AA
  • VOL.AT
  • Wirtschaft

  • Einigung auf IT-KV - Plus von 7,25 bzw. 7,8 Prozent

    16.02.2024 Nach neun Verhandlungsrunden gibt es für die rund 90.000 IT-Beschäftigten eine Einigung auf den Kollektivvertrag für heuer und das nächste Jahr. Die Brutto-Mindestgehälter steigen 2024 um 7,8 Prozent, die Ist-Gehaltssumme um 7,25 Prozent, bei einem Mindestbetrag von 175 Euro. Die Einigung gilt rückwirkend mit Jahresbeginn, für 2025 wurde eine Erhöhung der Ist-Gehaltssumme um 0,65 Prozent und der Mindestgehälter um 0,15 Prozent über der Jahresinflation vereinbart.

    Einigung bei KV-Verhandlungen für IT-Branche

    16.02.2024 Nach neun Verhandlungsrunden wurde eine Einigung über den Kollektivvertrag für die rund 90.000 IT-Beschäftigten für dieses und das nächste Jahr erzielt.

    US-Vergeltungszölle für Digitalsteuern bleiben ausgesetzt

    16.02.2024 Österreich und vier weitere europäische Länder haben sich mit den USA auf ein verlängertes Aussetzen der US-Vergeltungsmaßnahmen wegen der Besteuerung digitaler Dienstleistungen in europäischen Ländern geeinigt. In einer Erklärung des Büros der US-Handelsbeauftragten Katherine Tai gemeinsam mit Österreich, England, Frankreich, Italien und Spanien hieß es, dass eine Vereinbarung vom Oktober 2021 zur Aussetzung der drohenden US-Vergeltungszölle bis zum 30. Juni verlängert wird.

    Nike streicht mehr als 1.600 Jobs

    16.02.2024 Beim US-Sportbekleidungsriesen Nike müssen in den nächsten Wochen im Zuge des laufenden Sparprogramms 1.600 Mitarbeiter gehen. Das sind rund zwei Prozent der Belegschaft, wie der Weltmarktführer bestätigte. Das "Wall Street Journal" (WSJ) hatte als erstes über die Pläne berichtet. Ein Teil der betroffenen Mitarbeiter soll schon am Freitag die Kündigung erhalten, der Rest bis zum Quartalsende.

    Microsoft gibt vier Xbox-Spiele für Konkurrenz-Konsolen frei

    16.02.2024 Der US-Technikkonzern Microsoft will vier seiner für die Xbox entwickelten Videospiele auch für Konsolen der Konkurrenz freigeben. Das kündigte Xbox-Chef Phil Spencer am Donnerstag an, warnte aber gleichzeitig, dies sei kein Versprechen, dass weitere Spiele folgen würden. Welche vier Xbox-Spiele künftig etwa auch auf der Playstation gespielt werden können, teilte Spencer nicht mit.

    Finanzausgleich dürfte ÖGK heuer Millionen-Gewinn bescheren

    16.02.2024 Die neueste Geschäftsprognose der österreichischen Krankenkassen enthält eine überraschende Ankündigung: Anstelle von Verlusten erwartet die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) einen Gewinn von 58 Mio. Euro für das Jahr 2024.

    Nur knapp ein Viertel nützt Fonds als Anlageform

    16.02.2024 Trotz einer weiterhin überdurchschnittlich hohen Inflation sind die Österreicherinnen und Österreicher in ihrem Sparverhalten konservativ. Laut einer Umfrage, die Marketmind für den Bankenverband und die Boston Consulting Group (BCG) durchgeführt hat, setzen drei Viertel aller 1.044 Befragten auf das klassische Sparen als Anlagemöglichkeit. Dagegen werden Fonds nur von rund einem Viertel (23 Prozent) genutzt, bei Aktien sind es nur 17 Prozent.

    Abfall-Kartell - BWB bestätigt Kronzeugenstatus von FCC

    16.02.2024 Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat bei ihren Ermittlungen gegen ein Kartell in der Abfall-Branche den nächsten Schritt gesetzt. Sie hat gestern, Donnerstag, einen ersten Antrag an das Kartellgericht gegen die FCC Austria Abfall Service AG ("FCC") wegen Preisabsprachen, Marktaufteilungen und Austausch von wettbewerbssensiblen Informationen eingebracht. Die Behörde geht davon aus, dass dies nur ein erster Schritt war und weitere Firmen belangt werden.

    Nach Insolvenzen: Zukunft von The Body Shop in Österreich noch ungewiss

    16.02.2024 Nach den Insolvenzen des Kosmetikhändlers The Body Shop in Großbritannien und Deutschland ist die Zukunft der Firma auch in Österreich ungewiss.

    Österreich-Geschäft von The Body Shop läuft vorerst weiter

    16.02.2024 Nach den Insolvenzen des Kosmetikhändlers The Body Shop in Großbritannien und Deutschland ist die Zukunft der Firma auch in Österreich ungewiss. "Bis auf weiteres läuft der Geschäftsbetrieb in Österreich wie bisher fort", hieß es seitens des Unternehmens auf APA-Anfrage. Der Kosmetikhändler ist in Österreich mit zwölf Standorten vertreten und gehört zur britischen The Body Shop International Limited, die vor wenigen Tagen Insolvenz angemeldet hat.

    Abzocke mit On-Schuhen? Tennislegende Roger Federer unter Beschuss

    16.02.2024 Vorwürfe gegen Tennis-Ikone Federer: Einblicke in die Preispolitik des Schuhunternehmens "On", an dem der Schweizer beteiligt ist, sorgen für Kritik.

    Italien schickt Klagsaufforderung, EU-Kommission am Wort

    15.02.2024 Der Transitkonflikt zwischen Italien und Österreich bzw. Tirol ist nun auch quasi offiziell besiegelt. Italien schickte die bereits beschlossene Klage vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) wegen der Tiroler Anti-Transitmaßnahmen an die EU-Kommission und forderte diese darin auf, ein EU-Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten. Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne), Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) und Tirols Landeshauptmann Anton Mattle (ÖVP) sahen Österreich im Recht.

    Neuer Eigentümer bei Alpdrinks – und wer in die Geschäftsführung eingezogen ist

    15.02.2024 Ehemaliger Politfunktionär ist neuer Geschäftsführer von Götzner Getränkeunternehmen.

    Wo die “Klimabeton-Insel” zu finden ist

    15.02.2024 Nicht im See, sondern in der Bodenseeregion wird der grüne Beton entwickelt und eingesetzt. Auf der com:bau sind die Pioniere zu Gast.

    Deutschland überholt Japan als drittgrößte Volkswirtschaft weltweit

    15.02.2024 Deutschland hat Japan im Rennen um den Titel der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt überholt, wie aus den neuesten Daten hervorgeht.

    Ritter Sport erzielte kräftiges Umsatzplus

    15.02.2024 Der Schokohersteller Ritter Sport hat 2023 den Umsatz in Österreich um 14,7 Prozent auf 23,1 Mio. Euro gesteigert. Mit elf Millionen Stück Tafelschokolade ist das deutsche Unternehmen mit Produktionsniederlassung im Burgenland über dem Markt gewachsen, der sich im Vorjahr als krisenresistent präsentierte. Mittlerweile hält der Familienbetrieb nach Eigenangaben bei einem Marktanteil von 7,8 Prozent und will heuer mit größeren Packungen, mehr vegan und "2 in 1" punkten.

    Babler will Arbeitsplatzgarantie für Langzeitarbeitslose

    15.02.2024 SPÖ-Chef Andreas Babler hat am Donnerstag seine Vorstellung zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit vorgestellt. Er fordert eine Arbeitsplatzgarantie für Langzeitarbeitslose. Gelingen soll dies durch einen Mix bekannter Forderungen und der Ausweitung bestehender Projekte. Ein konkretes von Experten ausgearbeitetes Modell soll in den nächsten Wochen vorgestellt werden.

    Mietervereinigung fordert Reform der Betriebskosten

    15.02.2024 Die Mietervereinigung spricht sich angesichts explodierender Mietpreise für eine Reform der Betriebskosten aus. Geht es nach der Interessenvertretung, sollten Posten wie Versicherungen, Grundsteuer und Verwaltungshonorar zukünftig nicht mehr von den Mietern, sondern von den Vermietern getragen werden. Mit einer entsprechenden Novelle würden sich Mieterinnen und Mieter einer 70-Quadratmeter-Wohnung im privaten Sektor monatlich gut 60 Euro sparen, rechnete die Vereinigung vor.

    Bio boomt nicht mehr - Bauern fordern Regierungsmaßnahmen

    15.02.2024 Die heimische Bio-Landwirtschaft beklagt einen Rückgang auf hohem Niveau und fordert deswegen Maßnahmen der Regierung. 2023 ging die Anzahl der Bio-Betriebe um rund 933 auf 24.148 zurück, die bewirtschaftete Fläche reduzierte sich um 10.000 auf 695.180 Hektar. Die Menge der frischen eingekauften Bio-Lebensmittel sank laut RollAMA-Haushaltspanel um 2,8 Prozent, hieß es am Donnerstag bei einer Pressekonferenz von AMA-Marketing und Bio Austria bei der Biofach-Messe in Nürnberg.

    Babler will Arbeitslosigkeit mit Arbeitsplatzgarantie für Langzeitarbeitslose bekämpfen

    15.02.2024 SPÖ-Chef Andreas Babler möchte, dass die Arbeitslosigkeit mit einer Arbeitsplatzgarantie für Langzeitarbeitslose bekämpft wird. Das soll durch einen Mix bekannter Forderungen und der Ausweitung bestehender Projekte gelingen.

    Zwei Einsprüche gegen Commerzialbank-Anklage

    15.02.2024 Die Ende Jänner veröffentlichte Anklage der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) in der Causa Commerzialbank Mattersburg ist von zwei Personen beeinsprucht worden. Nun werde das Oberlandesgericht Wien (OLG) entscheiden, ob die Anklagen bestätigt, abgeändert oder aufgehoben werden, erklärte der Sprecher des Landesgerichts Eisenstadt Bernhard Kolonovits am Donnerstag gegenüber der APA. Erst nach dieser Entscheidung kann die Verhandlung ausgeschrieben werden.

    Konjunkturstimmung hellt sich zum Jahresstart etwas auf

    15.02.2024 Zu Beginn des Jahres hat sich die heimische Konjunktur wieder leicht verbessert. "Der UniCredit Bank Austria Konjunkturindikator ist zu Jahresbeginn auf minus 3,2 Punkte gestiegen. Das war der vierte Anstieg in Folge auf den besten Wert seit Mai vorigen Jahres", sagte UniCredit-Bank-Austria-Chefökonom Stefan Bruckbauer am Donnerstag laut einer Aussendung. Die Rezession dürfte damit überwunden sein, mit einer stärkeren Aufhellung rechnet der Ökonom jedoch erst im Sommer.

    EU-Kommission prognostiziert schwächeres Wachstum

    15.02.2024 Die Europäische Kommission hat in ihrer am Donnerstag in Brüssel veröffentlichten Winter-Konjunkturprognose die Wachstumserwartungen für die EU und die Eurozone erneut gesenkt: Für die EU werden 2024 ein Plus von 0,9 Prozent und für 2025 von 1,7 Prozent erwartet. Die Wirtschaftsleistung der Eurozone soll um 0,8 bzw. 1,5 Prozent zulegen. Für Österreich werden heuer 0,6 Prozent und für das kommende Jahr 1,4 Prozent Wirtschaftswachstum erwartet.

    Ukraine kritisiert RBI für Russland-Geschäft

    15.02.2024 Die Ukraine lässt mit ihrer Kritik an der Wiener Raiffeisen Bank International (RBI) und ihrem Russland-Geschäft nicht locker. Ukrainische Beamte bemängeln in einem Brief an die Bank, den die Nachrichtenagentur Reuters einsehen konnte, dass die Pläne der RBI zu einem Rückzug aus Russland zu vage seien und es keinen Zeitplan für einen Verkauf der Tochterbank gebe.

    Deutschland löst Japan als drittgrößte Volkswirtschaft ab

    15.02.2024 Deutschland hat Japan laut Daten aus Tokio als drittgrößte Volkswirtschaft der Welt abgelöst. Trotz eines Wachstums seines Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 1,9 Prozent im vergangenen Jahr wurde Japan von Deutschland überholt, wie am Donnerstag aus von der japanischen Regierung veröffentlichten vorläufigen Wirtschaftsdaten hervorging. Japans BIP lag demnach 2023 mit 4,2 Billionen Dollar (3,9 Billionen Euro) unter Deutschlands BIP von umgerechnet 4,5 Billionen Dollar.

    Österreichs Haushalte kauften 2023 im Schnitt 54 Packungen an Pflegeprodukten

    15.02.2024 Österreichs Privathaushalte haben 2023 durchschnittlich 229 Euro für Produkte zur Haut- und Körperpflege ausgegeben. Damit wurden im Schnitt pro Haushalt 54 Packungen gekauft. "Das sind um sieben Euro mehr beziehungsweise um ein Produkt weniger als im Vorjahr 2022", so die Branchenplattform Kosmetik transparent auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts Consumer Panel Austria GFK.

    VW-Autos wegen Zwangsarbeitverdacht in den USA beschlagnahmt

    14.02.2024 In US-Häfen stecken einem Medienbericht zufolge tausende Autos des Volkswagen-Konzerns fest. Fahrzeuge von Porsche, Bentley und Audi seien in den Häfen beschlagnahmt worden, berichtete die "Financial Times" (FT) am Mittwoch unter Berufung auf Insider. In den Autos sei von einem Zulieferer von Volkswagen ein Bauteil gefunden worden, das gegen das Gesetz gegen Zwangsarbeit verstoße.

    ChatGPT merkt sich bald persönliche Infos über seine User

    14.02.2024 ChatGPT wird bald in der Lage sein, persönliche Informationen über seine Nutzer zu speichern - eine Funktion, die von der Entwicklerfirma OpenAI als eine Möglichkeit zur Personalisierung und Verbesserung des Chatbot-Erlebnisses angepriesen wird.

    Dornbirner Firma rüstet Schweizer Hackler mit Workwear aus

    14.02.2024 Firma erwartet sich durch Engagement deutliches Umsatzwachstum.

    Nach interner Untersuchung ein interner Persilschein

    14.02.2024 Lohndiebstahl-Vorwurf bei thailändischem Zulieferer: Huber Holding sieht keine Mitverantwortung.

    Ex-VW-Chef Winterkorn weist Verantwortung in Dieselskandal von sich

    14.02.2024 Im milliardenschweren Anlegerprozess gegen Volkswagen und dessen Hauptaktionär Porsche SE wegen manipulierter Abgaswerte hat der ehemalige VW-Chef Martin Winterkorn eine Verantwortung für die illegalen Abschaltvorrichtungen zurückgewiesen.

    Zwischen schneelos und Skispaß: So läuft es derzeit in den kleineren Skigebieten

    15.02.2024 Während manche Gebiete aktuell geschlossen sind, gibt es andernorts noch unerwartet viel Schnee und normalen Betrieb.

    Beschlägehersteller übernimmt langjährigen Vertriebspartner

    14.02.2024 Belgisches Unternehmen produziert auch selbst Möbelkomponenten und vertreibt Vorarlberger Beschläge. Mitarbeiter werden übernommen.

    Trotz Öko-Boom und starkem Wachstum: Eigentümer bieten Firma zum Kauf an

    14.02.2024 Hohenemser Öko-Baustoffpionier sucht Nachfolger, der Betrieb übernimmt.

    RBI feilt an Verkauf von Belarus-Tochter Priorbank

    14.02.2024 Die Raiffeisen Bank International (RBI) will sich von ihrer belarussischen Tochter Priorbank trennen und befindet sich in dazu "fortgeschrittenen Verhandlungen" mit der emiratischen Soven 1 Holding Limited. Das teilte das Geldhaus am Mittwoch in einer Aussendung mit. Die Veräußerung würde den Ausstieg der RBI aus dem belarussischen Markt bedeuten. Gleichermaßen ginge damit ein Verlust in Höhe von 225 Mio. Euro auf Konzernebene einher.

    Fachleute fordern Einigung beim EU-Lieferkettengesetz

    14.02.2024 Fachleute haben die Vorgehensweise von Wirtschaftsminister Martin Kocher (ÖVP) beim EU-Lieferkettengesetz kritisiert. Die für vergangene Woche geplante Abstimmung im Ausschuss der EU-Botschafter wurde auf unbestimmte Zeit vertagt, nachdem Deutschland und schließlich auch Österreich Zweifel angemeldet hatten. Die Zeit drängt allerdings, spätestens bis Anfang März muss eine Einigung gefunden werden, damit das Gesetz noch vor der EU-Wahl verabschiedet werden kann.

    Flughafen Wien errichtet Süderweiterung für 420 Mio. Euro

    14.02.2024 Der Flughafen Wien errichtet bis 2027 die an den Terminal 3 anschließende Süderweiterung und nimmt dafür 420 Mio. Euro in die Hand. Auf 70.000 Quadratmetern sollen mehr als 30 neue Einkaufs- und Gastronomieangebote, mehr Aufenthaltszonen, Lounges, eine moderne Sicherheitskontrolle sowie 18 Busgates entstehen. Das Projekt laufe seit Juli 2023, nun starte die intensive Bauphase, gab der Airport am Mittwoch bekannt.

    Flughafen Wien investiert 420 Mio. Euro in Terminal 3

    15.02.2024 Der Flughafen Wien plant eine umfangreiche Erweiterung des Terminal 3 in den kommenden Jahren und investiert dafür 420 Mio. Euro.

    Verkauf von Signa-Gebäuden könnte Sanierungserfolg bringen

    14.02.2024 Karl-Heinz Götze, Insolvenzleiter des Kreditschutzverbands KSV1870, sieht im geplanten Verkauf von Luxusimmobilien der Signa ein wichtiges "Puzzlestück" für eine geordnete Abwicklung der insolventen Signa Prime Selection AG. Die gestern angekündigte Veräußerung der Assets könne wesentlich dazu beitragen, den Sanierungsplan zu einem Erfolg zu bringen, zeigte er sich am Mittwoch im Gespräch mit der APA überzeugt.

    Immer mehr Bauträger verschieben Wohnbauprojekte

    14.02.2024 Das Ende der Nullzinsphase und hohe Baukosten treffen die Bauträger in Österreich immer stärker. Zahlreiche Bauträger hätten bereits fix geplante Projekte verschoben oder auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, berichteten die Branchengrößen Buwog und EHL am Mittwoch in einer Pressekonferenz. Auch die Buwog wartet vorerst ab und hofft auf bessere Marktbedingungen. "Wir haben mehrere Projekte, die praktisch in den Startlöchern stehen", sagte Buwog-Geschäftsführer Andreas Holler.

    Sonys Spielekonsole läuft schlechter als gedacht

    14.02.2024 Der japanische Elektronik- und Unterhaltungskonzern Sony hat in seinem wichtigen Weihnachtsquartal von einer regen Nachfrage in seiner Spiele- und Netzwerksparte profitiert. Allerdings lief das Geschäft mit der Spielekonsole PS5 schlechter als erwartet. Nun senkt der Konzern sogar die Verkaufsprognose für sein Konsolenflaggschiff ab.

    Indische Polizei stoppt Traktor-Konvois bei Bauern-Protesten

    14.02.2024 Die indische Polizei geht mit schwer befestigten Straßensperren gegen protestierende Landwirte vor. Die Sicherheitskräfte versuchten so am Mittwoch weiterhin, tausende Bauern daran zu hindern, mit ihrem landwirtschaftlichen Gerät in die Hauptstadt Neu Dehli zu gelangen. An der Grenze zwischen den Bundesstaaten Punjab und Haryana, rund 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt, setzte die Polizei Tränengas ein, wie AFP-Reporter berichteten.

    Finanzministerium will Chalet N Unterlagen nicht herausgeben

    14.02.2024 Massive Kritik am Vorgehen des Finanzministeriums in der Causa Benko übt die Grüne Nationalratsabgeordnete Nina Tomaselli. Das Ministerium verweigert die Herausgabe von Akten zu Benkos Luxusdomizil mit eigenwilliger Argumentation.

    Jedes zweite Paket bringt die Österreichische Post

    14.02.2024 Im Vorjahr wurden 368 Millionen Pakete in Österreich transportiert, 54 Prozent davon gingen durch die Hände der Beschäftigten der teilstaatlichen Österreichischen Post AG. "Damit wächst die Post nicht nur stärker als der Markt, sondern ist auch eine von nur zwei Anbieter, die im vergangenen Jahr ein wesentliches Paketwachstum verzeichnen konnten", hieß es dazu heute von der Post mit Verweis auf den Marktbeobachter Branchenradar.com.

    ChatGPT kann sich bald Informationen über Nutzer merken

    14.02.2024 Der Chatbot ChatGPT wird sich künftig Informationen über seine Nutzer merken können. Damit würde sich Software etwa daran erinnern, dass man eine Tochter habe, die Quallen mag, erläuterte die Entwicklerfirma OpenAI. Bittet man ChatGPT dann, eine Geburtstagskarte für das Kind zu entwerfen, könnte eine Qualle mit Partyhut auf dem Bild sein. Bis alle von der neuen Fähigkeit "profitieren", dürfte es allerdings dauern: Die Funktion wird zunächst im kleinen Kreis getestet.

    China nur mehr knapp Deutschlands wichtigster Handelspartner

    14.02.2024 Die USA machen China den lange unangefochtenen Status als größter deutscher Handelspartner streitig. Zwar blieb die Volksrepublik 2023 mit einem Handelsvolumen von 253,1 Mrd. Euro das achte Jahr in Folge die Nummer eins. Allerdings fiel das Außenhandelsvolumen mit den USA (252,3 Mrd. Euro) nur um 0,7 Mrd. Euro geringer aus, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. 2022 war der Vorsprung noch bei 50,1 Mrd. Euro gelegen.

    Baukonjunktur - Regierung soll an Maßnahmenpaket arbeiten

    14.02.2024 Die schwache Baukonjunktur könnte im heurigen Wahljahr zu einem Konjunkturprogramm der Regierung führen, das in den nächsten Wochen präsentiert werde, berichtet heute das "Ö1-Morgenjournal" mit Verweis auf Regierungskreise. Zuletzt hatten Banken und die Bauwirtschaft vor den Folgen der geringen Bautätigkeit gewarnt, gleichzeitig mahnen Verbraucherschützer ein, die Kreditrichtlinien für einen Immobilienkredit nicht zu entschärfen.

    Warum wir über Geld sprechen sollten

    14.02.2024 Der heutige „Equal Pay Day“ erinnert daran, dass in Österreich keine Lohngleichheit herrscht. Vorarlberg bildet das Schlusslicht.

    Signa startet Verkauf von Luxusimmobilien in Wien

    13.02.2024 Die zur taumelnden Signa-Gruppe von Rene Benko gehörende insolvente Signa Prime Selection beginnt mit dem Versilbern von Luxusassets in Wien und Innsbruck. Im Rahmen des Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung wird nun die Beteiligung an der Signa Prime Assets GmbH verkauft, teilte Insolvenzverwalter Norbert Abel am Dienstagabend mit. Zur Beteiligung gehören in Wien das Park Hyatt, Goldene Quartier- und Verfassungsgerichtshof-Gebäude sowie in Innsbruck das Kaufhaus Tyrol.

    Signa-Pleite: Jetzt startet der Verkauf der Luxusimmobilien in Wien und Innsbruck

    14.02.2024 Die zur insolventen Signa-Gruppe von Rene Benko gehörende Signa Prime Selection beginnt mit dem Versilbern von Luxusassets in Wien und Innsbruck.

    Signa-Pleite: Park Hyatt, Goldenes Quartier in Wien werden verkauft

    13.02.2024 Die zur insolventen Signa-Gruppe von Rene Benko gehörende Signa Prime Selection beginnt mit dem Versilbern von Luxusassets in Wien und Innsbruck.

    Das ist seit Jahresbeginn „der neue Gesellschafts-Standard”

    13.02.2024 Die FlexCo wird laut Fachleuten die GmbH als beliebteste Kapitalgesellschaft ablösen.

    Weiterhin keine Einigung beim EU-Lieferkettengesetz in Sicht

    13.02.2024 Die EU-Staaten können sich beim EU-Lieferkettengesetz nach wie vor nicht einigen. Bereits vergangene Woche wurde eine Abstimmung im Ausschuss der EU-Botschafter verschoben. Auf der Tagesordnung der für morgen, Mittwoch, geplanten Sitzung ist das Lieferkettengesetz nun nicht mehr zu finden. Noch gebe es keinen Termin, an dem die belgische Ratspräsidentschaft das Thema erneut zur Abstimmung bringen könnte, hieß es aus EU-Kreisen zur APA.

    Mit Hightech und einem starken Team weltweit erfolgreich

    14.02.2024 Vorarlbergs junge Unternehmen: IMA Schelling zählt zu den führenden Unternehmen in der Branche und baut seine Kompetenzen für die Zukunft weiter aus.