Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tottenham war für den LASK eine Nummer zu groß

Lucas Moura sorgte für den ersten Treffer der Spurs.
Lucas Moura sorgte für den ersten Treffer der Spurs. ©GEPA
Der LASK musste sich zum Auftakt in die Europa League Tottenham auswärts mit 3:0 geschlagen geben. WAC mit Remis gegen ZSKA Moskau.

Nach der knappen Niederlage von Rapid Wien gegen Arsenal London am frühen Abend ging es im Anschluss auch für den LASK und den WAC mit der neuen Europa League Saison los.

Tottenham zu abgeklärt

Tottenham kontrollierte im eigenen Stadion von Beginn weg das Spiel, war das bessere Team und ging in der 18. Minute durch Lucas Moura verdient mit 1:0 in Front. Knappe 10 Minuten später stand es schon 2:0, als Andrade eine Bale-Hereingabe unglücklich in das eigene Tor abfälschte. Der LASK versuchte in weiterer Folge zwar, besser ins Spiel zu kommen, tat sich gegen den klaren Favoriten aus London aber schwer, offensiv gefährlich zu werden. So ging es mit dem 2:0-Rückstand in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit war der Klassenunterschied zwischen dem Teams doch zu sehen. Auch wenns ich der LASK weiter bemühte und alles versuchte, um noch einmal Spannung in das Spiel zu bringen, waren die Hauherren dem dritten Treffer deutlich näher. Dieser gelang Son kurz vor Schluss, der damit den 3:0-Sieg für Tottenham besiegelte. Auf den LASK wartet am nächsten Spieltag zu Hause Ludogorets Razgrad.

Remis für den WAC

Für den WAC ging das Heimspiel gegen ZSKA Moskau denkbar schlecht los - bereits in der 5. Minute sorgte Gaich für die frühe Führung der Gäste. Die Hausherren ließen sich dadurch aber nicht beirren und spielten in weiterer Folge mutig nach vorne. Nachdem gleich mehrere gute Möglichkeiten auf den Ausgleich ausgelassen wurde, gab es kurz vor der Pause Elfmeter für den WAC. Liendl ließ sich diese Chance nicht entgegehen und sorgte für den verdienten Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine völlig offene Partie mit zahlreichen guten Chancen auf beiden Seiten. Die beste Möglichkeit auf die Führung hatte Jovelijic, dessen Aufsetzer die ZSKA-Abwehr jedoch gerade noch von der Linie kratzen konnte. So blieb es bis zum Schluss beim 1:1-Remis, welches über die ganze Spielzeit betrachtet durchaus gerecht ist. Für den WAC geht es kommende Woche auswärts bei Feyernoord Rotterdam weiter.

Keine Blöße gaben sich am heutigen Abend hingegen unter anderem Hoffenheim (2:0 gegen Roter Stern Belgrad), der AC Milan (3:1 bei Celtic Glasgow) und Leicester City (3:0 gegen Luhansk).

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Tottenham war für den LASK eine Nummer zu groß
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen