Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der aktuelle Lawinenlagebericht für Vorarlberg

geringe und mäßige Lawinengefahr - in höheren Lagen frischen Triebschnee beachten
geringe und mäßige Lawinengefahr - in höheren Lagen frischen Triebschnee beachten ©VN
In Vorarlberg besteht oft geringe, in höheren Lagen mäßige Lawinengefahr. Die Hauptgefahr für Wintersportler geht von frischen Triebschneeansammlungen aus.
Das Wetter im Ländle
Lawinenlagebericht 9. Dezember
NEU

Gefahrenstellen sind vor allem oberhalb ca. 2000 m, in eingewehtem, vorwiegend schattseitigen Steilgelände sowie hinter Geländekanten anzutreffen. Die Gefahrenstellen nehmen mit der Seehöhe an Umfang und Verbreitung zu. Meist kleine Lawinenauslösungen sind bereits durch einzelne Wintersportler möglich. Eine sorgfältige Beurteilung vor Ort ist zu empfehlen. Im Tagesverlauf nehmen Anzahl und Größe der Gefahrenstellen mit starkem bis stürmischem Wind zu.

Landeswarnzentrale Vorarlberg

Schneedecke / Allgemeines

Gestern war es überwiegend sonnig und nur ein paar hohe, meist dünne Schleierwolken zogen durch. In der Nacht auf Montag trübte es ein und nach und nach breitete sich der Niederschlag auf das ganze Land aus. Die Schneefallgrenze lag zunächst bei 1800m, sank auf 1300m und der böige Westwind frischte auf. Es gab 2cm Neuschnee. Zeitweise starker Wind aus meist West bis Südwest führte vor allem in höheren Lagen zu Schneeverfrachtungen. Mit zunehmender Seehöhe und im Hochgebirge sind erneut frische Triebschneeansammlungen entstanden. Solche und ältere Einwehungen liegen oft in Kammlagen, Rinnen und Mulden und hinter Geländekanten. Vor allem die frischen Einwehungen kommen schattseitig auf weichen Schichten zu liegen und sind störanfällig. In Schattenhängen des Hochgebirges sind teilweise auch ungünstige, kantige Schichten eingelagert. Ansonsten ist die meist noch gering mächtige Schneedecke überwiegend gut verfestigt. In tieferen Lagen ist meist noch keine zusammenhängende Schneedecke vorhanden. Detailliertere Schneedeckeninformationen aus den Regionen liegen dem Lawinenwarndienst derzeit noch nicht vor.

Alpinwetterbericht der ZAMG Tirol und Vorarlberg

Unbeständiges und stürmisches Bergwetter! Die nächtlichen Schneeschauer ziehen vormittags ab, die Sichten bessern sich etwas und die Sonne kommt zwischendurch hervor. Nachmittags fallen wieder Wolken und Nebel ein und erneut beginnt es von Westen her zu schneien. Dabei gehen die Temperaturen zurück, die Schneefallgrenze sinkt gegen 800m. Temperatur in 2000m: um -5 Grad, Höhenwind: stark bis stürmisch aus westlichen Richtungen.

Tendenz

In der Nacht auf Dienstag gibt es in den Staulagen bis 40 cm Neuschnee. Am Dienstagvormittag endet der Schneefall. Die Lawinengefahr steigt in der Nacht auf Dienstag verbreitet an.

(Landeswarnzentrale Vorarlberg)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Der aktuelle Lawinenlagebericht für Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen