Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EHC Lustenau ist nun zum Siegen verdammt

©Verein
Nur wenig Zeit zum Verschnaufen bleibt den Lustenauern nach der bitteren Auswärtsniederlage gegen die Wipptal Broncos.

Schon morgen gastiert das Farmteam des KAC in der Rheinhalle in Lustenau. Um die Chancen zum Erreichen des Play Offs zu wahren, sollte dieses Spiel der Beginn einer makellosen Siegesserie werden.

Noch können die Lustenauer das Play Off aus eigener Kraft fixieren. Doch die Mannschaft steht mit dem Rücken zur Wand. In den kommenden Spielen dürfen keine Punkte mehr abgegeben werden. Dass die Mannschaft das Potential hat, davon sind die Vereinsverantwortlichen überzeugt. Oft schon in dieser Saison haben die Jungs ihren Fans tolle Spiele geliefert.

Gegen die Wildpferde dominierte man das Spiel über einen großen Zeitraum und haderte wie schon gegen die Vienna Silver Caps einzig an der Chancenauswertung. Gegen die jungen Klagenfurter muss nun der Befreiungsschlag gelingen, bevor es dann in die alles entscheidenden Duelle gegen Salzburg geht. Auswärts vor fünf Tagen konnten die Sticker die Kärntner gut im Griff halten und gewannen schlussendlich verdient mit 5:1. Dabei steuerte Rene Swette mit einer Fangquote von 95% einen wichtigen Beitrag dazu bei.

Auch im morgigen Spiel muss die Defensive diszipliniert arbeiten, um dem Gegner möglichst keine Chancen zu bieten. Doch vor allem auch die Offensivkräfte müssen ihr Visier ein wenig nachjustieren, um zählbare Ergebnisse zu liefern. Dabei dürfen sich die Jungs nicht mit unnötigem Verweilen in der Kühlbox das Leben selber schwer machen.

Bis auf Martin Grabher Meier, der seit seiner Verletzung, welche er sich im zweiten Finalspiel der ÖM in Salzburg zugezogen hat, immer noch außer Gefecht ist, können die Trainer auf den gesamten Kader zurückgreifen. Assistant Coach Marc Nussbaumer fasst die Situation bei den Stickern recht gut zusammen: „Morgen spielen wir das erste von sechs Finalspielen!“. Doch auch er glaubt fest daran, dass seine Jungs die Sensation schaffen können und werden!

EHC Lustenau : EC KAC II

Donnerstag, 20. Februar 2020, 19.30 Uhr Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Simone Lega, Jakob Schauer, Julia Kainberger, Alexander Wimmler

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • EHC Lustenau ist nun zum Siegen verdammt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen