Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fit für die Gymnaestrada

Sehr erfolgreich: Der Nachwuchs der TS Göfis trainiert zwei Mal wöchentlich montags und mittwochs je zwei Stunden lang.
Sehr erfolgreich: Der Nachwuchs der TS Göfis trainiert zwei Mal wöchentlich montags und mittwochs je zwei Stunden lang. ©Emir T. Uysal
Jason Durell durfte bei der Turnerschaft in Göfis mittrainieren.
Jason Durell trainiert mit (Juni 2019)

FELDKIRCH, GÖFIS Die Weltgymnaestrada ist das größte internationale Breitensportfestival der Welt und wird alle vier Jahre in einer anderen Stadt ausgetragen. Ziel der Veranstaltung ist es, Menschen aus aller Welt zum Turnen zusammen zu bringen. Die Teilnahme ist für alle gedacht, die Freude am Turnen haben. Alter, Geschlecht, Talent, Religion und sozialer Status spielen hierbei keine Rolle. Zum zweiten Mal findet das sportliche Großevent in Vorarlberg statt.

Turnluft schnuppern

Nur wer Spaß am Turnen hat, wird später Turner werden. Dies gilt für den Breitensport gleichermaßen wie für den Leistungssport. Durch die Weltgymnaestrada werden die Freude und die Breite des Turnens unzähligen Menschen auf freudvolle und zwanglose Art und Weise nähergebracht. Die Weltgymnaestrada motiviert und aktiviert die Menschen zur Bewegung und bildet somit eine zentrale Basis für das Turnen und seine weitere Entwicklung. Kinderreporter Jason Durell wollte ebenfalls Turnluft schnuppern und hat bei einer der erfolgreichsten Nachwuchsvereine, die Turnerschaft Göfis angefragt bei einer Turnstunde dabei zu sein. Klaus Schmid, Obmann des Vereins gab viele Basistipps zum Start einer erfolgreichen Turnkarriere. „Unser Nachwuchs startet bereits mit drei Jahren (Eltern-Kind-Turnen), vier bis fünf Jahren (Bambini) oder fünf bis sechs mit dem Kleinkindturnen“, erklärt Schmid.

Rolle vorwärts/rückwärts

Für eine grazile Rolle vorwärts muss der Oberkörper angespannt sein, die Beine angewinkelt und die Arme Richtung Boden gestreckt. Anschließend genug Schwung um nach der Rolle wieder auf den Beinen zu landen. Rückwärts spielt die Haltung der Arme eine fundamentale Rolle.

Ausgestreckter Winkelstütz

Diese Übung verlangt viel Kraft im ganzen Körper: Auf zwei Holzstangen wird der Körper wieder stark angespannt, so dass die gestreckten Arme den Körper zum Schwingen bringen.

Klassisches Rad

Für das Rad wird bei der Vorübung eine Bank zwischen zwei Matten gelegt und sich seitlich hingestellt. In vier Etappen werden die beiden Arme und anschließend mit viel Schwung die gestreckten Beine nachgezogen.

Trampolin Strecksprung

Richtung Trampolin werden zwei bis drei Schritte angelaufen und gestreckt auf die Beine gelandet. Arme müssen bei der Endposition ebenfalls ausgestreckt nach oben gerichtet sein. ETU

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • Fit für die Gymnaestrada
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen