Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Wirtschaft

  • Alitalia sucht einen potenten Geldgeber

    Streit Rom-Paris droht sich negativ auf Alitalia auszuwirken

    9.02.2019 Der Streit zwischen Italien und Frankreich droht sich negativ auf die Zukunft der maroden Airline Alitalia auszuwirken. Air France-KLM, die Interesse am Einstieg bei der Alitalia signalisiert hatte, habe inzwischen auf den Plan zur Übernahme eines Aktienpakets an der Fluggesellschaft verzichtet, berichteten italienische Medien in Rom.
    Thomas Drozda warnt davor, dass Biomasse-Betreiber hinters Licht geführt werden.

    SPÖ: Biomasse-Betreiber werden hinters Licht geführt

    9.02.2019 Die geplante Nachfolgetarif-Verordnung der Regierung könnte laut SPÖ das Aus für mehr als die Hälfte der Betreiber von Biomasseanlagen bedeuten.
    Duzdar sieht die Nachfolgetarif-Verordnung sehr kritisch

    Biomasse-Betreiber werden laut SPÖ hinters Licht geführt

    9.02.2019 Die SPÖ warnt die Betreiber von Biomasseanlagen, dass die geplante Nachfolgetarif-Verordnung der Regierung für mehr als die Hälfte von ihnen das Aus bedeuten könnte. Denn rund 50 Prozent würde den erforderlichen Wirkungsgrad von mindestens 60 Prozent nicht erreichen. Und die Anderen würden ein Drittel weniger bekommen als bisher, so SPÖ-Energiesprecherin Muna Duzdar zur APA.
    Aus Partnern können schnell Kontrahenten werden

    VW prüft "Dieselgate"-Schadenersatz von Bosch

    8.02.2019 Nach Milliardenkosten für die Beilegung des Dieselskandals prüft Volkswagen einem "Spiegel"-Bericht zufolge Schadenersatzansprüche gegen Bosch. VW sehe seinen Zulieferer in der Mitverantwortung für entstandene Schäden, berichtete das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf Konzernkreise. Der Skandal kostete Volkswagen bereits über 28 Milliarden Euro.

    ÖBAG-Manager dürfen in 12 Aufsichtsräten von Töchtern sitzen

    8.02.2019 Ein Vorstand der staatlichen Beteiligungsverwaltungsgesellschaft, die sich gerade von der ÖBIB auf ÖBAG umwandelt, kann in mehreren Aufsichtsräten von Beteiligungstöchtern sitzen. In Summe dürfen es bis zu 12 Aufsichtsratssitze werden. Eine Ämterkumulierung wie in früheren Zeiten soll aber nicht mehr möglich sein.
    Weiterer Skandal in der deutschen Wirtschaft

    Über 500 Austro-Anleger von Betrug deutscher Firma betroffen

    8.02.2019 Von dem Milliardenbetrug der deutschen Firma P&R bei Investments in Schiffscontainer sind in Österreich mehr als 500 Anleger betroffen. Diese hatten zum Zeitpunkt des Insolvenzantrags aktive Verträge mit den deutschen P&R-Gesellschaften, teilte der Sprecher des deutschen Insolvenzverwalters am Freitag auf APA-Anfrage mit.
    Geld ins Nichts verpufft

    Rund 260.000 Germania-Flugbuchungen werden nicht erstattet

    8.02.2019 Ungefähr 260.000 Flugbuchungen bei der insolventen Germania werden von der Airline nicht erstattet. Das teilte ein Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters mit. Nach derzeitiger Rechtslage bekommen demnach Passagiere für Direktbuchungen - anders als etwa Pauschalreisende - keinen Ersatz bei einer Insolvenz einer Airline.
    Ferngasleitung ind Deutschland

    Nord Stream 2 kann nach EU-Einigung weiter gebaut werden

    8.02.2019 Im Streit über den Bau der russisch-deutschen Erdgaspipeline Nord Stream 2 haben sich die EU-Staaten auf einen Kompromiss verständigt. Die Einigung sieht vor, über Änderungen an der EU-Gasrichtlinie strengere Auflagen für das Projekt zu erlassen, wie Diplomaten mitteilten. Zugleich soll aber sichergestellt werden, dass das Milliarden-Projekt dadurch nicht bedroht wird.

    Deutsche Maut: Sprengkraft für die EU

    8.02.2019 Heimische Europarechtler sehen die Einschätzung des Generalanwalts des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur deutschen Pkw-Maut kritisch.
    Der neue Sommerflugplan der AUA bietet einige Neuheiten.

    AUA: Mehr Flüge ab Wien Richtung Deutschland

    9.02.2019 Der Sommerflugplan der Austrian Airlines sieht deutlich mehr Verbindungen von Wien nach Deutschland vor. Aber auch neue Verbindungen wie nach Toronto stehen auf dem Plan.
    Flexibilität hat wieder abgenommen

    Zahl der Energielieferanten-Wechsel 2018 etwas gefallen

    8.02.2019 Im abgelaufenen Jahr haben sich die österreichischen Strom- und Gaskunden weiter wechselfreudig gezeigt, mit dem Rekordjahr 2017 konnten sie jedoch nicht mithalten. Insgesamt haben sich 331.500 Kunden 2018 einen neuen Lieferanten für Strom oder Gas gesucht, nach rund 343.000 im Jahr davor, geht aus am Freitag veröffentlichten Zahlen der Energieregulierungsbehörde E-Control hervor.
    Streit um Pkw-Maut in Deutschland

    Platter sieht bei deutscher Pkw-Maut Rückenwind für Tirol

    8.02.2019 LH Günther Platter sieht Rückenwind für die Tiroler Anti-Transit-Maßnahmen, sollte die Klage Österreichs gegen die deutsche Pkw-Maut vor dem EuGH scheitern. Denn wenn die Erhaltung der deutschen Autobahnen über dem Gleichheitsgrundsatz stehe, müsse erst recht die Gesundheit der Tiroler Bevölkerung über den freien Warenverkehr gestellt werden, sagte er dem "Kurier" und der "Tiroler Tageszeitung".
    AMS konnte 2018 8,4 Prozent mehr freie Stellen besetzen

    2018 gab es im Schnitt rund ein Viertel mehr offene Stellen

    8.02.2019 Die Zahl der offenen Stellen hat 2018 im Schnitt um ein Viertel zugelegt. So waren laut Statistik Austria 2018 durchschnittlich 120.800 Jobs offen, im Jahr 2017 waren es 97.400. Daraus ergibt sich ein Zuwachs von 24 Prozent. Mit 82,5 Prozent war ein überwiegender Teil der offenen Stellen als Vollzeitjob zu vergeben und nur 17,5 Prozent als Teilzeit oder geringfügige Beschäftigung.
    Rund 60 Prozent der Wiener werden am Valentinstag Blumen verschenken.

    Valentinstag: Wiener kaufen Geschenke am liebsten im stationärem Handel

    11.02.2019 Eine Umfrage der WKW hat ergeben, dass es 50 Prozent der Wiener ein Anliegen ist, am Valentinstag etwas zu verschenken. Eingekauft wird dabei am liebsten im stationären Handel.
    In Wien findet am 16. und 17. Februar ein Hackathon statt.

    Hackathon für den guten Zweck im Wiener weXelerate

    8.02.2019 Von 16. bis 17. Februar wird am Wiener Start-up-Campus weXelerate der Social Hackathon der New Austrian Coding School über die Bühne gehen. 24 Stunden lang tüfteln Programmierer an Problemstellungen.
    Trump will ein endgültiges Abkommen selbst mit Xi unterzeichnen

    Kein Treffen Trumps mit Xi im Handelsstreit vor dem 1. März

    7.02.2019 US-Präsident Donald Trump wird sich nicht vor dem am 1. März auslaufenden Ultimatum im Handelsstreit mit Chinas Staatschef Xi Jinping treffen. Auf die Frage, ob er sich vor diesem Datum mit Xi treffen werde, antwortete Trump am Donnerstag mit "Nein". Ein Treffen sei nicht terminiert.
    Wird Huawei ausgeschlossen?

    Italien: Offenbar kein Huawei-Ausschluss bei 5G-Netzausbau

    7.02.2019 Italien hat am Donnerstag einen Medienbericht zurückgewiesen, demzufolge die chinesischen Netzwerkausrüster Huawei und ZTE beim anstehenden Ausbau des 5G-Netzes außen vor gelassen werden sollen. Die Regierung sei bereit auf Befugnisse zurückzugreifen, die ihr ermöglichen, sich ohne Strafzahlungen aus bereits geschlossenen Verträgen zurückzuziehen, berichtete die Zeitung "La Stampa".
    Europarechtler sehen Maut kritisch

    Europarechtler kritisieren EuGH-Einschätzung zu Pkw-Maut

    7.02.2019 Heimische Europarechtler sehen die Einschätzung des Generalanwalts des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur deutschen Pkw-Maut kritisch. So haben nach der Kritik des Innsbrucker Europarecht-Experten Walter Obwexer am Mittwoch auch Experten der Universitäten in Linz und Salzburg heute, Donnerstag, Bedenken geäußert.

    Dobrindt: "Maut-Maulerei" aus Österreich muss Ende haben

    7.02.2019 CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sieht nach der positiven Einschätzung des EU-Generalanwalts zur Rechtmäßigkeit der Pkw-Maut keinen Anlass mehr für Widerstand aus Österreich.
    Viele Menschen fanden schnell wieder Arbeit

    Laut AMS fanden 2018 fast 600.000 Jobsuchende wieder Arbeit

    7.02.2019 Die starke Nachfrage nach Arbeitskräften im Jahr 2018 hat sich bei der Jobsuche der Arbeitslosen ausgewirkt: Mehr als einer halben Million jobsuchender Menschen gelang mit Unterstützung des Arbeitsmarktservice (AMS) die Rückkehr in die Beschäftigung. Insgesamt 594.153 Jobsuchende und Schulungsteilnehmer fanden im Jahr 2018 einen neuen Arbeitsplatz, teilte das AMS am Donnerstag mit.
    Die Bank Austria verzeichnet Gewinne

    UniCredit meldet für Bank Austria operativ mehr Gewinn

    7.02.2019 Die italienische UniCredit hat am Donnerstag ihre vorläufigen Ergebnisse für 2018 vorgelegt. Für die Österreichtochter Bank Austria wurde ein Zugewinn an rund 50.000 neuen Kunden gemeldet. Die Kosten sind weiter gesunken, innerhalb des vergangenen Jahres allein um 5,9 Prozent. Für die UniCredit-Österreich-Division wird ein Nettogewinn von 432 Mio. Euro ausgewiesen.
    Facebook missbrauche seine Stellung

    Deutsches Kartellamt will Facebook-Datensammlung beschränken

    7.02.2019 Das deutsche Kartellamt hat Facebook die Datensammlung außerhalb des Online-Netzwerks zum Beispiel mit dem "Like"-Button untersagt, weil es darin unfairen Wettbewerb sieht. Facebook besitze in Deutschland eine marktbeherrschende Stellung und missbrauche sie, erklärte die Behörde am Donnerstag.
    Das österreichische Baugewerbe dürfte weiter boomen

    Österreichs Wachstum 2019 laut EU-Prognose nur 1,6 Prozent

    7.02.2019 Die EU-Winterprognose der Kommission zeigt eine deutliche Verschlechterung des österreichischen Wirtschaftswachstums für 2019. Das Wachstum wird für das laufende Jahr statt erwarteter 2,0 Prozent in der Herbstprognose nur mehr 1,6 Prozent ausmachen. Ähnlich die Abschwächung in der EU, wo statt 1,9 Prozent in der Herbstvorschau nun lediglich 1,5 Prozent vorausgesagt sind.
    Früher wurde am Bau am meisten gepfuscht - heute am strengsten kontrolliert.

    Pfusch: Österreich EU-weit mit am wenigsten Schwarzarbeit

    7.02.2019 Gut 24 Milliarden Euro werden in Österreich durch Schwarzarbeit erwirtschaftet. Deutlich weniger, als in den anderen EU-Ländern. Österreichweit wird in Wien am meisten gepfuscht.
    Am Bau werden Schwarzarbeiter-Kontrollen durchgeführt

    "Pfusch" in Österreich im EU-Vergleich am niedrigsten

    7.02.2019 In Österreich ist die Schwarzarbeit im EU-weiten Vergleich am geringsten. 2019 soll das Volumen hierzulande im Jahresabstand um 5,1 Prozent auf 24,1 Mrd. Euro weiter sinken, wie aus den aktuellen Berechnungen des Linzer Ökonomen Friedrich Schneider hervorgeht. Das entspricht 6,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts - im EU-Schnitt liegt der Anteil der Schattenwirtschaft bei 16,3 Prozent.
    Einmalige Investitionen belasten die Bilanz

    voestalpine erlitt in ersten drei Quartalen Gewinneinbruch

    7.02.2019 Die voestalpine hat ihren Gewinn in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2018/19 gegenüber der Vorjahresperiode halbiert. Unter dem Strich blieb ein Ergebnis von 275,7 Mio. Euro.
    Auch 2019 rechnet VW mit hohen Kosten

    Dieselskandal hat VW bisher 28 Milliarden Euro gekostet

    7.02.2019 Der Dieselskandal hat den Autobauer Volkswagen bisher nach eigenen Angaben 28 Milliarden Euro gekostet. VW-Vorständin Hiltrud Werner sagte dem "Handelsblatt", allein die Anwaltskosten hätten sich inzwischen auf "einen hohen dreistelligen Millionenbetrag" summiert. Sie rechne auch für 2019 mit "einem für unsere Juristen und die von uns mandatierten Kanzleien arbeitsreichen Jahr".
    Malpass gilt als Weltbank-Kritiker

    Trump nominiert Malpass für Leitung der Weltbank

    7.02.2019 US-Präsident Donald Trump hat den bekennenden Weltbank-Kritiker David Malpass als Kandidaten für den Chefposten der internationalen Institution nominiert.
    Die EU-Kommission hat Bedenken

    Kritik an Kartellrecht nach Verbot für Siemens-Alstom-Fusion

    6.02.2019 Nach dem EU-Verbot für die Megafusion von Siemens und dem französischen Bahn-Konkurrenten Alstom wollen Deutschland und Frankreich das Wettbewerbsrecht ändern. Deutschlands Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) kündigte an, er wolle mit der französischen Regierung eine entsprechende Initiative vorbereiten.
    Mahrer sparte nicht mit Lob für den österreichischen Exportmarkt.

    Österreich-Exporte: 2018 wurde 150 Milliarden-Euro-Marke überschritten

    6.02.2019 2018 konnte die österreichische Exportwirtschaft die 150 Millionen-Euro-Marke knacken. Künftig soll der Fokus bei den Exporten nun auf Asien und Afrika gelegt werden.

    Deutsche Pkw-Maut: EuGH-Anwalt lehnt Österreich-Klage ab

    7.02.2019 Der EuGH-Generalanwalt hat am Mittwoch dem Gerichtshof eine Ablehnung der Klage Österreichs gegen die neue deutsche Pkw-Maut empfohlen. Der Umstand, dass Haltern von in Deutschland zugelassenen Fahrzeugen eine Steuerentlastung bei der deutschen Kfz-Steuer zugute komme, die dem Betrag der Infrastrukturabgabe entspreche, stelle "keine Diskriminierung aus Gründen der Staatsangehörigkeit dar".
    Viele junge Erwachsene in Wien finden keine geeignete Wohnung.

    AK-Studie: Junge Wiener finden keine Wohnungen mehr

    7.02.2019 Junge Menschen finden in Wien kaum mehr Wohnungen. Im Dschungel der Wohnungssuche müsse man sich mit teuren Mieten, Befristungen und hohen Maklergebühren herumschlagen.
    Oft dauert es lang, bis man die richtige Wohnung findet

    Mehrheit junger Wiener hat Probleme bei Wohnungssuche

    6.02.2019 Zu teure Mieten, zu viele Befristungen, zu hohe Maklergebühren: Die Arbeiterkammer beklagt die Mietsituation am privaten Wohnungsmarkt in Wien - vor allem für junge Menschen. Gestützt wird die Kritik auf Ergebnisse einer Umfrage, die die AK unter rund 500 Wienern bis 35 Jahre durchführen hat lassen. Demnach war es für 60 Prozent der Teilnehmer schwierig, eine passende Wohnung zu finden.
    Um Spitzenfrequenzen abzudecken, werden Maschinen von anderen Fluggesellschaften gemietet.

    AUA fliegt mit zwei gemieteten Maschinen Kurzstrecken

    6.02.2019 Einige Kurzstrecken werden bei der AUA ab März mit zwei Miet-Maschinen von Adria Airways zurückgelegt. Der Vertrag mit der slowenischen Fluggesellschaft läuft bis Dezember.
    Die Zahl der geschlachteten Schweine stagnierte

    Zahl der Schlachtungen hat 2018 leicht zugenommen

    6.02.2019 Die Zahl der Schlachtungen in Österreich hat im vergangenen Jahr leicht zugenommen. Das stärkste Plus wurde 2018 im Jahresvergleich bei Ziegen und Schafen verzeichnet, gab die Statistik Austria am Mittwoch bekannt. So gab es bei den Ziegen ein Plus von 32,5 Prozent im Vergleich zum Jahr 2017 auf 10.757 und bei Schafen ein Plus von 19,5 Prozent auf 153.481 zu verzeichnen.
    Kommt es in der vierten Verhandlungsrunde zu keiner Einigung, droht ein Streik.

    KV-Verhandlungen: Streikdrohung bei der Sozialwirtschaft

    6.02.2019 Am Donnerstag gehen die KV-Verhandlungen für die Sozialwirtschaft in die vierte Runde. Sollte die Runde scheitern, könnten Streiks drohen.
    RBI hob Konzerngewinn 2018 um 13,8 Prozent an

    RBI stockt nach Milliardengewinn 2018 Dividende deutlich auf

    6.02.2019 Die börsennotierte Raiffeisen Bank International (RBI) hat ihren Konzerngewinn 2018 um 13,8 Prozent auf 1,27 Milliarden Euro angehoben. Das wird sich auch in einer von 62 auf 93 Cent je Aktie erhöhten Dividende für die Aktionäre niederschlagen. Damit will die Bank bis zu 306 Mio. Euro für Dividendenzahlungen lockermachen.
    Mahrer gibt Auskunft über die Export-Zahlen.

    Mahrer stellt Export-Zahlen 2018 vor

    6.02.2019 Die Wirtschaftskammer gibt ab 10 Uhr eine Pressekonferenz über die österreichischen Exportzahlen 2018 und gibt einen Ausblick auf 2019. VOL.AT überträgt live.
    Ergebnis je Aktie stieg von 1,33 auf 4,40 Euro

    OMV verdoppelte Nettogewinn 2018 auf fast 2 Mrd. Euro

    6.02.2019 Der börsenotierte Öl- und Gaskonzern OMV hat 2018 seinen Periodenüberschuss auf 1,993 Mrd. Euro mehr als verdoppelt (nach 853 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie stieg von 1,33 auf 4,40 Euro - das teilte die OMV am Mittwoch in der Früh mit. Die Dividende soll von 1,50 Euro auf 1,75 Euro angehoben werden.
    Rivale Takeda muss Bayer Geld zahlen

    Bayer erhält in Patent-Rechtsstreit 155 Millionen Dollar

    6.02.2019 Der deutsche Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat im US-Patentstreit mit dem Rivalen Takeda einen Erfolg errungen.
    Der Lkw-Warenverkehr soll vorerst weitgehend unverändert bleiben

    Briten wollen Lkw auch bei Chaos-Brexit frei ins Land lassen

    5.02.2019 Als Vorkehrung gegen einen drohenden Zusammenbruch der Lieferketten im Falle eines ungeordneten Brexit will Großbritannien Lkw aus der EU ohne zusätzliche Genehmigung ins Land lassen. "Das Vereinigte Königreich muss sicher sein, dass wie üblich ausländische Produkte importiert und britische Produkte exportiert werden können", heißt es in einer am Dienstag verbreiteten Erklärung der Regierung.
    Apple wird zur Kasse gebeten

    Apple zahlt in Frankreich halbe Milliarde Euro Steuern nach

    5.02.2019 Apple zahlt in Frankreich eine halbe Milliarde Euro Steuern nach. Darauf einigte sich der US-Technologiekonzern mit dem französischen Fiskus, wie eine mit dem Fall vertraute Quelle am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP mitteilte. Sie bestätigte Informationen der Zeitschrift "L'Express".
    Germania-Flieger bleiben am Boden

    Berliner Airline Germania stellt Flugbetrieb ein

    5.02.2019 Die Berliner Fluggesellschaft Germania hat Insolvenz beantragt und ihren Flugbetrieb eingestellt. Laut der Gewerkschaft Verdi sind 1.150 Arbeitsplätze betroffen. Geschäftsführer Karsten Balke begründete den Schritt damit, dass es nicht gelungen sei, Finanzierungsbemühungen zur Deckung eines kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs erfolgreich zum Abschluss zu bringen.
    Hubert Gorbach ist eines der Mitglieder des Beirats

    Standortbeirat kostet Steuerzahler laut SPÖ 400.000 Euro

    5.02.2019 Der im Standortentwicklungsgesetz des Wirtschaftsministerium vorgeschlagene Beirat kostet im Jahr 400.000 Euro, rechnete am Dienstag die SPÖ vor. Stimmt so nicht, so das ÖVP-geführte Ministerium, denn der Beirat arbeitet ehrenamtlich. Es wird zwar eine Geschäftsstelle geben, diese werde aber im Wirtschaftsministerium angesiedelt.

    Österreichischer Einzelhandel 2018 mit geringem Umsatzplus

    5.02.2019 Die österreichischen Einzelhandelsunternehmen haben laut vorläufigen Ergebnissen der Statistik Austria im Jahr 2018 ein nominelles Umsatzplus von 2,4 Prozent erreicht. Inflationsbereinigt ergab sich ein leichter Anstieg von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Umsatzvolumen im Dezember 2018 legte ebenfalls leicht zu.
    Klimawandel hat bisher keinen negativen Einfluss af BP

    Britischer Ölkonzern BP verdoppelt Jahresgewinn

    5.02.2019 Der britische Ölkonzern BP hat im vierten Quartal auch dank einer gestiegenen Fördermenge kräftig zugelegt. Der bereinigte Gewinn stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 65 Prozent auf 3,48 Mrd. US-Dollar (3,04 Mrd. Euro), wie das Unternehmen am Dienstag in London mitteilte. Herausgerechnet wurden etwa Aufwendungen für Abschreibungen und Restrukturierungen.
    Google-Mutter investiert in Infrastruktur

    Google-Mutter verdiente prächtig - Anleger trotzdem nervös

    5.02.2019 Die Google-Mutter Alphabet hat zum Jahresende dank sprudelnder Werbeeinnahmen im Weihnachtsgeschäft weiter prächtig verdient.
    Malpass dürfte die besten Chancen haben

    Trump für Malpass als neuen Weltbank-Chef

    5.02.2019 US-Präsident Donald Trump will einem Medienbericht zufolge David Malpass als neuen Weltbank-Chef ernennen. Die Entscheidung für den Mitarbeiter im Finanzministerium solle am Mittwoch bekanntgegeben werden, berichtete "Politico". Weder beim US-Präsidialamt noch beim Finanzministerium waren zunächst Stellungnahmen zu bekommen.
    Stillstand am Hamburger Flughafen

    Streik am Hamburger Flughafen ließ 220 Flüge ausfallen

    4.02.2019 Ein ganztägiger Warnstreik des Bodenpersonals am Hamburger Flughafen hat am Montag den Flugverkehr weitgehend lahmgelegt. Wie der Flughafen am Abend mitteilte, wurden 220 von 388 geplanten Flugbewegungen gestrichen. Bis zu 50.000 Passagiere waren betroffen, von denen rund 12.000 gar nicht fliegen konnten.

    Immobilienrendite AG mit Betrugsvorwürfen konfrontiert

    4.02.2019 Die Wiener Immobilienrendite AG ist ins Visier der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) geraten. Die WKStA habe Ermittlungen gegen drei Personen und einen Verband im Zusammenhang mit ausgegebenen Anleihen bestätigt, teilte das Immobilienportal immoflash am Montag mit. Die Anzeige soll die Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) eingebracht haben.
    Ryanair mit Quartalsverlust

    Ryanair fliegt Verlust ein, Ticketpreise bleiben unter Druck

    4.02.2019 Sinkende Preise am hart umkämpften Billigflugmarkt und steigende Kosten haben der irischen Airline Ryanair im Winterquartal einen Verlust eingebrockt.
    Immer wieder wird über die Sektsteuer diskutiert

    Landesrat Petschnig für Abschaffung der Sektsteuer

    4.02.2019 Seit der Einführung der Sektsteuer im Jahr 2014 fordern Schaumwein-Produzenten ihre Abschaffung. Der jüngste Vorstoß kommt aus der Politik: Burgenlands Wirtschaftslandesrat Alexander Petschnig (FPÖ) verlangte am Montag das "Aus" für die Abgabe mit dem Argument, dass es sich um eine "wenig sprudelnde Steuer" handle - das Steueraufkommen abzüglich des Verwaltungsaufwands sei "sehr gering".
    Anderl findet die Auswahl zu einseitig

    Kritik an Beirat-Auswahl für Standortentwicklungsgesetz

    4.02.2019 Die Arbeiterkammer (AK) sowie die Umweltorganisation Virus kritisieren die Zusammensetzung des sechsköpfigen Standortentwicklungsbeirates, der in Zukunft Einschätzungen über das öffentliche Interesse von standortrelevanten Großprojekten abgeben soll. Dieser versuche nicht einmal, den Eindruck von Unabhängigkeit und Objektivität zu erwecken, sagte Virus-Sprecher Wolfgang Rehm am Montag.
    Viele führen Bankgeschäfte mit dem Handy durch - rund um die Uhr

    Digitales Banking wird beliebter, Filialbesuch seltener

    4.02.2019 Die Abwicklung von Bankgeschäften mittels Smartphone, PC oder Tablet wird bei den Österreichern immer beliebter. Im Gegensatz dazu werden Bankfilialen immer seltener aufgesucht oder angerufen. Von einem Finanzdienstleister wird ein gutes und breites digitales Angebot erwartet, aber auch das Bestehen von Filialen ist von großer Bedeutung, geht aus einer neuen Umfrage des Beraters EY hervor.