Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Kultur

  • Schauspielerin wird als "Verwandlungskünstlerin" geehrt

    Koschitz bei Filmfestival Ludwigshafen mit Preis geehrt

    11.07.2019 Die österreichische Schauspielerin erhält den diesjährigen Preis für Schauspielkunst des Festivals des deutschen Films in Ludwigshafen. Die 44-Jährige sei eine Repräsentantin des jungen Deutschen Films und eine Verwandlungskünstlerin, sagte Festivaldirektor Michael Kötz am Donnerstag in der pfälzischen Stadt.
    "Die Zauberflöte" feierte in St. Margarethen bei der "Oper im Steinbruch" Premiere.

    Oper im Steinbruch: "Die Zauberflöte" in aufwendiger Inszenierung

    11.07.2019 Am Mittwochabend feierte im burgenländischen St. Margarethen bei der "Oper im Steinbruch" unter der künstlerischen Leitung von Daniel Serafin "Die Zauberflöte" ihre Premiere.
    Klassikstar Teodor Currentzis leitet das Orchester

    Salzburger Festspiele erstmals mit SWR Symphonieorchester

    11.07.2019 Die Gästeliste der Orchester bei den Salzburger Festspielen ist auch in diesem Jahr wieder hochkarätig besetzt. Neben Stammgästen wie den Wiener Philharmonikern und dem West-Eastern Divan Orchestra, kommt Teodor Currentzis dieses Jahr erstmals mit seinem SWR Symphonieorchester an die Salzach.
    Das "Land des Lächelns" wird planmäßig 22 Mal gespielt

    Das "Land des Lächelns" hält Einzug in Mörbisch

    11.07.2019 Die Seebühne in Mörbisch wird zum "Land des Lächelns". Am Donnerstagabend feiert am Neusiedlersee die Operette von Franz Lehar Premiere - bis zum 24. August wird sie planmäßig 22 Mal gespielt. Für Regie und Choreografie zeichnet Leonard Prinsloo verantwortlich, die musikalische Leitung liegt in den Händen von Thomas Rösner.
    Der ehemalige künstlerische Leiter der Festspiele Erl, Gustav Kuhn

    Causa Erl: Kommission sieht sexuelle Belästigung

    10.07.2019 In der Causa Erl ist die Gleichbehandlungskommission im Kanzleramt zu einer Entscheidung gekommen. In einer Prüfung wurde laut einem Bericht der Tirol-Ausgabe der "Kronen Zeitung" festgestellt, dass eine sexuelle Belästigung durch Gustav Kuhn stattgefunden hat. Die Beurteilung ziehe aber keine rechtlichen Konsequenzen nach sich, da es sich nur um eine gutachterliche Feststellung handle.
    18 Vorstellungen bis 17. August sind geplant

    Premiere der "Zauberflöte" im Steinbruch St. Margarethen

    10.07.2019 Am Mittwoch feiert die "Oper im Steinbruch" in St. Margarethen mit der "Zauberflöte" Premiere. Nach einer Pause im Vorjahr bringen Carolin Pienkos und Cornelius Obonya als Regieduo das Mozart-Werk in die Naturkulisse. Geplant sind 18 Vorstellungen bis 17. August. Der Steinbruch wird sich dafür in eine schaurige Landschaft rund um einen himmlischen Wolkenstrudel verwandeln.
    Zubin Mehta gibt sein Amt nach Jahrzehnten ab

    Mehta gibt letzte Konzerte als Dirigent in Tel Aviv

    10.07.2019 Nach Jahrzehnten gibt der weltberühmte Dirigent Zubin Mehta sein Amt als Direktor des Israelischen Philharmonieorchesters in Tel Aviv ab. An diesem Sonntag dirigiert er das Orchester das letzte Mal in dieser Funktion, wie eine Orchestersprecherin am Mittwoch bestätigte. Der 83-Jährige werde die "Messa da Requiem" von Giuseppe Verdi aufführen.
    Jazz-Star Kamasi Washington

    Rassismus-Vorwurf: Kamasi Washington brach Arena-Konzert ab

    9.07.2019 Nach der Konzertabsage des afroamerikanischen Jazzmusikers Kamasi Washington am Montag hat sich die Arena Wien am Dienstag in einem Statement entschuldigt. Der Künstler hatte seinen Auftritt kurzfristig abgesagt, nachdem sein Vater mit einem Security-Mitarbeiter in Streit geraten war. Man werde nun mit den betroffenen Mitarbeitern Gespräche führen, hieß es vonseiten der Arena zur APA.

    Sperre der ImPulsTanz-Seite laut Facebook war ein Versehen

    9.07.2019 Der Wiener ImPulsTanz hatte am Dienstag bekannt gegeben, dass die Facebook-Seite des Festivals wegen einer "Nacktdarstellung" im Trailer seit über zwei Monaten offline ist und den Verlust von 36.000 Abonnenten beklagt. "Die Facebook-Seite wurde aufgrund eines Fehlers versehentlich blockiert", teilte nun ein Facebook-Sprecher der APA mit.
    Architekt Daniel Libeskind hatte das Mahnmalim Auftrag des niederländischen Auschwitz-Komitees entworfen.

    Amsterdam darf Monument für Holocaust-Opfer bauen

    9.07.2019 Nach einem jahrelangen Streit mit Anwohnern darf Amsterdam ein Monument für Opfer des Holocausts bauen. Ein Gericht in Amsterdam wies am Dienstag die Klage der Anrainer ab. Das Mahnmal soll aus 102.000 Steinen errichtet werden, auf denen je der Name eines Holocaustopfers steht. Architekt Daniel Libeskind hatte es im Auftrag des niederländischen Auschwitz-Komitees entworfen.
    Ab 10. Juli ist eine kleine Sonderschau im KHM zu sehen

    Kunsthistorisches Museum ehrt flämischen Meister van Eyck

    9.07.2019 Das Kunsthistorische Museum (KHM) feiert ab Mittwoch den frühen flämischen Meister Jan van Eyck mit einer kleinen Sonderschau. 15 Prozent des erhaltenen Oeuvres des 1441 Verstorbenen sind in der Schau versammelt - drei von überlieferten 20. Ausgangspunkt für die Schau war die 1439 entstandene Leihgabe der "Madonna am Brunnen" aus Flandern, bevor im dortigen Gent 2020 das Eyck-Jahr ausgerufen wird.
    Bärfuss ist vor allem als Dramatiker bekannt

    Schriftsteller Lukas Bärfuss erhält Georg-Büchner-Preis 2019

    9.07.2019 Der Schweizer Schriftsteller und Dramatiker Lukas Bärfuss wird mit dem Georg-Büchner-Preis 2019 ausgezeichnet. Das teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Dienstag in Darmstadt mit. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis gilt als wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland. Er wird am 2. November in Darmstadt verliehen.
    Spacey ist unter anderem aus "House of Cards" bekannt

    Beweismittel verschwunden - Kevin Spacey vor Freispruch

    9.07.2019 Das Strafverfahren gegen US-Schauspieler Kevin Spacey wegen eines mutmaßlichen sexuellen Übergriffs wankt.
    Biblische Stadt Ziklag im Zentrum Israels entdeckt

    In Altem Testament erwähnte Philister-Stadt gefunden

    8.07.2019 Wissenschafter haben in Israel Überreste einer schon im Alten Testament erwähnten Stadt des Volkes der Philister entdeckt. Der Fundort namens Khirbet al-Rai befinde sich nahe Kirjat Gat im Zentrum Israels, teilten am Montag Forscher der israelischen Altertumsbehörde, der Hebräischen Universität in Jerusalem und der Macquarie Universität in Sydney mit.
    Rembrandts berühmtes Gemälde wird vor den Augen des Publikums restauriert

    Öffentliche Restaurierung von Rembrandts "Nachtwache" begann

    8.07.2019 Im Amsterdamer Reichsmuseum hat am Montag die "Operation Nachtwache" begonnen - eine umfassende Untersuchung des berühmtesten Gemäldes von Rembrandt van Rijn (1606-1669). Die Experten starteten mit einem Scan des Gemäldes. Die Arbeiten finden vor den Augen des Publikums statt und sind auch live im Internet zu verfolgen.

    Evgeny Titov: "Jeder kann die Welt retten"

    8.07.2019 Im Mai hat Mateja Koleznik für die Regie von Maxim Gorkis "Sommergäste" bei den diesjährigen Salzburger Festspielen aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Der in Kasachstan geborene, 39-jährige Evgeny Titov ist kurzfristig eingesprungen. Wie er damit umgeht, erzählte er im lockeren "Terrassen-Talk" am Montagvormittag in Salzburg.
    Savinskaia (Mitte) mit weiteren Ausgezeichneten

    Doppelsieg für junge Russin bei 38. Belvedere Wettbewerb

    8.07.2019 Mit einem Doppelsieg der russischen Sopranistin Valeriia Savinskaia endete am Sonntagabend der 38. Belvedere Gesangswettbewerb, mit dessen Finale in Villach zugleich der 50. Carinthische Sommer (CS) eingeläutet wurde. Die erst 21-Jährige setzte sich als Jüngste gegen 14 Konkurrenten durch und konnte sowohl den mit 7.000 Euro dotierten Hauptpreis als auch den der Medienjury für sich reklamieren.
    Autoritäres Politikverständnnis macht Köhlmeier Sorgen

    Autor Köhlmeier: "Dann bist du bald ein Querulant"

    8.07.2019 Der österreichische Schriftsteller Michael Köhlmeier zögert mit Wortmeldungen, auch wenn er mit der österreichischen Politik hadert. "Ich fühle mich oft berufen, etwas öffentlich zu sagen, aber wenn du jedes Mal was sagst, dann bist du bald ein Querulant, auch wenn du Recht hast", sagte der 69-Jährige der "Augsburger Allgemeinen". Die Konsequenz: "Damit ist man verharmlost. Eine Zwickmühle."
    Franzobel war 2017 für 100 Tage der erste Weißenburger Stadtschreiber

    Franzobels "Lebkuchenmann" wird in Weißenburg uraufgeführt

    8.07.2019 Im bayerischen Weißenburg kommt am kommenden Freitag das neueste Stück des Österreichers Franzobel zur Uraufführung. Er lebte 2017 für 100 Tage als erster Weißenburger Stadtschreiber in der Kreisstadt in Mittelfranken und schrieb für das 90-Jahr-Jubiläum des Bergwaldtheaters ein Stück: "Der Lebkuchenmann". Regie auf der Freilichtbühne führt Franzobels Landsmann Georg Schmiedleitner.
    Festrednerin Röggla in Villach

    Der 50. Carinthische Sommer ist eröffnet

    7.07.2019 "Die Zeit reist" lautet heuer das Motto des Carinthischen Sommers, der 2019 sein 50-Jahr-Jubiläum feiert. Und dafür reiste nicht nur die Zeit, sondern auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen, und zwar nach Villach. Im dortigen Kongresszentrum wurde am Sonntagabend die Jubiläumsausgabe des Festivals eröffnet - mit Philosophien über die Zeit, unter anderen durch Festrednerin Kathrin Röggla.
    Artur Brauner wurde 100 Jahre alt

    Filmproduzenten-Legende Artur Brauner gestorben

    7.07.2019 Artur Brauner, einer der erfolgreichsten deutschen Filmproduzenten, ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 100 Jahren in Berlin. Das teilte seine Familie am Abend mit. Brauner sei friedlich eingeschlafen. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet.
    Der sogenannte Donaulimes ist eine alte römische Militärgrenze

    Ungarn verteidigte Änderungen bei Donaulimes-Antrag

    7.07.2019 Nach der Absage an die Initiative Österreichs, Deutschlands, der Slowakei und Ungarns zur Aufnahme des Donaulimes auf die Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt am Samstag verteidige der ungarische Delegierte das Vorgehen seines Landes. Jede Regierung habe das Recht auf Änderungen. Er bedauere, dass die anderen Staaten die Leidtragenden seien, so der Delegierte.
    "Die Nachtwache" wird vor den Augen des Publikums restauriert

    "Operation Nachtwache": Rembrandts Gemälde wird restauriert

    7.07.2019 350 Jahre nach dem Tod des niederländischen Meisters Rembrandt wird sein berühmtestes Gemälde, "Die Nachtwache", gründlich untersucht und restauriert. Das Amsterdamer Reichsmuseum startet am Montag die "Operation Nachtwache". Experten werden das Gemälde mit neuesten Techniken untersuchen, fotografieren und dann restaurieren - und das vor den Augen des Publikums.
    Joao Gilberto bei einem Auftritt im Jahr 2008

    Bossa-Nova-Legende Joao Gilberto gestorben

    7.07.2019 Der legendäre brasilianische Sänger und Gitarrist Joao Gilberto ist tot. "Mein Vater ist gestorben. Sein Kampf war edel. Er hat versucht, seine Würde zu bewahren, während er seine Eigenständigkeit immer weiter verlor", schrieb sein Sohn Joao Marcelo Gilberto am Samstag auf Facebook.
    Bulgarische Regiseurin Kristina Grozeva mit dem Hauptpreis

    Familiendrama gewann bei Karlsbader Filmfestival

    6.07.2019 Der Hauptpreis des 54. Karlsbader Filmfestivals geht an das bulgarisch-griechische Familiendrama "Der Vater". Die beiden Regisseure Kristina Grozeva und Petar Valchanov nahmen den Kristallglobus bei der Abschlussgala am Samstagabend entgegen. Die Auszeichnung ist mit umgerechnet knapp 22.300 Euro dotiert.
    Der Donaulimes hatte ursprünglich gute Chancen

    Donaulimes verpasste Sprung auf UNESCO-Welterbe-Liste

    6.07.2019 Das UNESCO-Welterbekomitee hat der Initiative Österreichs, Deutschlands, der Slowakei und Ungarns zur Aufnahme des Donaulimes auf die Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt am Samstag eine Absage erteilt. Auf seiner Tagung in Baku entschied das Gremium, die Reste der römischen Militärgrenze südlich der Donau wegen kurzfristiger Änderungen beim ungarischen Abschnitt vorerst nicht aufzunehmen.
    Eberhard Havekost lebte und arbeitete in Berlin

    Maler Eberhard Havekost im Alter von 52 Jahren gestorben

    6.07.2019 Der deutsche Maler Eberhard Havekost ist tot. Er sei am Freitag in Berlin im Alter von 52 Jahren gestorben, sagte sein Galerist Frank Lehmann am Samstag in Dresden. "Ich bin tief erschüttert, sein Tod kam so plötzlich", sagte Lehmann. Havekost habe noch so viele Pläne gehabt.
    Umjubelter Abend zwischen großer Show und Nostalgie

    "Elisabeth" vor Schönbrunn: Wechseljahre einer Kaiserin

    6.07.2019 Wenn eine Kaiserin zur Audienz bittet, dann lässt sie ihre Gäste bisweilen warten: Eine halbe Stunde später als geplant hoben Freitagabend die Klänge des Erfolgsmusicals "Elisabeth" im Ehrenhof von Schloss Schönbrunn an - vor einem Hofstaat von rund 11.000 Untertanen. Und diese erlebten einen semikonzertanten Abend zwischen großer Show und etwas Nostalgie.
    Staatsoper wurde zum südamerikanischen Tanzsaal

    Gilberto Gil in der Oper: "Alles Bossa Nova!"

    5.07.2019 Lebensfreude bringt Spielfreude bringt: Lebensfreude. Dieses Erfolgsmotto verwandelte die Wiener Staatsoper am späteren Freitagabend in einen südamerikanischen Tanzsaal. Der Auslöser: Brasiliens Superstar Gilberto Gil, der den Opern-Abschnitt des JazzFest Wien flott und musikalisch souverän eröffnete.
    Ischtar Tor: Früheres Stadttor an der Ausgrabungsstätte Babylon

    Unesco nahm Babylon in die Liste des Weltkulturerbes auf

    5.07.2019 Die UN-Kulturorganisation Unesco hat mit Babylon eine der wichtigsten Stätten des Altertums auf die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Das Welterbekomitee traf die Entscheidung am Freitag bei seiner mehrtägigen Konferenz in Aserbaidschans Hauptstadt Baku. Der Irak hatte seit mehr als dreißig Jahren versucht, die ehemalige Metropole des antiken babylonischen Reichs auf die Liste zu bringen.
    Nike Wagner wird ihren Vertrag nicht verlängern

    Nike Wagner hört Ende 2020 beim Bonner Beethovenfest auf

    5.07.2019 Die Intendantin der Bonner Beethovenfeste, Nike Wagner, hört Ende 2020 auf. "Ich werde meinen Vertrag über 2020 hinaus nicht verlängern", kündigte die 74-jährige Publizistin an. Wagner ist seit 2014 Intendantin der Internationalen Beethovenfeste Bonn. Die Geburtsstadt feiert den Komponisten (1770-1827) jedes Jahr im Herbst mit einem Konzertprogramm. 2020 steht der 250. Geburtstag an.
    Die frühere Belvedere-Generaldirektorin Agnes Husslein-Arco

    Agnes Husslein wird Direktorin des Museums von Heidi Horten

    5.07.2019 Die frühere Belvedere-Generaldirektorin Agnes Husslein-Arco wird Direktorin des geplanten Privatmuseums von Heidi Göess-Horten. Das geht aus einer heute, Freitag, veröffentlichten Aussendung hervor. Das Museum im Stöcklgebäude im Hanuschhof in der Wiener Innenstadt soll Anfang 2022 eröffnen, Husslein hat auch die Leitung des Umbaus inne.
    Festspielpräsident Hans Peter Haselsteiner

    Tiroler Festspiele in Erl mit Pauken und Trompeten eröffnet

    5.07.2019 Die Tiroler Festspiele Erl sind am Donnerstagabend von Bundespräsident Alexander Van der Bellen in Begleitung von Pauken und Trompeten offiziell eröffnet worden. In den Reden standen jedoch weniger die Festspiele selbst im Fokus - europäische und österreichische Politik dominierte den Abend. Musikalisch begleitet wurde der Festakt etwa von einem uraufgeführten Stück von Daniel Schnyder.
    "Stinking Dawn" bis 6. Oktober in der Kunsthalle

    Kunsthalle: Gelatin und Gillick werden "radikal" nach Skript

    5.07.2019 Die Kunsthalle ist kein Ausstellungsraum mehr. Sie enthält vielmehr eine Werkstatt, einen Kostümfundus und ein Filmset aus gewaltigen, schmutzigen Styroporbrocken, die in verschiedene Formationen geschoben werden. Irgendwo in der Mitte ist ein "Nachtclub", bestehend aus den Instrumenten einer Band, anderswo ein überdimensionales Sofa aus Teppichen. Anarchie, im Museumskontext um sich schlagend.
    28,5 Zentimeter große Büste von Tutanchamun

    Tutanchamun-Büste für 5,3 Mio. Euro in London versteigert

    5.07.2019 Eine 3.000 Jahre alte Büste des ägyptischen Pharaos Tutanchamun ist am Donnerstag bei einer umstrittenen Auktion in London für 4,7 Millionen Pfund (5,3 Millionen Euro) versteigert worden. Das Aktionshaus Christie's veräußerte die 28,5 Zentimeter große Steinbüste des berühmten ägyptischen Königs am Abend an einen unbekannten Käufer. Sie stammt aus der privaten Resandro-Sammlung.
    Die heruige "Jedermann"-Besetzung

    Salzburger Festspiele stellten "Jedermann"-Neubesetzung vor

    4.07.2019 Am vierten Tag der gemeinsamen Probenarbeit stellten die Salzburger Festspiele am Donnerstag die Neubesetzung von Michael Sturmingers diesjähriger "Jedermann"-Besetzung vor. In dieser werden die Brüder Tobias Moretti und Gregor Bloeb als Jedermann und Guter Geselle/Teufel nach langer Zeit einmal wieder gemeinsam auf der Bühne stehen.
    "H. Horten Collection" bekommt eigene Location

    Heidi Göess-Horten plant Museum für ihre Sammlung in Wien

    4.07.2019 Zuletzt war der Name von Heidi Goëss-Horten durch das "Ibiza-Video" in der Öffentlichkeit präsent, hatte der damalige FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache darin doch die heute 78-Jährige als eine der prominenten Spender an FP-nahe Vereine genannt, wofür er sich später entschuldigte. Nun lässt die Mäzenin mit einem geplanten Museum für ihre Sammlung aufhorchen, das im Wiener Zentrum entstehen soll.
    Venedig ist offenbar nicht in Gefahr

    Venedig nicht auf UNESCO-Liste der gefährdeten Stätten

    4.07.2019 Die UNESCO wird die Stadt Venedig nicht auf die Liste der gefährdeten Welterbestätten setzen, wie Italiens Kulturminister Alberto Bonisoli am Donnerstag berichtete. Bei der bis 10. Juli in Baku in Aserbaidschan laufenden UNESCO-Versammlung, bei der auch über gefährdete Kulturgüter beraten wird, sei beschlossen worden, Venedig nicht auf die "rote Liste" der gefährdeten Welterbestätten zu setzen.
    "Leaving Neverland" sorgte für eine Kontroverse

    Michael-Jackson-Fans verklagen mutmaßliche Missbrauchsopfer

    4.07.2019 Gut zehn Jahre nach dem Tod von Popstar Michael Jackson haben Fans in Frankreich zwei mutmaßliche Missbrauchsopfer verklagt. Drei Fanclubs warfen dem 41-jährigen James Safechuck und dem 36-jährigen Wade Robson vor, ihr Idol im Film "Leaving Neverland" zu diffamieren. Ihr Anwalt erklärte, die beiden hätten "dem Bild des Verstorbenen Schaden zugefügt - und auch der Fangemeinde von Michael Jackson".
    Geprobt wird u.a. für Rigoletto

    Proben für Bregenzer Festspiele auf Hochtouren

    4.07.2019 Zwölf Tage vor Festivalbeginn proben die Mitwirkenden der Bregenzer Festspiele auf Hochtouren, der Gluthitze auf der Seebühne zum Trotz. Beim traditionellen Pressetag boten die Verantwortlichen am Donnerstag einen Einblick in Gemütslage, Ticketverkauf und Proben für die Premiere von Verdis "Rigoletto", der am 17. Juli erstmals am See gezeigt wird, und für die Hausoper "Don Quichotte".
    Das Wien Museum zeigt neue Ausstellung

    "Takeover" im Wien Museum zeigt Street-Art mit Skatepark

    4.07.2019 Im Wien Museum startet eine unkonventionelle Ausstellung. Da das Gebäude ab Herbst renoviert wird, nutzte das Museum die Gelegenheit und ließ seine Wände von Street-Art-Künstlern gestalten. Neben einer kuratierten Ausstellung gibt es einen Do-it-yourself-Bereich mit Workshops, sowie einen Skatepark. Die Schau läuft von Freitag bis zum 1. September. Der Eintritt ist frei.
    Eröffnung findet im Congress statt

    Tausende Besucher beim 40. Jazzfestival Saalfelden erwartet

    4.07.2019 Begonnen hat es in einer "Ranch", mittlerweile gehört das Jazzfestival Saalfelden zu den wichtigsten Veranstaltungen seiner Art und zieht jährlich Tausende Besucher aus ganz Europa an. Von 21. bis 25. August steigt die 40. Ausgabe der renommierten Veranstaltung, die sich unter der Intendanz von Mario Steidl zusehends der Förderung junger Talente sowie der Suche nach neuen Sounds verschrieben hat.
    Welterbestätte entlang der Donau besteht aus 98 Komponenten

    Aufnahme des Donaulimes in Welterbeliste wackelt

    4.07.2019 Die Nominierung des Donaulimes in die Welterbeliste der UNESCO wackelt. Wie es am Donnerstag seitens der Österreichischen UNESCO-Kommission hieß, ist die Aufnahme wegen "kurzfristiger Änderungen Ungarns nun unsicher". Das Welterbekomitee der UNESCO tagt noch bis zum 10. Juli in Baku in Aserbaidschan. Der Antrag zur Aufnahme des Donaulimes kam von Österreich, Deutschland, Slowakei und Ungarn.
    Der Schlagersänger wurde 75 Jahre alt

    Schlagersänger Costa Cordalis gestorben

    3.07.2019 Trauer um Schlagerstar Costa Cordalis ("Anita"): Der wohl berühmteste Grieche in Deutschland starb am Dienstagnachmittag im Alter von 75 Jahren in seiner Wahlheimat Mallorca. Das ließ die Familie am Mittwoch über ihr Management der Deutschen Presse-Agentur mitteilen. "Wir sind alle tieftraurig über den Verlust", sagte Sohn Lucas Cordalis (51) demnach.
    Lisa Martinek bei den Salzburger Festspielen zur Premiere von "Jedermann"

    Schauspielerin Lisa Martinek an Herzstillstand gestorben

    3.07.2019 Letzten Freitag schockte die Meldung über den Tod die deutschsprachige Schauspielwelt. Nun herrscht Gewissheit über die Todesursache. Martinek starb eines natürlichen Todes.
    Das Grazer Kulturjahr nimmt Form an

    89 Projekte für Grazer Kulturjahr 2020 ausgewählt

    3.07.2019 Das Kulturjahr 2020 in Graz nimmt Form an: Am Mittwoch haben Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) und Manager Christian Mayer die 89 der 568 eingereichten Projekte vorgestellt, die am Donnerstag im Gemeinderat für das Programm beschlossen werden sollen. Mit dabei sind Bill Fontana, der seine umstrittene Klanginstallation von 1988 wiederbeleben will, sowie Uhrturm-Schatten-Schöpfer Markus Wilfling.
    Die Winzer Krems arbeiteten ihre Gründungsgeschichte auf

    Winzer Krems ziehen "Schlussstrich unter das Verdrängen"

    3.07.2019 Die Winzer Krems haben die durch die Veröffentlichung des dokumentarischen Romans "Der Wein des Vergessens" angestoßene Aufarbeitung der eigenen Gründungsgeschichte großteils abgeschlossen. Die wesentlichen Erkenntnisse wurden am Mittwoch von Historikerin Brigitte Bailer-Galanda, der ehemaligen Leiterin des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes, präsentiert.
    Festivalleiter Py will Politik mit Poesie verbinden

    Theaterfestival Avignon lockt mit Stars und viel Politik

    3.07.2019 Von Frankreichs Star Emmanuelle Béart bis hin zu dem kremlkritischen Regisseur Kirill Serebrennikow: Das Theaterfestival in Avignon brilliert in diesem Jahr mit bedeutenden Namen. Auch die für Avignon typische Dosis an Gesellschaftskritik fehlt nicht. Das Festival sei keine Blase, die es von der Welt trenne, sagte Festivalleiter Olivier Py vor dem Start am Donnerstag.
    Sendak (l.) ist vor allem für "Wo die wilden Kerle wohnen" bekannt

    Opern-Design von Maurice Sendak in New York

    3.07.2019 Die meisten Menschen kennen Maurice Sendak (1928-2012) wohl als Autor und Illustrator des Kinderbuchs "Wo die wilden Kerle wohnen", aber eine Ausstellung in New York widmet sich nun erstmals seinen Arbeiten als Bühnenmaler. Ab den 1970er Jahren schuf Sendak Kulissen für Opern und Ballettstücke, beispielsweise "Die Zauberflöte" oder "Der Nussknacker".
    Die Mondrian-Erben meldeten sich erstmals 2011

    Mondrian-Bilder befinden sich rechtmäßig im Museum Krefeld

    3.07.2019 Vier Gemälde des niederländischen Malers Piet Mondrian (1872-1944) befinden sich nach Überzeugung der Stadt Krefeld rechtmäßig im Besitz der städtischen Kunstmuseen. Diese Haltung werde durch ein Gutachten zur Herkunft der Bilder gestützt, erklärten Vertreter der Stadt. Demnach spreche viel dafür, dass die abstrakten Gemälde bereits 1929 in der Stadt waren.