AA

Auszeichnung für Maskenprojekt

Die Gymnasiasten nähten für die Kinder der benachbarten Volksschule wiederverwendbare Stoffmasken.
Die Gymnasiasten nähten für die Kinder der benachbarten Volksschule wiederverwendbare Stoffmasken. ©Laurence Feider
Eine Schülergruppe des BGD siegte beim Wettbewerb „Abfallvermeidung macht Schule!“
BGD Auszeichnung „Abfallvermeidung macht Schule!“

 

Dornbirn. Abfälle vermeiden bedeutet Energie und Rohstoffe zu sparen sowie einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Aus diesem Grund schrieb das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) den Schulwettbewerb „Abfallvermeidung macht Schule!“ aus. Trotz Pandemie und damit verbundener Herausforderungen folgten viele Schulen der Einladung und reichten beeindruckende Projekte ein. Die besten davon wurden jetzt ausgezeichnet – darunter auch das Projekt „MNS-Einwegmasken-Müll, Nein danke!“ des Bundesgymnasiums Dornbirn.

Eine Maske für jedes Kind

Während der Homeschooling-Phase hatte sich eine Schülergruppe des Moduls Sozialkompetenz ans Nähen gemacht. Eine ganze Woche lang nähten die Siebtklässler wiederverwendbare Stoffmasken für alle Kinder der benachbarten Volksschule. Dafür verwendeten sie Stoffreste und vorhandene Bänder. Am Ende der Woche waren 230 Masken fertig und die Gymnasiasten konnten sie stolz an die Direktorin der VS Markt Gerda Ramoser überreichen. „Das Projekt zeigt, wie Ressourcenschonung, Umweltschutz und sozialer Einsatz Hand in Hand gehen können“, freute sich die Projektleiterin am BGD Erika Schuster.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Auszeichnung für Maskenprojekt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen