Hohenems und Rotenberg kämpfen um Finalticket

©vmh
2000 Euro Siegprämie für den ersten Sieger in der Vorarlberger Amateurmeisterschaft.

Die Saison 2021/2022 im Vorarlberger Unterhaus ist noch nicht ganz zu Ende. Für die vier besten Vereine im Amateurvereine Vorarlbergs winkt bei der Premiere der Vorarlberger Amateurmeisterschaft noch ein Titelgewinn. „Wir wollen der Eliteliga nochmals einen sportlichen größeren Stellenwert geben und haben diese Plattform ins Leben gerufen“, spricht VFV Vizepräsident Peter Schneider Klartext. Auf den Sieger der ersten Auflage der Ländle-Amateurmeisterschaft warten 2000 Euro an Siegprämie und eine Meisterschale plus Goldmedaillen, der Verlierer geht leer aus. Im Halbfinale genießen die beiden Regionalliga West Vertreter Hohenems und Admira Dornbirn Heimrecht. Beide Klubs wollen nach der Enttäuschung im Frühjahr einen tollen Saisonabschluss feiern und das Endspiel am Samstag in Lauterach erreichen. Allerdings hat Hohenems ohne Stjepan Drobnak (Urlaub) und den Langzeitverletzten Dominik Fessler und Kapitän Tim Wolfgang personelle Probleme. Vier Niederlagen in Folge gab es für die Emser und in der Westliga waren Fabian Pernstich und Co. das schlechteste Heimteam dieser Leistungsstufe. Zum Abschied wünscht sich der scheidende Coach Goran Milovanovic-Sohm natürlich ein Weiterkommen. Hohenems präsentiert mit Austria Lustenau Amateure Stürmer Liam Tripp den nächsten Neuzugang. Die Verteidiger Victor Profit und Legionär Petar Dodig verlassen die Grafenstädter mit Saisonende. VfB-Tormann Andre Breitfuß erhielt von Deutschen Regionalliga Nord Klub Energie Cottbus eine Einladung zu einem Probetraining. Rotenberg kommt mit elf ungeschlagenen Partien in Serie ins Stadion Herrenried. „Hohenems ist Favorit. Die Kadergröße mit der Qualität und die sportliche Zukunftsvision sprechen klar für unseren starken Gegner“, sagt Rotenberg Trainer Jürgen Maccani. Mit Spielmacher Paulo Victor kehrt ein sehr wichtiger Leistungsträger in die Startelf zurück. Die Eigenbaus Patrick Maldoner, Marc Nussbaumer, Patrick Fink und Marcel Steurer haben sich bei Rotenberg zu Stammkräften entwickelt. Hohenems muss die Betonmauer der Wälder knacken, das wird schwer genug, steht doch Altach Rekordspieler Martin Kobras im Kasten von Rotenberg.

FUSSBALL IN VORARLBERG

1.Vorarlberger Amateurmeisterschaft, Halbfinale

World-of-Jobs VfB Hohenems – Zima FC Rotenberg heute

Hohenems, Stadion Herrenried, 19 Uhr, SR Dichtl

SC Admira Dornbirn – SC Röfix Röthis heute

Dornbirn, Sportanlage Rohrbach, 18.30 Uhr, SR Jurcevic

Finale

VfB Hohenems/FC Rotenberg – SC Admira Dornbirn/SC Röthis Samstag

Lauterach, Bruno Pezzey Anlage, 19 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Hohenems und Rotenberg kämpfen um Finalticket
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen