AA

Vorarlberger Polizei warnt vor Betrugsmasche auf Facebook

Die Polizei rät, nicht auf die Forderungen zu reagieren.
Die Polizei rät, nicht auf die Forderungen zu reagieren. ©APA/AFP
Aktuell langen vermehrt Hinweise ein, dass Facebook-Accounts gehackt wurden und in der Freundesliste des gehackten Accounts nach den jeweiligen Telefonnummern nachgefragt wird. Die Polizei rät dazu, bei solchen Forderungen vorsichtig zu sein.

Es handelt sich bei diesen Nachrichten offensichtlich um Vorbereitungshandlungen zu einem Betrug in dessen Verlauf die Täter mit der erlangten Mobiltelefonnummer einen kostenpflichtigen Dienst auf die Mobiltelefonnummer anmelden und sich diesen Dienst dann über die Mobiltelefonrechnung bezahlen lassen.

In der weiteren Folge erhält das Opfer dann auf sein Handy einen Code. Der angebliche Freund fordert dann das Opfer auf, diesen Code bekannt zu geben. Damit ist dann das Mobiltelefon für den Bezahldienst verifiziert und ein Vertrag wurde abgeschlossen. Wie der Facebook-Account konkret gehackt wird, kann schwer nachvollzogen werden. Das kann zum Beispiel durch eine angebliche Facebook-Software-Erweiterung passieren, die Besuche des eigenen Profils überwachen soll.

Tipps der Kriminalpolizei

  • Bei derartigen dubiosen Anfragen den betreffenden Freund auf einem anderen Kommunikationsweg kontaktieren und nachfragen ob die Anfrage wirklich vom Freund stammt.
  • Beim Anmeldevorgang für Soziale Netzwerke die zweistufige Authentifizierung aktivieren (ein neues Gerät muss über eine SMS oder einen bestehenden Login freigeschaltet werden).
  • Keinesfalls auf ein Mobiltelefon gesendete Codes weitergeben – egal welche Begründung dafür angegeben wird.
  • Allfällige Bezahldienste per Mobiltelefon (wenn kein Bedarf besteht) beim Mobilfunkbetreiber deaktivieren lassen.
  • Die Mobiltelefonrechnungen ständig auf unerklärliche Positionen überprüfen und ggf. beim Betreiber reklamieren.
  • Auch für Mobile-Devices einen aktuellen Virenschutz verwenden.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Polizei warnt vor Betrugsmasche auf Facebook
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen