Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Wirtschaft

  • Alle Angeklagten mussten wieder erscheinen

    Zeugen waren bei Grasser-Prozess am Wort

    19.02.2019 Am 75. Tag im Untreue-Prozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser und andere waren heute erstmals Zeugen am Wort. Wirklich Neues kam dabei nicht zutage, teilweise waren die Aussagen der beiden ehemaligen Mitarbeiter im Grasser-Kabinett entlastend. Interventionen von Grasser habe man jedenfalls nicht erlebt - und im persönlichen Umgang sei er ein angenehmer Chef gewesen.
    CO2-Ausstoß neuer Lkw muss bis 2030 gesenkt werden

    EU einigt sich auf Klimaschutzvorgaben für Lkw und Busse

    19.02.2019 Neue Lastwagen und Busse sollen bis 2030 fast ein Drittel weniger klimaschädliches Kohlendioxid ausstoßen als heutige Modelle. Darauf einigten sich EU-Unterhändler in der Nacht zum Dienstag. Deutsche Hersteller reagierten entsetzt und erklärten die Zielwerte für zu ehrgeizig. EU-Politiker argumentieren, die Branche müsse mehr zum Klimaschutz beitragen, sonst seien die EU-Ziele nicht zu schaffen.
    Löger hatte sich etwas anderes erwartet

    Österreich rechnet mit baldiger Einigung auf Digitalsteuer

    19.02.2019 Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) ist optimistisch, dass sich die EU bald auf eine abgespeckte Variante einer Digitalsteuer für Internet-Konzerne wie Facebook, Amazon und Google einigen wird. "Es kann im März gelingen, einen gemeinsamen Beschluss zu finden", sagte Löger am Dienstag mit Blick auf das Treffen der EU-Finanz- und Wirtschaftsminister (Ecofin) im nächsten Monat.
    Überqualifikationen intensivieren einen Verdrängungswettbewerb

    Ein Drittel der Österreicher unter- oder überqualifiziert

    19.02.2019 Rund ein Drittel der Beschäftigten in Österreich ist unter- oder überqualifiziert, zeigt der aktuelle Arbeitsklimaindex. Daraus entstehen hohe Unzufriedenheit und Verdrängungswettbewerb. Die Digitalisierung beeinflusst außerdem die Arbeitsplätze von rund einer Million österreichischen Beschäftigten negativ.
    Klage könnte neue Dimensionen erreichen

    Dieselklage gegen VW soll vor deutsches Höchstgericht kommen

    19.02.2019 Im Rechtsstreit um Schadensersatz für manipulierte Dieselautos von Volkswagen (VW) wollen Anwälte eine Klage vom deutschen Höchstgericht, dem Bundesgerichtshof (BGH), klären lassen. Dies kündigte der Rechtsdienstleister MyRight am Dienstag nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Braunschweig an.
    Die Post steht in der Kritik

    Zweites Datenschutz-Verfahren gegen Post

    19.02.2019 Die Post steht nicht nur in der Kritik, Daten zur Parteiaffinität der Österreicher gesammelt zu haben. Sie soll zudem personalisierte Werbung an Menschen verschickt haben, deren Interessen davor online erhoben worden waren. Die Datenschutzbehörde leitete nun dazu ein zweites amtswegiges Prüfverfahren ein.
    Telekom Austria will auch dieses Jahr Personal abbauen

    Telekom Austria plant neuen Sozialplan für Personalabbau

    19.02.2019 Der Mitarbeiterabbau bei der Telekom Austria in Österreich wird 2019 weitergehen, sogar in einer etwas verschärften Form. Vorstandschef Thomas Arnoldner sagte am Dienstag, heuer werde man dafür einen hohen zweistelligen Euro-Millionenbetrag in die Hand nehmen. Dort, wo man das Potenzial habe, mit weniger Mitarbeitern auszukommen, nehme man "sehr sozialverträglich" einen Abbau vor.
    Mnuchi, Lighthizer und Liu He treffen aufeinander

    Neue Verhandlungsrunde zwischen USA und China ab Dienstag

    19.02.2019 Die Handelsgespräche zwischen den USA und China werden am Dienstag in der US-Hauptstadt Washington fortgesetzt. Im Verlauf der Woche sollten weitere Treffen folgen, teilte das US-Präsidialamt am Montag mit. Ziel sei es, die nötigen Strukturänderungen in China zu erwirken, welche den Handel zwischen den beiden weltweit führenden Volkswirtschaften belasteten.
    Josef Donhauser nicht mehr an Rosenberger interessiert

    Rosenberger-Interessent Donhauser abgesprungen

    18.02.2019 ÖBB-Caterer Josef Donhauser ist nicht mehr am insolventen Raststätten-Betreiber Rosenberger interessiert. Er sagte dem "Kurier" (Dienstagsausgabe), nach Prüfung diverser Unterlagen und dem Unternehmensbild, das sich gezeigt habe, "ist unser Interesse abgeflaut" - nicht zuletzt wegen der komplexen Verträge mit den Verpächtern, wie es heißt.
    Das Interesse von Donhauser an der Raststätten-Kette ist abgeflaut.

    "Interesse abgeflaut": Keine Rosenberger-Übernahme durch ÖBB-Caterer Donhauser

    19.02.2019 Am Sonntag hieß es noch, dass es zwei Interessenten für den Kauf der insolventen Raststätten-Kette Rosenberger gäbe. Nun zog sich der ÖBB-Caterer Josef Donhauser jedoch zurück.
    Die Geldstrafe aus dem Jahr 2016 wurde nun bestätigt

    Meinl Bank bekommt 500.000 Euro Strafe aufgebrummt

    18.02.2019 Der Bundesverwaltungsgerichtshof (BVwG) hat der Meinl Bank eine Strafe von 500.000 Euro aufgebrummt und damit eine Entscheidung der Finanzmarktaufsicht (FMA) aus dem Jahr 2016 bestätigt. Die Strafe ist rechtskräftig. Die Meinl Bank will aber dagegen Revision einlegen, berichtete der "Standard" am Montag unter Berufung auf Insider.
    Juncker droht Trump mit raschen Reaktionen

    EU droht mit Gegenreaktionen bei US-Strafzöllen

    18.02.2019 Der Handelsstreit zwischen den USA und Europa könnte sich in den nächsten Monaten wieder verschärfen. Die EU-Kommission und die deutsche Regierung bekräftigten am Montag, in dem Konflikt nicht nachgeben zu wollen. Sollte US-Präsident Donald Trump zusätzliche Zölle auf europäische Autos verhängen, werde die EU umgehend reagieren, sagte ein Sprecher der Brüsseler Behörde.
    Für 2017 muss Palfinger die Bilanz korrigieren

    Palfinger meldet für 2018 Konzernergebnis von 58 Mio. Euro

    18.02.2019 Der börsennotierte Salzburger Hebevorrichtungshersteller Palfinger hat im Geschäftsjahr 2018 ein Konzernergebnis von 57,95 Mio. Euro ausgewiesen, nach einem Verlust von 11,42 Mio. Euro im Vorjahr. Das gab das Unternehmen am Montag bekannt. Allerdings wurde der für 2017 ermittelte Nettogewinn nach einer Firmenwertabschreibung nachträglich von 52,5 Mio. auf -11,42 Mio. Euro korrigiert.
    Drozda kündigte juristische Gegenwehr an

    Ökostromgesetz: SPÖ erzürnt über ÖVP-Inserat in Krone

    18.02.2019 Der Streit zwischen Regierung und SPÖ rund um die Novelle des Ökostromgesetzes geht in die nächste Runde. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda übte am Montag scharfe Kritik an einem Inserat des ÖVP-Parlamentsklubs in der "Kronen Zeitung", in dem es heißt: "Österreich ist gegen Atomstrom - Nur die SPÖ nicht. SPÖ vernichtet tausende Arbeitsplätze."
    Bei der Steuerreform gibt es Zweifel an der Entlastung für mittlere Einkommen.

    Steuerreform: Zweifel an Entlastung bei mittleren Einkommen

    19.02.2019 Die kolportierten Steuerreformpläne der Regierung könnten dazu führen, dass mittlere Einkommen leer ausgehen. Betroffen sind Einkommen von rund 2.000 Euro brutto.
    Trotzdem übertrifft die Erntemenge das Vorjahresniveau

    Weinernte 2018 fiel doch geringer aus als erwartet

    18.02.2019 Im vergangenen Jahr haben Österreichs Winzer doch weniger Wein geerntet als zunächst angenommen. 2018 wurden endgültigen Daten des Landwirtschaftsministeriums (BMNT) zufolge 2,75 Millionen Hektoliter (hl) Wein erzeugt, teilte Österreich Wein Marketing am Montag mit.
    In Zukunft wird nur noch in Grün ausgeliefert

    Essenszulieferer Foodora verschwindet und wird zu Mjam

    18.02.2019 In den umkämpften Markt der Essens-Lieferdienste kommt es nach dem angekündigten Aus von UberEats in Österreich erneut zu Bewegung: Die rund 600 pinken Foodora-Radler verschwinden völlig vom Straßenbild und sind ab April in der grünen Uniform von Mjam unter dem Namen MjamPlus unterwegs, berichtet "Der Standard" am Montag. Ein Unternehmenssprecher bestätigte das auf APA-Anfrage.

    Sparkasse hat Kunden jahrelang zu wenig Zinsen gezahlt

    17.02.2019 Deutsche Verbraucherschützer schlagen Alarm: Es sollen bei vielen Sparverträgen der Sparkasse zu wenig Zinsen gezahlt worden sein.
    Im Handelsstreit zwischen USA und EU endete eine wichtige Frist

    Angst vor US-Zöllen auf europäische Autos

    17.02.2019 Die Gefahr von US-Strafzöllen auf europäische Autos wächst. Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel kritisierte am Samstag scharf, dass die US-Regierung offensichtlich europäische Fahrzeuge als Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA einstufen will. Das gäbe Präsident Donald Trump die Möglichkeit, neue Sonderzölle einzuführen.
    Der finnische Notenbankchef Olli Rehn

    Rehn: Geldpolitik alleine kann Abschwung nicht verhindern

    17.02.2019 Bei einem weiteren wirtschaftlichen Abschwung im Euroraum sieht der finnische Notenbankchef Olli Rehn neben der Europäischen Zentralbank (EZB) auch die jeweiligen Regierungen in der Pflicht. Zwar habe die Notenbank alle ihre Instrumente zur Verfügung", aber die Geldpolitik könne es nicht alleine richten, sagte EZB-Ratsmitglied Rehn dem "Handelsblatt" (Montagausgabe).
    Im Fall Rosenberger soll es zwei konkrete Interessenten geben

    Landzeit und Donhauser an Rosenberger interessiert

    17.02.2019 Am insolventen Raststätten-Betreiber Rosenberger sollen laut einem Bericht der "Kronen Zeitung" der Konkurrent Landzeit sowie der ÖBB-Caterer Josef Donhauser interessiert sein. Donhauser und Landzeit-Chef Wolfgang Rosenberger prüfen demnach eine Übernahme, wie die Zeitung in ihrer Samstagsausgabe unter Berufung auf Insider schrieb. Eine offizielle Bestätigung gibt es nicht.
    Die Gerüchte wurden nicht offiziell bestätigt.

    Rosenberger-Pleite: Landzeit und Donhauser mögliche Interessenten

    17.02.2019 Gerüchten zufolge sollen sowohl Landzeit als auch der ÖBB-Caterer Josef Donhauser an der insolventen Raststätten-Kette Rosenberger interessiert sein.
    Flybmi meldete Insolvenz an

    Brexit-Unsicherheit trieb Airline Flybmi in die Pleite

    17.02.2019 Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi Insolvenz angemeldet. Alle Flüge wurden mit sofortiger Wirkung gestrichen, wie die Airline am Samstagabend auf ihrer Webseite mitteilte. Sie hat mit 17 Maschinen Flüge zu mehr als 20 europäischen Zielen angeboten. Nach Österreich bot Flybmi zuletzt keine regelmäßigen Linienflüge an.
    Österreichs Finanzen werden gut bewertet

    Ratingagentur DBRS tastet Österreichs Bestnote nicht an

    16.02.2019 Die Ratingagentur DBRS bleibt bei der Bestnote AAA für Österreichs Wirtschaft. Auch der Ausblick ist unverändert stabil, es ist also keine Änderung in Sicht, teilte das kanadische Unternehmen am Freitagabend mit. Der deutliche Abbau der Staatsschulden mache noch vorhandene Schwächen im Bankensektor und den allgemein hohen Schuldenstand mehr als wett.
    ifo-Experte Gabriel Felbermayr schätzt die Lage kritisch ein

    US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren

    16.02.2019 US-Präsident Donald Trump könnte laut dem Münchner ifo-Institut die deutschen Autobauer durch Sonderzölle auf Autos empfindlich treffen.
    BWS-Vorstände Haberzettl und Hamerle fristlos entlassen.

    BWS-Vorstände Haberzettl und Hamerle fristlos entlassen

    15.02.2019 Die Wiener Wohnbaugenossenschaft BWS hat am Freitag ihre Vorstände Wilhelm Haberzettl und Andreas Hamerle wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht fristlos entlassen. Das hat in kürzester Zeit zu harscher Kritik der ÖVP und der FPÖ an der Wiener SPÖ, insbesondere an Bürgermeister Michael Ludwig, geführt.
    Köstinger will Zeit bis zu neuer Regelung überbrücken

    Köstinger verlängert Biomasseförderung

    15.02.2019 Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) lässt die SPÖ mit ihrem Widerstand links liegen und plant eine einfachgesetzliche Regelung für die Verlängerung der Ökostrom-Förderung für die von einer Schließung bedrohten 47 Biomasse-Anlagen.
    Facebook legte Beschwerde ein

    Facebook geht vor Gericht gegen deutsches Kartellamt vor

    15.02.2019 Facebook geht vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf gegen das deutsche Bundeskartellamt vor. Der US-Konzern habe eine Beschwerde gegen die Wettbewerbshüter eingelegt, sagte eine Sprecherin des Gerichts am Freitag. Diese hatten Facebook weitreichende Beschränkungen für die Verarbeitung von Nutzerinformationen auferlegt.
    Unternehmenssprecher Thomas Saliger

    XXXLutz bremst bei Expansion

    15.02.2019 Nach dem starken Wachstum in den vergangenen Jahren steigt die führende heimische Einrichtungsgruppe XXXLutz bei der weiteren Expansion etwas aufs Bremspedal. Die Zahl der Standorte soll aber weiter steigen, speziell im Osten - viele der neuen Filialen werden aber kleiner ausfallen. Zugelegt hat Lutz zuletzt organisch, aber auch durch das Aufstocken von 50 auf 100 Prozent bei der deutschen Poco.
    Löger sieht kein Problem im Proporzsystem

    Staatsholding ÖBIB in AG umgewandelt - Aufsichtsrat bestellt

    15.02.2019 Die Umwandlung von der Staatsholding ÖBIB zu ÖBAG ist vollzogen. Am Freitagvormittag wurde der neunköpfige Aufsichtsrat bestellt. Präsident ist künftig der Spitalsmanager Helmut Kern, seine Stellvertreter sind Günther Helm und Karl Ochsner. Die ÖBAG verwaltet die Staatsanteile an der Telekom Austria, der Post, der OMV und weiteren Unternehmen.
    Mit seiner hügeligen Landschaft soll das Weinviertel an die Toskana erinnern.

    Weinviertel wirbt um Wiener: "Wir sind die Toskana Österreichs"

    15.02.2019 Das Weinviertel möchte bei den Wienerinnen und Wienern als attraktives Ausflugsziel punkten. Daher startet die Region nun eine Marketing-Offensive.
    Noch gibt es wenige Details über die neue Verhandlungsrunde

    China und USA setzen Handelsgespräche fort

    15.02.2019 Die USA und China haben die Verhandlungen zur Beilegung ihres Handelsstreits am Freitag in Peking fortgesetzt.
    Helmut Kern bringt viel Kompezent ein

    Consulter Helmut Kern wird Oberaufseher der ÖBAG

    14.02.2019 Der Unternehmensberater Helmut Kern (53) wird Aufsichtsratsvorsitzender der neu aufgestellten Staatsholding ÖBAG. Die Nominierung Kerns für die Generalversammlung am Freitag durch Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) erfolgte nach den Grundsätzen der fachlichen Eignung und Integrität, betont man in dessen Ressort.

    Trump erwägt Verlängerung der Zollstreit-Frist mit China

    14.02.2019 Im Handelsstreit mit China erwägt US-Präsident Donald Trump einem Medienbericht zufolge eine Verlängerung der von ihm bis zum 1. März gesetzten Einigungsfrist.
    Volkswagen kann weiteren Erfolg verbuchen

    Weiterer VW-Etappensieg gegen VKI im Abgasskandal

    14.02.2019 Der Volkswagen-Konzern hat in Österreich einen weiteren juristischen Etappensieg gegen den Verein für Konsumenteninformation (VKI) in Sachen Diesel-Abgasskandal erzielt. Wie Ende Jänner das Landesgericht Korneuburg (NÖ) hat sich nun auch das Landesgericht Wiener Neustadt (NÖ) im Massenverfahren gegen die VW AG für international unzuständig erklärt und die Klage zurückgewiesen.
    Das Gesetz scheiterte im Bundesrat

    Ökostromnovelle im Bundesrat an SPÖ-Widerstand gescheitert

    14.02.2019 Der Bundesrat hat erstmals in seiner Geschichte ein Gesetz zu Fall gebracht. Die SPÖ, die mehr als ein Drittel der Stimmen in der Länderkammer hält, hat geschlossen gegen die Novelle des Ökostromgesetzes gestimmt. Die geplante Verlängerung der Förderungen von Biomassekraftwerken kommt also nicht. Eine Neuaufnahme der Verhandlung zeichnet sich nicht ab, da dies ÖVP und FPÖ ablehnen.
    Das Geschäft ist zu schwach gewachsen

    Lieferdienst Uber Eats zieht sich aus Österreich zurück

    14.02.2019 Der Online-Essenslieferdienst Uber Eats zieht sich aus Wien und damit aus ganz Österreich zurück. Die App wird nur mehr bis zum 7. März aktiv sein, teilte das Unternehmen am Donnerstag in einem Blogeintrag mit. Von dem Rückzug sind rund 200 selbstständige Essenszusteller betroffen, fix angestellte Mitarbeiter gab es dagegen in Wien nur wenige.
    Die BWB wird gegen Amazon ermitteln

    BWB eröffnet Ermittlungsverfahren gegen Amazon

    14.02.2019 Die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat auf die Beschwerde des Handelsverbandes gegen Amazon reagiert und ein Ermittlungsverfahren gegen den Online-Handelsriesen eröffnet. Das teilte die BWB am Donnerstag mit. Geprüft werde der Verdacht auf Verstöße gegen österreichisches und europäisches Kartellrecht.
    Ein Ermittlungsverfahren gegen Amazon wurde eröffnet.

    BWB eröffnet Ermittlungsverfahren gegen Amazon

    14.02.2019 Die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat heute, Donnerstag, ein Ermittlungsverfahren gegen Amazon eröffnet.
    EU-Kommissionspräsident Juncker begrüßte die Einigung

    EU einig über Europäische Arbeitsbehörde

    14.02.2019 Die EU-Staaten, das Europaparlament und die EU-Kommission haben sich auf die Errichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde (ELA) geeinigt. Wie die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte, soll die Behörde eine faire Arbeitsmobilität innerhalb der EU fördern. Die Behörde soll Bürgern und Unternehmen die Möglichkeiten des EU-Binnenmarktes eröffnen.
    Die Post hält ihre Vorgangsweise weiter für rechtens

    Datenschutzbehörde prüft Strafverfahren gegen Post

    14.02.2019 Die Datenschutzbehörde prüft derzeit die Einleitung eines Strafverfahrens gegen die Post. Dass der Konzern beim Datensammeln gegen geltende Gesetze verstoßen hat, hat die Behörde bereits festgestellt. Die Post will zwar dagegen berufen. Unabhängig davon kann die Behörde aber ein Verwaltungsstrafverfahren einleiten und will das binnen zwei Wochen klären, wie Vizechef Matthias Schmidl der APA sagte.
    Kulterer hatte vier Jahre und einen Monat Haft erhalten

    Generalprokuratur für Urteilsbestätigung in "Skiper"-Prozess

    14.02.2019 Im November 2016 sind die beiden Ex-Hypo-Vorstände Wolfgang Kulterer und Günter Striedinger in einem Schöffenprozess wegen des kroatischen Projekts "Skiper" zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Die beiden legten Nichtigkeitsbeschwerde ein, die Generalprokuratur hat nun die Empfehlung abgegeben, die Schuldsprüche zu bestätigen.
    Emirates-Bestellung für A380 wurde reduziert

    Airbus beendet Produktion von weltgrößtem Passagierjet A380

    14.02.2019 Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus stellt die Produktion des weltgrößten Passagierjets A380 ein.
    Das Aufsichtsratsmandat von Roiss wäre bis 2020 gelaufen

    Verbund-Aufsichtsratschef Roiss tritt im April zurück

    13.02.2019 Gerhard Roiss, der Aufsichtsratsvorsitzende des zu 51 Prozent der Republik gehörenden börsennotierten Stromkonzerns Verbund, hat seinen Rücktritt eingereicht. Die Demission per Ende April wurde am Mittwochabend vom Verbund-Konzern bestätigt. Davor hatte Roiss den Finanzminister informiert.
    Carlos Ghosn muss auf sehr viel Geld verzichten

    Renault verweigert Abfindung - Ghosns Anwälte treten zurück

    13.02.2019 Der in Japan inhaftierte Automanager Carlos Ghosn muss sich wohl neue Verteidiger suchen. Motonari Otsuru, ein früherer Staatsanwalt, und sein Kollege Masato Oshikubo reichten am Mittwoch beim Bezirksgericht in Tokio ihren Rücktritt als Ghosns Anwälte ein. Ob sie von sich aus ihre Aufgaben niederlegten oder von Ghosn entlassen worden wurden, blieb unklar.
    EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici

    EU-Kommissar beharrt auf Digitalsteuer für Google und Co

    13.02.2019 EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici hat erneut auf eine stärkere Besteuerung von Digitalkonzernen wie Google oder Facebook gepocht. Solche Unternehmen müssten auf ihre erheblichen Gewinne in der Europäischen Union noch immer wenig bis gar keine Steuern zahlen, sagte Moscovici am Mittwoch im Europaparlament in Straßburg. "Diese Situation ist selbstverständlich inakzeptabel."
    Spionagevorwürfe gegen Huawei

    Verkehrsministerium gegen Huawei-Ausschluss vom 5G-Netz

    13.02.2019 Ein Ausschluss des chinesischen Netzwerkausrüsters Huawei vom Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes könnte zum Innovationshemmnis werden, warnt das Verkehrsministerium in Wien und vermutet hinter dem von den USA ausgehenden massiven Druck gegen Huawei auch wirtschaftspolitische Interessen, wie aus einer Stellungnahme des Ministeriums gegenüber der APA hervorgeht.
    Durchschnittspreis für das Zigarettenpackerl stieg von 4,76 auf 5,06 Euro

    Staat und Trafikanten verdienten gut an Rauchern

    13.02.2019 Rauchen ist für viele ein gutes Geschäft. Der Staat hat im vergangenen Jahr rund 1,9 Mrd. Euro aus der Tabaksteuer eingenommen - inklusive Mehrwertsteuer sogar 2,3 Mrd. Euro. Der Jahresumsatz der Trafikanten aus Tabakwaren belief sich auf 3,19 Mrd. Euro. Für die Konsumenten wurden Zigaretten wieder teurer, der gewichtete Durchschnittspreis für das Packerl stieg von 4,76 auf 5,06 Euro.
    EZB-Präsident Mario Draghi

    EZB-Präsident Draghi wirbt für Euro-Zonen-Budget

    13.02.2019 EZB-Chef Mario Draghi schaltet sich in die Diskussion über einen eigenen Haushalt für die Euro-Zone ein. Eine solche Neuerung könne die wirtschaftliche Widerstandsfähigkeit der Mitgliedsländer und des gesamten Währungsraums erhöhen, schrieb Draghi in einem Brief an den niederländischen Europa-Abgeordneten Auke Zijlstra, Mitglied der Freiheitspartei des Rechtspopulisten Geert Wilders.
    Biomassekraftwerk in Wien

    Wiener Stadtwerke halten Energiewende für machbar

    13.02.2019 Wiener-Stadtwerke-Vizegeneraldirektor Peter Weinelt hält die Energiewende für machbar, sie muss seiner Ansicht nach aber rasch angegangen werden. Die Sektorkopplung ist dabei für ihn ein Schlüssel zum Erfolg auf dem Weg zu einem CO2-freien Energiesystem. Nur den Strombereich zu betrachten, würde zu kurz greifen, sagte Weinelt im APA-Gespräch.
    US-Finanzminister Steven Mnuchin in Peking

    Handelsgespräche mit China laufen laut US-Finanzminister gut

    13.02.2019 Die Gespräche zwischen USA und China zur Beilegung des Handelsstreits kommen nach den Worten von US-Finanzminister Steven Mnuchin voran. Die Unterredungen liefen "so weit, so gut", sagte er am Mittwoch zu Reportern in Peking.
    Der schwedische Möbelriese überlegt neue Vertriebswege

    Ikea erwägt Verkauf über Amazon und andere Onlinehändler

    13.02.2019 Der Möbelhändler Ikea prüft den Verkauf von Produkten bei anderen Onlinehändlern wie Amazon oder Alibaba. Das sagte der Chef der niederländischen Holdinggesellschaft Inter Ikea, Torbjörn Lööf, der Zeitung "Financial Times" (Mittwoch). Nachdem die Planungen länger als erwartet gedauert hätten, stehe der erste Testverkauf nun bevor.
    Freihandelsabkommen mit EU stößt auf Zustimmung und Kritik

    EU-Parlament nahm Freihandelsabkommen mit Singapur an

    13.02.2019 Das EU-Parlament hat am Mittwoch in Straßburg das Freihandelsabkommen mit Singapur mehrheitlich angenommen. Es soll innerhalb von fünf Jahren zum Abbau praktischer aller Zölle zwischen beiden Seiten führen. Erfreut zeigte sich der ÖVP-Abgeordnete Paul Rübig, enttäuscht war die SPÖ-Mandatarin Karoline Graswander-Hainz. Für den Grünen Michel Reimon ist das Abkommen kontraproduktiv.
    Gegenüber 2017 gab es 1,6 Prozent mehr Zulassungen

    Pkw-Zulassungen legten 2018 leicht zu

    13.02.2019 Knapp fünf Millionen Autos sind in Österreich zugelassen, gegenüber 2017 gab es im Vorjahr einen Zuwachs von 1,6 Prozent.
    Kurz will von nichts wissen

    Kurz gibt sich zum Umbau von Statistik Austria ahnungslos

    13.02.2019 Das Bundeskanzleramt soll einen Totalumbau der Statistik Austria planen.