Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Kultur

  • Museum des 20. Jahrhunderts in Mestre eingeweiht

    2.12.2018 In Mestre ist am Sonntag Italiens erstes Museum für die Geschichte des 20. Jahrhunderts eröffnet worden. Das multimediale "Museo del Novecento" (M9) wurde als Teil eines kleinen, neu entstehenden Museumsviertels in Mestre im Beisein des italienischen Kulturministers Alberto Bonisoli und des Bürgermeisters von Venedig, Luigi Brugnaro, eingeweiht.
    Riccardo Chailly steht am Pult

    Blasphemie-Vorwürfe vor Scala-Premiere mit Verdis "Attila"

    1.12.2018 Die Mailänder Scala eröffnet die Saison 2018/2019 mit Giuseppe Verdis "Attila". Bei der Premiere am 7. Dezember steht mit Riccardo Chailly der Musikdirektor der Scala am Pult. Regisseur ist der Italiener Davide Livermore, der jetzt mit Blasphemie-Vorwürfe konfrontiert ist. Kritisiert wird eine Szene, in der eine Marien-Statue zu Boden geworfen wird.
    KHM-Mitarbeiter arbeitet an dem neuentwickelten Kamerasystem

    Neues Kamerasystem gibt tiefe Einblicke in Bruegels Welt

    30.11.2018 Kunstwerke zeigen meist mehr als mit bloßem Auge erfasst werden kann. Unter der sichtbaren Oberfläche verbirgt sich aber auch rein technisch so Einiges. In die Welt der Meisterwerke Pieter Bruegels im Kunsthistorischen Museum (KHM) kann mit Hilfe eines neuentwickelten Kamerasystem und einer Website seit kurzem besonders tief eingetaucht werden. Dabei zeigt sich Überraschendes und Unerhörtes.
    Lisl Ponger: "Teilnehmende Beobachterin"

    Reisebilder: Lisl Ponger im Museum der Moderne Salzburg

    30.11.2018 Alle zwei Jahre vergibt das Museum der Moderne Salzburg den Otto-Breicha-Preis für Fotokunst. 2017 wurde die in Wien lebende Lisl Ponger für ihre Arbeiten ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und mit einer Einzelausstellung verbunden, die ab Samstag unter dem Titel "Professione: fotografa" im Rupertinum gezeigt wird. Die Schau läuft bis 14. März 2019.
    "Mehr von allem" in der neuen "Vorstadtweiber"-Staffel

    Drehschluss für vierte Staffel der "Vorstadtweiber"

    30.11.2018 Seit Anfang 2015 suchen Maria, Waltraud, Caro und Nicoletta im ORF-Hauptabend ihren Platz an der Sonne der Wiener Vorstadt. Am Montag enden die Dreharbeiten der vierten Staffel, die vor und hinter der Kamera "mehr von allem" verspricht, wie das Ensemble am Freitag bei einem Pressetermin in Wien verriet. Die Figur der Maria tritt in den Hintergrund, dazu kommen Andrea Eckert und Ruth Brauer-Kvam.

    Netflix streicht mit "Daredevil" nächste Superhelden-Serie

    30.11.2018 Netflix stellt die Marvel-Serie "Daredevil" nach drei Staffeln ein.
    Schauspieler Hugh Jackman präsentiert seine Lieblingslieder

    Hollywoodstar Hugh Jackman geht auf Welttournee

    30.11.2018 Hollywoodstar Hugh Jackman (50) geht kommendes Jahr auf Welttournee. Damit erfülle sich für ihn ein Traum, sagte der australische Schauspieler und Sänger am Donnerstag in der "Today Show" beim US-Sender NBC. Zusammen mit einem Orchester, 30 Sängern und Tänzern werde er seine Lieblingslieder aus Filmen und Musicals wie "Les Misérables", "Greatest Showman" und "The Boy From Oz" präsentieren.
    Seit 1902 können Bergführer Lawinenausbildungskurse belegen

    Lawinenwissen, Reggae, Krippenbau tragen nun Kulturerbetitel

    29.11.2018 Das "Wissen im Umgang mit Lawinengefahr" ist am Donnerstag bei der Tagung des zwischenstaatlichen UNESCO-Komitees auf Mauritius auf die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen worden. Die erfolgreiche gemeinsame Einreichung mit der Schweiz ist die fünfte Eintragung mit Österreich-Bezug.
    Angyan gibt "Ruder an die nächste Generation" weiter

    Götterdämmerung: Thomas Angyan verlässt 2020 den Musikverein

    29.11.2018 Es ist eine Götterdämmerung im übertragenen Sinn: 2020 geht im Wiener Musikverein die Ära von Thomas Angyan als Intendant zu Ende. Der Musikmanager kündigte am Donnerstag an, seinen bis 30. Juni 2020 laufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen und damit 32 Jahre an der Spitze der Klassikinstitution gestanden zu haben. Es sei an der Zeit, "das Ruder an die nächste Generation weiterzugeben".
    Mitte Februar feiert laut Piplits ein neues Stück Premiere

    30 Jahre Wiener Odeon: Theater feiert Gründerin mit Bildband

    29.11.2018 Das Wiener Odeon, Theatersaal in den prunkvollen Räumlichkeiten der einstigen Getreidebörse, feiert heuer sein 30-jähriges Bestehen. Mitgründer Erwin Piplits nimmt das Jubiläum zum Anlass, seine Gefährtin über viele Jahrzehnte mit einer großen Publikation im Eigenverlag zu würdigen. "Ulrike Kaufmann. Lebenswerk" über die 2014 verstorbene Bühnenbildnerin erscheint am 1. Dezember.
    Der Schätzwert des Bildes liegt zwischen 120.000 und 160.000 Euro

    Weiter Fahndung nach den Renoir-Dieben

    29.11.2018 Nach dem dreisten Kunstdiebstahl fahndet die Wiener Polizei weiter nach drei Verdächtigen, die am Montagabend im Wiener Dorotheum ein wertvolles Renoir-Gemälde entwendet hatten. "Es sind einige Hinweise eingegangen", sagte ein Sprecher der Wiener Polizei am Donnerstag zur APA. "Die Erhebungen laufen mittlerweile auch international", hieß es.
    Autograph von Joseph Mohr um 1820

    Gelegenheitskomposition "Stille Nacht" wurde zum Welthit

    29.11.2018 Das möglicherweise bekannteste Weihnachtslied der Welt, "Stille Nacht! Heilige Nacht!", wird 200 Jahre alt.
    Der Louvre ist das meistbesuchte Museum der Welt

    Gratiseintritt im Louvre jeden ersten Samstagabend im Monat

    29.11.2018 Der Eintritt in den Pariser Louvre wird ab 2019 an jedem ersten Samstagabend im Monat kostenlos. Wie die Museumsleitung am Mittwoch erklärte, will der Louvre mit der Aktion ab Jänner neue Bevölkerungsschichten zum Besuch animieren. Im Gegenzug sollen kommendes Jahr die besonders bei Touristen beliebten freien Eintritte an den ersten Sonntagen im Monat zwischen Oktober und März gestrichen werden.
    Depardieu mit schweren Vorwürfen konfrontiert

    Polizei verhörte Depardieu wegen Vergewaltigungsvorwürfen

    28.11.2018 Der französische Filmstar Gerard Depardieu ist wegen Vergewaltigungsvorwürfen einer jungen Schauspielerin von der Polizei vernommen worden. Laut Polizei unterzog sich der 69-Jährige bereits am Dienstag der Befragung. Depardieu ließ sich demnach freiwillig vernehmen, er hätte das Gespräch jederzeit beenden können. Er befinde sich nicht in Gewahrsam, hieß es am Mittwoch bei der Polizei.
    Diese Maske stammt angeblich aus der Jungsteinzeit

    9.000 Jahre alte Steinmaske in Israel gefunden

    28.11.2018 In Israel ist eine vermutlich 9.000 Jahre alte Steinmaske gefunden worden. Archäologen hätten das Artefakt aus der Jungsteinzeit untersucht, teilte die israelische Altertumsbehörde am Mittwoch mit. Die Behörde wollte keine Einzelheiten nennen, wie und wo genau die Maske gefunden wurde. Sie stamme aus der Nähe der Stadt Hebron im Westjordanland, hieß es lediglich.
    Die Ausstellung ist von 1. Dezember bis 2. Juni 2019 zu besuchen

    Große Mykene-Schau in Karlsruhe

    28.11.2018 Tapfere Helden, goldenes Geschmeide und Kyklopenmauern - im Karlsruher Schloss lässt man das frühe Griechenland aufleben. Die größte Mykene-Schau seit langem wurde durch eine griechisch-deutsche Kooperation möglich und läuft vom 1. Dezember bis zum 2. Juni 2019. Doch davor mussten Hürden aus dem Weg geräumt werden.
    Als die Polizei eintraf, waren die Unbekannten samt Beute verschwunden

    Fahndung nach drei Tätern nach dreistem Kunstdiebstahl

    28.11.2018 Ein dreister Kunstdiebstahl ist am Montagabend im Wiener Dorotheum über die Bühne gegangen. Aus den Räumlichkeiten des Auktionshauses in der Dorotheergasse in der Wiener Innenstadt wurde ein wertvolles Renoir-Gemälde entwendet. Die Fahndung nach drei Tatverdächtigen läuft, teilte der Sprecher der Wiener Landespolizeidirektion, Patrick Maierhofer, Mittwochmittag der APA mit.
    Kulturminister Blümel mit Erika Pieler

    Erika Pieler neue Chefin des Bundesdenkmalamts

    28.11.2018 Erika Pieler, Richterin für Denkmalschutz am Bundesverwaltungsgericht, wird per 1. Jänner 2019 neue Chefin des Bundesdenkmalamts (BDA). Dies gab Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) bekannt. Pieler folgt Barbara Neubauer an der Spitze der Denkmalschutzbehörde nach, deren Vertrag mit Ende Juli ausgelaufen war. Pieler obliegt nun nicht zuletzt die Umsetzung der Reform des Bundesdenkmalamts.
    Das Werk des Künstlers ist äußerst vielfältig

    Ernst-Caramelle-Retrospektive im mumok

    28.11.2018 Wer an dieser Schnur zieht, wird überrascht: Im Wiener mumok führt Ernst Caramelle die Besucher an der Nase herum - aber auf äußerst charmante Weise. Im Rahmen der Retrospektive "Ein Résumé" ist u.a. eine zweiteilige Arbeit des gebürtigen Tiroler Künstlers zu sehen, bei der man zwar an der bereits erwähnten Schnur zieht, aber die darüber befindliche Glocke stumm bleibt. Klingeln tut es trotzdem.
    Der Blaudruck ist eine Technik der Stoffveredelung

    Blaudruck als immaterielles Kulturerbe der UNESCO anerkannt

    28.11.2018 Die Handwerkstechnik des Blaudrucks ist heute, Mittwoch, bei der Tagung des zwischenstaatlichen UNESCO-Komitees auf Mauritius auf die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen worden. Es ist erst die vierte Eintragung mit Österreich-Bezug.

    Volkstheater verschiebt "Ottokar"-Premiere

    28.11.2018 Das Volkstheater Wien muss wegen Erkrankung des Hauptdarstellers Karel Dobry die Premiere von "König Ottokars Glück und Ende" von 12. Dezember auf den 8. Jänner 2019 verschieben. Das gab das Theater am Mittwoch bekannt. Der 12. Dezember bleibt nun spielfrei.
    Rita Moreno erhielt 1962 einen Oscar

    "West Side Story"-Star Moreno spielt bei Remake mit

    28.11.2018 "West Side Story"-Star Rita Moreno wird 57 Jahre nach der Originalverfilmung des Erfolgsmusicals in einem Remake von Regisseur Steven Spielberg mitspielen. Die 86-Jährige, die für ihre Rolle der Anita einen Oscar gewonnen hatte, wird in der Neuauflage des Filmklassikers eine Geschäftsinhaberin namens Valentina spielen.
    Lady Gaga als beste Schauspielerin ausgezeichnet

    US-Filmverband zeichnete "Green Book" und Lady Gaga aus

    27.11.2018 Die Filmbiografie "Green Book" um einen schwarzen Jazz-Star in den 1960er-Jahren ist vom US-Filmverband "National Board of Review" zum besten Film des Jahres gewählt worden. Viggo Mortensen wurde als bester Schauspieler ausgezeichnet. Lady Gaga, die in "A Star is Born" eine Sängerin spielt, die sich in einen alkoholkranken Country-Star verliebt, wurde zur besten Schauspielerin gekürt.
    Dieses Bild von Renoir (hier im Katalog) soll gestohlen worden sein.

    Wertvolles Gemälde laut ORF aus Wiener Dorotheum entwendet

    28.11.2018 Aus dem Wiener Dorotheum soll ein wertvolles Gemälde entwendet worden sein. Das berichtete der ORF in den Sendungen "Wien heute" und "Zeit im Bild". Demnach könnte es sich um ein Meisterwerk von Renoir handeln. Das Auktionshaus bestätigte gegenüber dem Sender einen Kunstdiebstahl, machte aber keine weiteren Angaben.
    Stephen Hillenburg starb an Nervenkrankheit ALS

    Erfinder von "SpongeBob Schwammkopf" mit 57 Jahren gestorben

    28.11.2018 Der Erfinder der beliebten Zeichentrickserie "SpongeBob Schwammkopf", Stephen Hillenburg, ist tot. Er sei am Montag im Alter von 57 Jahren an der Nervenkrankheit ALS gestorben, teilte der Sender Nickelodeon am Dienstag mit. Er habe die Serie mit einem "einzigartigen Sinn für Humor und Unschuld" gefüllt.
    Das Budget sei laut Blümel ein relativ gutes

    Österreich ordnet Biennale-Vergabe neu

    27.11.2018 Die Zeit der einsamen Entscheidungen in Österreich gehört der Vergangenheit an - zumindest, was die Verantwortung für die Teilnahme an der Biennale Venedig betrifft. Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) kündigte eine Neuordnung der Vergabepraxis an. Bisher eine Einzelentscheidung des jeweiligen Ministers, soll künftig eine Jury bei der Wahl des Kurators mitverantwortlich zeichnen.
    Bertolucci zählt für immer zu den großen Filmschaffenden

    Rom nimmt Abschied von Regisseur Bertolucci

    27.11.2018 Rom nimmt von dem am Montag verstorbenen italienischen Filmmeister Bernardo Bertolucci Abschied. Hunderte Personen pilgerten am Dienstag zum aufgebahrten Sarg in einem Saal des römischen Rathauses auf dem Kapitol-Hügel und kondolierten der Familie des Regisseurs von Meisterwerken wie "Der letzte Tango in Paris", "1900" und "Der letzte Kaiser".
    Überraschung für die millionste Besucherin des Oberen Belvedere.

    Oberes Belvedere in Wien: Millionste Besucherin für 2018 begrüßt

    27.11.2018 Am Montag wurde im Oberen Belvedere in Wien die millionste Besucherin des Jahres 2018 begrüßt.
    Belvedere erwartet heuer einen Besucherzuwachs von 8,4 Prozent

    Millionste Besucherin für 2018 im Oberen Belvedere begrüßt

    27.11.2018 Am Montag wurde im Oberen Belvedere die millionste Besucherin des Jahres begrüßt. Die Niederländerin, die mit ihrem Lebensgefährten einen viertägigen Wien-Aufenthalt absolvierte, wurde mit einem Sektempfang und einer Gratisführung überrascht.
    Habjan ist erstmals Regisseur bei einer Produktion des Burgtheaters

    Habjan feiert mit "Volksvernichtung" Burgdebüt als Regisseur

    27.11.2018 Heuer im Februar hätte Werner Schwab seinen 60. Geburtstag gefeiert. Das Burgtheater würdigt den am Neujahrstag 1994 verstorbenen Autor nun mit einer ganz besonderen Inszenierung seines Stücks "Volksvernichtung oder meine Leber ist sinnlos". Für Nikolaus Habjan ist es sein Hausdebüt als Regisseur. Premiere ist am Donnerstag im Akademietheater.
    Eine Auswahl von Herzogs Werken wird gezeigt

    50. Festival Visions du réel in Nyon ehrt Werner Herzog

    26.11.2018 Das Festival Visions du réel in Nyon stellt 2019 das Werk des Filmemachers Werner Herzog in den Mittelpunkt seiner 50. Ausgabe, die vom 5. bis 13. April 2019 dauert. Am 8. April erhält Herzog zudem den Prix Maître du réel. In seiner Hommage zeigt das Filmfestival eine Auswahl von Herzogs Werken, darunter als Schweizer Premiere den Film "Meeting Gorbachev" von 2018.
    Neue Mikromuseen im MuseumsQuartier Wien

    Wiener Museumsquartier um zwei Mikromuseen reicher

    26.11.2018 Das Wiener Museumsquartier (MQ) lockt mit zwei weiteren, zu Mikromuseen umfunktionierten Durchgängen: Die neu gestalteten "Brücken-" und "Sternenpassage" werden von nun an von wechselnden Künstlern bespielt. Die nunmehr acht Mikromuseen sollen zur Offenheit des Areals beitragen und zeigen auch abseits der großen Museen "große Kunst", sagte MQ-Direktor Christian Strasser am Montag.
    Zinggl zeigt sich dennoch empört

    Bundesmuseen: Nun will auch Regierung gemeinsame Jahreskarte

    26.11.2018 Die seit langem diskutierte gemeinsame Jahreskarte für die österreichischen Bundesmuseen rückt in greifbare Nähe. Für den am Mittwoch tagenden Kulturausschuss haben die Regierungsparteien einen entsprechenden Entschließungsantrag eingebracht - obwohl ein inhaltlich gleichlautender Antrag von "Jetzt"-Kultursprecher Wolfgang Zinggl beim bisher letzten Ausschuss am 3. Mai vertagt worden war.
    Grütters und Eizenstat nahmen an der Konferenz teil

    Deutschland und USA einigen sich auf Suche nach NS-Raubkunst

    26.11.2018 20 Jahre nach Verabschiedung der "Washingtoner Prinzipien" haben sich Deutschland und die USA erneut zu einer rückhaltlosen Aufklärung des NS-Kunstraubs verpflichtet. In Berlin unterzeichneten beide Seiten eine Erklärung, nach der von Nazis geraubte Kunstwerke "wo immer möglich" an Erben der einstigen Besitzer zurückgegeben werden sollen oder eine andere "faire und gerechte Lösung" zu finden ist.
    Murnberger führt Regie in "Achterbahn"

    "Unglaubliche Geschichten": Im ORF wird wieder ermittelt

    26.11.2018 "Neues aus Stadt und Land" heißt es ab 12. Dezember im ORF: Dann stehen nämlich weitere "Landkrimis" und "Stadtkomödien" auf dem Programm. "Dieses Land kann unglaubliche Geschichten erzählen", zeigte sich ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner bei der Präsentation am Montag angetan von den fünf Filmen und blickte gleichzeitig in die Zukunft. "Ich habe große Lust, diesen Reigen weiterzuerzählen."
    Die Causa um Gustav Kuhn schlägt weiter hohe Wellen

    Causa Erl: Festspiele und Blogger schlossen Vergleich

    26.11.2018 Die Tiroler Festspiele Erl und der Blogger Markus Wilhelm haben sich am Montag am Landesgericht Innsbruck auf einen bedingten Vergleich geeinigt. Demnach verpflichtet sich Wilhelm die Behauptungen, dass bei den Festspielen unter anderem der Verdacht auf Lohnwucher und Sozialdumping vorliege, vom Netz zu nehmen. Der Vergleich kann von beiden Seiten innerhalb der nächsten 14 Tage widerrufen werden.
    Phil Collins nach 15 Jahren wieder in Wien zu sehen

    "Noch nicht tot" - Phil Collins 2019 live im Happel-Stadion

    26.11.2018 Noch nicht tot ist der englische Pop-Superstar und Genesis-Frontman Phil Collins, wie er auf seiner seit 2017 laufenden Tour "Not Dead Yet Live!" schon bewiesen hat. 15 Jahre nach seinem letzten Auftritt in der Wiener Stadthalle kehrt der hochdekorierte Sänger nun in die Bundeshauptstadt zurück und gibt am 2. Juni im Ernst-Happel-Stadion den Auftakt seiner Europa-Sommertournee 2019.
    Bernardo Bertolucci schuf Meisterwerke wie "Der letzte Tango in Paris"

    Italienischer Regisseur Bernardo Bertolucci gestorben

    26.11.2018 Der italienische Regisseur Bernardo Bertolucci ist im Alter von 77 Jahren in Rom gestorben.
    Für den Laudator "ein begnadeter Reisender und wacher Geist"

    Ilija Trojanow mit Buchhandels-Ehrenpreis ausgezeichnet

    25.11.2018 Im Rahmen einer literarisch-musikalischen Matinee zum Abschluss der Europäischen Literaturtage in Spitz an der Donau ist Sonntagvormittag der Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln an den Schriftsteller Ilija Trojanow verliehen worden. Laudator Robert Renk, Buchhändler und Literaturmanager, lobte den Autor: "Ein begnadeter Reisender und wacher Geist." 
    Filmkomponist John Debney hat die Musik geschrieben

    "Stille Nacht" goes Hollywood: Musical-Jubiläum in Salzburg

    25.11.2018 "Stille Nacht" made in Hollywood, kann das gut gehen? Diese Frage hielt Salzburg vor der Uraufführung von "Meine Stille Nacht" in Atem. Das Landestheater beauftragte anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums Filmkomponist John Debney und Autorin Hannah Friedman mit einem Musical. Herausgekommen ist ein Werk für die Felsenreitschule, das die Friedensbotschaft vermitteln und auch politisch sein will.
    Fund einer neuen Grabstätte "mit sehr schönen Malereien"

    Ägypten enthüllt antikes Grab und Sarkophag in Luxor

    25.11.2018 Ägypten hat ein antikes Grab, einen Sarkophag und weitere Begräbnisartefakte in der Thebanischen Nekropole Al-Asasif in der Tempelstadt Luxor enthüllt. In einer Zeremonie vor dem Hatschepsut-Tempel am westlichen Nilufer verkündete Altertümer-Minister Chaled al-Anani am Samstag den Fund einer neuen Grabstätte "mit sehr schönen Malereien" durch französische und ägyptische Archäologen.
    Roeg arbeitete sich in Filmstudies hoch

    "Wenn die Gondeln Trauer tragen": Regisseur Nicolas Roeg tot

    24.11.2018 Der britische Filmregisseur Nicolas Roeg ist im Alter von 90 Jahren gestorben, berichtete die BBC unter Berufung auf Familienangehörige am Samstag. Sein bekanntestes Werk ist der Horrorfilm "Wenn die Gondeln Trauer tragen" (1973). Julie Christie und Donald Sutherland spielen darin trauernde Eltern, die auf einer Reise nach Venedig immer wieder mit dem Tod ihrer kleinen Tochter konfrontiert sind.
    18. Fotoauktion erbrachte Freitagabend Rekordpreis für Foto-Ikone

    Fotoauktion im WestLicht: 144.000 Euro für Capas "Fallender Soldat"

    25.11.2018 Robert Capas legendäre Kriegsaufnahme "Loyalistischer Soldat im Moment des Todes" aus 1936 erzielte bei der 18. Fotoauktion in Wien am Freitagabend mit 144.000 Euro den höchsten je bei WestLicht bezahlten Preis.
    Kerry King ließ sein Riffgewitter über die Stadthalle hereinbrechen

    Feuriger Abschied der Thrash-Instanz Slayer in Wien

    24.11.2018 Es war die ultimative akustische Härte: Als sich Slayer am 28. November 1994 bei ihrer Wienpremiere durch eine 19 Songs umfassende Setlist knüppelten, bebte das ohnehin fragil wirkende BA-Zelt bedrohlich. Die Location ist längst Geschichte, die Band demnächst auch. Ihre letzte Tour führte die Thrash-Instanz am Freitag in die volle Stadthalle der Bundeshauptstadt - es wurde ein feuriger Abschied.