Brände in Italien: Roms “grüne Lunge” in Flammen

Waldbrände bei Neapel
Waldbrände bei Neapel - © AFP
Bei anhaltender Sommerhitze toben mehrere Waldbrände in Italien weiter. Am Montag stand der Pinienwald bei Castelfusano in Flammen, der als “grüne Lunge” von Rom gilt. Einige Familien mussten ihre Häuser verlassen. Über der Gegend hingen dichte Rauchwolken. Ein Teil der Verkehrsachse Cristoforo Colombo, die Rom mit dem Meer verbindet, musste wegen des Rauchs geschlossen werden.

Brände wüteten auch auf dem Hügel Posillipo in Neapel, auf dem sich eines der elegantesten Viertel der Vesuvstadt befindet. Die Feuerfront war 500 Meter lang, berichteten italienische Medien.

In Acropoli nahe der kampanischen Stadt Salerno mussten Dutzende Familien ihre Wohnungen verlassen, da sich die Flammen den Häusern stark genähert hatten. In Capaccio Paestum mussten einige Ferienanlagen geräumt werden. In Salerno wurde ein 24-Jähriger wegen Brandstiftung festgenommen.

Feuerwehrmannschaften waren auch in der Toskana im Dauereinsatz. Ein 55-jähriger Feuerwehrmann, der in der Provinz Pistoia die Flammen bekämpfte, musste ins Spital eingeliefert werden. Seit über 20 Stunden war er gegen die Flammen im Einsatz.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Neuer Premium-Sponsor: Rauch-L... +++ - Hypo Vorarlberg streicht Lande... +++ - Vorarlberg: Keine Gefahr mehr ... +++ - SCR Altach setzt gegen Dinamo ... +++ - Eröffnung „Haus mitanand“ in B... +++ - Vorarlberg: Bedingte Haft und ... +++ - Vorarlberg: i+R Industrie- und... +++ - Vorarlberg: Jugendliche klaute... +++ - Die Bilanz der Unwetter in Vor... +++ - Vorarlberg: Neonazi vor Gerich... +++ - Mehrjährige Haftstrafen für sy... +++ - Üble Nachrede im Streit um Alp... +++ - Vorarlberg/Kleinwalsertal: Mur... +++ - Vorarlberg: Geglückter "Carmen... +++ - AMS mit Amoklauf gedroht - Gel... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung
NULL