AA

Nach Brand: Keine Hinweise auf Fremdverschulden

In Gaißau stand am Freitagabend ein Einfamilienhaus in Vollbrand. Am Samstag wurde in dem Gebäude eine Brandleiche entdeckt.
In Gaißau stand am Freitagabend ein Einfamilienhaus in Vollbrand. Am Samstag wurde in dem Gebäude eine Brandleiche entdeckt. ©Hiesmayr
Beim Brand eines Einfamilienhauses in Gaißau am vergangenen Freitagabend ist definitiv die 61-jährige Hausbewohnerin ums Leben gekommen.
Gaißau: Haus vollständig abgebrannt
Großbrand aus der Vogelperspektive

Die Frau war zunächst vermisst worden, am Samstag wurde in der Brandruine eine stark verkohlte Leiche entdeckt. Nach der Obduktion steht jetzt fest, dass es sich bei der getöteten Person um die 61-Jährige handelt. Hinweise auf Fremdverschulden wurden keine festgestellt, informierte die Polizei.

Die Brandursache habe sich nicht mehr feststellen lassen, hieß es - das Gebäude ist komplett abgebrannt. Das Feuer war im Dachstuhl ausgebrochen. Bei dem Großbrand wurden durch Hitze und Funkenflug auch umliegende Häuser und Autos in Mitleidenschaft gezogen. Drei neben dem Haus geparkte Pkw brannten aus.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nach Brand: Keine Hinweise auf Fremdverschulden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.