AA

Bilgeri: "Manchmal genieße ich auch einen Shitstorm"

Reinhold Bilgeri war am Freitag zu Gast bei "Vorarlberg LIVE".
Reinhold Bilgeri war am Freitag zu Gast bei "Vorarlberg LIVE". ©VOL.AT
Reinhold Bilgeri, Musiker, Autor und Regisseur, sprach am Freitag bei "Vorarlberg LIVE" über sein morgiges Konzert, sein Leben als Künstler sowie seine Meinung über Querdenker-Gruppierungen.

Österreichs Rockprofessor Reinhold Bilgeri steht am Samstag, den 24. Juli wieder auf der Bühne – beim Sommernachtsfest in Hohenems. Im Rahmen seiner Jubiläumstour "70 And Still Rocking" zeigt er, warum er "die Raukehle der Nation" genannt wird. In "Vorarlberg LIVE" redet er über Rockmusik, Idole und wie er Corona als Künstler erlebt hat.

"Zurückblickend habe ich mein Hauptziel immer verfolgt", beginnt der Künstler. "In den 70er-Jahren in Los Angeles hatte ich das Glück mit Superstars zu arbeiten und dort habe ich mir eigentlich alle Wünsche erfüllt. Das Schönste: Dass ich überhaupt überlebt habe in dem Business. Ich hab viele aussteigen sehen. Es macht mich stolz, dass ich diese Genre-Sprünge machen konnte und damit Erfolg hatte. Egal ob ich einen Roman geschrieben habe oder einen Film gemacht habe. Ich brauche die Challenge, ich sag was ich denk. Manchmal genieße ich auch einen Shitstorm. Das ist mir völlig wurst."

"70 And Still Rocking": Eine Abschiedstour oder einfach eine weitere Tour?

Reinhold Bilgeri gibt morgen beim Sommernachtsfest in Hohenems seine Hits zum Besten und erklärt: "Es ist eine Abschiedstour, in dem Alter kannst du nur das machen. Aber diese Tour wird hoffenltich zehn Jahre lang dauern", so Bilgeri. "Ich kann nicht einfach aufhören, das macht so Spaß und solange das so ist, mach ich auch weiter."

Wie viel Sorgen bereiten Ihnen "Querdenker"-Gruppierungen?

"Ich beschäftige mich täglich mit der politischen Landschaft, ich bin einer, der gerne seine Meinung kundtut. Ich denke täglich darüber nach, über Querdenker, Verschwörungsgruppen. Das interessiert mich höllisch. Manchmal bin ich vielleicht auch zu rabiat, ich sag halt meine Meinung. Jeder, der in der Öffentlichkeit steht sollte das tun. Jeder Künstler ist auch ein politischer Mensch." Verständnis habe er dafür aber natürlich nicht. Jeder junge Mensch, der sich engagiert, sei extrem wichtig für diese Welt - allerdings würde es darauf ankommen, auf welcher Grundlage man aufschreien würde. "Bei Querdenkern wird mir schlecht. Das große Problem unserer Zeit: Alternativ-Fakten werden plötzlich erfunden. Das ist so, wie wenn jemand sagt: 1+1=3. Wissenschaftsfeindlichkeit ist höchst gefährlich für eine Demokratie."

Die gesamte Sendung:

VORARLBERG LIVE am Freitag, 23. Juli 2021
Wann: ab 17 Uhr live auf VOL.AT, VN.at und Ländle TV
Gäste: Doris Knecht (Autorin), Christian Zoll (IV Vorarlberg), Reinhold Bilgeri (Musiker)
Moderation: Pascal Pletsch (Chefreporter VOL.AT)

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bilgeri: "Manchmal genieße ich auch einen Shitstorm"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen