AA

Verdächtiger soll ganze Anschlag-Serie geplant haben

Es soll ein Anschlag am Weihnachtsmarkt am Stephansplatz geplant gewesen sein.
Es soll ein Anschlag am Weihnachtsmarkt am Stephansplatz geplant gewesen sein. ©APA
Die treibende Kraft für den angeblich in Wien geplanten Terror-Anschlag, der zwischen Weihnachten und Neujahr die Bundeshauptstadt erschüttern sollte, dürfte APA-Recherchen zufolge ein 24-jähriger Tschetschene gewesen sein, der zuletzt in der Justizanstalt (JA) Hirtenberg untergebracht war.

Er soll vom Gefängnis aus zunächst seinen Ausbruch und anschließend eine ganze Anschlag-Serie geplant haben. Dem - behördlich unbestätigten - Ermittlungsstand zufolge war zunächst ein Sprengstoffanschlag in der Wiener Innenstadt geplant.

Weihnachtsmarkt als Ziel

Konkret sollte er den Weihnachtsmarkt am Stephansplatz betreffen. Danach hätten weitere Attentate in Salzburg, Deutschland, Frankreich und Luxemburg folgen sollen. Zwei mutmaßliche Komplizen des Mannes - Tschetschenen im Alter von 25 bzw. 31 Jahren - wurden in der vergangenen Woche vom Landesgericht Wiener Neustadt in U-Haft genommen. Der 24-Jährige wurde mittlerweile in ein Hochsicherheitsgefängnis verlegt. Auf Ersuchen der Justiz nennt die APA den Namen der betreffenden Justizanstalt nicht.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Verdächtiger soll ganze Anschlag-Serie geplant haben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.