AA

Martin Hinteregger verteidigt Prügel-Fans

Martin Hinteregger
Martin Hinteregger ©APA
Redaktion redaktion@vol.at
Der Österreicher in Diensten von Eintracht Frankfurt hat mit verharmlosenden Aussagen zu Fanausschreitungen für Wirbel gesorgt.

Mit einem massiven Polizeiaufgebot musste die Polizei in Leverkusen am Rande des Fußball-Bundesligaspiels am Samstag zwischen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt (3:1) Krawalle von rivalisierenden Fangruppen verhindern können. Beide Anhängergruppen umfassten jeweils zwischen 80 und 100 Personen. Zu Handgreiflichkeiten kam es dank des Eingreifens der Polizei nicht.

Hinteregger über Prügel-Fans

Sonderbare und verharmlosende Aussagen zu den Vorkommnissen in Leverkusen gab es von Frankfurts österreichischem Nationalspieler Martin Hinteregger im Aktuellen Sportstudio im ZDF. Hinteregger gegenüber den ZDF-Sportreportern: "Die haben sich wahrscheinlich ausgeredet und ein bisschen gekloppt. Wenn es beide gewollt haben, ist es ja okay." So etwas gehöre ja zum Fußball dazu, so der Abwehrspieler: "Ihr könnt wieder über was berichten, die haben Spaß beim Kämpfen, wir müssen Interviews dazu beantworten. Und jeder hat was davon. Ist ja nix Schlimmes."

CHECK24 Doppelpass: Klopp nach München? "Wir kennen doch den FC Bayern..."

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Martin Hinteregger verteidigt Prügel-Fans
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen