AA

EHC Lustenau verliert Torfestival gegen Ritten

©vmh
5:8-Niederlage der Sticker im Duell der Tabellennachbarn

Eine 5:8 Heimniederlage kassiert der EHC Lustenau gegen die Rittner Buam. Mit dieser Niederlage wird der Kampf um den siebten Rang nochmals spannend. Lustenau musste auf die jungen Eigenbauspieler verzichten, die beim Spiel gegen Salzburg im Einsatz waren. In einem von vielen Toren geprägten Match waren es die Gäste, die ihre Chancen nutzten und die Lustenauer zum zweiten Mal in dieser Saison besiegen konnten.

Wie gegen Pustertal musste Lustenau einem schnellen Rückstand nachlaufen. Schon nach 90 Sekunden brachte der überragend aufspielende Stürmer von Ritten Mac Gregor Sharp die Gäste in Führung. Doch Lustenau zeigte sich von diesem Treffer nicht beeindruckt und hatte zahrleiche Möglichkeiten für den Ausgleich. In der 9. Minute war es Chris D'Alvise, der für den Ausgleichstreffer sorgte. In der 16. Minute war es wiederum D'Alvise, der Lustenau erstmals an diesem Abend in Führung schoss. So ging es mit dem knappen Vorsprung für die Gastgeber in die erste Pause.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes war Lustenau die bessere Mannschaft auf dem Eis. In der 23. Minute verhinderte ein Pfostenschuss durch David Slivnik die 3:1 Führung. Nur eine Minute später war wiederum Mac Gregor Sharp für den Ausgleichstreffer für Ritten zuständig. Nur gerade 18 Sekunden vergingen, ehe Elias Wallenta den abermaligen Führungstreffer für Lustenau erzielte. Dann folgten einige bittere Minuten für Lustenau. Innerhalb von drei Minuten drehte Ritten das Spiel. Nach dem Ausgleichstreffer von Stefan Quinz (27. Min.) folgten die Tore von Julian Kostner (28. Min.) und Manuel Öhler (30. Min.) und brachten Ritten mit 5:3 in Führung. In der 36. Minute brachte Routinier Martin Grabher-Meier die Lustenauer im Powerplay mit seinem Treffer nochmals heran, doch Andreas Lutz sorgte 26 Sekunden vor Drittelsende wiederum für den Zwei-Tore-Vorsprung für die Gäste.

Im letzten Spielabschnitt erzielte Chris D'Alvise in der 48. Minute seinen dritten Treffer an diesem Abend und ließ bei den Lustenauern nochmals Hoffnung aufkeimen. Lustenau drängte nun auf den Ausgleich, doch Ritten verteidigte sehr clever und blieb in den schnell vorgetragenen Konterangriffen stehts gefährlich. Julian Kostner war es, der in der 54. Minute, der mit dem siebten Treffer für Ritten für die Vorentscheidung sorgte. In den letzten Minuten riskierte Lustenaus Trainer Mike Flanagan alles und ersetzte den Torhüter durch eine sechsten Feldspieler. Anstatt des gewünschten Anschlusstreffers waren es wiederum die Südtiroler, die 40 Sekunden vor Spielende durch Andreas Lutz den Schlusspunkt in diesem Spiel setzten.

EHC Lustenau : Rittner Buam 5:8   (2:1 / 2:5 / 1:2)
Torschützen EHC Lustenau: Chris D'Alvise (9. Min. / 16. Min. / 48. Min.), Elias Wallenta (25. Min.), Martin Grabher-Meier (36. Min.)
Torschützen Rittner Buam: Mac Gregor Sharp (2. Min. / 25. Min.), Stefan Quinz (27. Min.), Julian Kostner (28. Min. / 54. Min.), Manuel Öhler ( 30. Min.), Andras Lutz (40. Min.  / 60. Min.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • EHC Lustenau verliert Torfestival gegen Ritten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen