Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die SPÖ spricht nicht die Sprache des Volkes

"Jede Kommunikation hat einen Inhalts- und einen Beziehungsaspekt" - 2. Axiom von Kommunikationswissenschafter Paul Watzlawick
"Jede Kommunikation hat einen Inhalts- und einen Beziehungsaspekt" - 2. Axiom von Kommunikationswissenschafter Paul Watzlawick ©APA
Wie dieser misslungene Dialog auf Facebook zeigt. Die erste SPÖ-Antwort kommt nicht an, die zweite auf Wienerisch sorgt für Kopfschütteln im Netz.

Die Wahlforscher der Sozialdemokraten versuchen seit Monaten mit einer Vielzahl an wissenschaftlichen Instrumentarien und politischen Analysen eifrig zu erheben, wieso die Volkspartei SPÖ in allen Umfragen so dermaßen weit hinter der Volkspartei ÖVP liegt.

Manchmal liegt die Antwort auf der Hand:

Eine Facebookerin beschwert sich auf der Seite der SPÖ, dass ihre Mutter sich ein Leben lang krank gearbeitet habe und trotzdem nur so viel Pension bekomme, wie ein frisch angekommener Flüchtling Staatsgeld erhält. Die erste SPÖ-Antwort geht in die Hose, die zweite der Roten sorgt für Kopfschütteln und Erheiterung im Netz.

Der Dialog auf Facebook

Facebook
Facebook

"Besser kann man das Problem der SPÖ nicht auf den Punkt bringen", schreibt Politexperte Peter Hajek. Es gibt aber auch Lob für die humoristische Übersetzung ins Wienerische.

Erste Reaktionen

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Die SPÖ spricht nicht die Sprache des Volkes
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen