AA

Haschomat: So funktioniert das Speichelvortestgerät

Bregenz - Seit Ostern ist das Speichelvortestgerät im Ländle in Betrieb. Die Polizei hofft damit vor allem, Bewusstsein für das Fahren und Drogeneinfluss zu schärfen.
Der Haschomat
Drogenvortestgerät wartet auf Einsatz
Amann kritisiert fehlende Grenzwerte

In erster Linie gehe es der Polizei nicht darum, möglichst viele zu strafen, betont Peter Rüscher von der Landespolizeidirektion Vorarlberg. Vielmehr bringe man so das Thema Drogenkonsum hinterm Steuer mehr ins Blickfeld der Bevölkerung.

Bewusstsein für Drogenkonsum

Denn ein Kavaliersdelikt sei Fahren unter Drogeneinfluss nicht – sondern ähnlich gefährlich wie unter Alkoholeinfluss. Mit der nun größeren Gefahr, bei einer Polizeikontrolle erwischt zu werden, hofft man nun allgemein das Thema stärker in das Bewusstsein der Vorarlberger zu bringen.

Strafen nur bei Beeinträchtigung

Konsequenterweise werden daher auch nur diejenigen bestraft, die tatsächlich beeinträchtigt fahren oder bei denen Drogenbesitz nachgewiesen wird – auch wenn das Gerät schon länger zurückliegenden Konsum nachweisen könne. Was das Speichelvortestgerät tatsächlich kann und was nach einem positiven Vortest geschieht erklärt Rüscher im Video.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Haschomat: So funktioniert das Speichelvortestgerät
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen