Nach 1:3 Rückstand gewinnt Lustenau sensationell gegen Asiago

©Philipp Steurer
Philipp Koczera schießt beim 4:3-Heimerfolg gegen die Italiener das Siegtor.

Alps Hockey League: EHC Lustenau - Asiago 4:3 (1:2, 1:1, 1:0, 1:0), Torfolge: 7:14 0:1 Salinitri, 15:39 1:1 (PP) Chris DÁlvise, 16:53 1:2 Tessari, 23:04 1:3 (PP) Marchetti, 28:21 2:3 Chris DÁlvise, 42:22 3:3 Chris D´´Alvise, 51:19 4:3 Philipp Koczera, 259 Zuschauer in der Rheinhalle.

EHC Lustenau besiegt Tabellenführer Asiago mit 4:3

Mit viel Einsatz, Kampf und Moral besiegt der EHC Lustenau den Tabellenführer aus Asiago mit 4:3. Lange sah es nach einem Erfolg der Italiener aus, doch im letzten Drittel drehte Lustenau das Spiel und ging mit 4:3 als Sieger vom Eis. Vater des Erfolges war Chris D'Alvise, der an diesem Abend drei Tore erzielte.
​​​​​​
Von Beginn an zeigten beide Teams tolles Eishockey und gingen ein hohes Tempo. Von der ersten Minute an waren beide Torhüter gefordert und konnten sich mehrmals auszeichnen. In der achten Minute waren es die Gäste, die erstmals jubelten. Anthony Salinitri erzielte mit einem Schlenzer das 1:0 für Asiago. Lustenau zeigte sich nicht geschockt und kam in weiterer Folge zu guten Möglichkeiten. In Unterzahl hatte Dominic Haberl die Möglichkeit, den Ausgleichstreffer zu erzielen. In Unterzahl tauchte er alleinstehend vor dem Gästetorhüter auf, doch dieser parrierte in extremis. In der 16. Minute war es dann soweit: im Powerplay erzielte Chris D'Alvise den längst überfälligen Ausgleichstreffer. Doch nur eine Minute später erzielte Asiago durch einen abgefälschten Schuss den abermaligen Führungstreffer. So ging es aus Sicht des EHC mit diesem knappen Rückstand in die erste Drittelpause.

​​​​​​Nach drei Spielminuten hatte Asiago die Möglichkeit, die Führung zu erhöhen - sowohl Dominic Haberl als auch David Slivnik wurden von den Schiedsrichtern mit einer Zweiminutenstrafe belegt. Asiago mit zwei Mann mehr auf dem Eis machte viel Druck und kam aus einem Gestocher heraus zum dritten Treffer. Die Lustenauer steckten jedoch nicht auf und kamen in der 29. Minute zum Anschlusstreffer. Wieder war es Chris D'Alvise, der nach vorarbeit von Philipp Kocera und Max Wilfan jubelte. Mit 3:2 für die Gäste ging es in die zweite Pause.

Lustenau erwischte den besseren Start und konnte nach nur gut zwei Spielminuten den Ausgleichstreffer erzielen. Chris D'Alvise schnappte sich den Puck im eigenen Drittel. Nach Doppelpass mit Elias Wallenta war der Topscorer der Lustenauer zum dritten Mal an diesem Abend erfolgreich. Das Spiel stand nun auf der Kippe. Lustenau war die aktivere Mannschaft. In der 52. Minute dann die Entscheidung. Nach idealem Lochpass von Verteidiger David Slivnik lief Philipp Kocera alleine auf das Tor der Italiener. Beim gezielten Schuss ins obere Kreuzeck lies er Asiagos Torhüter nicht den Funken einer Abwehrmöglichkeit. In den letzten Minuten des Spieles drängten die Italiener auf den Ausgleichstreffer, doch die Lustenauer Abwehr hielt diesen Angriffen stand und ging schlussendlich verdient als Sieger vom Eis.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Nach 1:3 Rückstand gewinnt Lustenau sensationell gegen Asiago
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen