AA

Dornbirn Bulldogs treffen auswärts auf die Torfabrik

©Hartinger
Die Schützlinge von Trainer Kai Suikkanen gastiert beim Tabellenzweiten Fehervar

Am Freitag treten die Dornbirn Bulldogs in der ICE Hockey League in Ungarn gegen Hydro Fehérvár AV 19 an. Am Samstag steigt das erste Spiel der Vorarlberger in der Slowakei gegen die iClinic Bratislava Capitals.

Mit einem 6:2-Heimsieg gegen Graz, den direkten Konkurrenten um den sechsten Tabellenrang, schossen sich die Bulldogs aus einem kurzen Tief. Seit dem Saisonstart im September 2020 mussten der DEC nie mehr als zwei Niederlagen am Stück hinnehmen, abgesehen von der jüngst beendeten Unserie mit vier Pleiten in Folge.

Der Rückschlag im Spiele-Marathon um die Feiertage ist mit dem fulminanten Heimerfolg gegen die 99ers also Geschichte. Mit Fehérvár am Freitag als Gegner steht den Bulldogs jetzt aber alles andere als ein Selbstläufer bevor. Die Ungarn spielten bisher einen starken Grunddurchgang und lachen von der Tabellenspitze. Der Leader hat jedoch im Ligavergleich die meisten Spiele absolviert.

Die Bratislava Capitals hätten sich ihr Liga-Debüt erfolgreicher gewünscht. Zumindest im Grunddurchgang läuft es noch nicht ganz rund. Momentan befinden sich die Slowaken am zweitletzten Tabellenrang. Mit einem Erfolgslauf vor der Qualifikationsrunde könnte sich der Liga-Neuling aber noch Plätze gutmachen.

Fr, 15.01.2021, 19.15 Uhr: Fehérvár AV19 – Dornbirn Bulldogs
Referees: Nagy, Rencz, Kis-Kiraly, Vaczi.

Die Dornbirn Bulldogs starten einen Road-Trip, gastieren am Freitag beim Hydro Fehérvár AV19, ehe sie am Samstag in Bratislava spielen.

Die Ungarn liegen weiterhin punktegleich mit Leader HCB auf Rang zwei (65). Der DEC ist mit 46 Zählern auf dem sechsten Rang.

AVS hat seine letzten drei Spiele in Serie gewonnen, DEC erst am Dienstag seinen Negativlauf mit einem 6:2-Heimsieg über G99 beendet.

Die beiden bisherigen Saisonspiele hat jeweils das Auswärtsteam gewonnen. (DEC 5:4 OT, AVS 3:2)

AVS hat nur eines seiner letzten sieben Heimspiele verloren.

Es ist das 45. Duell dieser beiden Teams, AVS hat 24 davon gewonnen und auch zehn der letzten 13 Begegnungen.

Anthony Luciani steht dem DEC bei diesem Road-Trip noch nicht zur Verfügung.

Bereits gespielt: Innsbruck – Dornbirn 4:1; Dornbirn – KAC 1:3; Graz – Dornbirn 1:2; Dornbirn – Südtirol 2:3; Fehervar – Dornbirn 4:5 n.O; Dornbirn – Vienna 0:4; KAC – Dornbirn 3:4 n.P; Villach – Dornbirn 6:5 n.P; Linz – Dornbirn 2:6; Vienna Capitals – Dornbirn 2:1; Dornbirn – Linz 5:3; Dornbirn – KAC 3:1; Dornbirn – Fehervar 2:3; Dornbirn – Innsbruck 2:6; Dornbirn – Villach 3:2 n.V.; HC Südtirol – Dornbirn 4:1; Bratislava – Dornbirn 1:4; Dornbirn – Bratislava 3:2; Dornbirn – Salzburg 2:3 n.V.; Salzburg – Dornbirn abgesagt; Vienna Capitals – Dornbirn 3:4 n.P; Linz – Dornbirn 1:3; Dornbirn – Graz 2:0; Dornbirn – Innsbruck 7:4; Salzburg – Dornbirn 4:1; Dornbirn – Südtirol 2:1; Innsbruck – Dornbirn 2:4; Südtirol – Dornbirn 5:3; Dornbirn – Salzburg 2:3; Villach – Dornbirn 2:1; Dornbirn –Linz 1:2; Dornbirn – Graz 6:2; Fehervar – Dornbirn Freitag; Bratislava – Dornbirn Samstag; Salzburg – Dornbirn 19. Jänner; Dornbirn – Vienna 22. Jänner;

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Dornbirn Bulldogs treffen auswärts auf die Torfabrik
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen