Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Wirtschaft

  • ATX weiterhin massiv unter Druck

    7.10.2008 Die Wiener Börse präsentierte sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei gutem Volumen weiterhin massiv unter Druck. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.456,99 Punkten errechnet, das ist ein sattes Minus von 128,14 Punkten bzw. 4,96 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,52 Prozent, FTSE/London +1,23 Prozent und CAC-40/Paris +1,80 Prozent. 80 Milliarden vernichtet

    Island kämpft gegen Staatsbankrott

    7.10.2008 Islands Regierung hat die komplette Kontrolle über das Bankengewerbe übernommen. Durch eine Verstaatlichung per Notstandsgesetz soll ein drohender Staatsbankrott abgewendet werden.

    Einbruch von Banken-Titeln an Londoner Börse - RBS Minus 39 Prozent

    7.10.2008 Nach dem Schwarzen Montag an der Londoner Börse mit einem drastischen Einbruch des Leitindex FTSE 100 haben am Dienstag zu Handelsbeginn Bankentitel erneut stark verloren.

    Islands Finanzaufsicht übernimmt Kontrolle über zweitgrößte Bank

    7.10.2008 Im Kampf gegen die Auswirkungen der Finanzkrise hat die isländische Finanzaufsicht die Kontrolle über die zweitgrößte heimische Bank übernommen. Mit der Übernahme der Landsbanki werde sichergestellt, dass in Island weiter Bankgeschäfte getätigt werden könnten, teilte die Aufsichtsbehörde am Dienstag mit.

    Börsen auch am Dienstag auf Talfahrt

    7.10.2008 Die Talfahrt der Börsen hat sich am Dienstag fortgesetzt. In Asien und Australien knickten die Kurse weiter ein. Der japanische Nikkei fiel am Dienstag gleich zum Handelsauftakt in Tokio erstmals seit rund fünf Jahren unter 10.000 Punkte, erholte sich später zur Handelsmitte um 11.00 Uhr Ortszeit auf 10 148,46 Punkte. Das war immer noch ein Minus von 3,10 Prozent.

    Ölpreis fällt auf niedrigsten Stand seit acht Monaten

    6.10.2008 Das Erdbeben auf den internationalen Finanzmärkten hat den Ölpreis auf den niedrigsten Stand seit Februar einbrechen lassen.