AA

SW Bregenz gelang nächster Transfercoup

©gepa
Dritte namhafte Neuerwerbung für die Bodenseestädter.

„Müssen jetzt die Voraussetzungen für einen Aufstieg in die 2. Liga schaffen und das Team zukunftsorientiert zusammenstellen“, so SW Bregenz Sportchef Predrag Zivanovic. Dritte namhaft qualitativ starke Neuverpflichtung hat der VN.at Eliteligaklub aus der Vorarlberger Landeshauptstadt getätigt. In München wurde der Transfer abgewickelt. Dejan Sarac (24), Doppelstaatsbürger von Österreich und Serbien verstärkt das Mittelfeld der Schwarz-Weißen. Er könnte und alle hoffen es sogar der neue Führungsspieler von Bregenz werden. Nach jahrelangen Verletzungspech wagt Sarac einen Neustart mit Chance auf Profifußball, guter Perspektive und Tradition in Bregenz. Im Herbst stand Sarac beim serbischen Zweitligist Zlatibor unter Vertrag und machte aber verletzungsbedingt nur zwei Pflichtspiele, wurde 28 bzw. 62. Minuten aufgeboten. In ganz Europa war Sarac in der Vergangenheit umworben. Denn vor einigen Jahren wäre es für Sarac undenkbar gewesen so einen Transfer nach Bregenz zu tätigen. „Es waren sicher zehn Topvereine in Europa interessiert zum Beispiel auch Liverpool und Tottenham“, meint Ex-Rapid Wien Trainer Ferdinand Feldhofer. Denn Sarac hat im Nachwuchs von SK Sturm Graz schon seine Qualitäten präsentiert. 2018 wechselte Sarac für ein Jahr zu Lazio Rom und absolvierte dort in der Unter-19-Mannschaft in Italien 26 Pflichtspiele. Sarac war auch schon für die beiden Zweitligisten Lafnitz und Kapfenberg im Einsatz. Jetzt ist Sarac topfit und wird laut Zivanovic eine große Überraschung im Frühjahr im Dress von SW Bregenz. Wie schon Martin Majnovics und Hans Alexandre Anapak hat Sarac einen eineinhalbjährigen Vertrag in Bregenz unterzeichnet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Bregenz
  • SW Bregenz gelang nächster Transfercoup
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen