Ausgezeichnete Käsekenner an der GASCHT

T. Hilbrand & B. Böhler mit Prüflingen der 2. GASCHT
T. Hilbrand & B. Böhler mit Prüflingen der 2. GASCHT ©GASCHT
Vergangene Woche fand die Käsekennerprüfung in der GASCHT Hohenems (Gastgeberschule für Tourismusberufe) statt. Die Schülerinnen und Schüler bewiesen ihre Kenntnisse.
Käsekennerprüfung GASCHT

Die Fachlehrer Thomas Hilbrand und Bernhard Böhler freuen sich für die 2. Klasse der GASCHT über einen ausgezeichneten Erfolg und drei gute Erfolge bei dieser anspruchsvollen Prüfung. 48 verschiedene Käse wurden verkostet – vorwiegend aus Vorarlberg, an zweiter Stelle aus Österreich, an dritter Stelle internationale Käsesorten aus Frankreich, Italien etc. Dank gilt dabei den Sponosren Alma Sennerin, Furore und Vorarlberg Milch.

Sensorik und Präsentation

Vorangegangen waren Onlinetrainings im Rahmen von LMS – Lernen mit System. Zur Prüfung wurde die Sensorik getestest. Drei Käse wurden blind verkostet und der Name, Produzent, Käsetyp, Tierart, Äußeres (Rinde, Reifungsart, Reifestufe), Inneres (Farbe, Lochung, Teig), Geruch, Geschmack, passendes Gebäck und Getränk dazu abgefragt.

Fachliche Käseberatung
Im praktischen Bereich galt es, einen Käsewagen aufzubauen. Bewertet wurde der Käseeinkauf – wie die Käsesorten, die optische Präsentation, die Begründung der Auswahl und die Käseberatung. Hier galt es, die Vorstellung und Präsentation der Käse mit fachlicher Richtigkeit und Produktwissen, Kommunikation und Verkaufstechnik überzeugend zu präsentieren. Bewertet wurde auch der Käseservice wie die Verwendung der Werkzeuge, die entsprechende Schnitttechnik und das Arbeitstempo sowie das Anrichten am Teller, und last but not least das Empfehlen von Beigaben und Gebäck. Dazu gehörte auch eine Getränkeempfehlung, die sowohl Alkohol und eine alkoholfreie Getränkeempfehlung zum Käse. Die 2. GASCHT hat die Aufgaben super gelöst und bestanden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Ausgezeichnete Käsekenner an der GASCHT
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen