Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Wirtschaft

  • Letztes Gerichtsverfahren gegen dritte Piste am Flughafen Wien gescheitert

    19.02.2020 Das vermutlich letzte Gerichtsverfahren gegen die dritte Piste am Flughafen Wien ist nun auch gescheitert. Als letzte Instanz hat der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) der Gemeinde Parndorf beschieden, dass sie keine Parteistellung hat und ihre Revision gegen ein gleichlautendes Urteil des Bundesverwaltungsgerichts (BVwG) zurückgewiesen.

    Bis zu 3 Mrd. Euro Spielraum für Konjunkturankurbelung

    19.02.2020 Österreich könnte 2020 bis zu drei Mrd. Euro mehr für die Ankurbelung der Konjunktur ausgeben, ohne EU-Regeln oder nationale Bestimmungen zum Budget zu verletzen. Zu diesem Schluss kommt das Wirtschaftsforschungsinstitut WIIW in einer am Mittwoch veröffentlichten Analyse. 2021 stünde noch einmal ein Betrag in ähnlicher Höhe zur Verfügung, ohne dass die EU-Fiskalregeln verletzt würden.

    FACC - 10,8 Mio. Entschädigung auf Konto eingefroren

    19.02.2020 Seit mehr als einem halben Jahr wartet der börsennotierte Luftfahrtzulieferer FACC in Ried im Innkreis auf 10,8 Mio. Euro Entschädigung. Das Geld wurde auf einem Konto der Republik geparkt, wie die "OÖN" am Mittwoch berichteten. Der Betrag ist Teil der Beute eines Geschäftsführer-Trickbetrugs gegen FACC, der 2016 in China sichergestellt und im Sommer 2019 nach Österreich überwiesen worden war.

    US-Justiz bestätigt Huawei-Verbot bei US-Behörden

    19.02.2020 Ein Gericht in den USA hat ein Verbot für den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei bei US-Behörden bestätigt. Es gebe kein verfassungsmäßiges Recht für Technologieanbieter auf Verträge mit Regierungsbehörden in den Vereinigten Staaten, entschied ein Gericht am Dienstag (Ortszeit) im texanischen Houston. Huawei hatte gegen das Verbot der US-Regierung von Präsident Donald Trump geklagt.

    China-Geschäft von Adidas um 85 Prozent eingebrochen

    19.02.2020 Das Coronavirus hat das Geschäft von Adidas in China in den vergangenen Wochen fast zum Erliegen gebracht. Seit dem chinesischen Neujahr am 25. Jänner liege das Geschäft etwa um 85 Prozent unter Vorjahresniveau, teilte der weltweit zweitgrößte Sportartikelhersteller am Mittwoch in Herzogenaurach mit.

    Italiens Sozialdemokraten kritisieren Kurz-Aussagen

    19.02.2020 Die italienischen Sozialdemokraten (PD - Italiens zweitstärkste Regierungspartei) kritisieren die Worte von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in Sachen Tiroler Fahrverbote. "Von Kanzler Kurz würde man sich eine weniger starre Haltung gegenüber EU-Verkehrskommissarin Adina Valean und auch gegenüber Italien erwarten", kommentierte die PD-Abgeordnete Debora Serracchiani.

    US-Richter weist Huawei-Klage gegen Trump-Regierung ab

    19.02.2020 Der chinesische Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller Huawei ist mit einer Klage gegen die US-Regierung gescheitert. Der Konzern hatte den Rechtsstreit im März 2019 begonnen, um ein von der Regierung verhängtes Verbot zu kippen, dass amerikanischen Behörden den Kauf und Einsatz von Huawei-Technik und -Dienstleistungen untersagt.

    Zahl der Schöffen im Grasser-Prozess schrumpft auf fünf

    18.02.2020 Zwölf Schöffen wurden zu Beginn des Grasser-Prozesses im Dezember 2017 vereidigt, mittlerweile sind es nur noch fünf. Denn nach einem kräftigen Schwund in den ersten Monaten und einer stabilen Phase danach ist nun am Dienstag die einzig verbliebene weibliche Schöffin ausgeschieden worden. Zwei Schöffen braucht der Richtersenat unter Vorsitz von Marion Hohenecker, damit er ein Urteil fällen kann.

    Palfinger plant nach Rekordjahr 2019 Dividenden-Erhöhung

    18.02.2020 Der börsennotierte Salzburger Kranhersteller Palfinger will nach dem Rekordjahr 2019 die Ausschüttung an die Aktionäre kräftig erhöhen. Sie sollen pro Aktie 71 Cent erhalten, nach 51 Cent davor. Das geht aus dem Geschäftsbericht von Dienstagabend hervor. Bei Umsatz, operativem Ergebnis (EBIT) und Nettogewinn markierte Palfinger neuen Höchstmarken und traf damit auch die Erwartungen der Analysten.

    Großrazzia in Amazon-Lager bei Wien

    18.02.2020 Bei Amazon Österreich sind Beamte der Finanzpolizei vorstellig geworden. Mit 63 Mann filzte die Behörde zwei Stunden lang das Verteilzentrum Großebersdorf bei Wien, berichtete "Die Presse" am Dienstagnachmittag online. Im Visier stand nicht der Onlineriese selbst, sondern die Subfirmen, die für Amazon im Großraum Wien die Pakete zustellen. Die Finanzpolizei vermutet "gewerbsmäßige Schwarzarbeit".

    Cayman Islands, USA und Schweiz vorne im Schattenfinanzindex

    18.02.2020 Laut Ranking der Tax Justice Networks und der globalisierungskritischen NGO Attac haben die Cayman Islands und die USA besonders intransparente Finanzsysteme und locken so zahlreiche Steuerbetrüger an. Die beiden Länder haben damit erstmals die Schweiz vom ersten Platz verdrängt, die nun auf Rang 3 liegt. Österreich konnte sich immerhin um einen Platz von Rang 35 auf 36 etwas verbessern.

    Finanz-Razzia bei Amazon Österreich

    19.02.2020 Am Dienstag führte die Finanzpolizei eine Großrazzia bei einem Amazon-Verteilerzentrum in Niederösterreich durch. Sie geht von "gewerbsmäßiger Schwarzarbeit" bei Amazon-Lieferpartnern aus.

    Aktionärsärger bei Osram-Hauptversammlung

    18.02.2020 Die Osram-Spitze hat sich bei der Hauptversammlung des Konzerns in München teils deutliche Kritik an der Übernahme durch die österreichische ams anhören müssen. "Ihr Name wird immer mit der Zerschlagung von Osram verbunden sein", sagte ein Aktionär, der nach eigenen Angaben selbst Osram-Mitarbeiter ist, am Dienstag unter Beifall.

    Bauern-Proteste in Spanien halten an

    18.02.2020 Die Proteste der spanischen Landwirte gegen niedrige Preise nehmen auch nach fünf Wochen kein Ende. Tausende Bauern und Viehzüchter brachten am Dienstag den Auto-Fernverkehr in der Region Extremadura im Westen des Landes nahezu komplett zum Erliegen. Medien schätzten die Zahl der Teilnehmer auf rund 4.000.

    Coronavirus kippt Apples Umsatzprognose

    18.02.2020 Die Coronavirus-Krise hinterlässt immer tiefere Spuren in der Wirtschaft. Mit dem iPhone-Hersteller Apple kappt erstmals ein weltweit führender Großkonzern seine Geschäftsziele wegen der Epidemie in China. An den Börsen schürte das weltweit große Sorgen. In Südkorea kündigte Präsident Moon Jae-in am Dienstag Konjunkturhilfen an. Die Wirtschaft des Landes befinde sich in einer Notsituation.

    Wiener Start-up ready2order freut sich über Investoren-Gelder

    18.02.2020 Das Wiener Start-up ready2order hat zum Start der Registrierkassenpflicht in Deutschland frisches Geld von Investoren eingesammelt.

    Keine Entschädigung für Österreicher im VW-Skandal

    18.02.2020 Der von Volkswagen angebotene Vergleich für Kunden, die vom Dieselskandal betroffen sind und sich einer Musterklage angeschlossen haben, gilt nicht für Personen, die beim Autokauf außerhalb Deutschlands gewohnt haben. Somit bekommen auch die rund 1.100 Österreicher und Südtiroler, die bei der deutschen Klage dabei sind, kein Geld. Das bestätigte VW der APA am Dienstag.

    700 Mitarbeiter in Wien von Bombardier-Übernahme betroffen

    18.02.2020 Bei den Bombardier-Mitarbeitern am Standort Wien herrscht anlässlich der geplanten Übernahme durch den französischen TGV-Hersteller Alstom "Aufbruchsstimmung".

    Steuerausgleich: Besonderheiten beim Familienbonus beachten

    18.02.2020 Die Arbeiterkammer Niederösterreich mahnt beim Lohnsteuerausgleich zur besonderes Vorsicht, denn durch den über die "Arbeitnehmerveranlagung" erstmals zu beantragenden Familienbonus sind einige Besonderheiten zu berücksichtigen.

    HSBC streicht 35.000 Jobs und verkleinert Investmentbanking

    18.02.2020 Die britische Großbank HSBC steht nach einem Gewinneinbruch vor einer Rosskur. 35.000 Jobs werden gestrichen, das Investmentbanking zurechtgestutzt und das Geschäft in Europa und den USA verkleinert, wie HSBC mitteilte. 2019 brach der Gewinn vor Steuern um ein Drittel auf 13,3 Milliarden Dollar ein - in erster Linie, weil wegen des Umbaus Abschreibungen in Höhe von 7,3 Milliarden Dollar anfielen.

    Kapsch TrafficCom mit Gewinneinbruch nach drei Quartalen

    18.02.2020 Der börsennotierte Mautsystemekonzern Kapsch TrafficCom hat in den ersten drei Quartalen 2019/20 einen Gewinneinbruch nach Belastungen im Zusammenhang mit der Kündigung der deutschen Mautverträge und dem Mautprojekt in Tschechien verzeichnet. Der Periodengewinn fiel auf 0,2 Mio. Euro, nach 21,9 Mio. Euro in der Vorjahresperiode, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

    Alstom will Bombardier-Zuggeschäft kaufen

    17.02.2020 In der globalen Zug-Industrie steht der nächste Deal bevor. Der französische TGV-Hersteller Alstom will die in Berlin ansässige Zugsparte des angeschlagenen kanadischen Rivalen Bombardier übernehmen, wie Alstom und Bombardier am Montag mitteilten. Eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden.

    Durch Steuertricks entgehen Österreich 1,3 Mrd.

    17.02.2020 Durch Gewinnverschiebungen von Konzernen sind dem österreichischen Fiskus 2018 Steuern in Höhe von 1,3 Mrd. Euro entgangen, zeigt eine Studie der niederländischen Universität Groningen im Auftrag des Momentum Instituts. Der größte Verlust resultiert aus Profitverschiebungen in die Schweiz (286 Mio. Euro), gefolgt von Irland (182 Mio.), Luxemburg (170 Mio.) und den Niederlanden (151 Mio.). 

    Österreich bei Innovationskraft weltweit auf Platz neun

    17.02.2020 Österreich ist einer Studie zufolge deutlich innovativer als viele andere Staaten. In puncto Innovationskraft kommt Österreich im internationalen Vergleich auf Platz neun vor Finnland, wie aus einer Mitteilung des deutschen Industrieverbands BDI am Montag in Berlin hervorgeht, der das Ranking in Auftrag gegeben hatte. Ganz vorne ist die Schweiz vor Singapur und Belgien.

    Grönland will Eisschild-Schmelzwasser exportieren

    17.02.2020 Das besonders vom Klimawandel betroffene Grönland will sein Schmelzwasser einem Medienbericht zufolge zu einem Exportprodukt machen und an Unternehmen verkaufen. "Jetzt sagen wir der Welt: Wir haben große Mengen reinsten Wassers, und wir bieten ihr an, diese Ressource zu nutzen", sagte Grönlands Energieminister Jess Svane dem "Tagesspiegel" (Montag).

    Verbraucherzentrale wirft VW erneuten Betrug vor

    17.02.2020 Nach den geplatzten Verhandlungen über einen Vergleich bei der Musterfeststellungsklage in der VW-Dieselaffäre hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) dem Autokonzern erneuten Betrug an den Kunden vorgeworfen.

    Krise in China steckt Asiens Wirtschaft an

    17.02.2020 Das Coronavirus belastet zunehmend die Wirtschaft in Asien. So zieht in Japan am Horizont das drohende Szenario einer Rezession auf, nachdem das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im vierten Quartal mit einem Minus von 6,3 Prozent zum Vorjahr ungewöhnlich stark einbrach."Es besteht eine ziemlich hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Wirtschaft von Jänner bis März erneut schrumpft", warnte Ökonom Taro Saito. 

    Windkraftausbau in Europa stockt - Österreich fällt zurück

    17.02.2020 Der Windkraftausbau in Europa stockt, beklagt die heimische IG Windkraft. Österreich fiel 2019 weiter zurück und war nicht einmal mehr in den Top Ten. Bei der installierten Leistung liegt Österreich nun auf dem 14. Platz, beim Ausbau auf Rang 11. Heuer dürften hierzulande netto mehr nur neun Windräder errichtet werden, so die Interessensvertretung.

    Jeder zweite Autozulieferer plant mit Stellenabbau

    17.02.2020 Die Autobranche, eine der Schlüsselindustrien in Deutschland, droht noch tiefer in die Krise zu rutschen. Mehr als jeder zweite Autozulieferer plant inzwischen mit einem Stellenabbau, geht aus einer neuen Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hervor. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" hatte darüber berichtet.

    Steueroasen: Unternehmen in Österreich "ersparen" sich 1,3 Milliarden

    17.02.2020 Österreich entgehen jedes Jahr rund 1,3 Milliarden Euro durch Gewinnverlagerung internationaler Unternehmen. Abhilfe könnte nur eine EU-weite Gesamtkonzernbesteuerung schaffen.

    IWF-Chefin: Coronavirus könnte Weltwirtschaft hemmen

    16.02.2020 Die Epidemie des neuartigen Coronavirus könnte nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) das Wachstum der Weltwirtschaft zwischenzeitlich hemmen. Das Wirtschaftswachstum könne wegen der Epidemie geringer ausfallen, der Rückgang liege aber nur im Bereich von 0,1 bis 0,2 Prozentpunkten, sagte IWF-Chefin Kristalina Georgieea am Sonntag beim Weltfrauenforum in Dubai.

    Estland drängt zu gemeinsamer EU-Haltung zu 5G und Huawei

    16.02.2020 Die EU muss nach Ansicht von Estlands Präsidentin Kersti Kaljulaid so schnell wie möglich gemeinsam entscheiden, ob bestimmte Firmen etwa aus China beim Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes ausgeschlossen werden sollen. "Wir können es uns nicht leisten, dass wir in 27 EU-Staaten 27 unterschiedliche Markteingriffe beschließen", sagte Kaljulaid am Sonntag in einem Reuters-Interview.

    Rückschlag für Tesla: Rodungsstopp in Brandenburg

    17.02.2020 Der US-Elektroautobauer Tesla muss nach einem gerichtlich verfügten Stopp die Rodungsarbeiten auf dem Gelände für die geplante Fabrik in Grünheide bei Berlin vorerst ruhen lassen. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) entsprach mit seiner Entscheidung vom Samstagabend einer Beschwerde der Grünen Liga Brandenburg. Bis Dienstag sind nun Einwendungen bei Gericht möglich.

    Mittel gegen Facharbeitermangel im Tourismus gesucht

    16.02.2020 Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer trifft sich am Donnerstag mit den ÖVP-Ministerinnen Elisabeth Köstinger (Tourismus), Margarete Schramböck (Wirtschaft) und Christine Aschbacher (Arbeit), um über Facharbeitermangel im Tourismus zu sprechen. 80 Prozent der Tourismus-Betriebe klagen über fehlende Fachkräfte, sagte Mahrer im Vorfeld zur APA. Dagegen wolle man kurzfristige Maßnahmen vorstellen.

    Erdgas LNG in der Schifffahrt umstritten

    16.02.2020 Bisher galt verflüssigtes Erdgas LNG in der Schifffahrt als die beste Antriebsenergie für die nächsten Jahre und darüber hinaus. Doch nun wachsen die Zweifel. "Das Flüssigerdgas entpuppt sich als schädlicher Irrweg", meint die Umweltorganisation Nabu. Sie beruft sich auf einen Bericht des renommierten Internationalen Rats für sauberen Transport (ICCT), der zu alarmierenden Ergebnissen kommt.

    EU will Verhandlungslösung zu US-Strafzöllen auf Flugzeuge

    15.02.2020 Nach der Erhöhung der US-Strafzölle auf Flugzeugimporte aus Europa hat die EU-Kommission weitere Verhandlungen zur Beilegung des Streits vorgeschlagen. Washington hatte am Freitag angekündigt, die Zölle wegen rechtswidriger EU-Subventionen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus von 10 auf 15 Prozent anzuheben.

    Kurz pochte bei Söder auf Reduzierung des Lkw-Verkehrs

    15.02.2020 Bei einem Treffen mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) hat sich Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hinter die Forderung des Bundeslandes Tirol nach einer Reduzierung des Straßengüterverkehrs über den Brenner gestellt.

    Airbus verhandelt über Stellenabbau in Rüstungssparte

    15.02.2020 Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus will kommende Woche Verhandlungen über einen Stellenabbau in seiner Rüstungssparte beginnen. "Wir gehen in Kürze in das erste Gespräch mit dem europäischen Betriebsrat", kündigte der Chef von Airbus Defence and Space, Dirk Hoke, in einem am Samstag veröffentlichten Interview der Nachrichtenagentur Reuters an.

    USA erhöhen wegen Airbus-Subventionen Zölle auf EU-Flugzeuge

    15.02.2020 Im Streit mit der Europäischen Union (EU) über Subventionen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus dreht die US-Regierung wieder an der Zollschraube. Die Abgaben auf EU-Flugzeuge würden von 10 auf 15 Prozent angehoben, teilte das Büro des US-Handelsbeauftragten am Freitag mit.

    Bauern-Proteste legen mit hunderten Traktoren Valencia lahm

    14.02.2020 Die seit Wochen andauernden Proteste der spanischen Landwirte gegen niedrige Preise reißen nicht ab. Tausende Bauern und Viehzüchter legten am Freitag mit rund 900 Traktoren das Zentrum von Valencia lahm. Sprecher der Organisatoren sprachen von knapp 10.000 Teilnehmern. Es sei "einer der größten Proteste in der Geschichte der (spanischen) Landwirte" gewesen, hieß es.

    VW-Kunden sollen trotz geplatzten Vergleichs Geld bekommen

    14.02.2020 Volkswagen will den in Deutschland klagenden Dieselkunden trotz des geplatzten Vergleichsverfahrens mit Verbraucherschützern eine Entschädigung zahlen. Die bereits ausgehandelten 830 Mio. Euro sollen "auch ohne die Unterstützung des Verbraucherzentrale-Bundesverbands" angeboten werden, teilte das Unternehmen nach einer außerordentlichen Vorstandssitzung am Freitag mit.

    Onlinehandel lässt Paketbeförderung massiv wachsen

    14.02.2020 Die Österreicher und Österreicherinnen kaufen gerne Online und verschaffen damit den Paketzustellern mehr Arbeit. 245,9 Millionen Pakete wurden 2019 in Österreich befördert, das waren um gut 18 Millionen oder acht Prozent mehr als im Jahr davor, schreibt der Branchenradar KEP-Dienste (Kurier/Express/Paket). Heuer und nächstes Jahr werde das Wachstum "ungebremst" weitergehen, so die Prognose.

    Transit: "Moderatorin" Valean sieht Korridormaut als Lösung

    14.02.2020 Ohne konkrete Ergebnisse, aber mit Absichtserklärungen, ist am Freitag in Innsbruck das Transit-Treffen zwischen EU-Verkehrskommissarin Adina Valean, Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) und LH Günther Platter (ÖVP) über die Bühne gegangen. Die von Tirol seit Jahren vehement geforderte Korridormaut zwischen München und Verona bezeichnete Valean als "gangbare Lösung für die nahe Zukunft".

    Bio: Konkurrenz aus dem Ausland lässt Preise fallen

    14.02.2020 Der Umsatz mit Bioprodukten ist in Österreich im letzten Jahr um sieben Prozent auf 580 Mio. Euro gestiegen. Aber die Konkurrenz aus dem EU-Ausland bringt die Preise unter Druck.

    Bio-Boom in Österreich geht weiter

    14.02.2020 Österreichs Konsumenten greifen im Lebensmittelhandel immer öfter zu biologischen Lebensmitteln. 2019 stieg der Bio-Umsatz um 7 Prozent auf 580 Millionen Euro. Gleichzeitig legte die Bio-Anbaufläche um knapp 5 Prozent auf rund 669.000 Hektar zu und die Zahl der Bio-Betriebe erhöhte sich um 3 Prozent auf 24.325. Der Öko-Ausbau in der EU bringt aber die Preise bei Milch und Getreide unter Druck.

    Grüne wollen Prüfung des Pharma-Großhandels

    14.02.2020 Die Grünen wollen eine generelle Prüfung des Pharmagroßhandels durch die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB). Auslöser ist eine Beschwerde mehrerer Pharmahändler und Apotheker gegen den größten heimischen Pharma-Großhändler Herba Chemosan bei der BWB. Die Apotheken werfen dem Unternehmen vor, Länderkontingente festzuschreiben und Knebelverträge mit Apotheken abzuschließen.

    Deutschlands Wirtschaft tritt auf der Stelle

    14.02.2020 Das deutsche Wirtschaftswachstum hat Ende des letzten Jahres erneut einen Dämpfer erhalten. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, stagnierte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im vierten Quartal. Für heuer treibt dies den Unternehmen Sorgenfalten auf die Stirn.

    Griechenland macht bei Finanzen "Riesenfortschritte"

    14.02.2020 Die Europäische Investitionsbank (EIB) sieht Griechenland bei seinen Finanzen auf gutem Weg. Die Wirtschaft nehme Fahrt auf, sagte EIB-Präsident Werner Hoyer am Freitag in Athen. Die Griechen hätten "Riesenfortschritte gemacht", stellte er bei einer Pressekonferenz mit dem griechischen Finanzminister Christos Staikouras fest.

    Rekord: So viele Dosen verkaufte Red Bull 2019

    14.02.2020 Der Getränkehersteller Red Bull konnte 2019 das beste Verkaufsergebnis seiner Geschichte einfahren. 7,5 Milliarden der blau-roten Dosen wanderten über die Ladentische.

    Rechnungshof-Kritik wegen Mineralölsteuer-Begünstigungen

    14.02.2020 Der Rechnungshof hat erneut den Umgang des Finanzministeriums mit Mineralölsteuer-Begünstigungen kritisiert. Bemängelt wird unter anderem die steuerliche Begünstigung bei gekennzeichnetem Gasöl (Heizöl Extra Leicht), durch die dem Staat jährlich 400 Mio. Euro an Steuereinnahmen entgehen. Bereits im Herbst 2016 hatte das Kontrollorgan zu diesem Thema Kritik geübt.

    Rinder- und Schweinebestand in Österreich bleibt stabil

    14.02.2020 Der Viehbestand in Österreich ist 2019 relativ stabil geblieben. Laut Statistik Austria wurden zum Stichtag 1. Dezember 2019 rund 1,88 Millionen Rinder österreichweit gehalten. Das sind um 1,7 Prozent bzw. 33.300 Tiere weniger als noch vor einem Jahr. Mit einem Minus von 0,1 Prozent bzw. 3.300 Tieren blieb der Schweinebestand nahezu unverändert bei 2,77 Millionen.

    Red Bull verkaufte 2019 weltweit fast 7,5 Milliarden Dosen

    14.02.2020 Der heimische Energydrink-Hersteller Red Bull mit Sitz in Fuschl hat 2019 das beste Ergebnis seiner Firmengeschichte erzielt. Das Unternehmen verkaufte weltweit fast 7,5 Milliarden Dosen - ein Plus von 10,4 Prozent, wie die "Kronenzeitung" berichtete. Rund 700 Millionen Dosen wurden mehr verkauft als im Vorjahr. Der Konzernumsatz legte auf 6,06 Mrd. Euro zu (plus 9,5 Prozent).

    143 Millionen Pakete in Österreich: Knapp ein Viertel sind Retouren

    14.02.2020 Die Paketzustellung in Österreich boomt: Von den insgesamt 245,9 Millionen versendeten Paketen fallen 143 Millionen alleine auf den Online-Handel. Knapp ein Viertel davon sind nur Retour-Sendungen.