AA

Doppelwochenende in der Fremde für EHC Lustenau

©Philipp Steurer
Lange Auswärtsfahrten nach Kärnten und Slowenien warten auf den AHL-Klub

Schon ab 2. Januar greift der EHC Lustenau wieder in das Spielgeschehen der Alps Hockey League ein. Dabei wollen die Lustenauer den Drive aus dem letzten Spielen auch mit ins neue Jahr nehmen. Dabei warten weite Auswärtsfahrten auf die Sticker. Am Samstag, 2. Januar gastieren die Sticker beim EC KAC II. Schon am nächsten Tag wartet das Team aus Laibach auf die Cracks rund um Kapitän Max Wilfan. 

Ab 18.00 Uhr treffen am Samstag, 2. Januar die Lustenau auf die Rotjacken aus Klagenfurt. Das junge Team des KAC belegt derzeit nur den zweitletzten Tabellenplatz, hat aber auf Grund von COVID-19 erst sieben Spiele in der Regular Season absolviert. Nach beinahe dreiwöchiger Pause griffen die jungen Klagenfurter kurz vor dem Jahreswechsel wieder in das Geschehen ein und deklassierten das Team aus Linz mit 10:1. Um mit Punkten aus Klagenfurt abreisen zu können bedarf es einer soliden Teamleistung. Vor allem die erste Sturmlinie des KAC, die von Markus Pirmann, Rok Kapel und Samuel Witting gebildet wird, gilt es zu neutralisieren. "Wir haben gegen Kitzbühel und den Bregenzerwald zwei gute Spiele gezeigt. Mit einer ähnlichen Leistung wollen wir auch in Klagenfurt als Sieger vom Eis gehen. Zu unterschätzen sind die Klagenfurter auf keinen Fall. Sie haben junge und talentierte Spieler in ihren Reihen. Diese wollen sich für die erste Mannschaft des KAC empfehlen", so Kapitän Max Wilfan, der beim Spiel gegen den EC Bregenzerwald ebenfalls ein Tor zum Erfolg beisteuern konnte. Das Hinspiel konnten die Lustenauer mit 2:0 für sich entscheiden.

Eine Mannschaft ganz anderem Kaliber wartet dann am Sonntag auf die Lustenauer, denn da treffen sie auf den Tabellenführer aus Laibach. Die Slowenen konnten in der bisherigen Saison überzeugen. In der laufenden Saison mussten sie in 17 Partien erst dreimal das Eis als Verlierer verlassen. Zudem ist Laibach zu Hause eine Macht, die schwer zu bezwingen ist. Trotzdem wollen sich die Lustenauer auch gegen den Tabellenführer nicht verstecken und ihr Glück in der Offensive versuchen. In den letzten beiden Partien konnten gesamt 14 Treffer erzielt werden - die Abschlussschwäche gehört somit der Vergangenheit an. Spielbeginn in Laibach ist um 17.30 Uhr.

EC KAC II : EHC Lustenau
Samstag, 2. Januar, 18.00 Uhr, Stadthalle Klagenfurt
Schiedsrichter: Leopold Durchner, Alexander Hlavaty, Konrad Legat, Wolfgang Puff
Das erste Spiel in der Alps Hockey League im Jahr 2021 bestreiten der EC-KAC II und der EHC Lustenau. Beide Teams feierten zuletzt klare Siege. Während Lustenau in Kitzbühel mit 9:0 siegte und danach im Derby gegen Bregenzerwald ein 5:1 folgen ließ, setzte sich der KA2 gegen die Steel Wings Linz klar mit 10:1 durch. Es war das erste Spiel für die Klagenfurter nach über drei Wochen Pause. Aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen mussten deren letzte Spiele verschoben werden. Am 5. Dezember standen sich beide Teams in dieser Saison erstmals gegenüber. Der EHC feierte einen 2:0-Heimsieg. In der Tabelle kommt es zum Duell des Vierten (EHC – 26 Punkte) mit dem 15. (KA2 – 7 Punkte). Die Kärntner haben allerdings erst 13 Spiele absolviert, sechs weniger als die Vorarlberger. In der AHL duellierten sich beide Teams bislang elf Mal. Nur einmal ging der KA2 als Sieger hervor.

HK Olympia Laibach : EHC Lustenau
Sonntag, 3. Januar, 17.30 Uhr, Hala Tivoli
Schiedsrichter: Ales Fajdiga, Gregor Rezek, Matej Arlic, Anze Bergant 
Im einzigen Spiel am Sonntag trifft der HK SZ Olimpija Ljubljana um 17:30 Uhr auf den EHC Lustenau. Für den EHC wird es die zweite Partie binnen 24 Stunden sein. Bereits am Samstag, den 2. Jänner treffen die Vorarlberger auf den EC-KAC II. Tabellenführer Ljubljana absolvierte seine letzte Partie am Mittwoch, den 30. Dezember. Gegen Asiago setzten sich die Slowenen klar mit 4:1 durch, nachdem sie nur vier Tage zuvor demselben Gegner mit 5:2 unterlegen waren. In dieser Saison wird es das Duell HKO gegen EHC zum ersten Mal geben. In den bisherigen neun AHL-Duellen feierten die „Drachen“ aus Ljubljana sieben Siege. Im letzten Aufeinandertreffen, am 29. Jänner 2020, setzte sich Lustenau mit 3:2 nach Overtime durch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Doppelwochenende in der Fremde für EHC Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen