AA

Wunder blieb aus: SPG FC Lustenau/Dornbirn verlor gegen St. Pölten

©philipp steurer
Nach der 0:5-Niederlage verabschiedete sich die Mathis-Truppe aus dem ÖFB-Cup.
Bilder SPG FCL vs St. Pölten
NEU
Fotos: SPG FCL vs St. Pölten
NEU
Bilder SPG FCL vs S. Pölten
NEU

DORNBIRN. Erwartungsgemäßes Aus für den überlegenen Zweitliga Spitzenreiter SPG FC Lustenau/FC Dornbirn im ÖFB Cup der Frauen gegen Goliath SKN St. Pölten. Die Riesensensation und das Wunder blieb aus, dennoch konnte die SPG FCL/FCD das Spielfeld erhobenen Hauptes verlassen. Der unbedingte Siegeswille, das große Kämpferherz und phasenweise tollen Angriffsfußball war gegen die reine Profitruppe unter dem Strich zuwenig.  Vier der fünf Gegentreffer der Niederösterreicherinnen fielen in der Anfangsphase in nur 18 Minuten. Nach nicht einmal einer halben Stunde führte der siebenfache ÖFB-Cupsieger St. Pölten mit 4:0 und die Partie war sehr früh entschieden. Gerade das wollten Carina Brunold und Co. vermeiden. Vor allem in den zweiten 45. Minuten war die SPG FC Lustenau/FC Dornbirn über weite Strecken sogar die bessere Mannschaft auf dem gut bespielbaren Hauptspielfeld in der Sportanlage Rohrbach in Dornbirn. Die starke Vorstellung des Außenseiter wurde nicht einmal zumindest mit dem Ehrentor belohnt. Amanda Maria Souza Santana (42.), Carina Brunold (45./48./54.), die eingewechselte Tamara Saric (59.) und Caroline Fritsch (63./75./79.) konnten aus den guten Einschussmöglichkeiten kein Kapital daraus schlagen. Ehrenvoller Abschied von der SPG FC Lustenau/FC Dornbirn aus dem österreichweiten Pokal. Im Frühjahr wollen die Mathis-Schützlinge mit Heimsiegen den Meistertitel in der ÖFB Frauen 2. Liga fixieren und den Traum vom Aufstieg in die Bundesliga Wirklichkeit werden lassen.   

Mit dem BL-Tabellendritten SPG Altach/Vorderland steht aber ein Vorarlberger Vertreter im ÖFB Cup Viertelfinale. Gegen den Zweitligist SPG Geretsberg/Bürmoos gab es einen 5:1-Auswärtssieg im Schongang. Schon zur Pause führte die Summer-Truppe mit einem komfortablen Vorsprung von 4:1. ÖFB-Unter-17-Nationalspielerin Emilia Purtscher traf zweimal ins Schwarze, je einmal zeigten sich Maria Olsen, Nadia Bendhim und die eingewechselte ÖFB Nationalspielerin Eileen Campbell für Tore verantwortlich.

FUSSBALL

ÖFB-Cup, Frauen 2022/2023

Achtelfinale

SPG FC Dornbirn/FC Lustenau 1907 - SKN St. Pölten 0:5 (0:4)

Dornbirn, Sportanlage Rohrbach, 200 Zuschauer, SRIskin

Torfolge: 8. 0:1 Eder, 14. 0:2 Mädl, 23. 0:3 Zver, 26. 0:4 Schumacher, 80. 0:5 Brunnthaler

SPG FC Lustenau/FC Dornbirn (4-2-3-1): Lizarralde; Hartmann (63. Isik), Grabher, Nolan, Scheichl (46. Dünser); Müller, Santana (63. Kajdic); Brunold, Cuartas (85. Özdemir), Mayer (46. Saric); Fritsch

SKN St. Pölten (3-5-2): Schlüter; Balog (46. Enzinger), Tabotta (63. Fuchs), Lemesova; Klein, Eder (63. Wenger), Schumacher, Mädl, Zagor (74. Mikolajova); Zver (46. Johanning), Brunnthaler

SPG Geretsberg/Bürmoos - SPG SCR Altach/FFC Vorderland 1:5 (1:4)

Torfolge: 4. 0:1 Olsen, 37. 0:2 Purtscher, 39. 0:3 Bendhim, 42. 0:4 Purtscher, 44. 1:4 Tischler, 74. 1:5 Campbell

SPG SCR Altach/FFC Vorderland (4-4-2): Koretic (81. Winkler); Walter (46. Schneider), Maldoner (46. Campbell), Calo, Müller; Lins, Purtscher; Tietz, Bendhim (46. Kofler); Olsen (46. Horvat), Natter

LASK Linz - SPG Kleinmünchen/BWLinz 1:2 (0:2)

First Vienna – FK Austria Wien 0:3 (0:1)

SV Krottendorf - USV Neulengbach 1:4 (0:1)

FC Südburgenland – SK Sturm Graz 1:8 (1:4)

SV Paudorf – Schrems 2:1 (1:0)  

SV Innsbruck - FCBergheim 0:4 (0:2)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Wunder blieb aus: SPG FC Lustenau/Dornbirn verlor gegen St. Pölten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen