Was ist eine Arthrose im Daumensattelgelenk?

Was du gegen Daumenschmerzen tun kannst.

Die Arthrose des Daumensattelgelenkes (Rhizarthrose) ist eine der häufigsten Arthrosen an der Hand. Im Allgemeinen ist eine Arthrose ein Ausdünnen oder gar Verlust des Knorpels zwischen zwei Knochen, die ein Gelenk bilden. Das Daumensattelgelenk wird durch die Basis des ersten Mittelhandknochens und dem großen Vieleckbein (Os trapezium) gebildet. Auch hier kann es zu einem Verlust des Knorpels kommen. Dies ist im Rahmen des Alterns ein normaler Prozess an allen Gelenken.

Zu Beginn sind die Beschwerden bei der Rhizarthrose sehr gering oder gar nicht vorhanden. Die Diagnose wird durch das einfache Röntgen nach vorher stattgefunder klinisch-handchirurgischer Abklärung und Untersuchung gestellt. 

Direkte Maßnahmen zur Vorbeugung einer Rhizarthrose gibt es nicht. Diese ist im Rahmen des Alterungsprozesses nämlich normal.

Stell uns deine Fragen! 

Du interessierst dich für das Thema Daumenschmerzen? DDr. Cedric Bösch (Handchirurg) und Johannes Riedmann (Physiotherapeut) beantworten deine Fragen im nächsten Live-Webinar

HIER erfährst du mehr. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • Was ist eine Arthrose im Daumensattelgelenk?
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.