Darum unterlag die VEU Feldkirch den Bullen im Penaltyschießen

©Luggi Knobel
Unglückliche 2:3-Heimniederlage der Lampert-Mannen gegen RB Salzburg Juniors. Das Penaltyschießen im Video!
Bilder Feldkirch vs Salzburg
NEU

Eishockey, AHL: Bemer VEU Feldkirch - RB Juniors 2:3 i.P/ (1:0, 0:0, 1:2, 0:0)

Torfolge: 8:41 1:0 (PP) Dylan Stanley, 44:30 1:1 T. Harnisch, 55:19 1:2 A. Predan, 58:10 2:2 Anton Trastasenkovs; PS: Luca Auer

In einem sehr disziplinierten Spiel war es Feldkirchs Kapitän Dylan Stanley, der seine Mannschaft mit einem Powerplaytor in Führung brachte (9.). In weiterer Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, einen ersten Treffer für die Juniors verhinderte Torhüter Alex Caffi immer wieder mit starken Paraden. Im zweiten Abschnitt übernahmen die Red Bulls das Kommando, konnten trotz Überlegenheit aber noch nicht anschreiben. Schließlich war es Tim Harnisch, der in der 45. Minute verdient zum 1:1 einnetzte. In der 56. Spielminute drehten die Juniors durch einen Treffer von Aljaz Predan die Partie. Doch ein Trastasenkovs-Tor sorgte für das 2:2. Das Spiel musste in die Overtime und wurde schließlich erst im Penalty-Shootout entschieden. Dort behielt der 17-jährige Luca Auer die Nerven und verwandelte den entscheidenden Versuch als vierter Schütze.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Darum unterlag die VEU Feldkirch den Bullen im Penaltyschießen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen