AA

Im Hungerstreik – "Ich kann nicht mehr nichts tun"

©VOL.AT
Mit einem stillen Tanzgebet hat die Tänzerin und Choreographin Claudia Grava am Samstag ihren Hungerstreik für die Flüchtlingskinder von Kara Tepe gestartet.

Über ihre mutige Forderung und ihren aktuellen Zustand sprache Claudia Grava am Montag mit VOL.AT-Chefredakteur Marc Springer in "Vorarlberg LIVE".

Den Ausschlag für ihr Handeln waren Schilderung von Marcus Bachmann von Ärzte ohne Grenzen über die Situation in dem überfüllten Flüchtlingslager. Mit 7300 Bewohnern ist Kara Tepe das größte Lager auf Lesbos, ausgelegt ist es auf maximal 650 Menschen. Für die gebürtige Argentinierin war es besonders schockierend, von Kindern zu lesen, die vergewaltigt wurden oder sich selbst verletzen.

„Ich kann nicht mehr nichts tun“, sagt die in Vorarlberg lebende Tänzerin, Choreographin und Mutter Claudia Grava. „Ich habe die Bilder der hungernden, frierenden Kinder gesehen. Sie lassen mich nicht mehr los. Wir müssen diese Kinder aus diesem Inferno, aus dieser Hölle holen“.

Zwei Wochen ohne Nahrung

Grava verbringt zwei Wochen ohne Nahrung im Tanzraum Dornbirn. Mit ihrem Hungerstreik will sie auf „das Elend unschuldiger Kinder in den Flüchtlingslagern in Griechenland und an anderen Orten aufmerksam machen.“ In einer Petition fordert sie Bundeskanzler Sebastian Kurz auf, die Aufnahme der Kinder in Österreich sofort zu ermöglichen.

Täglich um 16 Uhr überträgt Grava auf Facebook und Instagram ein Tanzgebet. Es soll „zur Besinnung auf die Werte von Menschlichkeit und Nächstenliebe“ anregen.

"Ich bin gesund"

Bevor Claudia Grava in den Hungerstreik getreten ist, hat sie sich ärztlich untersuchen lassen und wird währenddessen von einem Arzt begleitet. „Ich weiß, dass ich das zwei Wochen lang aushalte. Ich bin gesund und habe Kraft“, ist die 51-Jährige motiviert.

VORARLBERG LIVE am Montag, 22. März 2021auf VOL.AT, VN.at und Ländle TV
Gäste: Aktivistin Claudia Grava, Landesrat Johannes Rauch (die Grünen), Autor Norbert Schwendinger
Moderation: Marc Springer (Chefredakteur VOL.AT)

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Im Hungerstreik – "Ich kann nicht mehr nichts tun"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen