Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Wirtschaft

  • Bank dreht überraschend Geldhahn ab

    Rosenberger stellt am Montag Insolvenzantrag

    7.12.2018 Der Raststättenbetreiber Rosenberger will am Montag einen Insolvenzantrag stellen. Trotz intensiver Verhandlungen mit der Bank seien benötigte Kreditlinien überraschend nicht freigegeben worden, hieß es seitens Rosenberger gegenüber der APA. Oberstes Ziel sei es nun, das Unternehmen zu sanieren, die Arbeitsplätze zu sichern und den Fortbestand der Rosenberger-Gruppe zu ermöglichen.
    Niedrige Gehälter im Handel

    Handels-KV - Proteste in Wien, Salzburg, Graz und Innsbruck

    7.12.2018 Im Ringen um einen Kollektivvertrag für die Beschäftigten im Handel erhöhen die Arbeitnehmervertreter den Druck auf die Arbeitgeberseite. In Wien, Salzburg, Graz und Innsbruck werden am Einkaufssamstag am 8. Dezember erste Proteste stattfinden, teilte die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) am Freitag mit.
    Asfinag entgehen 18 Millionen Euro

    Regierung kommt Frächtern bei Lkw-Maut entgegen

    7.12.2018 Die Regierung kommt den Frächtern entgegen und schwächt die geplante Lkw-Mauterhöhung für Euro-6-Fahrzeuge ab. Statt der geplanten 26 Mio. Euro an Einnahmen für die staatliche Autobahnholding Asfinag, die für Erhaltung und Bau von Autobahnen und Schnellstraßen zuständig ist, sollen nun rund 10 Mio. Euro fließen.
    Nachteil, weil 8. Dezember auf Samstag fällt

    Handel erwartet für 8. Dezember keine berauschenden Umsätze

    7.12.2018 Der österreichische Handel muss nach einem verhaltenen Start an den bisherigen vorweihnachtlichen Einkaufssamstagen auch morgen mit verhaltenen Umsätzen rechnen. Dieses Jahr gelten nämlich verkürzte Öffnungszeiten, weil der Samstag auf den 8. Dezember fällt, dem Marienfeiertag. Für diesen Tag gilt unverändert die Sonderregelung, dass die Geschäfte nur von 10 bis 18 Uhr offen halten dürfen.
    Industrieanlage von BASF

    Deutsche Industrie schwächelt - Aber Besserung in Sicht

    7.12.2018 Die deutsche Industrie ächzt unter anhaltenden Problemen im Autosektor sowie einer schwachen Konsumgüter- und Energieproduktion. Laut Experten ist aber Besserung in Sicht. Die Gesamtherstellung lag im Oktober um 0,5 Prozent unter dem Niveau des Vormonats, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Analysten hatten dagegen im Mittel einen Anstieg um 0,3 Prozent erwartet.
    Weissenberger mit neuem Betätigungsfeld

    Eva Weissenberger wird Kommunikationschefin der WKÖ

    7.12.2018 Die Journalistin und frühere Chefredakteurin ("News", "Kleine Zeitung" Kärnten) Eva Weissenberger geht in die Wirtschaftskammer (WKÖ). Sie wird dort Leiterin sämtlicher Kommunikationsagenden, die neu strukturiert in einem "Data & Media Center" (DMC) zusammengefasst werden. Das teilte die WKÖ am Freitag in einer Aussendung mit.
    Die Raststätte Rosenberger in Hohenems.

    Raststätten-Kette Rosenberger will am Montag Insolvenzantrag stellen

    7.12.2018 Der Raststättenbetreiber Rosenberger mit Sitz in Loosdorf (Niederösterreich) ist pleite und hat angekündigt, am Montag beim Landesgericht St. Pölten einen Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens zu stellen.
    Am Montag will die Rosenberger-Gruppe einen Insolvenzantrag stellen.

    Raststätten-Kette Rosenberger muss Insolvenz anmelden

    7.12.2018 Am Montag will die Raststätten-Kette Rosenberger einen Insolvenantrag stellen. Benötigte Kreditlinien wurden dem Unternehmen überraschend nicht freigegeben.
    Waagner-Biro hofft, Brückenbau-Sparte an den Mann zu bringen

    Käufersuche für Waagner-Biro-Brückenbau auf der Zielgeraden

    7.12.2018 Die Käufersuche für die Brückenbau-Sparte von Waagner-Biro ist auf den letzten Metern. Bis heute, Freitag, sammelte die Insolvenzverwalterin des traditionsreichen Stahlbauunternehmens Angebote für die Tochter Bridge Systems AG. "Wir sind sehr optimistisch, dass es bald eine erfreuliche Lösung geben wird", erklärte Masseverwalterin Romana Weber-Wilfert am Freitag auf APA-Anfrage.
    PRO-GE-Chef Rainer Wimmer

    Beschäftigte im Metallgewerbe erhalten 3,3 Prozent mehr Lohn

    7.12.2018 Die mehr als 110.000 Beschäftigten des Metallgewerbes erhalten ab 1. Jänner 3,3 Prozent mehr Lohn. Darauf haben sich die Sozialpartner in der zweiten Verhandlungsrunde geeinigt, teilte die Gewerkschaft PRO-GE am Freitag mit. Die Erhöhung gilt sowohl für die Mindestlöhne als auch Ist-Löhne. Die Lehrlingsentschädigungen stiegen im Schnitt um über 7 Prozent.
    Laut einem Medienbericht sollt am Montag Anklage erhoben werden

    Anklageerhebung gegen Ghosn und Nissan wohl am Montag

    7.12.2018 Die Staatsanwaltschaft von Tokio wird einem Medienbericht zufolge voraussichtlich am Montag Anklage gegen Ex-Nissan-Chef Carlos Ghosn erheben. Das gleiche gelte für Ex-Nissan-Manager Greg Kelly, berichtete die Wirtschaftszeitung "Nikkei" am Freitag unter Berufung auf nicht genannte Insider. Zudem solle Anzeige gegen das Unternehmen Nissan selbst erstattet werden.
    OeBFA-Geschäftsführer Markus Stix

    Österreich muss 2019 wieder mehr Geld aufnehmen

    6.12.2018 Die Republik Österreich wird 2019 zwischen 30 und 33 Milliarden Euro frisches Kapital aufnehmen. Das sind um 22 bis 35 Prozent mehr als 2018. Etliche Milliarden mehr müssen für die Rückzahlung fällig werdender Staatspapiere in die Hand genommen werden. Dagegen dürfte es aufgrund des erstmals seit 1954 geplanten Budgetüberschusses zu keiner Nettoneuverschuldung mehr kommen.
    Hartinger-Klein zog Bilanz

    Europäische Union einigt sich auf EU-Arbeitsagentur

    6.12.2018 Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ), Kommissionsvizepräsident Valdis Dombrovskis und Beschäftigungskommissarin Marianne Thyssen haben am Donnerstag die Errichtung der Europäischen Arbeitsagentur (ELA) einhellig begrüßt. "Ein Europa das schützt, bedeutet faire Arbeitsbedingungen für alle", sagte die Sozialministerin. Die EU verstärkt hiermit ihren Kampf gegen Sozialdumping, meinte Thyssen.
    Buchmüller sieht politische Motivation hinter dem Abbruch

    Handels-KV: Arbeitgeber orten abgekartetes Spiel

    7.12.2018 Die Gewerkschaften haben für die heurigen Kollektivvertragsverhandlungen einen heißen Herbst angekündigt und setzen nach Warnstreiks bei den Metallern und bei den Eisenbahnern auch Protestmaßnahmen im Handel durch. Die Arbeitgeber orten ein abgekartetes Spiel. Mittwochabend wurden die Gespräche nach zehn Verhandlungsstunden kurz nach 21 Uhr abgebrochen, einen neuen Termin gibt es noch nicht.
    Die deutsche Bank wehrt sich gegen die Vorwürfe

    Deutsche Bank geht nach Geldwäsche-Razzia in die Offensive

    6.12.2018 Nach der Razzia wegen Geldwäscheverdachts gegen Mitarbeiter der Deutschen Bank geht der Finanzkonzern in die Offensive. "Bislang sind wir uns keines Fehlverhaltens unsererseits bewusst, wir warten die Schlussfolgerungen der Staatsanwälte ab", sagte Finanzvorstand James von Moltke am Donnerstag in Frankfurt dem Sender CNBC.
    Immer mehr Verkehr auf Österreichs Straßen

    Autoverkehr in Österreich in letzten 30 Jahren verdoppelt

    6.12.2018 In den vergangenen 30 Jahren hat sich der Autoverkehr hierzulande verdoppelt, seit 50 Jahren sogar verfünffacht. Allein seit 2012 hat der Autoverkehr um mehr als sieben Mrd. gefahrene Kilometer zugenommen, zeigt eine aktuelle Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Donnerstag. Das Klimaziel sei aber nur durch weniger Autoverkehr erreichbar, betont der VCÖ.
    Hacker befürchtet Verschlechterung der Vermittlungsquote

    Wien sieht negative Folgen für Arbeitslose durch AMS-Budget

    6.12.2018 Wien befürchtet negative Folgen durch das beschlossene Budget des Arbeitsmarktservices (AMS), das 2019 1,25 Mrd. statt heuer 1,4 Mrd. Euro vorsieht. Durch den angekündigten Personalabbau werde sich der Betreuungsschlüssel verschlechtern. Damit werden vor allem Langzeitarbeitslose und ältere Menschen noch schwerer einen Job finden, prophezeit man im Büro von Sozialstadtrat Peter Hacker (SPÖ).
    Köstinger sieht großen Erfolg für sich verbucht

    CO2-Reduktionsziel für Köstinger größter EU-Vorsitz-Erfolg

    6.12.2018 Landwirtschafts- und Umweltministerin Elisabeth Köstinger sieht es als ihren größten Erfolg bei der österreichischen Ratspräsidentschaft, dass Autohersteller den Ausstoß von CO2 deutlich reduzieren müssen. Nach langen Verhandlungen hatten sich die EU-Staaten Mitte Oktober darauf verständigt, dass Neuwagen im Jahr 2030 durchschnittlich um 35 Prozent weniger CO2 ausstoßen sollen als 2020.
    Gewessler kritisiert die Regierungsvorlage

    Umweltschützer laufen wegen Standortgesetz weiter Sturm

    6.12.2018 Das Standortentwicklungsgesetz (StEntG) findet auch in seiner neuen Fassung keine Gnade vor den Augen der Umweltschützer. Das Gesetz sei aus vielen Gründen irreparabel, und die Regierung sollte die Vorlage lieber zurückziehen als sie von Gerichten aufheben zu lassen, sagte die Geschäftsführerin von Global 2000, Leonore Gewessler. Auch der WWF fordert die ersatzlose Rücknahme der Regierungsvorlage.
    Buchmüller sieht politische Motivation hinter dem Abbruch

    Handels-KV: Arbeitgeber orten abgekartetes Spiel

    6.12.2018 Die Gewerkschaften haben für die heurigen Kollektivvertragsverhandlungen einen heißen Herbst angekündigt und setzen nach Warnstreiks bei den Metallern und bei den Eisenbahnern auch Protestmaßnahmen im Handel durch. Die Arbeitgeber orten ein abgekartetes Spiel. Mittwochabend wurden die Gespräche nach zehn Verhandlungsstunden kurz nach 21 Uhr abgebrochen, einen neuen Termin gibt es noch nicht.
    Xi Jinping lenkte im Handelsstreit ein

    China setzt US-Forderungen nach Handelserleichterungen um

    6.12.2018 Im Handelskonflikt zwischen den USA und China ist Peking bereit, die mit Washington auf dem G-20-Gipfel vereinbarten Handelserleichterungen "sofort" umzusetzen. Dies betreffe landwirtschaftliche Produkte, die Bereiche Energie und Autos sowie andere Waren, sagte der Sprecher des Handelsministeriums, Gao Feng, am Donnerstag. Die USA hatten China für die Umsetzung ein Ultimatum von 90 Tagen gestellt.
    Die Marktordnung in Wien sorgt weiterhin für Aufregung.

    Marktordnung: Proteste der Standler gehen weiter

    6.12.2018 Seit rund zwei Monaten ist die neue Marktordnung nun in Wien in Kraft. Die Proteste der Standler gegen diese gehen aber dennoch weiter.
    Eindrücke vom iab Impulse Event.

    Vertrauenskrise bei Social Media: Klassische Medienmarken profitieren

    6.12.2018 Fake-News, Datenskandale und Hass-Postings - sie alle führen zu Vertrauensverlust in den sozialen Medien. Eine aktuelle Studie hat jedoch gezeigt, dass User bei klassischen Medienmarken ein hohes Sicherheitsempfinden haben.
    Als Basis für die düstere Prophezeiung dient eine Wifo-Studie.

    Weniger AMS-Budget: Warnung vor negativen Folgen für Arbeitslose

    6.12.2018 Das AMS-Budget sorgt für Kritik in Wien. Befürchtet wird, dass die geplanten Personalkürzungen die Vermittlungsquote von Langzeitarbeitslosen und älteren Menschen verschlechtern werde.
    Am zweiten Einkaufssamstag folgen nun gewerkschaftliche Aktionen.

    Keine Einigung bei Handels-KV: Aktionen am Einkaufssamstag

    6.12.2018 Beim Handels-KV konnte man sich auch in der vierten Verhandlungsrunde nicht einigen. Nun sollen am zweiten Einkaufssamstag Aktionen der Gewerkschaft folgen.
    Die Finanzchefin von Huawei, Meng Wanzhou, wurde in Kanada festgenommen.

    Finanzchefin von Huawei in Kanada festgenommen

    6.12.2018 In Kanada ist auf Betreiben der USA die Finanzchefin des chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei festgenommen worden. Meng Wanzhou sei am Wochenende in Vancouver verhaftet worden, teilte ein Sprecher des kanadischen Justizministeriums am Mittwoch (Ortszeit) mit. Die USA würden eine Auslieferung der Spitzenmanagerin verlangen.
    Protestaktionen am 8. Dezember geplant

    Erneut keine Einigung beim Handels-KV

    5.12.2018 Die vierte Verhandlungsrunde für einen Kollektivvertragsabschluss im Handel hat nach 10 Stunden erneut keine Einigung gebracht. Damit ist der Weihnachtsfriede nicht gewahrt, denn für kommenden Samstag (8. Dezember), den zweiten Einkaufssamstag im Advent, hat die Gewerkschaft nun Aktionen und betriebliche Aktivitäten angekündigt.
    OPEC-Ministertreffen am Donnerstag

    Zeichen stehen auf Förderkürzung der OPEC+

    5.12.2018 Die Anzeichen für eine Förderkürzung des Ölkartells OPEC und weiterer kooperierender Staaten haben sich kurz vor Beginn der am Donnerstag beginnenden Ministerkonferenz des Ölkartells verdichtet. Die unter dem Begriff "OPEC+" zusammengefassten Förderländer hätten in der Frage der Produktionskürzung eine grundsätzliche Einigung erzielt, sagte der Ölminister des Oman, Mohammed Al Rumhi, in Wien.

    Klassische Medienmarken profitieren von Vertrauenskrise in Social Media und Influencer

    5.12.2018 Eine aktuelle INTEGRAL-Studie belegt ein hohes Sicherheitsempfinden der User bei klassischen Medienmarken. Social-Media-Plattformen haben einen geringen Einfluss auf Kaufentscheidungen.
    Hermes wird teurer

    Hermes erhöht Paketpreise für Geschäftskunden

    5.12.2018 Der Paketdienst Hermes hebt die Paketpreise für Geschäftskunden im kommenden Jahr an. In Deutschland sollen die Preise um vier bis sechs Prozent steigen, in Österreich werden die Onlinehändler voraussichtlich um zwei bis 2,5 Prozent mehr bezahlen müssen, hieß es am Mittwoch auf Anfrage der APA.
    Minister-Pläne sorgen für Unruhe bei der Nationalbank

    OeNB-Belegschaft bittet EZB-Chef Draghi um Unterstützung

    5.12.2018 Die Belegschaft der Oesterreichischen Nationalbank befürchtet eine Verschlechterung ihrer Arbeitsverträge durch die geplante Verlagerung der Bankenaufsicht zur FMA und ersucht nun unter anderem EZB-Präsident Mario Draghi um Unterstützung gegen die Pläne von Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP). Die Unabhängigkeit der österreichischen Notenbank sei gefährdet, wird gewarnt.
    ILO-Direktor Guy Ryder

    Mehr als 160 Millionen Arbeitsmigranten weltweit

    5.12.2018 Die Zahl der Arbeitsmigranten wächst weltweit. Im vergangenen Jahr arbeiteten nach Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) 164 Millionen Menschen in fremden Ländern. Das war ein Anstieg von 9 Prozent in vier Jahren, berichtete die Organisation am Mittwoch in Genf.
    Uniqa-Generaldirektor Andreas Brandstetter

    UNIQA stockt Personal auf - Zuversicht für heimischen Markt

    5.12.2018 UNIQA-Generaldirektor Andreas Brandstetter ist zuversichtlich für die Hauptmärkte Österreich und CEE. Auch deshalb stellt die Versicherung heuer 480 neue Mitarbeiter in Wien ein. Neben Digitalisierungs- und Start-up-Themen beschäftigten die UNIQA auch neue aufwändige Regularien. Die Naturkatastrophen-Absicherung will man verbreitern, private Pflegevorsorge in die private Altersvorsorge einbinden.
    Der Online-Handel wächst stetig

    EVZ als Kontaktstelle bei Diskriminierung im Onlinehandel

    5.12.2018 Diskriminierung beim EU-weiten Online-Shopping gehört der Vergangenheit an. Denn seit dem 3. Dezember gilt die Geoblocking-Verordnung, die verbietet, dass Konsumenten bei einem grenzüberschreitenden Einkauf aufgrund ihres Wohnsitzes oder ihrer Nationalität benachteiligt werden. In Österreich ist das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) nun die erste Anlaufstelle für Kunden im Falle von Konflikten.
    Volkswagen-Chef Herbert Diess

    Trump ringt deutschen Autobossen mehr US-Engagement ab

    5.12.2018 Die Zoll-Drohung von US-Präsident Donald Trump zeigt bei den deutschen Autobauern Wirkung: Volkswagen, BMW und Daimler kündigten nach einem Spitzentreffen am Dienstag mit Regierungsvertretern in Washington ein stärkeres Engagement in den USA an. An der Runde nahm zeitweise auch Trump persönlich teil.
    Der Preis für Heizöl ist deutlich gestiegen

    Haushaltsenergie im Oktober um zehn Prozent teurer

    5.12.2018 Haushaltsenergie war im Oktober um zehn Prozent teurer als vor einem Jahr. Preistreiber waren Heizöl, das um 30 Prozent mehr kostete, und Sprit. Deutlich höher war auch der Preis für Brennholz, geht aus dem von der Österreichischen Energieagentur berechneten Energiepreisindex (EPI) hervor. Billiger als im Oktober des Vorjahres war Gas.
    Trump drohte erneut mit höheren Zöllen

    China sagt rasche Umsetzung von Vereinbarungen mit USA zu

    5.12.2018 China hat im Handelskonflikt mit den USA eine rasche Umsetzung der mit Washington getroffenen Vereinbarungen zugesichert. "China wird mit der Umsetzung bestimmter Punkte beginnen, bei denen ein Konsens erreicht wurde, je schneller desto besser", erklärte das chinesische Handelsministerium der Nachrichtenagentur AFP zufolge am Mittwoch.
    Staatsanwaltschaft Berman geht der Sache nach

    Panama Papers: US-Justiz erhebt Anklage gegen Verdächtige

    5.12.2018 Die US-Justizbehörden haben im Zusammenhang mit den sogenannten Panama Papers Anklage gegen vier Verdächtige erhoben, darunter zwei deutsche Staatsbürger. Das Justizministerium in Washington teilte am Dienstagabend (Ortszeit) mit, den Beschuldigten würden unter anderem Steuerbetrug und Geldwäsche vorgeworfen.
    Daimler-Chef Dieter Zetsche reiste nach Washington

    Deutsche Auto-Manager nach Treffen mit Trump optimistisch

    5.12.2018 Nach einem Gespräch von Vertretern dreier großer deutscher Autokonzerne im Weißen Haus herrscht Optimismus, dass US-Autozölle für die EU-Länder vermieden werden können.
    Othmar Karas: "Bürokratieabbau, Risiko- und Kostensenkung"

    EU einig über neue Bankenregulierung

    4.12.2018 Die österreichische EU-Ratspräsidentschaft und das EU-Parlament haben sich auf eine neue Bankenregulierung geeinigt. Dabei geht es um die Eigenkapitalrichtlinie, wie das Europarlament am Dienstagabend mitteilte. Der ÖVP-Delegationsleiter Othmar Karas erklärte, mit dem Paket würden "Bürokratieabbau, Risiko- und Kostensenkung durchgesetzt."
    Doch noch Einigung auf AMS-Budget

    AMS-Förderbudget für 2019 einstimmig beschlossen

    4.12.2018 Der neunköpfige AMS-Verwaltungsrat hat einstimmig das Förderbudget in Höhe von 1,25 Mrd. Euro und die Verteilung der Mittel beschlossen. Die Arbeitnehmervertreter machen von ihrer angedrohten Gegenstimme nicht Gebrauch. Auch das Personalbudget wurde fixiert. Der Beschluss sei "sehr erfreulich", sagte AMS-Vorstand Johannes Kopf zur APA. "Die Organisation hat ihre Handlungsfähigkeit bewiesen."
    Wogen bei Ryanair in Deutschland glätten sich

    Deutsche Piloten bei Ryanair fast am Tarifziel - kein Streik

    4.12.2018 Bei der Laudamotion-Mutter Ryanair müssen die Passagiere zunächst keine weiteren Streiks an den deutschen Basen fürchten. Das Unternehmen hat sich mit der deutschen Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) auf wesentliche Eckpunkte eines umfassenden Tarifwerks geeinigt, das nun näher verhandelt werden soll.
    Die Währungsunion soll besser geschützt werden

    Eurogruppe einigt sich auf Reform der Währungsunion

    4.12.2018 Die Finanzminister der EU-Staaten haben sich nach einer Marathonsitzung in der Nacht auf Dienstag auf eine Reform der Währungsunion verständigt. Insbesondere einigten sich die Mitgliedstaaten auf ein Sicherungsnetz zur Abwicklung von Krisenbanken und eine Stärkung des Euro-Rettungsfonds ESM.
    US-Internetkonzerne wären von Digitalsteuer besonders betroffen

    EU-Digitalsteuer muss weiter warten

    4.12.2018 Für eine EU-Digitalsteuer heißt es weiter warten. Trotz einer deutsch-französischen Einigung auf einen Vorschlag gab es beim EU-Finanzministerrat Dienstag in Brüssel weitere Kritikpunkte den Plänen, die eine höhere Besteuerung von Digitalriesen wie Facebook und Google bringen soll. Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) als Ratsvorsitzender forderte so schnell wie möglich eine gemeinsame Lösung.
    Das "Nomadentum" soll ein Ende haben

    EU schafft neue Ruhezeiten für Lkw-Fahrer

    4.12.2018 Die EU-Staaten haben sich in der Nacht auf Dienstag auf neue Ruhezeiten für Lkw-Fahrer im grenzüberschreitenden Transport geeinigt. Fahrer haben künftig das Recht, alle drei bis vier Wochen heimzukommen, kündigte EU-Ratsvorsitzender und Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) an. Hofer verkündete auch ein Schlafverbot in Fahrerkabinen, die EU stellte klar, dass dies nur in wöchentlichen Pausen gilt.
    Österreich beliebtestes Reiseziel der Österreicher

    Österreicher werden immer reisefreudiger

    4.12.2018 Die Reiselust der Österreicher hat sich seit 2009 spürbar gesteigert. In den vergangenen zehn Jahren erhöhte sich die Zahl der Sommerurlaubsreisen (zwischen Juli und September) laut Statistik Austria um fast 14 Prozent auf 7,7 Millionen. "Der Wunsch nach Reisen ist ungebrochen hoch", stellte der Präsident des Österreichischen ReiseVerbands (ÖRV), Josef Peterleithner, vor Journalisten in Wien fest.
    EU-Auslandstelefonate kosten künftig maximal 19 Cent/Minute

    EU begrenzt Auslandsgesprächstarife

    4.12.2018 Die EU-Telekom-Minister haben sich auf eine Begrenzung der Auslandsgesprächstarife geeinigt. Ab dem 15. Mai 2019 kosten Anrufe vom Handy oder Festnetz in ein anderes EU-Land maximal 19 Cent pro Minute. Für SMS ins EU-Ausland gilt ab dann eine Obergrenze von sechs Cent pro Textnachricht, teilte der EU-Ministerrat am Dienstag in Brüssel mit.
    Milchbauern zogen sich aus Bio-Projekt zurück

    Bauern kämpfen mit Bio-Auflagen der Handelsketten

    4.12.2018 Ein Wettlauf der Handelsketten um höhere Bio-Standards bringt laut Medienberichten immer mehr Bauern in Schwierigkeiten. Nachdem sich Osttiroler Milchbauern wegen schärferer Auflagen aus dem Bio-Projekt "Zurück zum Ursprung" des Diskonters Hofer zurückgezogen haben, soll es nun auch Probleme mit steirischen Milchbauern beziehungsweise südösterreichischen Geflügelmästern geben.
    Die Verhandlungen hatten sich lange gezogen

    Ryanair mit Piloten in Deutschland über Tarife einig

    4.12.2018 Der irische Billigflieger Ryanair hat sich nach eigenen Angaben mit der deutschen Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit auf die Grundzüge eines Tarifvertrages geeinigt. Die Vereinbarung umfasse Eckpunkte zu Bezahlung, Pensionen, Urlaub und Pilotenzulassungen, erklärte das Unternehmen am Dienstag. Die Einzelheiten des Vertrages mit vier Jahren Laufzeit sollten bis Ende Februar verhandelt werden.
    Trumps Wirtschaftsberater Kudlow bestätigte die Pläne

    USA wollen Förderstopp von E-Autos und erneuerbaren Energien

    4.12.2018 Die US-Regierung will die staatliche Förderung von Elektroautos und erneuerbaren Energien abschaffen. Das bestätigte der Wirtschaftsberater von Präsident Donald Trump, Larry Kudlow, am Montag, als er auf die Pläne des größten US-Autobauers General Motors angesprochen wurde, Werke zu schließen und Tausende Arbeitsplätze abzubauen.