süßigkeiten aus Wien geht, ist die Firma Manner legendär. Nun will der international bekannte Süßwarenhersteller seine Produktion in Wien verstärken.
    Das Thema Überstunden ist kompliziert.

    Nutzen oder Schaden? - Überstunden spalten die Gemüter in Deutschland

    7.12.2011 Statistisch gesehen fallen in Deutschland jährlich mehr als eine Milliarde bezahlte Überstunden an - und wahrscheinlich genauso viele unbezahlte. Das Thema Mehrarbeit sorgt immer wieder für Zündstoff.
    Allein in China habe der Absatz um gut zwei Drittel zugelegt.

    Audi-Absatz stieg im November um gut ein Viertel

    7.12.2011 Der Absatz des bayerischen Autobauers Audi ist im November um gut ein Viertel gestiegen. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge habe binnen Jahresfrist um 28 Prozent auf 111.400 zugelegt, teilte die Volkswagen-Tochter am Mittwoch mit. Allein in China habe der Absatz um gut zwei Drittel zugelegt. Aber auch in Deutschland und Europa seien die Geschäfte gut gelaufen.
    Steigen die Zinsen, brennt der Euro.

    Staatsanleihen, Renditen und Spreads

    7.12.2011 Seit die Euro-Krise immer bedrohlichere Ausmaße annimmt, wird fast täglich über Renditen, Zinsen und sogenannte Spreads bei Staatsschuld-Papieren berichtet.
    Ein internes Gremium werde die Verantwortung der betroffenen Manager prüfen.

    Olympus will gegen Verantwortliche in Bilanzskandal vorgehen

    7.12.2011 Der in einen Bilanzskandal verwickelte japanische Kamerahersteller Olympus will gegen frühere und amtierende Führungsmitglieder sowie Bilanzprüfer vorgehen. Das Unternehmen teilte am Mittwoch mit, dass ein internes Gremium geschaffen werde, um die Verantwortung der betroffenen Manager für die Vertuschung von Verlusten aus Anlagegeschäften zu prüfen.
    Bei den Ratingagenturen seien "mehr Transparenz und Wettbewerb nötig".

    In Deutschland wird Ruf nach europäischer Ratingagentur lauter

    7.12.2011 Angesichts der drohenden Herabstufung der Kreditwürdigkeit der Euro-Zone durch Standard & Poor's wird der Ruf nach einer europäischen Ratingagentur in der schwarz-gelben Koalition in Deutschland lauter.
    Außen fast normal, die soziale Komponente bemerkt man dann an der Kasse

    Wien bekommt dritten Sozialmarkt

    6.12.2011 „Ich will, dass es den Österreichern gut geht und dass sich die Menschen ihr täglich Brot leisten können", erklärte der als Weihnachtsmann verkleidete Bäcker Kurt Mann Dienstagnachmittag bei einer Spendenübergabe an den Sozialmarkt Wien.
    Das Geisterhotel am Schubertring

    Wiener Geisterhotel verkauft

    6.12.2011 Jenes Wiener Hotel, das ursprünglich von der Shangri-La-Gruppe hätte betrieben werden sollen, hat einen neuen Eigentümer.
    Die Kommission müsse gestärkt werden deutete Spindelegger an.

    EU-Vertragsänderungen - Spindelegger für Stärkung der Kommission

    6.12.2011 Vizekanzler Michael Spindelegger (V) tritt im Zug der geplanten Veränderungen der europäischen Verträge für eine Stärkung der Kommission im allgemeinen und eine Stärkung des Währungskommissars im besonderen ein. In die Gestaltung einer neuen Eurozone sollen alle einbezogen werden, die dabei sind und die auch dazustoßen wollen. Nicht beziehe sich das auf jene, "die nicht in der Eurozone sind und auch erklärt haben, nicht dazugehen zu wollen", sagte Spindelegger in einer Anspielung auf Großbritannien.
    Eurogruppen-Chef Juncker irritiert über mögliche Herabstufung von Euro-Staaten.

    S&P-Warnung - für Juncker überzogen und ungerecht

    6.12.2011 Der Chef der Eurogruppe Jean-Claude Juncker hat die drohende Herabstufung der Bonität der Euro-Länder durch die Ratingagentur S&P scharf kritisiert.
    Die Mitteilung von Standard & Poor's bedeute nicht, dass es zu einer Abwertung kommt, betonte Fekter.

    Schuldenbremse: Fekter sieht Rating "derzeit nicht" in Gefahr

    6.12.2011 Die Regierung hat am Dienstag an die Opposition appelliert, angesichts der drohenden Herabstufung der Kreditwürdigkeit durch die Ratingagentur Standard & Poor's der Schuldenbremse doch noch zuzustimmen. Finanzministerin Maria Fekter (V) machte vor dem Ministerrat allerdings klar, dass sie "derzeit nicht" mit der Herabstufung rechnet. "Wir haben sehr stabile Fakten", sagte Fekter. Auch der Ausblick sei derzeit formal noch nicht negativ: "Die gesamte Euro-Zone ist unter Beobachtung. Watch ist nicht negativ."
    Mitarbeiter für Weiterentwicklung von Timeline eingesetzt

    Facebook schnappt sich Gowalla

    6.12.2011 Facebook übernimmt den standortbezogenen Social-Media-Dienst Gowalla.
    Nowotny: "Wusste nicht, dass es um Bestechung ging"

    OeNB-Chef zu Skandal um OeBS: Nur noch EWR-Gelddruckaufträge

    5.12.2011 "Ich habe nichts davon gewusst, dass es hier um Bestechungen geht", sagte Österreichs Notenbankchef Ewald Nowotny am Montag im Parlament. Er musste dort mit seinem Vize und Banknotendruckerei-Aufsichtsratschef Wolfgang Duchatczek dem Finanzausschuss zu Korruptionsvorwürfen gegen die OeBS und die Münze Österreich berichten.
    Eskalierende Schuldenkrise und Polit-Ungewissheit setzen Notenbank unter Druck

    EZB scheint im Endspiel um Euro zu (fast) allem bereit

    5.12.2011 Die Zinssitzung des EZB-Rats an diesem Donnerstag wird ohne Übertreibung eines der wichtigsten Treffen der Euro-Notenbanker seit Bestehen der Währungsunion.
    Einkommensunterschiede nahmen OECD-weit zu

    Soziale Ungleichheit nimmt zu

    5.12.2011 Die Einkommensunterscheide innerhalb der Bevölkerung nehmen zu, wovon zuletzt besonders die hoch entwickelten Staaten betroffen waren.
    Zusammenpacken und gehen: Dieses Schicksal passiert immer öfter.

    Immer mehr Delogierungen in Wien

    5.12.2011 Die Wiener Richter treffen immer häufiger eine für Mieter folgenreiche Entscheidung: Sie erlauben Wohnungseigentümern immer öfter eine Räumungsexekution - also eine Delogierung.
    Frankenstärke, EU-Schuldenkrise und schwächelnde Weltkonjunktur trüben Aussichten

    Schweizer Wirtschaftsverband stutzt BIP-Prognose für 2012 deutlich

    5.12.2011 Der Schweizer Wirtschaftsdachverband Economiesuisse hat seine Konjunkturprognosen deutlich nach unten korrigiert.Für das kommende Jahr erwartet der Verband noch einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 0,5 Prozent.
    Verbindung zur organisierten Kriminalität konnten nicht nachgewiesen werden.

    Olympus verheimlichte Verlust von 1,24 Milliarden Euro

    5.12.2011 Der in einen Bilanzskandal verwickelte japanische Kamerahersteller Olympus hat Kreisen zufolge Verluste von bis zu 1,24 Mrd. Euro vor Investoren verheimlicht. Das gehe aus dem Bericht einer Untersuchungskommission hervor, der am Dienstag veröffentlicht werden soll, sagte ein mit der Angelegenheit Vertrauter am Montag.
    Mario Monti, angetreten, um Italien vor einem Pleite-Schicksal zu bewahren

    "Opfer für Italien"

    5.12.2011 Ein riesiges Spar- und Steuerpaket soll Italien vor einem griechischen Schicksal bewahren: 24 Milliarden Euro will Mario Monti allein 2012 einsparen - und damit den Defiziten ein vorzeitiges Ende setzen. 
    Die Regierung hatte den Notstand ausgerufen, um Ärzte zur Arbeit zwingen zu können.

    Slowakei: Krankenhäuser vor dem Kollaps - Hilfe aus dem Ausland

    2.12.2011 Der massivste Ärztestreik in der Geschichte der Slowakei hat das Gesundheitswesen des Landes am Freitag an den Rand des Zusammenbruchs gebracht. Mit dem Streik wehren sich die Mediziner gegen ihre Zwangsverpflichtung. Nach Angaben der Ärztegewerkschaft LOZ fehlten am Freitag 3.059 Ärzte, also etwas weniger als die Hälfte der 7.000 staatlichen Krankenhausärzte. Spitäler in Bratislava, Trnava, Trencin, Banska Bystrica und Presov meldeten Probleme. Österreich bot Hilfe für Notfälle an.
    Die UBS-Ökonomen sind mit ihrer Rückstufung der Prognose in guter Gesellschaft.

    UBS senkt Prognose für Schweizer Wirtschaftswachstum deutlich

    2.12.2011 Die Ökonomen der UBS haben ihre Prognosen für das Wachstum des Bruttoinlandproduktes (BIP) der Schweiz im kommenden Jahr deutlich gesenkt.
    Einige blicken optimistisch auf Euro-Gipfel, andere bleiben skeptisch

    Neuer Euro-Krisengipfel - Neues Glück?

    2.12.2011 Vor den mit Spannung erwarteten Verhandlungen europäischer Spitzenpolitiker über die Zukunft der Euro-Zone müssen sich Anleger nach Einschätzung von Börsianern auf Kursrückschläge gefasst machen.
    Die Hypo-Tirol Bank muss in Italien massive Verluste hinnehmen.

    Hypo Tirol muss 2011 in Italien bis zu 120 Mio. Euro abschreiben

    2.12.2011 Die Hypo-Tirol Bank muss in Italien massive Verluste hinnehmen. Die Tochter Hypo Tirol Bank Italien hat im laufenden Geschäftsjahr zusätzliche Kreditvorsorgen bis zu 120 Mio. Euro zu verzeichnen, teilte die Bank in einer Ad hoc-Meldung am Donnerstag mit. Beim Land war man auf APA-Anfrage vorerst zu keiner Stellungnahme bereit.
    So sah der Hauptbahnhof vor einigen Monaten aus. Er wächst allerdings rasant!

    Hauptbahnhof: Die ersten Züge fahren in einem Jahr

    2.12.2011 In rund einem Jahr werden die ersten Züge durch den Wiener Hauptbahnhof rollen: Am 9. Dezember 2012 nimmt die Verkehrsstation am Gelände des ehemaligen Südbahnhofs seinen Teilbetrieb auf.
    Im Atomkraftwerk Fukushima kam es im März zu mehreren Kernschmelzen.

    Japan will Atomtechnologie exportieren

    2.12.2011 Ungeachtet der Atomkatastrophe in Fukushima will Japan seine Kerntechnologie exportieren. Man werde aber nur unter der Bedingung einer friedlichen Nutzung Technologie dieser Art an andere Länder liefern, erklärte Ministerpräsident Yoshihiko Noda am Freitag laut japanischen Medienberichten vor einem Parlamentsausschuss.
    Angela Merkel hat sich am Freitag für eine Änderung der EU-Verträge ausgesprochen.

    Merkel: Euro-Schuldenkrise nicht mit einem Paukenschlag zu lösen

    2.12.2011 Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eine Woche vor dem EU-Krisengipfel eindringlich für eine Stabilitätsunion in der Euro-Zone geworben. Notwendig sei eine neue europäische Schuldenbremse für die Euro-Länder, sagte Merkel am Freitag vor dem Deutschen Bundestag in ihrer mit Spannung erwarteten Regierungserklärung. An einer Änderung der Europäischen Verträge führe kein Weg vorbei. "Wir müssen die Fundamente der Wirtschafts- und Währungsunion nachhaltig stärken."
    Die Entspannung bei den Zinsen für zehnjährige Staatsanleihen setzt sich fort.

    Euro-Krise - Erneuter Zinsrückgang bei Staatsanleihen

    2.12.2011 Auch zwei Tage nach dem Schulterschluss der wichtigsten Notenbanken der Welt für mehr Liquidität an den Finanzmärkten setzte sich die Entspannung bei den Zinsen für zehnjährige Staatsanleihen in der Eurozone fort. Freitagfrüh gab es in fast allen Ländern einen Rückgang der Renditen, lediglich Portugal und Spanien gingen leicht nach oben.
    Verbraucher zahlen auf Druck

    Inkasso-Büros: Abzocker des Jahres

    2.12.2011 "Unseriöses Inkasso ist eine bedrohliche Plage", meint Gerd Billen, Vorstand der Verbraucherzentrale Bundesverband.
    Die US-Banken stehen seit langem wegen unsauberer Zwangsvollstreckungen am Pranger.

    US-Staatsanwältin verklagt Großbanken wegen Pfändungspfusch

    2.12.2011 Fünf große US-Banken haben sich eine Klage wegen umstrittener Hauspfändungen eingehandelt. Die Generalstaatsanwältin von Massachusetts, Martha Coakley, zerrte die Bank of America, JPMorgan Chase, Wells Fargo, die Citigroup und Ally Financial am Donnerstag vor Gericht. Sie wirft den Instituten vor, säumige Schuldner unrechtmäßig aus ihren Häusern vertrieben zu haben.
    Hilti baut 200 Stellen in Schaan und Buchs ab.

    Hilti-Konzern baut 200 Stellen ab

    2.12.2011 Der Liechtensteiner Baugerätehersteller Hilti muss den Gürtel enger schnallen und baut 200 Stellen in Schaan (FL) und Buchs (SG) ab. Der starke Franken sowie höhere Material- und Logistikkosten sind der Grund für den Abbau von rund zehn Prozent der Stellen am Hauptsitz.
    Ausländische Investoren müssten bei Franken-Kauf Zins bezahlen.

    Schweiz will Negativzinsen gegen Franken-Stärke prüfen

    1.12.2011 Die Schweizer Regierung will prüfen, der Schweizerischen Nationalbank (SNB) im Kampf gegen den starken Franken weitere Instrumente zur Verfügung zu stellen.
    Gemeinsamer weltweiter Notenbank-Feuerwehreinsatz erinnert an schlimmste Zeiten der Finanzkrise

    EZB-Notoperation: Gutes oder schlechtes Signal?

    1.12.2011 Der gemeinsame Feuerwehreinsatz der großen Notenbanken der Welt erinnert an die schlimmsten Zeiten der Finanzkrise. Zunächst reagierten die Börsen euphorisch auf die Ankündigung vom Mittwoch, die Geschäftsbanken leichter, billiger und länger mit US-Dollar zu versorgen.
    Kein Schnee auf den Pisten - hohe Saisonarbeitslosigkeit.

    Schneemangel sorgt für hohe Saisonarbeitslosigkeit

    1.12.2011 Hotel- und Gastronomiebetriebe zögern derzeit wegen Schneemangels, Saisonarbeitskräfte einzustellen.
    Wortschöpfung beleuchte "eine typisch schweizerische Seite der Eurokrise"

    "Euro-Rabatt" ist Schweizer Wort des Jahres

    1.12.2011 Die Schwäche des Euro gegenüber dem Franken hat den Schweizern 2011 schöne Schnäppchen beschert - und nun auch das Wort des Jahres: "Euro-Rabatt".
    Günther Wawrowsky ermuntert Selbstständige mitzumachen.

    Lockangebot für Selbstständige - gesund leben, weniger bezahlen

    1.12.2011 Selbstständige können sich ab kommendem Jahr die Hälfte ihres 20-prozentigen Selbstbehalts beim Arzt ersparen. Voraussetzung dafür ist, dass sie mit ihren Ärzten vereinbarte Gesundheitsziele erreichen. Angesetzt wird bei Gewicht, Blutdruck, Alkohol, Rauchen und Sport. Zusätzliches Zuckerl: Streng kontrolliert wird nicht. "Es gilt die Unschuldsvermutung", erklärte der Chef der niedergelassenen Ärzte, Günther Wawrowsky bei der Vorstellung des Konzepts Mittwochabend.
    Nach aktuellen Erhebungen der Statistik Austria leben in Österreich 8,43 Millionen Menschen

    Bewölkerungszuwachs in Österreich: Insgesamt 8,43 Millionen Einwohner

    1.12.2011 Laut Statistik Austria leben derzeit rund 8,43 Millionen Männer und Frauen in Österreich. Seit 2001 hat sich die Bevölkerungszahl um 5% oder fast 400.000 Personen erhöht. Wien verzeichnet mit die stärksten Einwohner-Zuwächse.
    Vor dem Hintergrund der Euro-Krise sind die Auftragsbücher der chinesischen Exporteuren dünner geworden.

    Produktion in China sinkt erstmals seit drei Jahren

    1.12.2011 In China schrumpft zum ersten Mal seit drei Jahren die Industrieproduktion. Der offizielle Einkaufsmanager-Index (PMI) sei im November auf 49 Punkte gesunken, meldete am Donnerstag die Nachrichtenagentur Xinhua. Damit sei der wichtige Vorlaufindikator, der vom Chinesischen Logistik- und Einkaufsverband CFLP erstellt wird, "zum ersten Mal seit Februar 2009 geschrumpft".
    Mit Produktion und Aufträgen ging es steil bergab.

    Deutsche Industrie beschleunigte ihren Abwärtstrend

    1.12.2011 Der Abwärtstrend der deutschen Industrie hat sich im November beschleunigt. Der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe fiel um 1,2 auf 47,9 Punkte und damit auf den niedrigsten Stand seit Juli 2009. Das teilte das Markit-Institut am Donnerstag zu seiner Umfrage unter 500 Firmen mit. Damit entfernte sich das Barometer weiter von der Marke von 50 Punkten, ab der ein Wachstum signalisiert wird.
    Entspannung bei den Zinsen für zehnjährige Staatsanleihen.

    Euro-Krise - Zinsen für Staatsanleihen gehen nach unten

    1.12.2011 Für deutliche Entspannung bei den Zinsen für zehnjährige Staatsanleihen hat am Donnerstag der jüngste Schulterschluss der Zentralbanken für ein Hilfsprogramm für die Finanzmärkte gesorgt. Praktisch durchgehend sanken die Renditen.
    Während die Arbeitslosigkeit steigt, nimmt auch die Beschäftigung weiter zu.

    Arbeitslosigkeit in Österreich steigt: Im November 321.373 ohne Job

    1.12.2011 In Österreich ist die Arbeitslosigkeit im November sowohl im Jahresabstand als auch im Vergleich zum Vormonat gestiegen. 253.422 Menschen waren bei den Arbeitsämtern als arbeitslos vorgemerkt, das waren um 3,7 Prozent mehr als im November 2010. Dazu kommen 67.951 Menschen (-7,0 Prozent) ohne Arbeit, die an AMS-Schulungen teilnehmen und daher nach offizieller Definition nicht als "Arbeitslose" gelten - in Summe stieg die Anzahl der beim AMS vorgemerkten Leute auf 321.373 (+1,2 Prozent), wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte.
    Der französische Außenminister Alain Juppe

    Juppe spricht von "existenzieller Krise für Europa"

    30.11.2011 Mit drastischen Worten hat der französische Außenminister Alain Juppe die derzeitigen Schwierigkeiten der Euro-Zone beschrieben.
    Hahn: "Schauen sie sich den Euro an, wie stark er dasteht"

    EU-Kommissar Hahn kritisiert Rating-Agenturen

    30.11.2011 EU-Regionalkommissar Johannes Hahn hat wenig Freude mit den Ratingagenturen. "In so einer schwierigen Situation sind alle gefordert, Verantwortung zu tragen und nicht nur auf das Wohl ihrer jeweiligen Shareholder zu blicken", so Hahn im Interview mit EU-Infothek.com.
    Hoffnungen, Wunschdenken und Angstmacherei haben in der Schuldenkrise Konjunktur.

    Wie geht es weiter mit dem Euro?

    30.11.2011 Hoffnungen, Wunschdenken und Angstmacherei haben in der Euro-Schuldenkrise Konjunktur. Es könnte alles gutgehen - oder eben in der Katastrophe enden.
    Die großen Zentralbanken haben ein gemeinsames Programm zum Stützen der Finanzmärkte aufgelegt.

    Zentralbanken greifen koordiniert in den Geldmarkt ein

    30.11.2011 Weltweit abgestimmt haben am Mittwochnachmittag wichtige Zentralbanken in der Euro-Schuldenkrise für eine Atempause gesorgt. Die Europäische Zentralbank (EZB) und die Zentralbanken von Kanada, den USA, Japan, der Schweiz und Großbritannien einigten sich auf Schritte, um "dem globalen Finanzsystem Liquidität zuzuführen", wie die Institute mitteilten. Die Börsen quittierten das mit einem Sprung nach oben
    Friseure dürfen sich auf einen dicken Feiertagsbonus freuen.

    Dreifacher Lohn für Friseure am 8. Dezember

    30.11.2011 Für den 8. Dezember hat die Dienstleistungsgewerkschaft vida mit den Friseur-Landesinnungen in Wien, Vorarlberg und Salzburg auch heuer wieder einen Sonderkollektivvertrag abgeschlossen.
    Kursziel wird von 17 auf 14,40 Euro zurückgenommen

    Berenberg Bank stuft Zumtobel von "Buy" auf "Hold" herab

    30.11.2011 Dornbirn - Die Analysten der Berenberg Bank haben ihr Votum für die Zumtobel-Aktie von "Buy" auf "Hold" zurückgestuft. Auch das Kursziel wurde von 17,00 auf 14,40 Euro reduziert.
    Sebstian Kurz verlieh im Rahmen einer Pressekonferenz den 300 000. ECDL

    Computer-Führerschein: 300.000. ECDL-Zertifikat in Österreich verliehen

    30.11.2011 Im Rahmen einer Pressekonferenz zum Thema Integration durch Bildung überreichte Staatsekretär Kurz das 300.000ste Zertifikat des Europäischen Computer-Führerscheins ECDL an eine junge Frau mit Migrationshintergrund.
    Samsung im monatelangen Rechtsstreit mit Konkurrent Apple.

    Verkaufsverbot von Samsung-Tablet-PC aufgehoben

    30.11.2011 Ein australisches Gericht hat am Mittwoch das Verkaufsverbot im Land für den Tablet-PC Galaxy Tab 10.1 des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung aufgehoben.
    Nicht allzu schwer machte es die Firma ihrer diebischen Buchhalterin.

    Buchhalterin zweigt 1,1 Millionen ab

    29.11.2011 "Ich habe mich nie für die Buchhaltung interessiert. Und ich habe ihr voll vertraut" - diese beiden Fehler haben einen prominenten Geschäftsmann mehr als 1,1 Millionen Euro gekostet.
    Fitch mahnte einen nachhaltigen Kurs zum Schuldenabbau an.

    Fitch gibt USA wegen Wahlen Rating-Schonfrist bis 2013

    29.11.2011 Die USA erhalten von der Ratingagentur Fitch eine überraschend lange Schonfrist zur Lösung ihrer riesigen Schuldenprobleme. Zwar senkten die Bonitätswächter den Ausblick für die Bewertung der weltgrößten Volkswirtschaft von stabil auf negativ. Ob die USA aber ihre Spitzennote "AAA" tatsächlich verlieren, werde die Agentur wegen der Präsidentschaftswahl Ende nächsten Jahres wohl erst in der zweiten Jahreshälfte 2013 entscheiden, sagte Fitch-Analyst David Riley der Nachrichtenagentur Reuters. Die neue Regierung solle genügend Zeit für eine glaubwürdige Strategie zum Schuldenabbau bekommen.