Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Welt-News

  • Blutbad am hellichten Tag

    Sechs Polizisten in Mexiko erschossen

    2.06.2018 Ein halbes Dutzend weitere Morde in einer schier endlosen Kette brutaler Gewalt: Bei einer Verkehrskontrolle sind in Mexiko sechs unbewaffnete Polizisten erschossen worden. Nach Angaben lokaler Medien starben fünf Beamte noch an Ort und Stelle, einer später im Krankenhaus. Sie seien aus zwei Autos heraus in der Stadt Salamanca angegriffen worden, berichtete die Zeitung "El Proceso".
    Ein Rechtsstreit jagt den anderen

    Neue Sammelklage von drei Frauen gegen Harvey Weinstein

    2.06.2018 Drei Frauen haben eine neue Sammelklage gegen den früheren Filmproduzenten Harvey Weinstein wegen sexueller Übergriffe eingereicht. Wie aus der am Freitag in New York eingereichten Klage hervorgeht, wirft eine der Frauen dem einstigen Hollywood-Mogul vor, sie 2011 bei einem geschäftlichen Treffen vergewaltigt zu haben.
    Aus dem Zoo Lünebach sind unter anderem zwei Löwen ausgebrochen

    Ausgebrochene Zootiere in Rheinland-Pfalz wieder eingefangen

    1.06.2018 Die im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz aus ihren Gehegen entkommenen Raubtiere sind wieder eingefangen worden.
    Weinstein muss nun doch früher vor das Gericht

    Ex-Filmmogul Weinstein am Dienstag wieder vor Gericht

    1.06.2018 Neuer Gerichtstermin für Harvey Weinstein (66): Der einstige Hollywood-Mogul muss nun doch nicht erst im Juli, sondern bereits kommende Woche für eine formelle Anklageverlesung vor Gericht in New York erscheinen. Dem Filmproduzenten werden Vergewaltigung und erzwungener Oralsex vorgeworfen.
    Der Vulkan Merapi spuckte eine sechs Kilometer hohe Aschewolke in den Himmel.

    Indonesischer Vulkan Merapi speit Asche sechs Kilometer hoch

    1.06.2018 Auf der indonesischen Insel Java ist der Vulkan Merapi ausgebrochen und hat eine mehr als sechs Kilometer hohe Aschewolke in den Himmel gespuckt.
    In Dänemark sind Verschleierungern in der Öffentlichkeit ab jetzt verboten.

    Dänemark verbietet Burka und Nikab in der Öffentlichkeit

    31.05.2018 In Dänemark darf man sein Gesicht von August an in der Öffentlichkeit nicht mehr verhüllen. Das am Donnerstag vom Parlament beschlossene Verbot soll vor allem gegen Gesichtsschleier wie Burka und Nikab wirken, bezieht aber auch Hüte, Mützen, Schals, Masken, Helme und künstliche Bärte ein, die das Gesicht stark verdecken.
    Die EU reagiert damit auf diverse Tragödien der vergangenen Jahre

    Katastrophenschutz in der EU bleibt nationale Angelegenheit

    31.05.2018 Das EU-Parlament hat seine Position zum EU-Katastrophenschutzprogramm beschlossen. Das Rettungsprogramm soll EU-Staaten bei der Bewältigung großer Katastrophen künftig stärker unter die Arme greifen, insbesondere wenn nationale Ressourcen nicht ausreichen. Die EU reagiert damit auf diverse Tragödien der vergangenen Jahre: Waldbrände, Überschwemmungen oder die Flüchtlingskrise in Griechenland.
    Naturschützer prangern Grausamkeit an

    Japans Walfänger töteten 122 trächtige Zwergwale

    31.05.2018 Japanische Walfänger haben bei ihrer jüngsten Expedition 122 trächtige Zwergwale und Dutzende Jungtiere getötet. Die Naturschutzorganisation Humane Society International bezeichnete die Zahlen als "schockierende Statistik und traurige Anklage der Grausamkeit von Japans Walfang". Sie zeigten erneut die "grausame und unnötige Art der Walfangaktionen", so Alexia Wellbelove von der Organisation.
    "Mein Ziel sind mindestens 20 Leute", so Cruz

    Schütze von Parkland kündigte Amoklauf in Handy-Video an

    31.05.2018 Der Schütze des Schulmassakers von Parkland, Nikolas Cruz, hat vor der Tat seinen Plan in einem Handy-Video festgehalten. "Es wird ein großes Ereignis. Wenn ihr mich in den Nachrichten seht, werdet ihr wissen, wer ich bin", sagte Cruz in dem Video, das die Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Florida am Mittwoch veröffentlichte.
    Statt mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un traf sich Trump mit It-Girl Kim Kardashian.

    Trump trifft Kim - TV-Sternchen Kardashian im Weißen Haus

    31.05.2018 Reality-TV-Sternchen Kardashian trifft US-Präsident Trump, der selbst einmal Star einer Reality-Serie war: Die Meldung von Kim im Weißen Haus sorgte für viel Spott. Dabei hat Kardashian ein ernstes Anliegen.
    Für Weinstein wird es langsam eng

    Geschworenengremium erhob Anklage gegen Weinstein

    31.05.2018 Ein Prozess gegen den einstigen Hollywoodmogul Harvey Weinstein wegen Vergewaltigung und anderer sexueller Vergehen ist näher gerückt: Ein Geschworenengremium (Grand Jury) bestätigte am Mittwoch in New York die Anklage gegen den 66-Jährigen wegen des Vorwurfs einer Vergewaltigung 2013 und erzwungenen Oralverkehrs 2004.
    Das Bisonkalb hört auf den Namen Dusanka

    Freude über Geburt von weißem Bison im Belgrader Zoo

    30.05.2018 In Belgrad sorgt ein sehr seltenes Ereignis für Freude: Der Zoo der serbischen Hauptstadt verkündete am Mittwoch die Geburt eines weißen Bisons. Das weibliche Bisonkalb mit dem Namen Dusanka sei am Montag zur Welt gekommen, sagte Zoo-Tierarzt Jozef Ezvedj. Seines Wissens gebe es keinen anderen weißen amerikanischen Bison, der in Europa geboren wurde.
    25. Mai 2018: Ein Schüler und ein Lehrer werden bei einr Schießerei an einer Schule in Idiana verletzt.

    Geplantes Schulmassaker-Videospiel empört die USA

    30.05.2018 Mit einem geplanten Videospiel, in dem ein Schulmassaker simuliert wird, sorgt derzeit das US-Softwareunternehmen Valve Corp. für Empörung.
    Der Fall war durch Recherchen der "Los Angeles Times" bekannt geworden

    Ermittlungen nach Belästigungsskandal an Uni in Kalifornien

    30.05.2018 Die Ermittlungen zum Belästigungsskandal an der University of Southern California sind ausgeweitet worden. Die Ermittler gehen nach Polizeiangaben vom Dienstag den Klagen von mittlerweile 52 Patientinnen des früheren Universitäts-Gynäkologen nach, die sich bei Behandlungen sexuell belästigt fühlten. 39 der Fälle seien der Polizei durch eine von der Uni eingerichtete Hotline übermittelt worden.
    Im Raum Wuppertal fielen 100 Liter auf den Quadratmeter

    Aufräumarbeiten nach Unwettern in Teilen Deutschlands

    30.05.2018 Nach den schweren Unwettern in Teilen Deutschlands gehen am Mittwoch die Aufräumarbeiten weiter. Vor allem in Nordrhein-Westfalen waren am Vortag durch Starkregen zahlreiche Straßen, Keller und Gebäude überflutet worden. Stellenweise fiel so viel Regen wie sonst in einem ganzen Monat. Im Raum Wuppertal gab es erhebliche Schäden. Eine Frau im Ruhrgebiet wurde durch einen Blitzschlag verletzt.
    Fast 5.000 Tote anstatt der offiziell angegebenen 64

    Zahl der Hurrikan-Toten auf Puerto Rico wohl vielfach höher

    29.05.2018 Auf Puerto Rico sind infolge des Hurrikans "Maria" im Jahr 2017 einer Studie zufolge um ein Vielfaches mehr Menschen gestorben als offiziell bestätigt. Laut Forschungen der Universität Harvard kamen auf der Karibikinsel mindestens 4.645 Menschen ums Leben. Die US-Regierung hatte die Zahl zuletzt mit 64 angegeben. Der Hurrikan hatte die Karibikinsel im September 2017 fast völlig zerstört.

    Frau in Südafrika ging mit irrtümlich erhaltenen Millionen einkaufen

    29.05.2018 In Südafrika ist eine Studentin festgenommen worden, die irrtümlich ein Stipendium von 14 Millionen Rand (rund 960.000 Euro) erhalten hatte und mit einem Teil des Geldes auf Einkaufstour gegangen war. Die 28-jährige Sibongile Mani wurde nach Polizeiangaben am Dienstag wegen Diebstahls in der Stadt East London festgenommen.
    Wohl gezieltes Attentat auf Polizisten

    Angreifer von Lüttich stand auf Gefährderliste

    30.05.2018 Nach dem tödlichen Angriff auf zwei Polizistinnen und einem Autofahrer in Lüttich deuten die Ermittlungen offenbar auf einen islamistischen Tathintergrund hin.
    Zürich ist die teuerste Stadt der Welt.

    Zürich teuerste Stadt - Wien auf Platz 22

    29.05.2018 Zürich bleibt nach einer neuen Rangliste der Schweizer Bank UBS die teuerste Stadt der Welt, gefolgt von Genf, Oslo, Kopenhagen und New York.
    Bei einer Schiesserei in Belgien starben am Dienstag mindestens drei Menschen.

    Vier Tote bei Schießerei in Belgien

    29.05.2018 Mitten in der Innenstadt von Lüttich fielen am Dienstag mehrere Schüsse. Es gibt mehrere Tote.
    "Müllmänner" sorgen fürs Recycling

    Kabadiwala: In Indien trennt die Schattenwirtschaft den Müll

    29.05.2018 In Indien trennt man seinen Abfall nicht selbst - dafür gibt es Müllsammler. Sie sind ein unverzichtbares Glied des indischen Recycling-Systems. Der Staat hingegen hält sich raus.
    Sturm "Alberto" fegt über die USA.

    Zwei Tote nach Sturm "Alberto" in den USA

    29.05.2018 Durch den Sturm "Alberto" sind in den USA zwei Journalisten ums Leben gekommen.
    Ötzi wurde genau untersucht

    Ötzi hatte gleich drei Verkalkungen im Herzbereich

    28.05.2018 Ötzi, der Mann aus dem Eis, hatte gleich drei Verkalkungen im Herzbereich. Dies ist eines der Ergebnisse einer Radiologie-Studie am Bozner Krankenhaus, die in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift "RöFo - Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen"* publiziert wurde. Daneben wies die Gletschermumie auch Verkalkungen im Bereich der Halsschlagader und an den Arterien der Schädelbasis auf.
    Wissenschafter vor Rätsel.

    Mysteriöse wolfsähnliche Kreatur: US Behörden vor Rätsel

    29.05.2018 In Montana (USA) wurde jetzt ein geheimnisvolles Wesen erschossen. Das Tier lässt sich keiner bekannten Spezies eindeutig zuordnen.
    EU-Kommissar Timmermans (l.) erläuterte die Pläne

    EU-Kommission will breites Plastikverbot

    28.05.2018 Die EU-Kommission hat am Montag ein breites Plastikverbot vorgeschlagen.
    Elefanten wehrten sich gegen Vertreibung von den Feldern

    Elefantenherde trampelte Thailänder tot

    28.05.2018 Eine Herde wilder Elefanten hat in Thailand einen Dorfbewohner tot getrampelt. Der 54 Jahre alte Mann aus der Provinz Kanchanburi im Westen des Landes hatte zusammen mit anderen Leuten versucht, die Elefanten mit Hilfe von Steinschleudern von der Ernte zu vertreiben.
    Mehr als 400 Menschen erklommen den höchsten Gipfel der Erde

    Frühlingssaison am Mount Everest endete mit Rekorden

    28.05.2018 Triumphe und Tragödien am Mount Everest: Mehr als 400 Menschen haben in der diesjährigen Frühlingssaison den Gipfel erklommen. Das teilte am Montag Nepals Tourismusministerium mit. Am Samstag war die Saison zu Ende gegangen, zuletzt mit mehr als zehn Tagen bei gutem Wetter. Jedes Jahr versuchen Hunderte Menschen in der kurzen Frühlings-Klettersaison im April und Mai den Berg zu bezwingen.
    Neuseeland muss 150.000 Rinder schlachten.

    Neuseeland muss wegen Seuche über 150.000 Rinder schlachten

    28.05.2018 Wegen einer Seuche muss Neuseeland, der größte Milchexporteur der Welt, insgesamt mehr als 150.000 Milchkühe und andere Rinder schlachten. Premierministerin Jacinda Ardern gab am Montag in Wellington einen entsprechenden Zwei-Jahres-Plan bekannt.
    Hohe Zahl der gestrandeten Wale in Neuseeland gibt Rätsel auf

    Tod von zwölf Pottwalen stellt Experten vor Rätsel

    28.05.2018 In Neuseeland stellt der Tod eines Dutzends Pottwale Experten vor ein Rätsel. Die zwölf bis 14 Meter langen Tiere wurden im Lauf der vergangenen Tage in der Nähe von Kaupokonui auf der Nordinsel des Pazifikstaats an Land getrieben, wie die Meeresschutzbehörde DOC am Montag mitteilte. Vermutet wird, dass die männlichen Tiere einer einzigen Herde - bereits im Meer starben. Der Grund ist unklar.
    Riesige Aschewolke erreichte die Marshallinseln

    Aschewolke des Vulkans Kilauea hüllte Marshallinseln ein

    28.05.2018 Eine Aschewolke des Vulkans Kilauea auf Hawaii hat die 3.700 Kilometer entfernt liegenden Marshallinseln erreicht. Meteorologen empfahlen am Sonntag Menschen mit Atemproblemen, in ihren Häusern zu bleiben.

    Mann rettet von Balkon hängendes Kleinkind mit Kletteraktion

    28.05.2018 Mit einer waghalsigen Kletteraktion hat ein junger Mann in Paris ein Kleinkind gerettet, das an der Außenseite einer Balkonbrüstung baumelte und vier Stockwerke in die Tiefe zu stürzen drohte.
    Demonstranten forderten Verschärfung der Tierschutzgesetze

    Zehntausende forderten Stierkampf-Verbot in Spanien

    27.05.2018 Zehntausende Menschen haben in Spanien für ein landesweites Verbot von Stierkämpfen demonstriert. Die Teilnehmer der Kundgebung forderten am Sonntag in Madrid auch die Streichung aller Spektakel mit Stieren aus dem nationalen Kulturerbe-Verzeichnis, das Ende der Förderung solcher Veranstaltungen mit Steuergeldern sowie eine Verschärfung der Tierschutzgesetze.
    Mekunu sorgte im Oman für Überflutungen

    Elf Tote durch Tropensturm "Mekunu" im Oman und im Jemen

    27.05.2018 Die Zahl der Toten durch Tropensturm "Mekunu" im Oman und im Jemen ist auf mindestens elf gestiegen. Wie Behörden der beiden Länder am Sonntag mitteilten, wurden außerdem acht Menschen vermisst. Der Sturm war in den vergangenen Tagen über die jemenitische Insel Socotra gezogen und dann mit heftigen Böen und Regenfällen in Oman auf Land getroffen.
    Die Wetterwarte auf der Zugspitze bleibt aber

    Wetterdienst zieht nach fast 120 Jahren von Zugspitze ab

    27.05.2018 Nach fast 120 Jahren zieht der Deutsche Wetterdienst (DWD) seine Beobachter von der Zugspitze ab. Geräte sollen weitgehend die Arbeit auf Deutschlands höchstgelegenem Arbeitsplatz übernehmen - der sogar zwei Meter höher liegt als der 2.962 Meter hohe Zugspitzgipfel. Denn die Wetterstation ist seit ihren Anfängen im Jahr 1900 in einem hölzernen Turm untergebracht.
    Auch Strohhalme aus Plastik sind betroffen

    EU-Kommission will Plastik-Besteck verbieten lassen

    27.05.2018 Die EU-Kommission will offenbar mit finanziellem Druck und dem Verbot bestimmter Einweg-Plastikprodukte gegen Plastikmüll vorgehen.
    Alan Bean wurde 86 Jahre alt

    Vierter Mensch auf dem Mond: US-Astronaut Alan Bean tot

    27.05.2018 Der US-Astronaut Alan Bean, der 1969 als vierter Mensch den Mond betrat, ist tot. Bean sei am Samstag im Alter von 86 Jahren in einem Krankenhaus im texanischen Houston gestorben, teilten seine Familie und die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Zwei Wochen zuvor sei er während einer Reise plötzlich krank geworden.

    U-Bahn-Stationen in Kiew nach Bombendrohung geschlossen

    26.05.2018 In Kiew sind am Samstag fünf U-Bahn-Stationen im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt nach einer Bombendrohung vorübergehend geschlossen worden. Fahrgäste wurden zum Verlassen der betroffenen Stationen aufgefordert, polizeiliche Untersuchungen auf allfällige Sprengsätze in die Wege geleitet. Sprengstoff wurde keiner gefunden, die U-Bahn konnte am Nachmittag wieder den Betrieb aufnehmen.
    Mehere Menschen werden noch vermisst

    Mindestens zwei Tote durch Zyklon im Oman

    26.05.2018 Im Oman sind durch den tropischen Wirbelsturm "Mekunu" mindestens zwei Menschen getötet worden. Ein zwölfjähriges Mädchen sei durch den Zyklon gegen eine Wand geschleudert worden und dabei ums Leben gekommen, teilte die Polizei am Freitagabend auf Twitter mit. In einem anderen Teil der Stadt Salalah sei zudem ein Mann in seinem Auto gestorben, nachdem es von Wassermassen erfasst worden sei.
    Trauer um die zehn Opfer der Schießerei

    Überlebende der Schießerei an US-Schule für strenge Gesetze

    26.05.2018 Überlebende der Schießerei an einer Schule in Texas haben sich der neuen Protestbewegung gegen die Schusswaffengewalt in den USA angeschlossen. Die Schülerin Megan McGuire sagte am Freitag (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz der Gruppe "March for Our Lives" (Marsch für unsere Leben), wenn nichts unternommen werde, werde nach Sante Fe "eine andere Stadt zerrissen".
    Unter dem Falschgeld waren auch elf Mio. Euro

    Peruanische Polizei hob Geldfälscherbande aus

    26.05.2018 Die peruanische Polizei hat nach eigenen Angaben in der Hauptstadt Lima eine Geldfälscherbande ausgehoben. Fast acht Millionen Dollar und elf Millionen Euro Falschgeld sowie Gerätschaften seien beschlagnahmt worden, teilte die Abteilung für Betrugsbekämpfung am Freitag mit. Die Fahnder nahmen fünf Verdächtige fest, darunter den mutmaßlichen Anführer der Bande.
    Heuer kamen bisher weniger Flüchtlinge übers Meer

    In zwei Tagen knapp 1.500 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet

    26.05.2018 Europäische Grenzschützer und Aktivisten haben bei gemeinsamen Einsätzen am Donnerstag und Freitag knapp 1.500 Flüchtlinge auf dem zentralen Mittelmeer gerettet. Nach Angaben von Italiens Küstenwache vom Freitag waren an den Einsätzen die italienische Marine, Schiffe von Nichtregierungsorganisationen sowie der EU-Grenz- und Küstenschutzbehörde Frontex beteiligt.

    Mindestens 49 Tote bei Bootsunglück im Kongo

    25.05.2018 Bei einem Bootsunglück im Nordwesten Kongos sind nach Behördenangaben mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen. Ein Konvoi mehrerer Boote sei auf dem Fluss Momboyo, einem Zufluss des Kongos, aus bisher ungeklärter Ursache verunglückt, sagte am Freitag ein ranghoher Beamter des Gesundheitsministeriums, Ngyam Kipoy.
    Smith singt den neuen WM-Song.

    Fußball-WM: Offizielle Hymne "Live It Up" veröffentlicht

    25.05.2018 Die offizielle WM-Hymne der FIFA zur Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft trägt den Titel "Live It Up" und ist am Freitag auf mehreren Streamingplattformen veröffentlicht worden. Der Song ist eine Zusammenarbeit von Nicky Jam (37, "El Perdon"), der Sängerin Era Istrefi ("Bon Bon") - und Will Smith (49).

    Italienische Küstenwache rettet Österreicher (49) vor dem Ertrinken

    25.05.2018 In der Nacht auf Donnerstag konnte die italienische Küstenwache einen Österreicher vor dem Ertrinken retten. Ein Hotelportier hörte die Hilferufe des Mannes, der zuvor offenbar von einem Tretboot ins Wasser gestürzt ist.
    Neun Ebola-Tote sind bereits zu beklagen

    Tod von neun an Ebola erkrankten Menschen im Kongo bestätigt

    25.05.2018 Im Kongo sind an dem gefährlichen Ebola-Virus mittlerweile neun Menschen gestorben. Der Krankheitserreger sei bei den Toten bestätigt worden, teilte das Gesundheitsministerium des Landes spät am Donnerstag mit. Insgesamt seien 22 Menschen an Symptomen gestorben, die mit Ebola einhergehen, darunter Fieber und Blutungen.