AA

EHC Lustenau kämpft in Salzburg um Meistertitel

©Stiplovsek
Trotz der unglücklichen 3:4 Niederlage reisen die Lustenauer Cracks mit viel Selbstvertrauen und dem Siegeswillen nach Salzburg um den Meistertitel ins Ländle zu holen.

Trainer Christan Weber ist davon überzeugt, dass seine Spieler das Potential haben, die Salzburger im eigenen Stadion zu schlagen. Mit einer besseren Chancenauswertung ist dieses Unterfangen mit Sicherheit möglich.

Lange Gesichter auf Seiten der Lustenauer nach der knappen und vor allem unglücklichen 3:4 Heimniederlage im ersten Finalspiel zur Österreichischen Meisterschaft. Doch Trainer Christan Weber richtete seine Spieler rasch wieder auf. Mit der Darbietung seiner Cracks war er über weite Strecken des Spieles sehr zufrieden. „Wir haben ein tolles Spiel gemacht und gezeigt, dass wir in der Lage sind, die Salzburger voll zu fordern. Mit ein wenig mehr Glück bei der einen oder anderen Aktion wäre das Spiel für uns ausgegangen“, so Lustenaus Trainer Christian Weber nach Spielende. Diese Aussage untermauert auch die Tatsache, dass für die Salzburger zwei Mal der Pfosten retten musste.

Auch Kapitän Max Wilfan will von einer Vorentscheidung für die Salzburger nichts wissen: „Die letzten beiden Spiele in Salzburg haben wir gewonnen. Warum soll dies am Samstag nicht ebenfalls so sein? Wir konnten das Spiel ausgeglichen halten und mit einer besseren Chancenauswertung werden wir das Spiel in Salzburg gewinnen. Wir haben eine ausgeglichene Mannschaft, die den absoluten Siegeswillen in sich trägt. Unterstützt von der Routine einiger erfahrener Spieler zeigten die jungen Eigenbauspieler des EHC, was in ihnen steckt,“ so Wilfan.

Tatsächlich war von der Überlegenheit der Salzburger aus den letzten Spielen am Donnerstag nicht viel zu sehen. Lustenau konnte die Salzburger, die mit gesamt 10 Legionären in Lustenau angetreten sind, über weite Strecken des Spieles neutralisieren. Mit schnell vorgetragenen Angriffen sind die EHC Cracks in der Lage, die Salzburger in arge Bedrängnis zu bringen.

Die Lustenauer werden am Samstag beim finalen Showdown in Salzburg bis an ihre Grenzen gehen um den Titel nach Vorarlberg zu holen. Unterstützt wird das Team dabei von zahlreichen Fans, die die Mannschaft mit in die Mozartstadt begleiten werden. Spielbeginn im Salzburger Volksgarten ist um 19.15 Uhr.

Salzburg Juniors : EHC Lustenau

Samstag, 8. Februar 2020, 19.15 Uhr Uhr, Eisarena Salzburg

Schiedsrichter: Gerald Podlesnik, Florian Widmann, Alexander Weiss, Alexander Wimmler

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • EHC Lustenau kämpft in Salzburg um Meistertitel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen