Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Emser Handballer gewinnen den VHV-Pokalbewerb

©privat
Im Finale des VHV-Cups siegt der HC Tectum Hohenems beim HcB Lauterach klar mit 33:24 (16:11) und löst damit das Ticket für den ÖHB-Pokalbewerb

Ohne Zuschauer, dafür aber als LÄNDLE-TV-Livespiel ging das Herren-Endspiel im VHV-Cup in der Sporthalle Lauterach über die Bühne. In der temporeichen und kampfbetonten Partie konnten sich die Hohenemser ab Mitte der ersten Halbzeit leichte Vorteile verschaffen. Denn in der Truppe von Coach Gernot Watzl standen mit den beiden Linkshändern Marko Tanaskovic (8 Tore) und Michael Knauth (7/2) zwei erfahrene Routiniers aus der spusu LIGA.

Auf Seiten der Hofsteiger feuerte Daugirdas Dilys aus allen Rohren. Der ehemalige litauischen Junioren-Nationalspieler war mit zwölf Toren der erfolgreichste Werfer auf dem Parkett. Nach 60 Minuten standen die Grafenstädter mit einem klaren 33:24 (16:11) als VHV-Cup-Gewinner fest. Lauterachs Bürgermeister Elmar Rhomberg übergab den Siegerpokal.

„Man hat gemerkt, dass Hohenems eine Liga über uns spielt und routinierter ist. In der ersten Halbzeit haben wir die entscheidenden Tore nicht gemacht. Wir haben toll gekämpft, aber im Abschluss zu viele Fehler gemacht“, so Lauterach-Kreisläufer Jonas Gorbach.

Hohenems-Coach Gernot Watzl: „Wir hatten einfach die breitere Bank. Wir haben von Anpfiff an ein hohes Tempo angeschlagen und so den Gegner in die Knie gezwungen.“

„Wir sind froh, dass wir den VHV-Cup trotz der widrigen Pandemie-Umstände gut über die Bühne gebracht haben. Einige Spiele konnten gar nicht ausgetragen werden. Etliche, darunter das Finale, ohne Zuschauer. Dank medialer Präsenz konnten wir den Vorarlberger Handball in die Wohnzimmer der Fans bringen“, sagt Hansjörg Füssinger, Präsident des Vorarlberger Handball Verbands.

VHV-Cup-Finale, Herren:

HcB Lauterach – HC Tectum Hohenems 24:33 (11:16), Sporthalle Lauterach, SR Szücs/Szövetes

Lauterach: Kohler, Kritzinger; Künstner, Armellini, Ferencz, Lapadatovic, Baldauf (1), Gorbach (3), Winsauer, Altintas (1), Barasin, Dilys (12/3), Reich (3)

Hohenems: Rapoli, Barna; Banzer (1), Füssinger, Susnjara (5), Brosi, Neumann (3), Napetschnig (6), Diel, Morvai (1), Jakober, Tanaskovic (8), Hämmerle (1), Knauth (7/2), Balogh, Gächter (1)

Bei den Damen sicherte sich Bregenz Handball als Gruppensieger den VHV-Cup

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Emser Handballer gewinnen den VHV-Pokalbewerb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen