AA

Konzept für Seestadt überarbeitet

Fragezeichen stehen auch hinter dem Seequartier
Fragezeichen stehen auch hinter dem Seequartier
Bregenz - Offene Fragen im Bregenzer Zentrum: Die SPÖ kritisiert verschwundene Plätze. Fragzeichen gibt es auch beim Seequartier.
Baustelle Seestadtareal
Ritsch fordert Schutz für Firmen
Details zum Parkplatzkonzept


Die Betreiber der Seestadt, die „Prisma“ und die „Spar European Shopping Centers GmbH“, haben in Bregenz ein überarbeitetes Konzept für die Bebauung des Seestadt-Areals vorgestellt. „Was dabei ins Auge springt, ist, dass die im Masterplan vorgesehenen Plätze einer durchgängigen Fassade weichen müssen“, kritisiert Stadtrat Klaus Kübler gegenüber den VN. „Das Ergebnis der vorliegenden Planung entspricht zwar den Vorstellungen des Gestaltungsbeirates, müsste aber noch von der Stadtvertretung abgesegnet werden“, erklärt Kübler. Tatsächlich sind im neuen Bebauungsplan keine offenen Plätze mehr vorgesehen, der Lebensmittelmarkt, der bisher im ersten Untergeschoß geplant war, übersiedelt ans Tageslicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Konzept für Seestadt überarbeitet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen