GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hoffnungen auf Rückkehr Hariris in den Libanon

Hariri sagte im TV, er sei ein freier Mann
Hariri sagte im TV, er sei ein freier Mann ©APA (AFP)
Der Iran hat positiv auf Äußerungen des in Saudi-Arabien zurückgetretenen libanesischen Regierungschefs Saad al-Hariri reagiert. Hariris Interview gebe Anlass für "eine geringe Hoffnung auf die Möglichkeit seiner Rückkehr in den Libanon", erklärte am Montag ein Sprecher des iranischen Außenministeriums dem staatlichen Fernsehen zufolge.

Hariri hatte am Sonntag in einem Fernsehinterview aus Saudi-Arabien gesagt, er sei ein freier Mann und werde in den nächsten zwei bis drei Tagen in den Libanon zurückkehren. Er könne seinen Rücktritt zurücknehmen, wenn sich die schiitische Hisbollah-Bewegung im Libanon aus regionalen Konflikten wie im Jemen heraushalte. Libanesischen Regierungsvertretern zufolge wird Hariri gegen seinen Willen in Saudi-Arabien festgehalten.

Die bisher nicht geklärten Umstände des Rücktritts von Hariri haben den Libanon in die vorderste Linie des Konflikts der Erzfeinde Iran und Saudi-Arabien gebracht. Die Führung in Riad wirft der Hisbollah vor, an einem Raketenangriff aus dem Jemen auf die saudi-arabische Hauptstadt Anfang des Monats beteiligt gewesen zu sein. Die Hisbollah verfügt über Kampfverbände und wird vom Iran unterstützt, mit dem das sunnitische Saudi-Arabien um die Vorherrschaft in der Region ringt.

An den Finanzmärkten wurden die Hariri-Äußerung als Zeichen der Entspannung des Konflikts gewertet. Die Dollaranleihen des Libanon erholten sich.

(APA/ag.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Politik
  3. Hoffnungen auf Rückkehr Hariris in den Libanon
Kommentare
Noch 1000 Zeichen