Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Starkregen: Bisher keine Schäden in Vorarlberg

Dauerregen am Wochenende in Vorarlberg
Dauerregen am Wochenende in Vorarlberg ©VOL.AT/Steurer
Nach den Wetterwarnungen aufgrund von Starkregen sind die Bundesländer Tirol und Vorarlberg bis Samstagmittag weitgehend ohne Schäden davongekommen.
Das Wetter in Ihrer Gemeinde

In Tirol gab es lediglich drei wetterbedingte Einsätze. In Gschnitz ging eine kleine Mure ab, wobei keine Infrastruktur davon betroffen war, hieß es vonseiten der Leitstelle Tirol.

Noch keine Vermurungen im Ländle

In Vorarlberg zeigte sich ein ähnliches Bild. "Wir sind bisher landesweit verschont geblieben", so die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle. Es war noch zu keinen Vermurungen oder ähnlichem gekommen. Sieben Mal musste die Feuerwehr insgesamt ausrücken – bei den meisten Einsätzen handelte es sich um vollgelaufene Keller.

(c) ZAMG

Wetter bleibt regnerisch

Allerdings gibt es vorerst noch keine Entwarnung. Die Wolken überwiegen auch am Samstagnachmittag und es regnet anhaltend und in Summe kräftig. Mit eingelagerten Gewittern können die Intensitäten räumlich und zeitlich variieren. Schnee fällt nur in Hochgebirgslagen oberhalb von 2900 bis 3200 Meter.

Wetterprognose für Vorarlberg

Beruhigung am Sonntagabend

Auch am Sonntag regnet es weiterhin häufig mit wechselnder Intensität, zwischendurch können die Wolken etwas aufhellen. Eine nennenswerte Niederschlagsberuhigung stellt sich voraussichtliche erst in den Abendstunden ein.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Starkregen: Bisher keine Schäden in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen