AA

Austria Lustenau feiert Kantersieg gegen Kapfenberg

©gepa
Ein halbes Dutzend an Toren gelang der Austria in der Steiermark. Das 6:0-Schützenfest hätte höher ausfallen können

28. Spieltag in der zweiten Fußball-Bundesliga: Austria Lustenau traf am Freitagabend auswärts auf Tabellenschlusslicht Kapfenberg und die Vorarlberger wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht.

Nach zahlreichen vergebenen Chancen eröffnete Wallace in der 30. Minute den Torreigen für Austria Lustenau. Die Partie lief danach wie auf einer schiefen Ebene Richtung Kapfenberger Tor. Den Schlusspunkt setzte Tobias Berger in der Nachspielzeit mit seinem Tor zum 0:6.

Der Sieg der Lustenauer hätte sogar noch etwas höher ausfallen können.

Kapfenberger SV gegen Austria Lustenau endet mit 0:6 (0:2)
Tore: Wallace (30.), Feyrer (44. 73.), Ronivaldo (74.), Steinwender (84.), Berger (92.)

Der Liveticker mit allen Infos zum Spiel Kapfenberg vs Austria Lustenau

Mit Schlusslicht Kapfenberg und SC Austria Lustenau treffen die zwei schlechtesten Vereine seit der Wiederaufnahme der 2. Liga in der Steiermark aufeinander. So wenig Punkte wie in dieser Saison hat Austria Lustenau schon lange nicht mehr eingefahren. Drei Runden sind noch zu spielen, die Austria muss zweimal in Kapfenberg und nächsten Freitag im Innsbrucker Tivolistadion antreten und zum Saisonabschluss kommt Amstetten ins Planet Pure Stadion.

TRAINERFRAGE

In dieser Woche trennten sich die Wege von Kapfenberg und Coach Kurt Russ. Der ehemalige ÖFB Teamspieler wird Cotrainer beim Bundesligisten Hartberg. Im Heimspiel gegen Austria Lustenau sitzt der Kroate Vladimir Petrovic erstmals auf der Betreuerbank der Steirer. Die Elf mit Interimstrainer Tamas Tiefenbach muss auf Patrik Eler und Christoph Freitag verzichten, ansonsten steht der gesamte Kader zur Verfügung. Alles andere als drei Punkte in Kapfenberg wäre für Lustenau sicher eine herbe Enttäuschung. Höchstwahrscheinlich wird Rekordtorschütze der Lustenauer Austria, Ronivaldo an Stelle von Lukas Katnik von Beginn an spielen. Die Trainerfrage in Lustenau wird in den kommenden Tagen sicher entschieden. „Noch“ Innsbruck Trainer Thomas Grumser (40), Andreas Heraf, Eric Orie, Daniel Madlener oder ein Trainer aus Deutschland dürften wohl die Nachfolge von Roman Mählich antreten. Der neue Lustenau Trainer soll die Austria in die Bundesliga führen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Austria Lustenau feiert Kantersieg gegen Kapfenberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen