AA

Starterfeld mit Garantie im Hinblick auf Olympia-Ticket

©Luggi Knobel
Viele Weltklasse-Athleten beim Götzner Hypomeeting wollen sich noch für Tokio qualifizieren.

Starterfeld mit Spannungsgarantie im Hinblick auf Olympia

Im Hinblick auf die anstehenden Olympischen Spiele in Tokio im Sommer (23. Juli bis 8. August 2021) verspricht das diesjährige Starterfeld beim 46. Hypomeeting Götzis spannende Wettkämpfe, bei denen es für einige Athlet(innen) noch um das Erreichen von Qualifikationslimits für Olympia gehen wird.

Beim diesjährigen Zusammentreffen der Weltelite im Mehrkampf in Götzis/Vorarlberg steht für viele Athlet(innen) nicht nur der erste Outdoor-Wettkampf seit langer Zeit in einem so hochkarätigen Starterfeld auf dem Programm, es geht für viele Teilnehmer(innen) auch noch um das Erreichen des Qualifikationslimits für Olympia im Sommer. Dieses beträgt bei den Herren im Zehnkampf 8.350 Punkte und bei den Damen im Siebenkampf 6.420 Punkte.

Vielversprechendes Schweizer Mehrkampf-Aufgebot

Neben Annik Kälin im Siebenkampf (PB 6.170) mischen auch die drei Schweizer Herren im Zehnkampf das Starterfeld ordentlich auf. Simon Ehammer (PB 8.231), Andri Oberholzer (PB 7.827) und Gaio Finley (PB 7.668) werden im Zehnkampf in Götzis an den Start gehen, wobei es für alle noch um eine potenzielle Olympiaqualifikation geht.

Kälin ist aktuelle Schweizer Meisterin im Siebenkampf sowie auch im Weitsprung. Sie startet für den AJ TV Landquart und das Hypomeeting Götzis im zur Schweiz benachbarten „Ländle“ ist für sie daher fast ein Heimspiel. Andri Oberholzer peilt nach einer eindrucksvollen Hallensaison mit sechs neuen persönlichen Bestleistungen erstmals die 8.000er-Marke an. Gaio Finley hat sich in den letzten drei Jahren im Zehnkampf kontinuierlich weiterentwickelt und hat die U23-EM in Bergen als Saisonziel. Und der erst 21-jährige Simon Ehammer ist der absolute "Rising Star" 2020, als er mit 8.231 Punkten im August 2020 beim Zehnkampf in Langenthal (SUI) eindrucksvoll sein momentanes Leistungsniveau unter Beweis gestellt hat. Besonders bei Ehammer darf man daher gespannt sein, zu welchen erneuten Bestleistungen ihn die 500 im Stadion anwesenden Zuschauer(innen) anspornen werden.

Neue und altbekannte Gesichter aus den Niederlanden

Auch das Aufgebot aus den Niederlanden verspricht einiges an Spannung und frischer Energie: mit Nadine Broersen (PB 6.539) und Anouk Vetter (PB 6.636) sind zwei Routiniers am Start, die bereits mehrmals in Götzis ganz vorne mitgemischt haben. Auch Götzis Siebenkampf-Rookie 2019 Emma Oosterwegel (PB 6.250) wird zum zweiten Mal im Möslestadion starten. Im Zehnkampf der Herren kommt bei den Niederländern ein besonders junges, aber nicht weniger spannendes Trio nach Götzis: Rik Taam (PB 8.031), Rody de Wolff (PB 7.982) und Rafael Raap (PB 7.702) starten allesamt zum ersten Mal in Götzis – besonders Rik Taam sollte man definitiv auf der Rechnung haben, denn der 24-jährige hat zuletzt im September 2020 bei einem Zehnkampf in den Niederlanden mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 8.031 Punkten für Aufsehen gesorgt.

Von den derzeit 27 bzw. 28 Starter(innen) auf der Meldeliste des Veranstalters haben bereits fünf Zehnkämpfer und vier Siebenkämpferinnen die Olympia-Qualifikation fixiert. Für alle anderen heißt es in knapp einer Woche, sich in der Weltelite zu beweisen und die Mösle-Atmosphäre für Höchstleistungen und das Erreichen der Olympia-Norm voll auszunutzen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Götzis
  • Starterfeld mit Garantie im Hinblick auf Olympia-Ticket
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen