AA

Staatssekretär Magnus Brunner im Gespräch mit Bill Gates

Staatssekretär Magnus Brunner nahm gestern Abend an dem „Fireside Chat“ mit Bill Gates teil.
Staatssekretär Magnus Brunner nahm gestern Abend an dem „Fireside Chat“ mit Bill Gates teil. ©handout/BMK
Staatssekretär Magnus Brunner nahm gestern Abend, in Vertretung von Bundeskanzler Kurz an dem "Fireside Chat" mit Bill Gates teil.

Organisiert wurde der Online-Talk von Breakthrough Energy. In diesem Rahmen präsentierte Gates sein Buch und sprach mit ausgewählten Spitzenpolitikern.

Buch in ausgewähltem Kreis veröffentlicht

Bill Gates präsentierte im Rahmen eines Online-Talks einem ausgewählten Kreis sein soeben veröffentlichtes Buch: "Wie wir die Klimakatastrophe verhindern: Welche Lösungen es gibt und welche Fortschritte nötig sind" ("How to Avoid a Climate Disaster: The Solutions We Have and the Breakthroughs We Need").

Sein definiertes Ziel ist die Senkung der weltweiten Emissionen bis 2050 auf null, um den Klimawandel einzudämmen. In seinem Buch setzt sich der Microsoft-Gründer mit unterschiedlichen Maßnahmen zum Klimaschutz auseinander und definiert die wesentlichen Punkte, für eine nachhaltige Reduktion der Treibhausgasemissionen.

Schlüssel zum Erfolg ist für Gates in Innovationen zu investieren, dafür wird er in den kommenden Jahren selbst zwei Milliarden US-Dollar in die Hand nehmen, die Hälfte davon soll in Start-ups fließen, um unter anderem neue Speichermöglichkeiten zu erarbeiten. Gates setzt sich in seinem Buch auch mit umstrittenen Technologien, wie der Atomkraft auseinander.

Zitate von Staatssekretär Magnus Brunner

  • "Bill Gates ist einer der größten Vordenker unserer Zeit, mit seinem neuen Buch und seinem Engagement gegen den Klimawandel zeigt er neue und spannende Wege auf, diesen bis 2050 weitgehend einzudämmen. Bei seiner Hauptthese sind wir uns einig– Innovation ist der Schlüssel für eine nachhaltige Zukunft!"
  • "Die Mammutaufgabe Klimaneutralität kann nur gelingen, wenn mit ambitionierten Zielen auch Maßnahmen gesetzt werden, die Investitionen in klimafreundliche Technologien anreizen und Innovation forcieren."
  • "Ausschließlich mit den Technologien von heute werden wir unsere Ziele wohl nicht erreichen können. Deswegen ist Innovation für den Klimaschutz so wichtig! Intelligenter Klimaschutz kann und soll auch ein Innovationsmotor für unsere Wirtschaft und Gesellschaft sein."
  • "Wir haben uns auch konkret zum Thema Wasserstoff ausgetauscht. Für viele in Wirtschaft und Wissenschaft ist er ein wesentlicher Schlüssel zur Energiewende. Wir waren uns einig, dass grüner Wasserstoff großes Potenzial hat, jedoch die hohen Kosten durch kluge Maßnahmen gesenkt werden müssen. Dafür setze ich mich in Österreich ein."
  • "In einem wesentlichen Punkt muss ich Bill Gates jedoch widersprechen – Atomkraft ist sicherlich nicht der richtige Weg, um den Klimawandel aufzuhalten. Die gefährliche Technologie ist weder nachhaltig noch sauber. In Österreich setzen wir daher auf Strom aus erneuerbaren Energien – mit dem Ziel bilanziell 100 Prozent Ökostrom aus Österreich für Österreich bis 2030."

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Staatssekretär Magnus Brunner im Gespräch mit Bill Gates
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen