Kontakt brach vor 15 Jahren ab: Bettina aus Lustenau sucht ihren Bruder Harald

©VOL.AT/Mayer
Bettina Müller aus Lustenau sucht verzweifelt nach ihrem Bruder. Sein letzter Wohnort war in Hard. Wo er sich derzeit aufhält, weiß sie nicht.

Vor 15 Jahren hat sie ihn zum letzten Mal gesehen. Damals brach der Kontakt nach dem Tod der Mutter ab. Von ihm gehört hat sie zum letzten Mal vor gut einem Jahr. "Ich weiß nicht, wo er ist, was ist", erklärt Bettina gegenüber VOL.AT. Ihre Nachforschungen brachten leider kein Ergebnis. Aufgrund des Datenschutzes habe sie von verschiedenen Einrichtungen im Land keine Auskunft bekommen, verdeutlicht sie. Auch auf Facebook ist er nicht auffindbar. Die Polizei könne ihr auch nicht weiterhelfen. "Er ist alt genug. Wenn er nicht gefunden werden will, dann ist das so zu akzeptieren", habe es geheißen. Daher ist auch keine Vermisstenanzeige möglich.

"Wir waren eng miteinander"

Er ist ihr Halbbruder, sie haben nicht den selben Vater. Aber das habe nie eine Rolle gespielt: "Wir waren immer Bruder und Schwester. Wir waren eng miteinander", erinnert sich die Lustenauerin. Harald habe bis nach seinem vierzigsten Geburtstag zu Hause gewohnt. Sie hätten immer ein schönes "Daheim", eine große Familie und ein gutes Familienleben gehabt. Doch dann habe das Schicksal zugeschlagen: Innerhalb kurzer Zeit verloren sie mehrere Familienmitglieder durch Krankheiten. Vor 15 Jahren starb dann auch die gemeinsame Mutter. "Das hat meinen Bruder aus der Bahn geworfen", meint Bettina. Er habe unter Verfolgungswahn gelitten und schließlich sei Schizophrenie diagnostiziert worden.

Kontakt brach ab

Sein Verhalten habe ihr teilweise auch Angst gemacht. In dieser Zeit brach auch der Kontakt ab. Er habe sich daraufhin komplett zurückgezogen. "Seine Exfreundin war für ihn da", so Bettina. "Er hat sich auch nicht helfen lassen." Vor drei Jahren starb schließlich Bettinas Vater. Damals habe sie dann erfahren, dass auch der Vater ihres Bruders schwere Schizophrenie gehabt habe, erklärt sie im Gespräch mit VOL.AT. Die Lustenauerin hat die Suche nach ihrem Harald noch nicht aufgegeben. "Ich möchte jetzt einfach wissen: Gibt es irgendein Lebenszeichen von ihm? Wird er irgendwo betreut?"

"Er war ein Lebemensch"

Das letzte Foto, dass sie von ihm hat, stammt von seiner Erstkommunion. Er sei nie wirklich fotogen gewesen, so Bettina. Daher gebe es kein aktuelleres Bild. Harald Bolli wurde am 12. November 1963 in Hard geboren. "Er hatte dort auch ein Geschäft", meint seine Schwester. "Am Kohlplatz. Firma BMP Antennentechnik." Bis vor 15 Jahren war er dort tätig. Ihr Bruder habe in Hard eine Gundel gehabt und viel Zeit auf dem See verbracht. Er habe für seine Kunst gelebt und gerne gemalt. Er habe sich engagiert und sei immer präsent gewesen - ob mit Klassenkameraden oder Kumpels. "Er war ein Lebemensch durch und durch", so seine Schwester. Seit 15 Jahren sei er nun abgetaucht. Harald ist 175 bis 180 Zentimeter groß. Er hat braune Haare und trug früher einen Schnauzer an der Oberlippe. Er habe immer auf sich geachtet und sei sehr gepflegt gewesen. Harald sei von mittlerer Statur und vom Aussehen her sportlich. Er habe ein herzliches und offenes Auftreten gehabt, habe immer gelacht.

Wo ist Harald Bolli?

Sie kennen Harald Bolli oder wissen, wo er sich aufhält? Melden Sie sich doch per Mail an mirjam.mayer@russmedia.com. Wir stellen dann den Kontakt zu seiner Schwester Bettina Müller her.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kontakt brach vor 15 Jahren ab: Bettina aus Lustenau sucht ihren Bruder Harald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen