Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Wirtschaft

  • Konstantin Huber neuer Vertreter Österreichs bei der Weltbank

    21.10.2008 Der neue Vertreter Österreichs bei der Weltbank in Washington ist Konstantin Huber, der per 1. November sein Amt antreten wird. Dies bestätigte der Sprecher des Finanzministers am Dienstag in Wien auf Anfrage der APA.

    Euro auf Anderthalb-Jahres-Tief

    21.10.2008 Der Euro ist am Dienstag in der Früh bis auf 1,3237 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit eineinhalb Jahren gefallen. Im späten Vortagesgeschäft war der Euro um 1,3331 Dollar gehandelt worden.

    Deutsche Regierung kritisiert Ackermann scharf

    20.10.2008 Die deutsche Bundesregierung hat Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann vorgeworfen, das staatliche Rettungspaket für das Finanzwesen in Misskredit gebracht zu haben.  Ackermann in der Kritik 

    Finanzkrise: Zeitarbeitsfirmen spüren Krise

    20.10.2008 Österreichs Zeitarbeitsfirmen spüren bereits die Finanzmarktkrise, allerdings unterschiedlich stark. Während der Personaldienstleister Trenkwalder von der aktuellen Krise nach eigenen Angaben stark betroffen ist, versucht man bei Manpower zu beruhigen.

    Bessere Jobchancen für Ältere durch Lohnverzicht

    20.10.2008 Nach Ansicht von EU-Sozialkommissar Spidla müssen die Löhne für ältere Mitarbeiter künftig flexibler sein, was im Einzelfall auch Lohnverzicht bedeuten könne. In vielen Ländern stiegen die Löhne mit zunehmendem Alter automatisch an und erreichten bei den 50- und 60-jährigen Arbeitnehmern ihren Höhepunkt, sagte Spidla der Tageszeitung "Die Welt".