Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Aussprache: Bregenz-Spieler bleibt suspendiert

©Luggi Knobel
Jetzt meldet sich SW Bregenz Trainer Luggi Reiner im Fall zur Suspendierung von Daniel Sobkova heftig zu Wort.

Klare Worte gibt es von SW Bregenz Trainer Luggi Reiner nach der Aussprache mit Spieler Daniel Sobkova: „Unter mir wird Daniel Sobkova nicht mehr für SW Bregenz spielen.“ Damit bleibt dem 34-jährigen in den letzten drei Herbstrunden in der VN.at Eliteliga nur mehr die Zuschauerrolle. Seitens des Klubs wird der Vorstand mit Obmann Thomas Fricke darüber beraten. Für Reiner hingegen ist die Sachlage klar: „Der Spieler hatte jetzt mehrmals die Möglichkeit, sich für sein Benehmen zu entschuldigen. Dies wollte er nicht wahrnehmen. Deshalb lässt er mir keine andere Wahl. Innerhalb einer Mannschaft gibt es einfach Regeln, die eingehalten werden müssen.“. Laut dem Coach, der am Samstag seinen 48. Geburtstag feiert, hatte Sobkova am vergangenen Donnerstag im Training ein heftiges, teilweise wüstes Wortgefecht mit einem Spieler geliefert. Noch schlimmer bewertet Reiner die Tatsache, dass der Spieler keine Reue zeigt und die mehrmalige Chance, sich zu entschuldigen, nicht wahrgenommen hat. „Ich bin menschlich zutiefst enttäuscht“, sagt Reiner. Immerhin hatte sich der Coach stark für die Verpflichtung von Sobkova eingesetzt. Jetzt aber zieht er die Reißleine und wirft den Offensivmann aus dem Kader.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Bregenz
  • Nach Aussprache: Bregenz-Spieler bleibt suspendiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen