AA

Mehr als 8.400 Dosen stehen für neue Impfwoche bereit

Die Corona-Schutzimpfungen werden in Vorarlberg schon am Mittwoch fortgesetzt.
Die Corona-Schutzimpfungen werden in Vorarlberg schon am Mittwoch fortgesetzt. ©AP, VOL.AT
Die Corona-Schutzimpfungen werden am Mittwoch fortgesetzt, dabei kommen alle drei zugelassenen Impfstoffe zum Einsatz.
Kurz: "Die Gefahr ist das Virus und nicht die Impfung"
Impfziel der Regierung: doppelt so viele "Stiche" nötig

Die Corona-Schutzimpfungen werden in Vorarlberg schon am Mittwoch fortgesetzt, wie Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher bekannt gibt: "Mehr als 8.400 Dosen können bis Sonntagabend verimpft werden". Zur kostenlosen Immunisierung eingeladen sind wiederum über 65-Jährige, priorisiert nach Alter und gesundheitlichen Risiken, sowie Patienten mit sehr hohem Risiko. Verimpft werden alle drei bisher zugelassenen Impfstoffe. In Dornbirn, Nenzing und Hirschegg werden Impfstraßen eingerichtet sein, informiert die Landesrätin.

Im Laufe der Woche bekommen rund 6.000 Vorarlberger ihre Erstimpfung. Über 2.400 Personen erhalten die notwendige zweite Schutzdosis.

Zum weit überwiegenden Teil werden die mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer bzw. Moderna zum Einsatz kommen. Vom Corona-Impfstoff der Firma AstraZeneca stehen in dieser Woche etwas mehr als 1.000 Dosen zur Verfügung.

Organisatorische Hinweise

Die Impfteams ersuchen alle, die eine Impfeinladung bekommen haben, um möglichst pünktliches Erscheinen (nicht zu früh und nicht zu spät) zum Impftermin. Damit vor Ort ein reibungsloser und zügiger Ablauf sichergestellt ist, wird außerdem um eine gute administrative Vorbereitung gebeten, d.h. den vollständig ausgefüllten Aufklärungsbogen sowie alle weiteren Unterlagen (Ausweis, Impfpass, gegebenenfalls Medikamentenliste) griffbereit zu halten.

Weiterhin kostenloses Impfangebot

Impfbereite Vorarlberger können sich auch weiterhin unter www.vorarlberg.at/vorarlbergimpft für eine kostenlose und freiwillige Corona-Schutzimpfung registrieren. Wer keinen Internetzugang und keine E-Mail-Adresse besitzt, wird gebeten, sich an Familienangehörige oder Bekannte zu wenden, die behilflich sein können. Wer auch diese Möglichkeit nicht hat, kann sich über die Impf-Hotline 0800 201 361 telefonisch melden und erhält Unterstützung bei der Vormerkung. Sobald Impftermine verfügbar sind, erhalten Vorgemerkte eine Benachrichtigung mit der Einladung, einen individuellen Zeitpunkt für eine Impfung zu vereinbaren.

Weitere Informationen rund um das Impfen sind unter www.1450-vorarlberg.at sowie unter www.rund-ums-impfen.at abrufbar.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mehr als 8.400 Dosen stehen für neue Impfwoche bereit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen