Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Wirtschaft

  • OMV will Anteil bei Petrol Ofisi erhöhen

    OMV will Kapitalerhöhung von 1 Mrd. Euro

    2.10.2009 Die OMV hat Kreisen zufolge vier Banken mit der Durchführung einer Kapitalerhöhung im Ausmaß von einer Milliarde Euro beauftragt. Dafür müssten nach heutigem Kurs - die OMV-Aktie notierte kurz nach 15 Uhr bei 26,18 Euro - über 38 Millionen Aktien ausgegeben werden. Die OMV will mit der Kapitalerhöhung den Kauf der restlichen Anteile des türkischen Tankstellenbetreibers Petrol Ofisi finanzieren.
    Wilhelm Haberzettl ist unter Druck

    ÖBB-Betriebsratsobmann Haberzettl in Offensive

    2.10.2009 ÖBB-Betriebsratsobmann Wilhelm Haberzettl geht in der Schlammschlacht um die Verantwortung für die illegale Sammlung von Krankenstandsdaten bei den ÖBB wieder in die Offensive. Personalchef Franz Nigl könnte für das Sammeln der Krankendaten Prämien kassiert haben, mutmaßte er am Freitag im ORF-"Mittagsjournal". Zuvor war Haberzettl hart von ÖVP, FPÖ und BZÖ kritisiert worden.
    Tausende Jobs wurden gestrichen

    US-Arbeitslosigkeit auf höchstem Stand seit 1983

    2.10.2009 Die Arbeitslosigkeit in den USA ist im September auf den höchsten Stand seit 26 Jahren gestiegen. Die Arbeitslosenquote kletterte auf 9,8 Prozent von 9,7 im Vormonat, wie das Arbeitsministerium am Freitag mitteilte. Ein höherer Wert war zuletzt im Juni 1983 mit 10,1 Prozent gemeldet worden.
    Facebook wird mit 6,5 Milliarden bewertet

    Russischer Investor stockt Facebook-Anteil auf

    2.10.2009 Der russische Internetkonzern Digital Sky Technologies (DST) stockt seinen Anteil am Internet-Netzwerk Facebook Kreisen zufolge auf. DST kaufe derzeit Facebook-Aktionären Anteilsscheine ab, sagten zwei mit den Plänen des Investors vertraute Personen. Demnach bietet DST 14,77 Dollar (10,16 Euro) je Aktie und könnte insgesamt bis zu 100 Mio. Dollar für weitere Facebook-Papiere ausgeben.
    Finanzminister Pröll mit Kollegen in Göteborg

    EU-Finanzminister ohne Einigung bei Exit-Strategie

    2.10.2009 Die EU-Finanzminister haben sich bei ihrem informellen Treffen in Göteborg auf keinen Zeitpunkt für eine Exit-Strategie aus den Schuldenbergen geeinigt. Ein Termin könnte aber bis Jahresende erarbeitet werden. Gleichzeitig stehen erstmals die Zeichen in Richtung einer Einführung einer EU-weiten CO2-Steuer. Finanzminister Pröll zeigte sich erfreut über das Ergebnis des EU-Stresstests für Banken.
    Opel-Arbeitnehmer fordern Mitbestimmung

    Arbeitnehmer-Forderungen bremsen Opel-Gespräche

    2.10.2009 Forderungen von Arbeitnehmern und Gewerkschaften haben die Verhandlungen zur Opel-Übernahme durch Magna vorerst gebremst. Die Betriebsräte verlangen im Gegenzug für ihren Anteil von zehn Prozent an "NewOpel" Mitbestimmungsrechte am neuen Unternehmen. Die designierte Opel-Mutter Magna will die Belegschaft mit zehn Prozent am neuen Unternehmen beteiligen.
    Japan mischt künftig am Flugzeugmarkt mit

    Großauftrag beflügelt japanischen Passagier-Jet

    2.10.2009 Die Entwicklung des ersten japanischen Passagierflugzeuges hat einen großen Schub erhalten. Die US-Fluggesellschaft Trans States bestellte bis zu 100 der Maschinen, wie das federführende Unternehmen Mitsubishi Heavy Industries am Freitag mitteilte. Zuvor hatte die japanische All Nippon Airways mit 25 Maschinen die erste größere Bestellung gemacht.
    Politik fordert heimische Milch fürs Heer

    Milch beim Bundesheer zum Teil aus Deutschland

    2.10.2009 Ein Teil der beim österreichischen Bundesheer konsumierten Milch und Milchprodukte stammt aus Deutschland, berichten "Kronen Zeitung" und "Heute". Konkret handle es sich um Teile der Lieferungen in Oberösterreich und Salzburg. Einfluss darauf habe das Heer aber nicht, denn der Ankauf werde von der Bundesbeschaffungsgesellschaft - die dem Finanzministerium untersteht - organisiert.

    Insolvenzen in Salzburg stark gestiegen: Die zehn größten Firmenpleiten

    2.10.2009 Wien, Salzburg - Nach wie vor kämpft eine steigende Zahl von Unternehmen ums Überleben. In den ersten drei Quartalen 2009 habe sich die Zahl der Insolvenzen in Österreich um 5,9 Prozent erhöht, berichtete der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) am Donnerstag. In Salzburg nahmen die Zahlungsausfälle mit 13,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr besonders stark zu.

    OeNB rechnet wieder mit Wirtschaftswachstum

    2.10.2009 Die Oesterreichische Nationalbank rechnet im zweiten Halbjahr 2009 wieder mit einem Wirtschaftswachstum in Österreich. Im dritten und vierten Quartal werde die heimische Wirtschaft im Vergleich zum Vorquartal jeweils um 0,4 Prozent zulegen, so der am Freitag veröffentlichte OeNB-Konjunkturindikator. Davor hatte es vier Quartale in Folge einen Rückgang der Wirtschaftsleistung gegeben.

    Neue Führung bei Rauriser Hochalmbahnen

    2.10.2009 Nach 37 Jahren verlässt der Rauriser Skipionier Erich Hutter (60) die Hochalmbahnen und legt die Unternehmensgeschicke in die Hände seines Nachfolgers Siegfried Rasser.

    GIKO zeigte innovatives Know-how auf der FachPack

    2.10.2009 Weiler - GIKO Verpackungen baute auf der Branchenmesse FachPack in Nürnberg die Rolle als Gesamtanbieter auch am deutschen Markt aus. Besonders große Nachfrage beim Fachpublikum gab es für die Bereiche Rundverpackungen und Kartonagen. Für interessante Aufträge wurde bereits auf der Messe die Basis gelegt.
    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

    US-Automarkt leidet unter Ende der Abwrackprämie

    2.10.2009 Das Auslaufen der US-Abwrackprämie hat dem US-Automarkt im September einen deutlichen Absatzrückgang beschert. Besonders die einheimischen Hersteller General Motors und Chrysler mussten mit Einbrüchen von mehr als 40 Prozent wieder kräftig Federn lassen. Die deutschen Autobauer VW, BMW und Porsche konnten hingegen zulegen. Der koreanische Hersteller Hyundai setzte seinen Vormarsch fort.
    Will Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen

    Bernanke gegen Obamas Finanzkrisen-Frühwarnsystem

    1.10.2009 Die US-Notenbank Fed schlägt die ihr von Präsident Obama angetragene zentrale Rolle in einem Frühwarnsystem gegen künftige Finanzkrisen aus. Stattdessen will Fed-Präsident Bernanke die Aufgabe auf mehrere Schultern verteilt wissen, wie aus seiner Rede vor dem Kongress hervorgeht.
    Das größten Passagierflugzeug der Welt

    Air France versteigert Tickets für Flug mit A380

    1.10.2009 Die Fluggesellschaft Air France versteigert die Tickets für den ersten Transatlantikflug mit dem Riesen-Airbus A380. Die Plätze im größten Passagierflugzeug der Welt werden seit Donnerstag auf der Website des Internet-Auktionshauses Ebay angeboten. Zum Verkauf stehen jeweils 380 Plätze für den ersten Hin- und Rückflug auf der Strecke Paris-New York am 20. und 21. November.
    Die Buwog-Affäre ist um eine Facette reicher

    Buwog: Lobbyisten kassierten eine Million pro Tag

    1.10.2009 Die Affäre um den Verkauf der Buwog unter dem damaligen Finanzminister Grasser ist um eine Facette reicher. Laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins "Format" hat die Beratungstätigkeit der beiden Lobbyisten Walter Meischberger und Peter Hochegger für den Bestbieter Immofinanz nur zehn Tage gedauert. Dafür hätten sie rund zehn Mio. Euro kassiert, also demnach rund eine Million pro Tag.
    Die Fälle beschäftigen nun die Regierung

    Selbstmordserie bei France Telecom

    1.10.2009 Die Selbstmordserie unter Mitarbeitern des französischen Telekommunikationskonzern France Telecom hat erneut die Regierung in Paris auf den Plan gerufen. Wirtschaftsministerin Christine Lagarde bat am Donnerstag Unternehmenschef Didier Lombard zum Gespräch, um sich das Konzept zur Verhinderung weiterer Taten erklären zu lassen.
    78 Prozent der Österreicher haben ein Sparbuch

    Sparern sitzt das Inflationsgespenst im Nacken

    1.10.2009 Zwar sind Notenbanker, Bankmanager und Wirtschaftsforscher bisher überzeugt, nach der Finanzkrise das Inflationsgespenst im Schrank halten zu können. Bei den Kunden der Banken steigt trotzdem die Angst, dass die Teuerung in den nächsten Jahren ihr Erspartes mindert. Eine IMAS-Umfrage vor dem heurigen Weltspartag zeigt, wie sehr die Krise die Risikoscheu der Österreicher hat wachsen lassen.
    780 Insolvenzfälle in der Bauwirtschaft

    Insolvenzen stiegen um fast 5,9 Prozent

    1.10.2009 Keine Entwarnung an der Insolvenzfront: Obwohl die Wirtschaftsforschungsinstitute Wifo und IHS ihren jüngsten Prognosen zufolge ab 2010 schon wieder ein leichtes Wirtschaftswachstum für Österreich erwarten, kämpft nach wie vor eine steigende Zahl von Unternehmen ums Überleben.
    Auch Strauss-Kahn wurde Opfer eines Schuhwerfers

    Schuhwerfer attackierte IWF-Direktor Strauss-Kahn

    1.10.2009 Ein Schuhwerfer hat den IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn in Istanbul am Rande der traditionellen Herbsttagung der internationalen Finanzorganisationen attackiert. Fernsehbilder zeigten den Mann am Donnerstag, wie er von Polizisten niedergehalten wurde. Strauss-Kahn hatte am Vormittag in der Bilgi-Universität gesprochen, als der Schuh aus dem Publikum geworfen wurde.

    Krise kostet Buffett 10 Mrd. Dollar

    1.10.2009 Microsoft-Gründer Bill Gates bleibt der reichste Amerikaner. Mit einem geschätzten Vermögen von 50 Mrd. Dollar (34,1 Mrd. Euro) belegte der 53-Jährige Gates abermals den Spitzenplatz in der jährlichen Rangliste des US-Magazins "Forbes". Die traditionelle Nummer zwei, der legendäre US-Investor Warren Buffett, wurde hingegen schwer von der Finanzkrise gebeutelt.

    Demonstrant wirft Schuh auf IWF-Direktor Strauss-Kahn

    1.10.2009 Ein Schuhwerfer hat den IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn in Istanbul am Rande der traditionellen Herbsttagung der internationalen Finanzorganisationen attackiert. Fernsehbilder zeigten den Mann am Donnerstag, wie er von Polizisten niedergehalten wurde.

    Im September 234.505 Arbeitslose

    1.10.2009 Ende September gab es in Österreich 234.505 vorgemerkte Arbeitslose, um 51.178 oder 29,7 Prozent mehr als ein Jahr davor. 68.450 Menschen waren in Schulungen des Arbeitsmarktservice (AMS), um 17.981 oder 35,6 Prozent mehr als Ende September 2008.

    Im September 234.505 Arbeitslose

    1.10.2009 Ende September gab es in Österreich 234.505 vorgemerkte Arbeitslose, um 51.178 oder 29,7 Prozent mehr als ein Jahr davor. 68.450 Menschen waren in Schulungen des Arbeitsmarktservice (AMS), um 17.981 oder 35,6 Prozent mehr als Ende September 2008.
    68.450 Menschen in AMS-Schulungen

    Im September 234.505 Arbeitslose in Österreich

    1.10.2009 Ende September gab es in Österreich 234.505 vorgemerkte Arbeitslose, um 51.178 oder 29,7 Prozent mehr als ein Jahr davor. 68.450 Menschen waren in Schulungen des Arbeitsmarktservice (AMS), um 17.981 oder 35,6 Prozent mehr als Ende September 2008. Damit waren in Summe 302.955 Menschen auf Jobsuche, teilte das Arbeitsministerium am Donnerstag mit.
    IWF blickt zuversichtlich in die Zukunft

    IWF erhöht Welt-Wachstumsprognose für 2010

    1.10.2009 Der Internationale Währungsfonds sieht die Entwicklung der globalen Wirtschaft inzwischen erheblich zuversichtlicher als noch zur Mitte des Jahres. Für die Weltwirtschaft sagte der IWF in seinem neuen Ausblick im laufenden Jahr eine Schrumpfung ihrer Leistung von 1,1 Prozent voraus. Im nächsten Jahr sollte diese dann bereits wieder von einem kräftigen Wachstum von 3,1 Prozent abgelöst werden.
    Endgültige Fixierung naht

    Opel-Verkauf vor Unterzeichnung nächste Woche

    30.09.2009 Nach monatelangem Hickhack dürfte der Verkauf von Opel in Kürze endlich besiegelt werden. Die Verträge mit Magna und der russischen Sberbank könnten Mitte der kommenden Woche unterschrieben werden, sagte eine mit der Situation vertraute Person. Einem anderen Insider zufolge wird es "demnächst" zu einer Unterzeichnung kommen. Die ehemalige Opel-Mutter GM hatte dies für Anfang Oktober angekündigt.

    US-Wirtschaft weniger geschrumpft als erwartet

    30.09.2009 Die Talfahrt der US-Wirtschaft hat sich im zweiten Quartal des Jahres stärker verlangsamt als angenommen. Die größte Volkswirtschaft der Welt schrumpfte von April bis Juni aufs Jahr hochgerechnet nur noch um 0,7 Prozent, wie das US-Handelsministerium am Mittwoch in seiner dritten und endgültigen Schätzung mitteilte. Es war das beste Ergebnis in mehr als einem Jahr.
    Der Skandal weitet sich offenbar aus

    ÖBB-Krankendaten wurden weiter gespeichert

    30.09.2009 Die Affäre um die systematische Speicherung von Krankenstandsdiagnosen und die "Bearbeitung" von ÖBB-Angehörigen bei längeren Krankenständen in der Staatsbahn treibt immer skurrilere Blüten. So berichtet das Magazin "News", dass noch bis vor einer Woche die letzten Diagnosen in das System eingegeben wurden. Lange nachdem die Bahnführung bereits einen Stopp der Speicherung angekündigt hatte.

    Panne bei Lufthansa bringt weltweit Verspätungen

    30.09.2009 Eine Computerpanne bei der Lufthansa hat am Mittwoch weltweit zu massiven Verspätungen bei Europas größter Fluggesellschaft geführt. Wie ein Sprecher mitteilte, mussten die Fluggäste per Hand mit Stift und Papier eingecheckt werden.
    IWF schraubt Prognosen nach unten

    Verlust für Finanzbranche nur mehr 3,4 Bill. Euro

    30.09.2009 Die globale Finanzbranche kommt etwas glimpflicher davon als befürchtet: Dank der jüngsten Erholung der Weltwirtschaft werden die Verluste der Branche um 600 Mrd. Dollar geringer ausfallen. Der Internationale Währungsfonds (IWF) nahm seine Prognose über die weltweiten Einbußen durch Ramschpapiere und faule Kredite von vier Billionen Dollar auf 3,4 Bill. Dollar (2.337 Mrd. Euro) zurück.
    Chrysler gehört mittlerweile zu Fiat

    Chrysler will Magna keine Aufträge mehr geben

    30.09.2009 Chrysler will einem Zeitungsbericht zufolge keine Fertigungsaufträge mehr an Magna vergeben. Nach dem Willen von Konzern-Chef Sergio Marchionne, der auch Fiat-Chef ist und nach der Übernahme von Chrysler durch die Italiener beide Unternehmen führt, sollen stattdessen künftig Chrysler-Modelle, die zuvor bei Magna gebaut wurden, in einer neu erworbenen Fabrik in Italien produziert werden.

    Magna soll keine Aufträge mehr von Chrysler bekommen

    30.09.2009 Chrysler-Chef Sergio Marchionne will einem Zeitungsbericht zufolge keine Fertigungsaufträge mehr an Magna vergeben.

    Ryanair-Chef: "AUA-Lufthansa-Deal schlecht für Passagiere"

    30.09.2009 Der Chef der irischen Billigfluglinie Ryanair, Michael O'Leary, lässt kein gutes Haar am Verkauf der Austrian Airlines (AUA) an die deutsche Lufthansa: "Das ist schlecht für die Passagiere und es wird zu höheren Ticketpreisen und Routenkürzungen führen", sagte er am Dienstagabend in der "ZiB 2".

    Liechtenstein: Deutscher Steuersünder will 13 Mio. Euro

    30.09.2009 Vaduz (FL) – Vor dem Landgericht in Vaduz hat am Mittwoch der Zivilprozess begonnen, bei dem ein deutscher Steuersünder die LGT-Gruppe des Fürstenhauses auf 13 Mio. Euro Schadenersatz verklagt. Hat der Kläger im Musterprozess Erfolg, droht eine Welle von Klagen.

    Österreich muss Agrarsubventionen zurückzahlen

    30.09.2009 Österreich muss rund 1,5 Mio. Euro an EU-Agrarsubventionen zurückzahlen, weil österreichische Bauern in den Jahren 2006 und 2007 gegen Umwelt- und Tierschutznormen verstoßen haben.
    Mitterlehner hält nichts von ÖIAG-Privatisierung

    Mitterlehner lässt Börsegang für BIG-Teile prüfen

    30.09.2009 Wirtschaftsminister Mitterlehner kann "intelligenten Teilprivatisierungen" durchaus etwas abgewinnen. Er lässt gerade prüfen, ob nicht ein Teil der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) im Zuge des Aufschwungs über die Börse privatisiert werden sollte. Das erklärte der Minister in einem Interview im "WirtschaftsBlatt".
    Vor größten Rückruf in seiner Geschichte

    Toyota vor Rückruf von 3,8 Millionen Autos in USA

    30.09.2009 Nach einem tödlichen Unfall steht der japanische Autobauer Toyota vor dem größten Rückruf seiner Unternehmensgeschichte in den USA. Sollte sich der Verdacht eines technischen Mangels bestätigen, werde der Konzern etwa 3,8 Millionen Fahrzeuge zur Überprüfung in die Werkstätten holen, teilte Toyota am Dienstag mit. Betroffen sind acht Modelle des Unternehmens sowie der Marke Lexus.

    Weiterer Selbstmord bei France Telecom

    29.09.2009 Allein in den vergangenen Monaten nahmen sich über 20 Mitarbeiter der französischen Telecom das Leben. Am Montag kam ein weiterer Suizid dazu.
    Unsere Geduld nun zu Ende

    Drucker starten Arbeitskampfmaßnahmen

    29.09.2009 Die Drucker machen ernst und geben mit einer Demonstration in der Wiener Innenstadt am Dienstagabend den Startschuss für einen rund sechswöchigen Arbeitskampf. Nach siebenmonatiger Verhandlung zwischen Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier und dem Verband Druck und Medientechnik konnte noch immer keine Einigung auf einen Kollektivvertrag erzielt werden.

    Magna Racino wird erweitert

    29.09.2009 Das Magna Racino in Ebreichsdorf (Bezirk Baden) soll nach Angabe der Betreiber um einen Themenpark erweitert werden. "Die Behauptung, dass das Magna Racino zugesperrt hat, ist falsch", hat Tillmann Fuchs, Geschäftsführer der Magnolia Projektentwicklung GmbH, einen Bericht der "Wiener Zeitung" (Dienstagsausgabe) gegenüber der APA dementiert. "Vor zwei Wochen hatten wir bei einer Veranstaltung 2.500 Gäste."

    Salzburger LM-Energy will beim Treibstoff-Preiskampf mitmischen

    29.09.2009 Salzburg - Die Leikermoser MineralölhandelsgmbH wird jene sechs Tankstellenstandorte, die sie im Bundesland Salzburg kürzlich von der OMV erworben hat, unter "LM-Energy" betreiben und im aktuellen Preiskampf der Anbieter mitmischen.

    Deflation in Japan hält an

    29.09.2009 Die Deflation in Japan hat sich im August verschärft. Verglichen mit dem Vorjahr verbilligten sich die Lebenshaltungskosten mit 2,4 Prozent so stark wie nie, wie aus Daten vom Dienstag hervorgeht. Der deutlich gesunkene Ölpreis drückt auf die Preise, dazu kommt die schwache Nachfrage aus dem Inland.

    Madoff-Angehörigen droht Prozess

    28.09.2009 Der Fall des US-Milliardenbetrügers Bernard Madoff soll offenbar bereits in Kürze für seine Familie ein juristisches Nachspiel haben. Wie der staatlich bestellte Madoff-Konkursverwalter Irving Picard dem US-Fernsehsender CBS sagte, sollen noch in dieser Woche Prozesse gegen nahe Madoff-Angehörige angestrengt werden.

    Jeder fünfte Österreicher arbeitet bei ausländischen Konzernen

    28.09.2009 Auslandskonzerne in Österreich machen zwar nur drei Prozent der Unternehmen im Land aus, zählen aber ein Fünftel der Beschäftigten. 2007 waren in Österreich knapp 8.800 Betriebe mit 500.000 Mitarbeitern unter ausländischer Kontrolle tätig.

    Gas wird billiger, aber nicht in Salzburg

    28.09.2009 Gas wird mit 1. Oktober in Vorarlberg billiger. In Salzburg wird sich an den aktuellen Preisen hingegen nichts ändern.

    ÖBB stoppen Staplerkauf - Interne Prüfung offenbart schweren Fehler

    28.09.2009 Die ÖBB haben Probleme mit der Bestellung von Containerstaplern. Laut einem ÖBB-Revisionsbericht ist es zu einer Bieterbevorzugung gekommen, woraufhin die Konzernrevision empfahl, die Bestellung zu widerrufen. In dem 15-seitigen Bahn-Papier kommt durchaus erstaunliches zutage.

    "Für uns ein positives Signal"

    28.09.2009 Schwarzach - Deutschland ist Vorarlbergs wichtigster Wirtschaftspartner. Daher hat auch der Wahlausgang in Deutschland große Bedeutung für die sehr stark exportorientierte Vorarlberger Wirtschaft.
    Vierte Verhandlungsrunde am Montag in Hannover

    IG-Metall pocht auf 4,2 Prozent für VW-Mitarbeiter

    28.09.2009 Vor den Tarifverhandlungen bei Volkswagen hat die IG-Metall ihre Forderung nach Lohnerhöhungen von 4,2 Prozent bekräftigt. Die VW-Arbeiter wollten mindestens denselben Abschluss wie in der übrigen Automobil- und Metallindustrie erreichen, sagte Verhandlungsführer Hartmut Meine der "Berliner Zeitung" vor der vierten Verhandlungsrunde am Montag in Hannover. Darunter werde die IG Metall nicht gehen.

    Revolutionsgarde übernimmt iranische Telekom

    27.09.2009 Die iranische Revolutionsgarde hat indirekt das größte Telekommunikationsunternehmen des Landes unter ihre Kontrolle gebracht. Das mit der Eliteeinheit verbundene Firmenkonsortium Etemad-e-Mobin kaufte für umgerechnet 5,3 Milliarden Euro 50 Prozent plus eine Aktie der Iranischen Telekommunikationsgesellschaft.
    Harte Kritik an ÖIAG-Chef Michaelis

    Faymann will ÖIAG schon im Frühjahr 2010 auflösen

    27.09.2009 Nach Ansicht von Bundeskanzler Faymann hat die ÖIAG nach dem Verkauf der AUA keine Funktion mehr. "Wir können dann im Frühjahr darangehen, sie aufzulösen", sagte Faymann im Gespräch mit dem Wirtschaftsmagazin "trend". "Jetzt ist einmal die ÖVP am Zug. Sie muss bis Februar oder März ein Konzept für die Zukunft der ÖIAG auf den Tisch legen", wird Faymann in dem Bericht zitiert.
    Streit um Werk in Antwerpen

    EU-Kommission prüft Magna-Opel-Übernahme weiter

    27.09.2009 Der Sprecher von EU-Wettbewerbskommissarin Kroes hat wegen des 4,5-Milliarden-Euro-Kredits, den Deutschland Magna für die Übernahme von Opel zur Verfügung stellt, weitere Prüfungen angekündigt. Man werde "nicht nur die rechtlichen Bedingungen prüfen, sondern auch die weiteren Umstände, unter denen die Hilfe bewilligt wird", so der Sprecher im Wirtschaftsmagazin "trend".
    Wifo-Chef warnt vor zu frühen Einsparungen

    Arbeitslosigkeit laut Aiginger in Richtung 400.000

    27.09.2009 Die Arbeitslosigkeit in Österreich wird nächstes Jahr nach Einschätzung von Wifo-Chef Karl Aiginger "sicher auf über acht Prozent und 300.000 Personen steigen" und im Jänner/Februar ihren Spitzenwert erreichen. Mit den in Schulungen befindlichen Personen werde die Arbeitslosigkeit "in Richtung 400.000" gehen, sagte Aiginger am Sonntag in der ORF-"Pressestunde".
    Obama zog positives Fazit

    Kommende Monate entscheiden über G-20-Erfolg

    27.09.2009 Bereits unmittelbar nach dem G-20-Gipfel in Pittsburgh kommt der Härtetest für die mühsam erzielten Einigungen. Denn in den kommenden Monaten müssen die 20 größten Industrie- und Schwellenländer die Vereinbarungen zur Begrenzung von Bonuszahlungen für Bankmanager konkretisieren und neue Vorgaben für die Eigenkapitalausstattung von Banken und Finanzinstituten ausarbeiten.