AA

Corona-Krise: So steht es um die Lehrlinge im Land

AMS-Chef Bernhard Bereuter im Gespräch mit VOL.AT.
AMS-Chef Bernhard Bereuter im Gespräch mit VOL.AT. ©VOL.AT/dpa
AMS-Chef Bernhard Bereuter und Ausbildungsleiter der Illwerke vkw Richard Dür über die aktuelle Lehrlingssituation aufgrund der Corona-Krise.

Im Gespräch mit VOL.AT berichtet der Landesgeschäftsführer des Arbeitsmarktservice in Vorarlberg Bernhard Bereuter: "Wir haben noch über 800 freie Lehrstellen in unterschiedlichen Branchen und sehr vielen Lehrberufen." In Bezug auf den Lehrstellenmarkt ist Bereuter guter Dinge. Dennoch: Die Nachfrage nach Lehrstellen seitens der Jugendlichen ist gestiegen. Laut dem AMS-Chef sei das auf die Corona-Krise zurückzuführen.

Unsicherheit bei Lehrlingen?

Der AMS-Landesgeschäftsführer teilt mit: "Wir haben bemerkt, dass sich die Suchenden früher gemeldet haben als in den vergangenen Jahren." Das habe zum einen mit der Unterbrechung des Schulbetriebs zu tun, zum anderen war für die Lehrstellen-Suchenden eine Unsicherheit der Unternehmen spürbar, da diese zum Teil keine fixen Zusagen erteilten.

Durch die Corona-Krise hat sich die Lehrlingsausbildung in vielen Unternehmen verzögert oder wurde angehalten. Auch bei den illwerke vkw wurde die praktische Ausbildung der Lehre gestoppt und für eineinhalb Monate auf eine digitale Ausbildung umgestellt. Im Gespräch mit VOL.AT sagt Ausbildungsleiter Richard Dür: "Uns ist zugutegekommen, dass wir gut ausgebildete IT-Lehrlinge haben, die über das Wochenende eine Online-Plattform aufgebaut haben. Über diese konnten wir direkt in die digitale Ausbildung starten." Illwerke vkw zählt zum aktuellen Zeitpunkt über 100 Lehrlinge.

In Bezug auf die Lehrlinge, die im Herbst starten, wurde die Auswahl bereits vor der Corona-Krise getroffen und den Jugendlichen eine Zusage erteilt. "Die Lehre ist ein wichtiger Teil der Personalpolitik und Lehrlinge stellen einen Gutteil der Facharbeiter im Konzern. Das möchten wir nach wie vor beibehalten", berichtet Dür.

Offene Stellen auf einen Blick

Job-Suchende aufgepasst: Mit der kostenfreien AMS Job App gibt das Arbeitsmarktservice die Möglichkeit, offene Stellenangebote in ganz Vorarlberg abzurufen. Die Applikation lässt sich einfach bedienen und auf jedes beliebige Smartphone herunterladen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Corona-Krise: So steht es um die Lehrlinge im Land
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen