Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Es lockt ein Fußballabenteuer bei den Pyramiden in Ägypten

©Luggi Knobel
Dem Zweitliga-Aufsteiger FC Mohren Dornbirn droht der Stürmer Ygor Carvalho abhanden zu kommen
Dornbirn Goalgetter nach Ägypten
NEU

Kommt FC Mohren Dornbirn der Torschützenkönig abhanden?

Ygor Vieira Carvalho weilt seit Montag in Ägypten beim Bundesligaaufsteiger auf Probetrainining und Fitnesstest

Das Auswärtsspiel am Innsbrucker Tivolistadion vergangenen Sonntag beim Bundesligaabsteiger FC Wacker Innsbruck könnte für den Regionalliga West Torschützenkönig Ygor Vieira Carvalho der letzte Auftrtitt im Rothosen-Dress gewesen sein. Seit Montag dieser Woche befindet sich der 28-jährige Topstürmer aus Brasilien auf Probetraining beim Bundesligaaufsteiger in Ägypten. „Ygor der Schreckliche“ hat ein Angebot über vier Jahre vom ägyptischen Neuling im Oberhaus vorliegen.

97 Millionen Einwohner leben in Ägypten und der Staat im nordöstlichen Afrika könnte bald Ygors neues Zuhause werden. Sollte Ygor Carvalho die Rothosen verlassen, würde der Traditionsklub aus der Messestadt auch keine Entschädigung oder dessen Stammklub Langenegg erhalten. Laut Transfermarkt.at hat Carvalho derzeit einen Marktwert von 175.000 Euro. Das Probetraining in Ägypten haben Ex-Altach Profikicker Alexandre Dorta und der ehemalige Austria Lustenau Spieler Jailson eingeleitet. 79 Pflichtspiele hat Carvalho für die Rothosen bislang bestritten und insgesamt 51 Treffer geschossen, allein im Vorjahr gelang Ygor 25 zum Teil wunderschöne Tore. Er ist auch der bislang einzige Torschütze für Dornbirn nach zwei Spielen in der 2. Liga. 30 Tage nach einer eventuellen Anmeldung des ägyptischen Klubs wäre Carvalho für seinen neuen Verein spielberechtigt. „Das wäre mehr als wie fatal unseren mit Abstand besten Torjäger zu verlieren. Ich kann es mir aber nicht vorstellen. Ich reagiere erst mit einer Suche nach einem Nachfolger wenn Ygor fix weg wäre. Die lange Transferperiode fällt den vielen Amateurklubs auf den Kopf. Kurzfristig kann noch so viel passieren und nicht einmal eine finanzielle Abfindung gibt es für uns“, so FC Dornbirn Geschäftsführer für Sport Peter Handle. Carvalho ist derzeit auch nicht hundertprozentig fit. Der 28-jährige Brasilianer hat Schmerzen an der Kniekehle und diese haben auch in der letzten Woche kein Training zugelassen. Am Freitag wird der Dornbirner Angreifer zurück aus Ägypten erwartet und dann werden Gespräche Klarheit bringen. Gegen Austria Klagenfurt wird er zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Zweites Sorgenkind und Fragezeichen

Eine schmerzhafte Entzündung im Adduktorenbereich lässt für Liechtenstein Nationalspieler Andreas Malin kein Einsatz im Training und Spielbetrieb zur Zeit zu. Ende Woche wird in dieser Angelegenheit Klartext gesprochen. „Wenn er noch ein paar Wochen nicht spielen kann, müssen wir handeln. Wir brauchen jetzt dringend Punkte“, so Handle. Mit dem derzeit vereinslosen Verteidiger Stefan Umjenovic wurde ebenfalls ein Gespräch geführt. Ob er für FC Dornbirn ein wirkliches Thema wird entscheidet sich erst Anfang nächster Woche, denn Umjenovic weilte bei mehreren Klubs im Ausland auch Probetraining. FC Dornbirn müsste im schlimmsten Fall zwei neue Spieler verpflichten. Mittelfeldspieler Franco Joppi laboriert nach dem Innsbruck Spiel an muskulären Problemen am Oberschenkel und dürfte gegen Klagenfurt wohl nicht rechtzeitig fit werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • Es lockt ein Fußballabenteuer bei den Pyramiden in Ägypten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen